Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.2 Faustformel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.2 Faustformel."—  Präsentation transkript:

1 Mechanik II Lösungen

2 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel

3 In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann: 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel

4 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

5 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: Der Anhalteweg hängt ab von: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

6 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: Der Anhalteweg hängt ab von: (1) In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

7 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: Der Anhalteweg hängt ab von: (1) Der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (quadratisch !) In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

8 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

9 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

10 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

11 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

12 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

13 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: Doppelte Geschwindigkeit bedeutet: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

14 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: 3,25 - facher Anhalteweg !Doppelte Geschwindigkeit bedeutet: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

15 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

16 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

17 Dreifache Geschwindigkeit bedeutet: 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

18 Dreifache Geschwindigkeit bedeutet: 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: 6,75 – facher Anhalteweg ! In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

19 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

20 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

21 Vierfache Geschwindigkeit bedeutet: 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

22 Vierfache Geschwindigkeit bedeutet: 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: 11,5 - facher Anhalteweg ! In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

23 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

24 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:

25 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Faustformel Faustformel: 3,25 - facher Anhalteweg !Doppelte Geschwindigkeit bedeutet: Dreifache Geschwindigkeit bedeutet:6,75 - facher Anhalteweg ! Vierfache Geschwindigkeit bedeutet:11,5 - facher Anhalteweg ! In der Fahrschule lernt man, dass man bei trockener, ebener Straße mit Asphaltbelag seinen Anhalteweg folgendermaßen berechnen kann:


Herunterladen ppt "Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.2 Faustformel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen