Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.3 Physikalischer Anhalteweg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.3 Physikalischer Anhalteweg."—  Präsentation transkript:

1 Mechanik II Lösungen

2 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg

3 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Das Bremsen wird durch die Haftreibung zwischen Fahrbahn und Reifen ermöglicht. Verzögerungswerte

4 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Das Bremsen wird durch die Haftreibung zwischen Fahrbahn und Reifen ermöglicht. Der TÜV oder die DEKRA beanstanden Bremsen beim Pkw, wenn die auf dem Rollenprüfstand gemessenen Bremskräfte auf beiden Fahrzeugseiten unterschiedlich sind. Verzögerungswerte

5 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Das Bremsen wird durch die Haftreibung zwischen Fahrbahn und Reifen ermöglicht. Der TÜV oder die DEKRA beanstanden Bremsen beim Pkw, wenn die auf dem Rollenprüfstand gemessenen Bremskräfte auf beiden Fahrzeugseiten unterschiedlich sind. Außerdem müssen sie von allen 4 Rädern addiert, mindestens 40% der zulässigen Gesamtgewichtskraft betragen. Verzögerungswerte

6 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Das Bremsen wird durch die Haftreibung zwischen Fahrbahn und Reifen ermöglicht. Der TÜV oder die DEKRA beanstanden Bremsen beim Pkw, wenn die auf dem Rollenprüfstand gemessenen Bremskräfte auf beiden Fahrzeugseiten unterschiedlich sind. Außerdem müssen sie von allen 4 Rädern addiert, mindestens 40% der zulässigen Gesamtgewichtskraft betragen. So muß z.B. ein Pkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 1350 kg eine Bremsverzögerung von mindestens 4 m/s 2 betragen. Verzögerungswerte

7 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von:

8 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1)

9 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs

10 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2)

11 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs

12 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3)

13 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand

14 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

15 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

16 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

17 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

18 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

19 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

20 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

21 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

22 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

23 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

24 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

25 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

26 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

27 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

28 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

29 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

30 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

31 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

32 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

33 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

34 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

35 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

36 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

37 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

38 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

39 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

40 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

41 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

42 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

43 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

44 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

45 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

46 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Die Haftreibung von Reifen hängt ab von: (1) der Geschwindigkeit des Fahrzeugs (2) dem Reifenzustand des Fahrzeugs (3) dem Straßenzustand Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu:

47 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass

48 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass das Fahrzeug weder zu bremsen noch zu steuern ist.

49 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass das Fahrzeug weder zu bremsen noch zu steuern ist. Diesen Fall nennt man

50 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass das Fahrzeug weder zu bremsen noch zu steuern ist. Diesen Fall nennt man Aquaplaning !

51 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass das Fahrzeug weder zu bremsen noch zu steuern ist. Diesen Fall nennt man Aquaplaning ! Schlussfolgerung:

52 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg Physikalischer Anhalteweg Verzögerungswerte Folgende Bremsverzögerungen in m/s 2 lassen Reifen zu: Eine Bremsverzögerung von 0 m/s 2 bedeutet, dass das Fahrzeug weder zu bremsen noch zu steuern ist. Diesen Fall nennt man Aquaplaning ! Schlussfolgerung: Bei Regen die Geschwindigkeit des Fahrzeugs reduzieren !!!


Herunterladen ppt "Mechanik II Lösungen. 1.8 Berechnungen zum Anhalteweg 1.8.3 Physikalischer Anhalteweg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen