Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Evaluate! Plattform für Bildungs- und Kompetenzcontrolling Bernd Simon, Kasra Seirafi Juli 2008 Knowledge Markets Consulting Ges.m.b.H. Augasse 2-6, 1090.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Evaluate! Plattform für Bildungs- und Kompetenzcontrolling Bernd Simon, Kasra Seirafi Juli 2008 Knowledge Markets Consulting Ges.m.b.H. Augasse 2-6, 1090."—  Präsentation transkript:

1 Evaluate! Plattform für Bildungs- und Kompetenzcontrolling Bernd Simon, Kasra Seirafi Juli 2008 Knowledge Markets Consulting Ges.m.b.H. Augasse 2-6, 1090 Wien Tel Gründung und Partnerunternehmen der Wirtschaftsuniversität Wien

2 1.Evaluate! - aktueller Stand GfP: Funktionsumfang ab Geschäftsmodell 4.Ausbaumöglichkeiten auf eLearning Plattform 5.Knowledge Markets: Unternehmensvorstellung Inhalt

3 Wie kann ich Kompetenzentwicklung effektiv steuern? 3 In 3 Minuten: Wie Unternehmensführung funktioniert

4 Herausforderungen Mangel an Methoden Keine validen Erhebungsinstrumente Schwierige Interpretation der Daten Mangelnde Berücksichtigung aller Stakeholder Aufwändige, kommunikationsintensive Prozesse Fehlende Softwaretools (insbesondere für KMUs) BeraterIn MitarbeiterInnen ManagerIn TrainerIn KollegInnen Personalabteilung Extern Intern Top Management Kunde

5 5 Unser Beitrag: Evaluate! Was es ist: Software –Service-Portal zur –Performance-Messung von Bildungsprozessen –Verbindung zwischen Geschäftsprozessen und Weiterbildung Stellt bereit: valide, breit eingesetzte Fragebogen- Instrumente Benchmark-Daten Musterberichte Unterstützt PROLIX Performance Monitoring Methode Was es kann: Stakeholder involvieren Bildungsmanagement verbessern Performance steigern Bildungsinvestitionen rechtfertigen Valide Daten erheben Controlling-Kreislauf initiieren

6 Angebote für unterschiedliche Zielgruppen Klein- und Mittelbetriebe Kursverwaltung HR Reporting Werkzeug Bildungscontrolling Lernmanagementsystem Wiki/Intranet Große Unternehmen Anonyme Erhebungsinstrumente für Papier&Bleistift sowie Online-Umfragen 360-Grad-Feedback Schnittstellen (Balance Scorecard Tool, Lernmanagement- Systeme)

7 7 PROLIX Bildungscontrolling-Methode: Performance Monitoring in 10 Schritten 1.Identifizieren von Zielsetzung und beteiligte Parteien 2.Definition von Mission-Statement, erfassen der Besonderheiten der Organisation 3.Auswahl geeigneter Kennzahlen und Kennzahlen-Eigentümer 4.Auswahl und Anpassen der Skalen, entwerfen der Erhebungsinstrumente (Fragebogen) 5.Auswahl der Methode(n) zur Datenerhebung 6.Daten erheben 7.Ergebnisse analysieren und erste Version eines Berichts erstellen 8.Ergebnisse mit beteiligte Parteien diskutieren und Empfehlungen entwickeln 9.Abschlussbericht erstellen und veröffentlichen 10.Weiterführende Schritte festlegen, Projektziele erreicht?

8 8

9 9 Unternehmen auf Evaluate! anlegen

10 10 Unternehmen auf Evaluate! anlegen

11 11 Evaluate! an Unternehmen anpassen

12 12 Messmethode auswählen, Beispiel: GfP Erwartungsanalyse

13 13 Messmethode auswählen, Beispiel: Lernergebnismessung mit Test

14 14 Relevante Kennzahlen auswählen

15 15 Fragen auswählen und anpassen

16 16 Erhebung durchführen

17 17 Erhebung durchführen

18 18 Performance-Daten abrufen, interpretieren und Maßnahmen setzen

19 19 Performance-Daten abrufen, interpretieren – hier mit Benchmarks – und Maßnahmen setzen

20 20 Performance-Daten abrufen – hier offenes Feedback –, interpretieren und Maßnahmen setzen

21 1.Evaluate! - aktueller Stand GfP: Funktionsumfang ab Geschäftsmodell 4.Ausbaumöglichkeiten auf eLearning Plattform 5.Knowledge Markets: Unternehmensvorstellung Inhalt

22 GfP Hauptdienste GfP Lerntransfer Mitarbeiter- Befragung Trainer- / Kursverwaltung 360° Feedback

23 GfP Lerntransfer Erwartungs- analyse Erwartungs- analyse Zufriedenheits- analyse Zufriedenheits- analyse Transfer- analyse Transfer- analyse SEMINARSEMINAR Bericht Verknüpfung

24 Mitarbeiterumfrage Key Performance Indicators (englisch) 1. Organisational Competence Development 2. Transfer Support 3. Quality of Instructors/Coaches/Mentors 4. Learners Overall Satisfaction 5. Learning Transfer 6. Learning Culture 7. Quality of the Software Supporting Learning Management 8. Preferences for various ways of learning 9. Effectiveness of competence development 9. Individualization of Learning Activities 10. Knowledge gained (perceived) 11. Usefulness of Learning

25 360° Feedback

26

27 Nächste Entwicklungen GfP Lerntransfer Verknüpfung der Analysen Lerntransfer - Berichte Strukturierte Darstellung Kurs- und Trainerverwaltung Auswertung 360° - Feedback

28 Erweiterungen GfP Lerntransfer Workflow-Unterstützung –Vor Umfragestart: Erinnerung an BearbeiterIn –Vor Umfrageende: Erinnerung + Umfragestatus Erweitertes Reporting –Eigener Report für TeilnehmerInnen, TrainerIn, Vorgesetzte/r, Veranstalte/r und AuftraggeberIn Übersichtsseite für TeilnehmerInnen Registrierter Teilnehmer kann sein Profil abfragen Branding des Moduls als GfP Lerntransfer

29 1.Evaluate! - aktueller Stand GfP: Funktionsumfang ab Geschäftsmodell 4.Ausbaumöglichkeiten auf eLearning Plattform 5.Knowledge Markets: Unternehmensvorstellung Inhalt

30 Evaluate!: Mehrwert o Viele Tools: o 360-Grad o Mitarbeiterbefragung o Kursverwaltung & -evaluierung o Lerntransfermessung o Prüfungen Umfassend o Mehr als 1 Million Benchmarkdaten verfügbar Einfaches interpretieren o AnwenderInnen können Metriken, Fragen und Benchmark-Daten teilen Nutzer schaffen Mehrwert o Nicht nur Softwaretool, kommt mit Methode Komplettlösung o Validierte, wiederverwendbare Fragebögen (Instrumente) Effiziente Fragebogenerstellung o Anpassbar (Prozess und Fragebögen) maßgeschneiderte Lösung 30

31

32 Geschäftsmodell o Monatliche Nutzungspauschale o Uneingeschränkte Nutzung aller Dienste o Definierte Erreichbarkeit und Reaktionszeiten o Gemeinsame Weiterentwicklung o Gemeinsame Forschung (Methoden, Instrumente) o Gemeinsame Schulungsveranstaltungen (1x pro Jahr)

33 1.Evaluate! - aktueller Stand GfP: Funktionsumfang ab Geschäftsmodell 4.Ausbaumöglichkeiten auf eLearning Plattform 5.Knowledge Markets: Unternehmensvorstellung Inhalt

34 Assessment Forums /Bulk mailCurriculum News Calendar Photo Album Survey Evaluation FAQsWebloggerFile Storage Slide presentations Learning Object Repository Learn! Wiki Erweiterung: Zentrales Seminar- und Kommunikationsmanagement

35 Zentrales Portal für Seminare (mit spezifischem Trainer-, Teilnehmer- und GfP-Interface)

36 Online Dateiablage

37 Wiki

38 Pre- und Posttests Zu jeder Aufgabe werden Feedbacks und Verweise in den Kurs angezeigt

39 Zertifizierungen Zertifikat im PDF-Format: Lernerinnen können zu Online-Prüfungen antreten. Bei erfolgreicher Absolvierung wird ein Zertifikat für das jeweilige Modul ausgestellt. Das Zertifikat kann durch die MitarbeiterInnen ausgedruckt und z.B. beim MitarbeiterInnen-Gespräch vorgelegt werden.

40 Digitales Kursbuch Lesezeichen Notizen Feedback Drucken

41 Web Editor

42 1.Evaluate! - aktueller Stand GfP: Funktionsumfang ab Geschäftsmodell 4.Ausbaumöglichkeiten auf eLearning Plattform 5.Knowledge Markets: Unternehmensvorstellung Inhalt

43 Die junge Unternehmensgeschichte OEG Gründung: Dezember 2003 Ges.m.b.H Gründung: Mai 2005 Spin-off der Wirtschaftsuniversität Wien, Abteilung für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien Gründer: Prof. Dr. Gustaf Neumann Dr. Bernd Simon Personal: 12 Mitarbeiter Offizieller Partner der WU Wien Prof. Gustaf Neumann Dr. Bernd Simon

44 Wir orientieren uns am aktuellen Stand der Forschung und bestimmen bei Themen wie Effektivität von elektronischen Lernumgebungen, Bildungs-controlling, Interoperabilität von Repositorien auf internationalen Niveau mit. Knowledge Markets – Das Forschungs- und Beratungsunternehmen der WU Wien zum Thema technologieunterstütztes Lern- & Wissensmanagement Wir setzten praxiserprobte Open Source Software ein, um gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln. Wir stehen damit gemeinsam mit Ihnen auf den Schultern einer große Entwicklergemeinde. eLearning Komplettanbieter Multidisziplinäres Team Qualitätsmanagement im Mittelpunkt Open Source Software Von der Analyse über Vorkonzept bis hin zu Implementierung und Wartung sind wir Ihr Partner für technologieunterstütztes Lern- und Wissensmanagement. Technologieunterstützte Wissensvermittlung erfordert ein multidisziplinäres Team. Knowledge Markets beschäftigt deshalb Pädagogen, Grafiker, Betriebswirte, Wirtschaftsinformatiker und Informatiker. Um hoch innovative IT-Lösungen und Dienstleistungen anbieten zu können, Bedarf es einer qualitativ hochwertigen Projektabwicklung. KM setzt hier für die Branche neue Maßstäbe. Mit internationaler Forschung vernetzt

45 Werte, die wir in unseren Projekten anstreben: Exzellenz –Nach der bestmöglichen Lösung streben, Innovation steht im Mittelpunkt –State-of-the-art kennen und hinterfragen Unternehmertum: –Kundennutzen, Kosten, Prozesse und MitarbeiterInnen beachten –Flexibilität leben Intelligente Zusammenarbeit –In organisationsübergreifenden Teamstrukturen denken, –Zusammenarbeit durch qualitativ hochwertige Vor- und Nachbereitung optimieren

46 Ausgewählte Knowledge Markets Projekte 1/2 Die MedUni Wien zählt zu den jüngsten Referenzen von Knowledge Markets. Für sie wird eine maßgeschneiderte IT-Lösung für die Verarbeitung und Visualisierung von Evaluationsdaten implementiert. Die Abteilung Evaluierung und Qualitätsmanagement in der Lehre der WU Wien beauftragte Knowledge Markets zur Bereitstellung eines Evaluierungswerkzeugs auf Basis von Evaluate!!. Die WU Executive Academy arbeitet mit Learn!, um ihr Seminarangebot potentiellen Kunden aus einer Back-Office- Lösung heraus auch im Internet abrufbar zu machen. Die Universität Innsbruck setzt die OpenSource-Software OpenACS mit den von der WU entwickelten Erweiterungen ein, um die Servicequalität in der Studieneingangsphase von stark frequentierten Studienrichtungen zu erhöhen.

47 Ausgewählte Knowledge Markets Projekte 2/2 Bereitstellung einer Online-Lern- und Koordinationsumgebung für mehr als 100 Schulen. Im Schuljahr 2007/2008 bediente das Portal NutzerInnen in über 1800 Kursen. Die Uni Mannheim beauftragte Knowledge Markets spezifische Erweiterungen an dotLRN durchzuführen, um diese wiederum als Open Source Komponenten zur Verfügung zu stellen. Auf Basis von Web 2.0 Technologie von Knowledge Markets betreibt das österreichische Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur eine Kollaborationsplattform für die Entwicklung und Evaluierung von Bildungsstandards. Dauerhafte Wertschöpfungsbeziehungen erfordern eine enge und effektive Zusammenarbeit zwischen kooperierenden Partnern, wie z.B. zwischen Daimler und seine Lieferanten. KM unterstützt Daimler bei der Bereitstellung einer elektronischen Lernumgebung.

48 KM: Der Missing Link bei Open Source, ein Vorteil für unsere Kunden Hinreichend flexibel um Schlüsselprozesse in maßgeschneiderter Form zu unterstützen Profitieren von Weiterentwicklung der Basis- und Anwendungskomponenten durch innovatives Forschungsnetzwerk White-Box-Komponenten Anpassung an Hochschulinfrastruktur einfacher als bei kommerziellen Produkten In das Know-how der eigenen MitarbeiterInnen investieren und nicht in externe Softwareentwickler Unabhängigkeit von einzelnen Drittfirmen Einfache Weitergabe der Eigenentwicklung (geringere Wartungskosten) Geringe Einstiegskosten für Dritte

49 Internationale Forschungs- & Entwicklungsprojekte ICOPER: Best Practice Netzwerk zum Thema eLearning Standards für Hochschulen mit WU Wien, Universität Wien und Knowledge Markets, Start: ProLearn: Exzellenznetzwerk zum Thema E-Learning im Unternehmen. Brokerage, Wissensmanagement, Knowledge Worker, Learning Objects ELENA – Creating Smart Spaces for Learning Semantische Bildungsnetzwerke, Unterstützung von Personalentwicklungsprozessen

50 Unsere Open Source Community International –Greenpeace International –Pharmaceuticals International Network –Learning Activity Management System (LAMS) –Young Americas Business Trust Nordamerika –Concord Consortium, USA –Galileo University, Guatemala –Harvard, JFK School of Government, USA –MIT, Sloan School of Management, USA –Partners HealthCare, USA –Massachusetts General Hospital, USA –UCLA, David Geffen School of Medicine, USA –Univerdad de Ingenieria, Nicaragua –Center for 21st Century Skills, USA –Los Angeles Unified School District, USA –SolutionGrove, USA –Furfly, USA –OtterGroup, USA –Viaro.NET, Guatemala Asien –DigitalOne, Hong Kong –Bir Zeit University, Palestine Südamerika –Ministério do Desenvolvimento Indústria e Comércio Exterior, Brazil –Universidad del Cauca, Colombia –Faculdade Latino-americana de Ciências Sociais (FLACSO), Brazil Europa –Wirtschaftsuniversität Wien, Austria –University of Bergen, Norway –University of Heidelberg, Germany –University of Mannheim, Germany –University of Valencia, Spain –Universidad de Educación a la Distancia, The Open University of Spain –Heidelberg Medical Faculty, Germany –Semantic Internet Innovation, Italy –Cognovis, Germany –Esode Sri, Italy Australien –Elearning Network of Australasia (ElNet) –University of Sydney, Web Engineering Group, and CoCo Research Centre Australia –PumpTheory.com, Australia Prof. Neumann ist Mitglied des DotLRN Leadership Teams und des OpenACS Technical Committee

51 KMQ: Qualitätsmanagement entlang der Wertschöpfungskette Vorkonzept/ Vorkonzept/Angebot Vertrieb Umsetzung Wartung Folge- projekte CRM Vtiger Demoplattform KM: Online Marketing Prozesse Strategische Vertriebs- partnerschaften Kollaboratives Erstellen der Angebote: Kunde- Berater- Technik QM-Standard: Change Request QM-Standard: Pflichtenheft Checkliste, Muster- angebote Initiative Projekte Standard- komponenten Coding- Standards Issue-tracking System als effizientes Kommuni- kations- werkzeug Initiative Projekte Standard- komponenten Zeiterfassung Gemeinsame Abgrenzungs- entscheidung Kunde- Berater- Technik

52 Referenzen Software und/oder Beratung

53 Partner Mit der WU wurde ein umfangreiches Partnerabkommen abge-schlossen, das eine intensive Zusammenarbeit in Forschung & Entwicklung ermöglicht. Die WU zählt zu den größten und erfolgreichsten wirtschaftswissenschaftliche Forschungsstätten weltweit. Von der Financial Times wurde die WU unlängst unter die 25 europäischen Top- Wirtschaftsuniversitäten gereiht. Vom Kunden zum Partner: Mit dem Bildungsserver Burgenland hat Knowledge Markets nicht nur eine Referenzinstallation eines Open Source E-Learning Systems im Schulbereich geschaffen (bereits mehr als BenutzerInnen), sondern auch einen kompetenten Partner gewonnen. Der Verein "Bildungsnetzwerk Burgenland" unterstützt Knowledge Markets beim Aufbau von Branchenwissen im Schulbereich. Mit der Gesellschaft für Personalentwicklung konnte eine in Österreich führende Einrichtung im Bereich Personalentwicklung als Partner gewonnen werden. Der Gründer der GfP, Dr. Leopold Stieger, zählt zu den Erfindern der professionellen Personalarbeit. Die Partnerschaft zielt darauf ab, innovative IT-Werkzeuge und Erhebungsinstrumente für das Bildungscontrolling zu entwickeln. Claudia Röthlin HR ist unser Partner in der Schweiz zum Thema Lerncockpit und Bildungscontrolling.

54 Ausgewählte Publikationen (Download unter Personalentwicklung B. Simon, H. Treiblmaier: Weiterbildung erfolgreich steuern - Studie identifiziert Erfolgsfaktoren für das betriebliche Bildungsmanagement, Personal Manager (1) B. Simon: Wie österreichische Unternehmen Weiterbildung managen, Personal Manager (2) eLearning B. Simon, R. Ostertag, R. Machal, P. Weihs: Qualifizierung von Lieferanten über eLearning - Ein Pilotprojekt der Daimler AG, HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik, (259) B. Simon, H. Treiblmaier, G. Neumann: Elektronische Lernumgebungen in Bildungseinrichtungen: Eine Diskussion kritischer Erfolgsfaktoren, Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Juli/August P. Dolog, B. Simon, W. Nejdl, T. Klobucar: Personalizing Access to Learning Networks, ACM Transactions on Internet Technology, 8(2) 2008.


Herunterladen ppt "Evaluate! Plattform für Bildungs- und Kompetenzcontrolling Bernd Simon, Kasra Seirafi Juli 2008 Knowledge Markets Consulting Ges.m.b.H. Augasse 2-6, 1090."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen