Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Transparente Workflows in weltweiten Netzwerken am Fallbeispiel Gerry Weber Holger Klappstein, TXT e-solutions GmbH Frank Marquard, Meyer & Meyer GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Transparente Workflows in weltweiten Netzwerken am Fallbeispiel Gerry Weber Holger Klappstein, TXT e-solutions GmbH Frank Marquard, Meyer & Meyer GmbH."—  Präsentation transkript:

1 Transparente Workflows in weltweiten Netzwerken am Fallbeispiel Gerry Weber Holger Klappstein, TXT e-solutions GmbH Frank Marquard, Meyer & Meyer GmbH

2 Integration mit weltweit verteilten Produzenten Integration mit Logistikpartner Hellmann Meyer & Meyer Integration mit weltweit verteilten Produzenten Integration mit Logistikpartner Hellmann Meyer & Meyer Unternehmensprofil Hauptsitz in Halle/Westf. (Germany) Produzent exklusiver Damen- Kombinationsmode Mitarbeiter 2005: weltweit Umsatz 2005: 400 Mio. 600 Shops Marken Gerry Weber Gerry Weber Men Taifun Samoon Gerry Weber Sport Gerry Weber AG – die Company

3 Ursachen weltweite Produktion weltweiter Vertrieb Vertikalisierung neue Techniken (RFID) Folgen erhöhter Informationsbedarf sich ändernde Sendungsstrukturen sich ändernde Transportwege Aufgaben Optimierung und Flexibilisierung der Lieferketten Konzentration auf Kernkompetenzen Neue logistische Herausforderungen

4 Aufgabenteilung in der Supply Chain $ $ $ Zoll Qualitäts- prüfung Rohmaterial Transportlogistik Qualitätsservice Fertigware Transit- Warehousing, Value Added Services Luft- fracht Transportlogistik Lagerlogistik, Value Added Services Distribution Point of Sale Zoll See- fracht Land- fracht Transportlogistik Produktions- logistik Transportlogistik Design/ Entwick- lung Einkauf Roh-/ Fertigware $ $ $ Qualitäts- sicherung Produktion Aufbereitung

5 Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen: Wie funktioniert die Zusammenarbeit in weltweiten Netzwerken? Wie ist ein reibungsloser Informationsfluss möglich? Wo liegt meine Ware in der Welt? Wie ist der aktuelle Produktions-, Liefer- und Transportstatus meiner Hersteller aus Übersee oder aus dem Osten? Wie behalte ich bei wachsender Auftragsmenge und Varianz der Auftragnehmer den Überblick über die Auftragssteuerung? Neue logistische Herausforderungen

6 $ $ $ Qualitätsprüfung Rohmaterial Produktion Transport Qualitätsservice Fertigwaren Lagerlogistik Luft-/ Seefracht Transport Qualitäts- sicherung, Aufbereitung Lagerlogistik, Value Added Services Distribution HandelskundeZoll China based manufacturer Hellmann China Hellmann Luft- /Seefracht Einzel- handel Beispiel eines Supply Chain Netzwerkes WKS ChinaWKS GermanyWKS China

7 Auftrag Rohmaterial TransporteurZollTransporteurLagerQSAufbereiter Point of Sale Auftrag Produktion Fashion Company Bestätigung Auftrag Heutige Synchronisation der Supply Chain

8 $ $ $ Qualitätsprüfung Rohmaterial Produktion Transport Qualitätsservice Fertigwaren Lagerlogistik Luft-/ Seefracht Transport Qualitäts- sicherung, Aufbereitung Lagerlogistik, Value Added Services Distribution HandelskundeZoll China based manufacturer Hellmann China Hellmann Luft- /Seefracht Einzel- handel Beispiel eines Supply Chain Netzwerkes WKS ChinaWKS GermanyWKS China

9 Fashion Company RohmaterialProduktionTransport Warehousing/ QS/Aufbereitung Distribution PoS LieferantProduzentLagerVerbraucherTransporteur Event-Monitoring Synchronisation der Supply Chain

10 QS/Rohware Produktion Transport Lagerlogistik Luft-/ Seefracht Zoll Zoll Transport QS/Aufbereitung Lagerlogistik Distribution $ $ $ Handelskunde QS/Fertigware Supply Chain am Beispiel Gerry Weber

11 Typische Geschäftsabläufe mit TXTCHAIN

12 Architektur/Komponenten TXTCHAIN Kunden Lieferanten Produzenten TC 3 ERP TC 3 ERP TXTCHAIN Web-Anbindung direkte Integration TXTChain TXTChain TXTChain Control Center (TC³) System Kern TXTChain Web Front-End Database Katalog System Sourcing Order- Management Produktion Network- Orders Liefer- scheine Versand- Aufträge Service- aufträge Ware- housing Qualitäts- sicherung Web Server Mail Server Watch Dog Rech- nungen Auswer- tungen Prozess Matrix Ereignisse Kommissio- nierung

13 Ereignisüberwachung Oberstoff QS Lieferant 1 Lieferant 2 Lieferant 3 Netzwerkauftrag Produzieren Logistik Koordination der Ereignismeldungen, welche während des Zyklus zur Information stehen/gesendet wurden, z.B. Zur Information und Koordination der Lieferanten untereinander Zur direkten Information des Kunden was beim Lieferanten passiert Zur schnellen Erkennung kritischer Situationen (Zeitverzug, Mengenabweichungen, Mehrentnahmen) Ereignisüberwachung

14 Senkung der Administrationskosten Kapitalbindungskosten Logistikkosten indirekten Einkaufskosten Abbau der Medienbrüche Kommunikationsfehler Erhöhung der Liefertermintreue Prozess-Effizienz/Transparenz GERRY WEBER Ziele der Company

15 Kürzere Entscheidungs- und Reaktionszeiten Reduzierung des Kommunikationsaufwandes Beschleunigung der Transaktionen Frühzeitige Fehlerbehebung Bessere Synchronisierung der Aktivitäten Effektives Supply-Chain-Management Verbesserte Ablaufkontrolle Prüfbarkeit von Teilprozessen Kurze Implementierungszeit Minimierung der Medienbrüche GERRY WEBER Erzielte Erfolge

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

17 TXT e-solutions GmbH Mansfelder Str. 48, D Halle (Saale) Tel.: 0345/ –0 Fax: 0345/ Homepage: Ihre Ansprechpartner: Holger Klappstein (General Director – Sales D-A-CH Region) Robert Schmitz-Niehaus (Account Manager D-A-CH Region) Martin Funke (Sales Consultant D-A-CH Region)

18 Meyer & Meyer Internationale Spediteure GmbH & Co. KG Hettlicher Masch 15/17, D Osnabrück Tel.: Fax: Homepage: Ihre Ansprechpartner: Frank Marquard (Leiter Consulting & Development)


Herunterladen ppt "Transparente Workflows in weltweiten Netzwerken am Fallbeispiel Gerry Weber Holger Klappstein, TXT e-solutions GmbH Frank Marquard, Meyer & Meyer GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen