Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Spotmarkt Only oder Kapazitätsmarkt? Zum „Strommarktdesign“ 26.07.2015 Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Spotmarkt Only oder Kapazitätsmarkt? Zum „Strommarktdesign“ 26.07.2015 Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck."—  Präsentation transkript:

1 1 Spotmarkt Only oder Kapazitätsmarkt? Zum „Strommarktdesign“ 26.07.2015 Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck

2 2 Einfluss des Stromhandels auf die Energiewende Wie die fossilen und atomaren Betreiber ihren Strom vorab am Terminmarkt und OTC-Markt verkaufen und damit den Vorrang der Erneuerbaren Energien unterlaufen Wie sie damit die EEG-Umlage in die Höhe treiben Wie sie die Gaskraftwerke aus dem Markt drängen Und wie man das ändern könnte

3 3 Man kann das Europäische Stromverbundnetz als Energieverteilungs- maschine ansehen. Insofern ist es eine der größten Maschinen dieser Welt. Der elektrische Strom fließt natürlich nach physikalischen Gesetzen. Aber dort, wo man seinen Fluss beeinflussen kann, wo geregelt und gesteuert wird, geschieht das nach den Regeln des Strommarktes – des Stromhandels. Diese Stromverteilungs-Maschine hat bisher Strom aus Kohle, Öl und Erdgas sowie Atomenergie erfolgreich verteilt, doch nun soll sie umgestellt werden auf Sonnen- und Windenergie. Sonnen- und Windenergie stehen – anders als die fossilen und atomaren Energien – nur zeitweilig zur Verfügung. Der Vorrang der Erneuerbaren Energien verlangt deshalb eine Vermarktung, die diese Eigenheit berücksichtigt. Jedoch die fossilen und atomaren Akteure, die mit ihrer bisherigen Vermarktungsstrategie gute Gewinne erzielt haben, wollen diese beibehalten. Deshalb wollen sie die Regeln des Strommarktes nicht ändern lassen. Die Folge: Die atomaren und fossilen Betreiber haben ihren Strom bereits längst verkauft, bevor die Erneuerbaren Energie mit Hilfe der Wettervorhersage ihren Strom am Spotmarkt anbieten können. 3

4 4

5 5 Spot- Markt Wälzungsmechanismus Termin- Markt Umgehung des Spotmarkts Spot- Markt Strom (kWh) Wälzungsmechanismus

6 6 Seit 2010 geht am Spotmarkt der Erlös für den insgesamt eingespeisten EEG-Strom zurück

7 7 Vorschau Der folgende Beitrag wirbt dafür, den Stromhandel nicht mehr in mehreren Stufen 1.Stufe: Terminhandel bzw. Over The Counter (OTC) Geschäfte 2.Stufe: Spotmarkt durchzuführen, sondern ihn auf den Spotmarkt (day ahead) und (intraday) zu beschränken. Spotmarkt Only 7

8 8 Vorschau Der folgende Beitrag wirbt dafür, den Stromhandel nicht mehr in mehreren Stufen 1.Stufe: Terminhandel bzw. Over The Counter (OTC) Geschäfte 2.Stufe: Spotmarkt durchzuführen, sondern ihn auf den Spotmarkt (day ahead) und (intraday) zu beschränken. Spotmarkt Only Eine solche weitreichende Entscheidung muss gut begründet sein: 8

9 9 Nachfrage GW Lastkurve Unelastisch, so lange der Strompreis nicht negativ ist Sinn des Stromhandels – Befriedigung der Nachfrage

10 10 Nachfrage GW Lastkurve Die hier verlangte elektrische Energie gilt es aufzubringen

11 11 Nachfrage GW Lastkurve Anbieter Steinkohle Ölkraftwerke Grundlast abregelbar Grundlast nicht abregelbar GW Sonne und Wind Gaskraftwerke

12 12 Nachfrage GW Lastkurve Anbieter Steinkohle Ölkraftwerke Grundlast abregelbar Grundlast nicht abregelbar GW Sonne und Wind Gaskraftwerke

13 13 Anbieter Steinkohle Ölkraftwerke Grundlast abregelbar Grundlast nicht abregelbar GW Sonne und Wind Gaskraftwerke Nachfrage GW Lastkurve

14 14 Anbieter Steinkohle Ölkraftwerke Grundlast abregelbar Grundlast nicht abregelbar GW Sonne und Wind Gaskraftwerke Nachfrage GW Lastkurve Wer darf zuerst anbieten? Fluktuierend

15 15 Fossile Anbieter bieten derzeit bereits an: Im Terminmarkt Im OTC-Handel und schaffen damit vollendete Tatsachen Erneuerbare Energien können verbindlich erst anbieten, wenn sie wissen, wie das Wetter sein wird Am Day-ahead Spotmarkt Am Tag vor der Lieferung Monate vorher Mit dem Handel erst anfangen, wenn bekannt ist, wieviel Solar- und Windstrom zur Verfügung steht, also am Day ahead Spotmarkt. Vorschlag des SFV

16 16 Die folgenden Folien mit dem roten Dreieck zeigen zunächst die vom SFV vorgeschlagene Lösung des Problems. Diese ist didaktisch leichter verständlich zu machen als die kontraproduktiven Verfahren des derzeitigen Stromhandels Zukunft

17 17 Der Gesetzgeber ist dafür verantwortlich, dass die angebotenen Energien in der Reihenfolge ihrer Umweltfreundlichkeit eingesetzt werden. Das bedeutet: 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind Zukunft

18 18 Der Gesetzgeber ist dafür verantwortlich, dass die angebotenen Energien in der Reihenfolge ihrer Umweltfreundlichkeit eingesetzt werden. Das bedeutet: 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind 2.Ökologische Vorrangfolge bei den konventionellen Energien: Atomenergie und Braunkohle an letzter Stelle im Angebot (in der Merit Order) Zukunft

19 19 Der Gesetzgeber ist dafür verantwortlich, dass die angebotenen Energien in der Reihenfolge ihrer Umweltfreundlichkeit eingesetzt werden. Das bedeutet: 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind 2.Ökologische Vorrangfolge bei den konventionellen Energien: Atomenergie und Braunkohle an letzter Stelle im Angebot (in der Merit Order) Um Ziel 1 zu erreichen, darf der Stromhandel erst dann durchgeführt werden, wenn die Angebote der Erneuerbaren Energien aufgrund der Wettervorhersage sicher vorhersehbar sind (Spotmarkt Only). Zukunft

20 20 Der Gesetzgeber ist dafür verantwortlich, dass die angebotenen Energien in der Reihenfolge ihrer Umweltfreundlichkeit eingesetzt werden. Das bedeutet: 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind 2.Ökologische Vorrangfolge bei den konventionellen Energien: Atomenergie und Braunkohle an letzter Stelle im Angebot (in der Merit Order) Um Ziel 1 zu erreichen, darf der Stromhandel erst dann durchgeführt werden, wenn die Angebote der Erneuerbaren Energien aufgrund der Wettervorhersage sicher vorhersehbar sind (Spotmarkt Only). Um Ziel 2 zu erreichen, könnte eine CO 2 -Besteuerung eingeführt werden. Zukunft

21 21 Der Gesetzgeber ist dafür verantwortlich, dass die angebotenen Energien in der Reihenfolge ihrer Umweltfreundlichkeit eingesetzt werden. Das bedeutet: 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind 2.Ökologische Vorrangfolge bei den konventionellen Energien: Atomenergie und Braunkohle an letzter Stelle im Angebot (in der Merit Order) Um Ziel 1 zu erreichen, darf der Stromhandel erst dann durchgeführt werden, wenn die Angebote der Erneuerbaren Energien aufgrund der Wettervorhersage sicher vorhersehbar sind (Spotmarkt Only). Um Ziel 2 zu erreichen, könnte eine CO 2 -Besteuerung eingeführt werden. Es könnte ein Kohleausstiegsgesetz erlassen werden. Zukunft

22 22 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Ölkraftwerke Zukunft Verfügbare Leistung Konventionelle Angebote (Graustrom ohne AKW) lange im Voraus bekannt nahezu unabhängig von der Uhrzeit

23 23 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Steinkohle Gaskraftwerke Braunkohle Zukunft Braunkohle und Steinkohle durch CO 2 -Steuer so weit verteuern, dass Gaskraftwerke im Durchschnitt am billigsten anbieten können.

24 24 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Steinkohle Gaskraftwerke Braunkohle Zukunft Sommerhalbjahr voraussichtlich ohne Braunkohlekraftwerke (diese kommen nur noch im Winter zum Einsatz)

25 25 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Lastkurve ist vorhersehbar GW Steinkohle Gaskraftwerke Braunkohle Zukunft

26 26 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Lastkurve ist vorhersehbar GW Zukunft

27 27 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 EE-Strom erst Day ahead GW Zukunft 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunftsszenario: Unruhiges EE-Stromangebot z.B. bei Aprilwetter in einer kleineren Region

28 28 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 EE-Strom erst Day ahead GW Zukunftsszenario: Unruhiges EE-Stromangebot z.B. bei Aprilwetter in einer kleineren Region Zukunft

29 29 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 EE-Strom erst Day ahead GW Zukunft Zukunftsszenario: Unruhiges EE-Stromangebot z.B. bei Aprilwetter in einer kleineren Region

30 30 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 EE-Strom erst Day ahead GW Zukunft Zukunftsszenario: Unruhiges EE-Stromangebot z.B. bei Aprilwetter in einer kleineren Region

31 31 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Zukunft Zukunftsszenario: Unruhiges EE-Stromangebot z.B. bei Aprilwetter in einer kleineren Region

32 32 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft R e s i d u a l l a s t a u f f ü l l e n

33 33 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Aus diesen konventionellen Angeboten wird die Residuallast aufgefüllt R e s i d u a l l a s t a u f f ü l l e n

34 34 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Spotmarkt

35 35 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Spotmarkt

36 36 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Spotmarkt

37 37 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Spotmarkt

38 38 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Spotmarkt

39 39 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

40 40 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

41 41 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

42 42 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

43 43 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

44 44 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

45 45 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

46 46 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

47 47 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Steinkohle Gaskraftwerke Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

48 48 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

49 49 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

50 50 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

51 51 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

52 52 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

53 53 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

54 54 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

55 55 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

56 56 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

57 57 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Wettervorhersage Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

58 58 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

59 59 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

60 60 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

61 61 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

62 62 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

63 63 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

64 64 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

65 65 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

66 66 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

67 67 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

68 68 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

69 69 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

70 70 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

71 71 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

72 72 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

73 73 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

74 74 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

75 75 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

76 76 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

77 77 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

78 78 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

79 79 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

80 80 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

81 81 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

82 82 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

83 83 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

84 84 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

85 85 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

86 86 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

87 87 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

88 88 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Zukunft 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Unten sind die Gaskraftwerke einsortiert – die CO 2 -ärmsten unter den Fossilen

89 89 1.Vorrang für Strom aus Sonne und Wind 2.Ökologische Vorrangfolge bei den konventionellen Energien Um Ziel 1 zu erreichen, darf der Stromhandel erst dann durchgeführt werden, wenn die Angebote der Erneuerbaren Energien aufgrund der Wettervorhersage sicher vorhersehbar sind (Spotmarkt Only). Um Ziel 2 zu erreichen, muss eine CO 2 -Besteuerung eingeführt werden. Und/oder ein Kohleausstiegsgesetz Zukunft

90 90 Im vorangehenden Beispiel war das Angebot von EE-Strom zu jeder Zeit geringer als die Nachfrage. Was geschieht jedoch, wenn bereits das EE-Strom-Angebot die Nachfrage übersteigt? Zukunft

91 91 Zukunft Negative Strompreise am Spotmarkt zeigen, dass in der betreffenden Stunde bzw. Viertelstunde kein Strom gebraucht wird. Damit aber Gleichgewicht zwischen Einspeisung in das Verbundnetz und Entnahme aus demselben geschaffen wird, erhalten Stromkäufer Geld, wenn sie Überschuss-Strom entnehmen,. Negative Strompreise verleiten zur Stromverschwendung. EE-Überschussstrom speichern Fossilen Überschussstrom vermeiden

92 92 Zukunft Negative Strompreise am Spotmarkt zeigen, dass in der betreffenden Stunde bzw. Viertelstunde kein Strom gebraucht wird. Damit aber Gleichgewicht zwischen Einspeisung in das Verbundnetz und Entnahme aus demselben geschaffen wird, erhalten Stromkäufer Geld, wenn sie Überschuss-Strom entnehmen,. Negative Strompreise verleiten zur Stromverschwendung. Strom-Verkauf mit negativem Strompreis sollte den fossilen Stromerzeugern untersagt werden, weil die Erzeugung das Klima unnötig belastet. Strom-Kauf mit negativem Strompreis sollte nur zum Zweck der Speicherbefüllung bzw. Vorratsbildung zugelassen werden. Diese gesetzliche Regelung könnte sogar unabhängig vom Projekt Spotmarkt Only bereits jetzt eingeführt werden. EE-Überschussstrom speichern Fossilen Überschussstrom vermeiden

93 93 Nun folgt Schilderung der derzeitigen kontraproduktiven Verhältnisse

94 94 Funktionsweise und Nachteile des derzeitigen Stromhandelsverfahrens - Terminmarkt - OTC-Handel „Handel vorab“

95 95 Funktionsweise und Nachteile des derzeitigen Stromhandelsverfahrens - Terminmarkt - OTC-Handel -Nachträgliche Korrektur durch Spotmarkt „Spotmarkt danach“ „Handel vorab“

96 96 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Grundlaststrom baseload Terminmarkt oder OTC-Handel Konventioneller Strom wird lange vorab in sogenannten „Bändern“ verkauft Ein „Band“ reicht nicht nur über 2 * 24 Stunden, sondern über einen Monat oder ein ganzes Jahr Lastkurve

97 97 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW K-Strom baseload K-Strom nicht abregelbar baseload Terminmarkt oder OTC-Handel Konventioneller Strom wird lange vorab in sogenannten „Bändern“ verkauft Ein „Band“ reicht nicht nur über 2 * 24 Stunden, sondern über einen Monat oder ein ganzes Jahr Lastkurve

98 98 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW K-Strom baseload K-peakload Konventioneller Strom wird lange vorab in sogenannten „Bändern“ verkauft Ein „Band“ reicht nicht nur über 2 * 24 Stunden, sondern über einen Monat oder ein ganzes Jahr Das gilt auch für die Peak-Load Lieferungen, die regelmäßig wiederkehrend jeden Tag von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr geliefert werden (weil tags der Strombedarf größer ist. Lastkurve K-Strom nicht abregelbar baseload

99 99 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW K-Strom baseload K-peakload Die Verkäufer der eingezeichneten Bänder haben damit das Recht erworben, diese elektrische Leistung tatsächlich einzuspeisen Dieser Punkt ist der entscheidende Fehler im System Lastkurve K-Strom nicht abregelbar baseload

100 100 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW K-Strom baseload K-peakload Die Verkäufer der eingezeichneten Bänder haben damit das Recht erworben, diese elektrische Leistung tatsächlich einzuspeisen Die am Terminmarkt oder im OTC-Handel vereinbarte Zahlung kann den Lieferanten der Bänder keiner mehr nehmen, auch dann nicht, wenn am folgenden Spotmarkt weniger gezahlt wird Lastkurve K-Strom nicht abregelbar baseload

101 101 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Die Leistung der Erneuerbaren kommt nachträglich am Spotmarkt hinzu 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 Lastkurve GW K-Strom baseload K-peakload Lange nach Abschluss der Terminmarkt- und OTC-Vereinbarungen kommt es endlich zum Day ahead Spotmarkt. Dort muss dann auch noch die Leistung der Erneuerbaren verkauft werden K-Strom nicht abregelbar baseload

102 102 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW Leistung der Erneuerbaren kommt nachträglich am Spotmarkt hinzu 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW K-Strom baseload K-peakload Lastkurve K-Strom nicht abregelbar baseload

103 103 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Offensichtlich keine Übereinstimmung zwischen Angebot und Nachfrage K-Strom nicht abregelbar baseload

104 104 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Offensichtlich keine Übereinstimmung zwischen Angebot und Nachfrage Es muss jedoch aus technischen Gründen zu jedem Zeitpunkt die Einspeisung mit der Stromentnahme übereinstimmen. Dies wird derzeit am Spotmarkt „passend gemacht“ K-Strom nicht abregelbar baseload

105 105 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Mit zunehmenden Erneuerbaren Energien nehmen die Stunden zu, in denen das Stromangebot die Nachfrage übersteigt. Wenn Angebot die Nachfrage übersteigt, ist Absinken der Spotmarktpreise die Folge K-Strom nicht abregelbar baseload

106 106 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Absinken der Spotmarktpreise ist die Folge des Überangebots Weil die Erneuerbaren Energien aus den Erlösen am Spotmarkt (+ EEG-Umlage) finanziert werden, ist ihre Eigenfinanzierung zunehmend gefährdet und die EEG-Umlage steigt weiter. K-Strom nicht abregelbar baseload

107 107 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 GW im gegebenen (zukunftsorientierten) Beispiel übersteigt nur noch an 15 von 48 Stunden die Nachfrage das Angebot am Spotmarkt abregelbar K-Strom nicht abregelbar baseload

108 108 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Gegenüberstellung: Gleiche Lastkurve und gleiches EE-Stromangebot … Oben mit vorhergehendem Termin- und OTC-Handel. Unten mit Spotmarkt Only Spotmarkt derzeit K-Strom nicht abregelbar baseload

109 109 0 4 8 12 16 20 24 4 8 12 16 20 24 K-Strom baseload K-peakload GW Gegenüberstellung: Gleiche Lastkurve und gleiches EE-Stromangebot … Oben mit vorhergehendem Termin- und OTC-Handel. Unten mit Spotmarkt Only Spotmarkt Only Spotmarkt derzeit Zukunft K-Strom nicht abregelbar baseload

110 110 Terminmarktgeschäfte für nichtig erklären Spotmarkt Only!

111 111 Terminmarktgeschäfte für nichtig erklären Im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen Spotmarkt Only!

112 112 Geldfluss von EE-Strom zu Fossilstrom In Stunden, in denen das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinken zukünftig die Preise am Spotmarkt erheblich, teilweise sogar unter Null. Sie tun das sogar schon bei den jetzt üblichen EE-Strommengen! In diesen Stunden geben die Lieferanten des Steinkohlestroms den Käufern ihres Stroms den erhaltenen Kaufpreis aber keinesfalls zurück – auch nicht teilweise. Vielmehr regeln sie zu diesen Stunden ihre Steinkohle- Anlagen ab (sparen damit die Brennstoffkosten) und kaufen gleichzeitig am Spotmarkt für diese Stunden EE-Strom zu Billigstpreisen ein. Mit diesem Strom erfüllen sie dann ihre Lieferverpflichtungen. Sie lassen sich teuren Fossilstrom bezahlen, liefern jedoch billigen EE-Strom. Steinkohlestrom abregelbar SK-abregelbar GW K-Strom nicht abregelbar baseload

113 Überlegungen beziehen sich nur auf die herausgehobene Zeitspanne 113 Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle In Stunden, in denen trotz völliger Abregelung der abregelbaren Fossilkraftwerke noch immer das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinken die Spotmarktpreise unter Null. Fossilstrom abregelbar GW K-Strom nicht abregelbar baseload

114 114 Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle In Stunden, in denen trotz völliger Abregelung der abregelbaren Fossilkraftwerke noch immer das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinken die Spotmarktpreise unter Null. Fossilstrom abregelbar GW K-Strom nicht abregelbar baseload

115 115 Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle In Stunden, in denen trotz völliger Abregelung der abregelbaren Fossilkraftwerke noch immer das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinken die Spotmarktpreise unter Null. GW Fossilstrom abregelbar K-Strom nicht abregelbar baseload

116 116 Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle In Stunden, in denen trotz völliger Abregelung der abregelbaren Fossilkraftwerke noch immer das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinken die Preise am Spotmarkt unter Null. Die Erneuerbaren müssen dafür zahlen, dass sie einspeisen dürfen. Die EEG-Umlage geht in die Höhe. Die Grundlastbetreiber brauchen nicht zu zahlen, da sie am Spotmarkt nicht teilnehmen. Bei negativem Strompreis erhalten die Stromempfänger noch Geld dazu. GW Fossilstrom abregelbar K-Strom nicht abregelbar baseload

117 117 GW Fossilstrom abregelbar Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle Bei negativem Strompreis erhalten die Stromempfänger noch Geld dazu. Diesem Anreiz zur Stromverschwendung folgen viele Stromverbraucher. Die Lastkurve geht nach oben. K-Strom nicht abregelbar baseload

118 118 Spotmarktpreis negativ wegen Nichtabregelung von Atom und Braunkohle Bei negativem Strompreis erhalten die Stromempfänger noch Geld dazu. Diesem Anreiz zur Stromverschwendung folgen viele Stromverbraucher. GW Fossilstrom abregelbar Die Lastkurve geht nach oben. Stromempfang plus Geld sollte gesetzlich auf Betreiber von Speicheranlagen beschränkt werden K-Strom nicht abregelbar baseload

119 119 Wie könnte die Einhaltung einer „Spotmarkt-Only Marktordnung“ kontrolliert werden? Am Spotmarkt sind für jeden Zeitpunkt alle „individuellen“ Einspeiser (Anbieter) und Entnehmer (Nachfrager), die zum Zug gekommen sind, bekannt. Dazu gehören auch alle Einspeiser von EE-Strom. Alle Einspeiser werden den Bilanzkreisverantwortlichen genannt, die dann bei Problemen ggf. herausfinden können, wer sich nicht an die Einspeise- und Entnahme- Abmachungen gehalten hat. Die Kraftwerksfahrpläne ergaben sich bisher aus den abgeschlossenen Handelsgeschäften im Termin- und OTC-Handel, sowie am Spotmarkt. Wenn zukünftig nur noch solche „Fahrpläne“ anerkannt werden, die sich aus Spotmarktgeschäften ergeben, verlieren Termin- und OTC-Handel jede Bedeutung.

120 Weitere Infos Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) 0241-511616 zentrale@sfv.de www.sfv.de Fordern Sie einen Referenten an 120

121 121 http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloads/pdf-files/data-nivc-/kurzstudie-zur-historischen-entwicklung-der-eeg-umlage.pdf http://www.ise.fraunhofer.de/de/downloads/pdf-files/data-nivc-/kurzstudie-zur-historischen-entwicklung-der-eeg-umlage.pdf Auslastung der Kraftwerke im Jahr 2013 in Abhängigkeit vom Börsenstrompreis (Day-ahead) Die Auslastung bezieht sich auf die gesamte Produktion aller Kraftwerke der jeweiligen Kategorie geteilt durch die zu diesem Zeitpunkt verfügbare Leistung (unter Berücksichtigung von geplanten und ungeplanten Nichtverfügbarkeiten).

122 0 Die Bilder sind nicht zum Scrollen vorgesehen. Sie müssen auf Tastendruck sofort am vorgesehenen Platz stehen. Wählen Sie dafür bitte die Darstellung im Präsentationsmodus. Das anzuklickende Symbol am oberen Bildschirmrand sieht etwa so aus: Vorbemerkung für die pdf-Version


Herunterladen ppt "1 Spotmarkt Only oder Kapazitätsmarkt? Zum „Strommarktdesign“ 26.07.2015 Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen