Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

[BAP] Eval 1 [BAP] Kommunale Haushalts- analyse und -bewertung IFIP / TU Wien, Jänner 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "[BAP] Eval 1 [BAP] Kommunale Haushalts- analyse und -bewertung IFIP / TU Wien, Jänner 2005."—  Präsentation transkript:

1 [BAP] Eval 1 [BAP] Kommunale Haushalts- analyse und -bewertung IFIP / TU Wien, Jänner 2005

2 [BAP] Eval 2 1. Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

3 [BAP] Eval 3 1. Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

4 [BAP] Eval 4 Vorstellung Führling, Patrick Füllenhals, Manuel Kögler, Fabian Pentek, Andreas Schmidt, Peter Unterberger, Heinz Zeilinger, Siegfried

5 [BAP] Eval 5 1. Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

6 [BAP] Eval 6 Kommunale Haushaltsanalyse Wie finanzieren sich Gemeinden Trends in den letzten Jahren Begriff „Finanzkraft“ Vergleichende Analyse Bewertungen von Gemeinden

7 [BAP] Eval 7 Spezial: Pleitegemeinden in OÖ „Krisengemeinden“ –Bewertung der Finanzentwicklung –Warnzeichen –Was ist eine „normale“ Abweichung in Gemeindefinanzen und was nicht?

8 [BAP] Eval 8 1. Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

9 [BAP] Eval 9 Haushalt einer Gemeinde Voranschlag –Ordentlicher Haushalt (“Grundausgaben”) –Außerordentlicher Haushalt (“Investitionen”) –Prinzip der Ausgeglichenheit Mittelfristige Planung –Projekte (z.B. Kanal) & Investitionen –Über mehrere Jahre Überschuss

10 [BAP] Eval 10 Finanzkraft Abhängig von –den Gemeindeeinrichtungen –den Abgaben [Kommunalabgabe, Finanzausgleich (abgestufter Bevölkerungsschlüssel), etc...] –Dem Schuldenprofil (Schuldenart, Zinssätze) –Einnahmen / Bürger Relation (Steuerkraft- Kopfquote)

11 [BAP] Eval 11 Bewertungsmethoden Art der Bewertung –Nach Rohdaten (absolute Zahlen, wie Schuldenstand, etc...) –Nach Gemeindeaufgaben –Nach Gemeindeleistungen (Benchmarkingsysteme) Für Aufgaben- und Leistungsbeurteilung sind viele Detaildaten notwendig (Nutzerkreis einer Leistung, etc...)

12 [BAP] Eval Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

13 [BAP] Eval 13 Bewertungskonzeption Periodenvergleich einzelner Ausgabenbereiche und Ermittlung einer Kennzahl erscheint als sinnvollste Art, Finanzkraft und –schuld zu bewerten. –Keine Detaildaten notwendig (z.B. Schuldenprofil) –Trend über einige Jahre ist sicher (außerordentliche Ausgaben, etc… fallen weg) –Zahlen sind für alle Gemeinden verfügbar (muss von jeder Gemeinde ermittelt werden)

14 [BAP] Eval Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

15 [BAP] Eval 15 Websimulation Online Auswertung Grafisch Auf politische Bezirke beschränkbar Pro-Kopf Auswertung

16 [BAP] Eval 16 Verfahren Sieben Bereiche von Haushaltskennzahlen werden nach ihrem Trend 2001 – 2003 verglichen und bewertet Aus der Bewertung entspringt eine Kennzahl, die zwischen –15 und +245 zu liegen kommt Einzelne Gemeinden können gut verglichen werden, eine TOP und FLOP Liste gibt die besten bzw. schlechtesten 5 aus

17 [BAP] Eval 17 Demo

18 [BAP] Eval Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

19 [BAP] Eval 19 Situation Sehr viele Gemeinden (257 von 445) positionieren sich in der Kategorie „schlecht“ (<50 Punkte) Nur wenige Gemeinden haben nachhaltig gesicherte Finanzen (28 haben >80 Punkte)

20 [BAP] Eval 20 Details Speziell einnahmenseitig haben viele Gemeinden Probleme Ohne Schuldenaufnahme kamen in den untersuchten Jahren nur etwa 10 Gemeinden in OÖ davon (von 445)

21 [BAP] Eval 21 Ausblick Aufgaben- und Leistungsorientierte Bewertungen –Ausbaustufe unserer Modellbildung –Berücksichtigen Gegebenheiten besser –Sind objektiver –Benachteiligen langfristige Investitionen nicht –Nachteil: Brauchen viele Detaildaten

22 [BAP] Eval Vorstellung 3. Grundlagen 4. Konzeption 5. Realisierung 6. Ergebnisse 2. Thema 7. Kritik

23 [BAP] Eval 23 Vergleich Vergleich unserer Ergebnisse mit den Ergebnissen des Landes Oberösterreich (interne Reihung aller Gemeinden nach Finanzschuld und –kraft) –Ergebnisse liegen z.T. weit auseinander –Wir haben nur eine Reihung, aber keinen Einblick in die Bewertungskriterien

24 [BAP] Eval 24 Gedanken Freie Finanzspitze –Wir beurteilen nicht die freie Finanzspitze, die neben dem Schuldenprofil eine sehr gute Bewertungsgrundlage für Gemeindevergleich ist Einnahmen – Ergebnis des ordentlichen Haushaltes Kennzahlen –Man hätte aus der Tendenz der Einnahmen und der Tendenz der Ausgaben eine Kennzahl machen können mit Einnahmen, Ausgaben und Einwohnerzahl

25 [BAP] Eval 25 Gedanken Schulden –Kein Schuldenprofil –Schulden werden bei uns nicht in Relation zu den Einnahmen und nicht in Relation zum Schuldenprofil gesetzt (langfristige Schulden zu geringem Zinssatz weniger kritisch) –Manche Schuldenaufnahmen sind versteckte Förderungen (werden vom Land OÖ finanziert nicht zurückgefordert; z.B. Kanalbau)

26 [BAP] Eval 26 Gedanken Investitionen –Investitionen, die genau im Vergleichszeitraum getätigt wurden, beeinflussen unsere Ergebnisse erheblich (noch keine Einnahmen, nur Schuldenerhöhung und Ausgabenerhöhung) –Evtl. steht eine Gemeinde, die weniger Infrastruktur hat, besser da, weil weniger investiert wurde

27 [BAP] Eval 27 Fragen?


Herunterladen ppt "[BAP] Eval 1 [BAP] Kommunale Haushalts- analyse und -bewertung IFIP / TU Wien, Jänner 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen