Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 1 PROcess FIeld BUS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 1 PROcess FIeld BUS."—  Präsentation transkript:

1

2 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 1 PROcess FIeld BUS

3 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 2 Sortiment Branche: Elektr. Schnittstelle: Verständigung: FMSPADP Maschinenbau Allg. Automatisierung Verfahrens- technik RS 485 IEC

4 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 3 Vernetzungsebenen Aktuator/ Sensor- Ebene Leitebene Feldebene Suconet K Interbus PROFIBUS-DP PROFIBUS-PA AS-Interface Profibus-FMS Multimaster azyklisch Master/Slave zyklisch CAN

5 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 4 Topologien PA S 6 S 7 DP M 1 M 4 FMS M 8 M 9 DP S 2 S 3 S 5 FMS S 10 FMS S 11 Kommunikations - Grenzen *

6 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 5 DP-Geräteklassen DP-Master Klasse 1 DP DP-Master Klasse 2 READ WRITE Slave READ I / Q DP Slave READ WRITE Config, Param

7 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 6 Projektierung (1) m kBAUD ,5 9,6/19,2/93,75 Entfernung / Geschwindigkeit RS485

8 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 7 Projektierung (2) 1231 R 3250 R Linie 1 Linie Max. Linie n 244 Byte Max. 32 Tln. / Linie Max. 126 Tln M S

9 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 8 GSD - Geräte-Stamm-Daten Typ Ident Baudrate Data Status

10 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 9 Konfiguration Master DP Konfigurator (Bestandteil von Xsoft) E/A Sensor Antrieb Messumformer Ventil M Genormte GSD GSD Geräte -Stamm-Daten DP Konfiguration

11 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 10 Die DP-Konfiguration in der XSoft Schritt 1 Schritt 2 Interne Modulreferenz; nicht verändern Startadressen des Moduladreßbereiches Startadresse für die Diagnosedaten des Moduls Profibus DP Stationsadresse Oben: Löschen der Ausgänge bei Busfehler Unten: Starten der Kommunikation bei Start des Automatisierungsgeräts

12 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 11 Die DP-Konfiguration in der XSoft Einstellung der Baudrate für den gesamten Strang. Empfehlung: Automatische Optimierung ! Schritt 3

13 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 12 Die DP-Konfiguration in der XSoft Schritt 4 Auswählen der Slave- Teilnehmer am Strang

14 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 13 Die DP-Konfiguration in der XSoft DP-Adresse einstellen Slave aktivieren Schritt 5

15 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 14 Die DP-Konfiguration in der XSoft Schritt 6 Module auswählen Doppelklick

16 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 15

17 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 16

18 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 17 PROFIBUS-Nutzerorganisation

19 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 18 Steckbrief Profibus-DP ZugriffsverfahrenMaster/Slave, Token Passing möglich deterministisch TopologieLinie, mit Repeater: Baum, Stern ÜbertragungsmediumTwisted Pair geschirmt, LWL Teilnehmerzahl126 (31 ohne Repeater) Entfernung2 400 m; mit Repeater bis m Übertragungsrate9,6 kbit/s / 19,2 / 93,75 / 187,5 / 500 / / 12 Mbit/s Datenmenge pro Telegramm244 Byte Datenverkehrzyklisch (und azyklisch mit DP V1) NormenEN 50170, DIN T3 LobbyProfibus Nutzerorganisation (PNO) mit über 170 Mitgliedern u.a. Bosch, Siemens, MOELLER, ABB

20 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 19 Diagnoseinformation des Slaves (1) MasterSlave DATA 0 DIAG_DATA DiagFlag MasterSlave DATA 1 DIAG_DATA DiagFlag 1 MasterSlave Slave_Diag DIAG_DATA

21 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 20 Diagnoseinformation des Slaves (2) MasterSlave DATA 0 DiagFlag MasterSlave DATA 1 DIAG_DATA DiagFlag 0 MasterSlave Slave_Diag DIAG_DATA DIAG_DATA 1 1 1

22 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 21 Slave Diagnosedaten DP-Master Byte-No Information Station_Status_1 Station_Status_2 Station_Status_3 Diag_Master_Address Ident_Number (high) Ident_Number (low) Block length (Bytes) Diag Modul-No Diag EM4 Diag 1.LE Diag 2.LE Diag 3.LE Diag 4.LE Diag 5.LE Diag 6.LE Standard Diagnose EN50170 Ext_Diag_Data Erweiterte Diagnose Gerätebezogen

23 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 22 Diagnose der Buskommunikation Startadresse für die Diagnosedaten des Moduls TYPE GETBUSSTATE: STRUCT BOLDENABLE : BOOL; ENABLE: BOOL; DRIVERNAME:POINTER TO STRING; DEVICENUMBER:INT; READY:BYTE; STATE:INT; EXTENDEDINFO:ARRAY[0..129] OF BYTE; END_STRUCT END_TYPE DP_STRANG AT % MB0 : GETBUSSTATE; Globale Variablenliste

24 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 23

25 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 24 Diagnose der Buskommunikation

26 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 25

27 Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 26


Herunterladen ppt "Schutzvermerk nach DIN 34 beachten Moeller XSystem - Grundlagen 5-Jan-14, Seite 1 PROcess FIeld BUS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen