Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Laptop-Klassen Mobiles Lernen Informationsveranstaltung für interessierte Eltern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Laptop-Klassen Mobiles Lernen Informationsveranstaltung für interessierte Eltern."—  Präsentation transkript:

1 Laptop-Klassen Mobiles Lernen Informationsveranstaltung für interessierte Eltern

2 Projekt  Pilotprojekt Laptopklassen an Kölner Schulen seit 2008  3 Schulen in Köln starteten dieses Projekt  8. Laptopjahrgang an unserer Schule  Unterstützung durch den Schul-Support von Netcologne  Ziel: Erwerb von Medienkompetenz und eine Steigerung des Lernerfolgs

3 Warum sollen die Kinder mit Laptops lernen?  Optimierung des Unterrichts  Steigerung der Lernleistungen  Selbständiges Lernen  Kooperatives Lernen  Individualisiertes Lernen  Verantwortungsvoller Umgang mit dem Gerät  Bücher, Hefte und Stifte werden auch weiterhin benötigt

4 Möglichkeiten des Laptop-Einsatzes  Im Unterricht  Einsatz von Lernsoftware  Selbständig Informationen beschaffen  Erstellen von Präsentationen  Erlernen der Nutzung des Computers  Zu Hause  Erledigung der Hausaufgaben  Heftführung mit dem Computer  Arbeiten in virtuellen Lernumgebungen

5 Kommunikations- möglichkeiten  Schüler  Schüler  Schüler  Lehrer  Eltern  Lehrer  Eltern  Eltern Kontakt über s, Messenger, virtuellen Klassenräumen, Erstellung von Homepages

6 Virtuelle Lernplattform Moodle  Vielfältige Einbindung der neuen Medien in den Unterricht  Beispiel 5b Beispiel 5b Beispiel 5b  Beispiel 5a schulsupport.de/160430/course/view.php?id=174 Beispiel 5a schulsupport.de/160430/course/view.php?id=174 Beispiel 5a schulsupport.de/160430/course/view.php?id=174  Motivationsgewinn  Kompetenzgewinn  Verbesserte Kommunikation  Beispiel 9b Beispiel 9b Beispiel 9b

7 Ausstattung der Schule  Wlan in den Klassen- und Fachräumen  Internetzugang  Beamer  Interaktive Whiteboards  Drucker  Lernsoftware  Virtueller Klassenraum Moodle

8 Eignung der Kinder für dieses Projekt Gefahr: hohes Ablenkungspotential durch den Laptop Gefahr: hohes Ablenkungspotential durch den Laptop Erforderlich sind deshalb :  Hohe Konzentrationsfähigkeit  Ausgeprägte Sorgfalt  Besonderes Verantwortungsbewusstsein  Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit und Unterstützung der Kinder

9 Wie viele Kinder können an dem Laptop- Projekt teilnehmen?  1 Laptop-Klasse kann gebildet werden  Etwa 27 Kinder werden in der Klasse sein  Also können etwa 27 Kinder an dem Laptop-Projekt teilnehmen

10 Neues Hardware- Konzept „BYOD“ Motto: „Bring Your Own Device“  3. Jahr  Eigene Laptops können benutzt werden  Passwortgeschützter Zugang zum Schulnetz  Internetzugang über den Schulserver  Jugendschutzfilter und Virenschutz

11 Mindestvoraussetzungen für den Laptop Windows 7 VirenschutzprogrammWLAN Einheitliches Office-Paket z.B. MS-Office 2010/13 - Sonderpreis über die Schule für 15,- €/Jahr oder kostenloses Open-Office oder kostenloses Open-Office Lange Akkulaufzeit Robustes aber relativ leichtes Gerät

12 Empfehlung  Laptop mit einem etwa 10‘‘ - 15‘‘ Display  Prozessor min. 1 GHz – Taktung  Festplatte min. 250 GB  Arbeitsspeicher min. 2 GB  WLAN  min. Windows 7  Leistungsstarkes Akku

13 Installation und Pflege Eigene Verantwortung Evt. Ersatz-Akku anschaffen Robuster Rucksack mit Laptop-Fach oder Rolli

14 Versicherung  Kein Versicherungsschutz über die Schule  Empfehlung Abschluss einer 2+3 Wert- Versicherung Z.B.

15 Anmeldungsformular „Laptop-Klasse“  Ich/wir melden unser Kind ………………………… zur Aufnahme in eine „Laptop-Klasse“ verbindlich an. Wir werden dafür Sorge tragen, dass unser Kind über einen wlan-fähigen Laptop mit guter Akkuleistung verfügt, der den am Informationsabend genannten Mindestvoraussetzungen entspricht. Das Gerät wird sowohl im Unterricht als auch zu Hause für Schulaufgaben genutzt. Für eventuelle Schäden, die in der Schule oder auf dem Schulweg entstehen, kommen wir selber auf. Wir sind darüber informiert, dass der Abschluss einer speziellen Versicherung (z.B. 2+3 Wertversicherung) für diesen Laptop empfehlenswert erscheint.  Mein Kind möchte unbedingt gemeinsam mit ……………………… in eine Klasse kommen.

16 Zeitlicher Ablauf  Heute: Klärung offener Fragen  Bis , Verbindliche Anmeldung zur Teilnahme am Laptop-Projekt  Anschließend Klassenbildung evt. Losverfahren

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!  Ihre Fragen bitte!  Anmeldungsformular bitte mitnehmen bzw. direkt ausfüllen und abgeben!


Herunterladen ppt "Laptop-Klassen Mobiles Lernen Informationsveranstaltung für interessierte Eltern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen