Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am 8. bzw. 9. Juli 2009 Realschulabschlussprüfung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am 8. bzw. 9. Juli 2009 Realschulabschlussprüfung."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am 8. bzw. 9. Juli 2009 Realschulabschlussprüfung

2 Auf Wunsch: mündliche Prüfung Schriftliche Prüfung Jahres- leistung Neben- fächer T/MuU/ Franz MatheEnglisch Jahres- leistung Fachinterne Überprüfung Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Schriftliche Prüfung EuroKom 1 Jahres- leistung NWA Jahres- leistung 2 Fachinterne Überprüfung 1 2 Deutsch

3 Fachinterne Überprüfung NWATechnikMuUFranzösisch Im Rahmen des Fachunterrichts ohne Beteiligung von Zweitprüfern oder Jahresleistung 2/3 Fachinterne Überprüfung 1/3 Demontage Fachspezifische Arbeit, die dokumentiert, präsentiert und reflektiert werden soll. Herstellung von Modellen Vortrag Multimediale Präsentation ExperimentProduktvergleiche Markterkundungen Literaturrecherche Unterrichtsstunde halten Video Rollenspiel

4 Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Schülerteam 3-5 SL erlaubt ausnahmsweise oder Thema 2 Fächer 1 Fächerverbund + 1 Fach 2 Fächerverbünde Kompetenzen + Fachinhalte aus 9 u. 10 Aufgaben: - Begleitung - Beratung wählt genehmigt SL 2 Lehrkräfte teilt zu aus Themenpool

5 Fächerüber- greifende Kompetenz- prüfung Pro Schüler 15 min. Präsentation Prüfungs- gespräch (Dokumentation als Grundlage) Rollenspiel, Wandzeitung, OHP, PPP, Ausstellung, Experiment, … Fragen übers Thema hinaus (5 min.) 7 min. 8 min. Fragen zum Thema (3 min.)

6 Themenfindung Fächerüber- greifende Kompetenzprüfung Vorbereitung auf Fächerüber- greifende Kompetenz- prüfung mit Lehrkräften Halbjahreszeugnis Freiwillige Mündliche Prüfung D, M, E Schriftliche Prüfung D, M, E Notenbekanntgabe D, M, E freiwilliger Unterricht für mündliche Prüfung Korrekturzeit Abschlusszeugnis EuroKom Fächer- über- greifende Kom- petenz- prüfung Fachunterricht Deutsch, Mathe, Englisch, Technik, MuU, Französisch, NWA, EWG, Geschichte, Musik, BK, Religion, Ethik, Sport Freiwilliger Unterricht Fachinterne Überprüfung NWA Fachinterne Überprüfung T, MuU, Französisch Vorbereitung Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (3 Termine) bis Okt. 15. Juni 8. ab 8.Juni 3 Wochen 29.6.– April Mai Nov

7

8 realschule/pruefungen/rap07 realschule/pruefungen/rap07

9 Realschulabschlussprüfung Notengebung Ausgleichsregelungen Bestehensregelungen

10 Deutsch Mathe NWA Englisch Wahlpflicht- fach Religion Ethik EWG Musik Kunst Sport Geschichte davon 5 Kernfächer alle für die Versetzung „maßgeblichen Fächer“

11 Notenfindung in den Fächern, die nicht Gegenstand der Abschlussprüfung sind In folgenden Fächern ergibt sich die Zeugnisnote aus dem einfachen Jahresdurchschnitt: Religion / EthikSport GeschichteMusik / Kunst EWG (Erdkunde-Wirtschaftkunde-Gemeinschaftskunde)

12 Notenfindung in den Fächern, die nicht Gegenstand der Abschlussprüfung sind In folgenden Fächern ergibt sich die Zeugnisnote aus dem Jahresdurchschnitt und einer fachinternen Überprüfung (Gewichtung 2:1) 1 Kernfach aus dem Wahlpflichtbereich Technik / Mensch und Umwelt / Französisch 1 Kernfach aus dem Pflichtbereich NWA (Naturwissenschaftliches Arbeiten)

13 Deutsch Mathe NWA Englisch Wahlpflicht- fach Religion Ethik EWG Musik Kunst Sport Geschichte Fächer der Abschlussprüfung

14 Die Abschlussprüfung erstreckt sich auf die schriftliche Prüfung* in den Kernfächern Deutsch Englisch Mathematik * Auf Wunsch des Schülers findet zusätzlich eine mündliche Prüfung statt. und auf die mündliche Kompetenzprüfung

15 entwederoder Jahresleistung50%50% schriftliche Prüfung50%25% mündliche Prüfung25% schriftliche Prüfung: Deutsch, Mathematik Gewichtung der Prüfungs-Teilnoten* *Alle Teile der Prüfungsnote werden in Zehntelnoten erfasst. Die Endnote entsteht durch Rundung.

16 entwederoder Jahresleistung50%50% Eurocom25%25% schriftliche Prüfung25%12,5% mündliche Prüfung12,5% schriftliche Prüfung: Englisch Gewichtung der Prüfungs-Teilnoten* *Alle Teile der Prüfungsnote werden in Zehntelnoten erfasst. Die Endnote entsteht durch Rundung.

17 Deutsch Mathe KP NWA Englisch Wahlpflicht- fach Religion Ethik EWG Musik Kunst Sport Geschichte Mündliche Prüfung / Kompetenzprüfung

18 Deutsch Mathe KP NWA Englisch Wahlpflicht- fach Religion Ethik EWG Musik Kunst Sport Geschichte Kompetenzprüfung Hier kann jedes Fach bzw. jeder Fächerverbund gewählt werden: Vorgabe: 2 Fächer bzw. Fächerverbünde müssen kombiniert werden

19 Bewertung der Kompetenzprüfung Am Ende der Prüfung wird eine ganze Note erteilt Aus der Vorbereitung der Prüfung entsteht keine Note Bewertet wird die Leistung innerhalb der Prüfungszeit

20 Stellenwert der Kompetenzprüfungs - Note Die Note zählt zum Durchschnitt: Sie beeinflusst also sowohl den Gesamt-Durchschnitt wie auch den Durchschnitt in den Kernfächern Aber: Sie darf zum Ausgleich anderer Noten nicht herangezogen werden Sie steht im Abschlusszeugnis an erster und hervorgehobener Stelle

21

22 ... sondern hat für diesen Teil der Prüfung die Note 6 zur Folge Unentschuldigtes Fernbleiben führt nicht automatisch zum Nichtbestehen der Abschlussprüfung... Bedingungen für das Bestehen der Realschulabschlussprüfung

23 Zum Bestehen der Abschlussprüfung ist die Note 6 in einem Kernfach nicht möglich Kernfächer sind: Deutsch, Englisch, Mathematik, NWA, Wahlpflichtfach Ausgleichsregelungen §6 (2.1) der Realschulabschlussprüfungsordnung §1 (1.3) der Realschulversetzungsordnung

24 Die Note 6 in der Kompetenzprüfung ist möglich und wird aus den Noten der Kernfächer ausgeglichen! Alle Noten aus den Kernfächern und der Kompetenzprüfung zusammen (= sechs Noten) müssen im Durchschnitt mindestens 4,0 betragen Ausgleichsregelungen

25 Beispiel* Deutsch33 Englisch44 Mathematik44 NWA33 Wahlpflichtfach4 6 Kompetenzprüfung 6 4 Durchschnitt4,04,0 bestandennicht bestanden * Vorausgesetzt, der Durchschnitt aller Fächer ist 4,0 oder besser Dabei zählen alle Noten einfach

26 ... im übrigen gelten die bekannten Ausgleichsregelungen nach §1 (2.4) der Versetzungsordnung 6 im Nicht-Kernfach1 x 1 2 x 2 5 im Nicht-Kernfach +siehe oben, und zusätzlich 5 im Kernfach mind. 2 im Kernfach 5 im Nicht-Kernfach1 x 2 2 x 3


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung am 8. bzw. 9. Juli 2009 Realschulabschlussprüfung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen