Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

04.06.2015 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · www.abnun.de AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "04.06.2015 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · www.abnun.de AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten."—  Präsentation transkript:

1 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten

2 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · Hintergrund und Zielsetzung AKKu ist ein Projekt im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA; vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert und fachlich begleitet von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)www.inqa.de mit dem Ziel: Klein-Unternehmen mit weniger als 15 Mitarbeitern vor dem Hintergrund des demografischen und wirtschaftlichen Wandels arbeitsfähig zu halten. Diese Unternehmen können mit den Angeboten von Mittelständlern und Großunternehmen (z. B. Jobsicherheit, Entgelthöhe, Aufstiegsmöglichkeiten) nicht konkurrieren und sind deshalb von den sich abzeichnenden Veränderungen in besonderer Weise betroffen. Sie können und müssen darauf reagieren, indem sie dem Erhalt und der Förderung der Arbeitsfähigkeit ihrer bestehenden Belegschaft besonderes Augenmerk schenken.  Wie sieht die Arbeitsfähigkeit in meinem Unternehmen aus?  Welche belastenden Tätigkeiten gibt es in meinem Unternehmen?  Welche konkreten Ansatzpunkte gibt es zum Erhalt bzw. zur Förderung der Arbeitsfähigkeit der Mitarbeitenden in meinem Unternehmen? Bei der Beantwortung dieser Fragen und Herausforderungen will das online-basierte AKKu-Projekt kleine Unternehmen am Standort Deutschland unterstützen (s. a. 2

3 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · Der AKKu-Werkzeugkasten Der AKKu-Werkzeugkasten beinhaltet Werkzeuge, die auf den Erhalt  der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit abzielen sowie  auf individueller als auch arbeitsorganisatorischer Ebene einsetzbar sind. Sie sind vielfältig kombinierbar und multimedial aufbereitet, um Mitarbeitende und Betriebsinhaber zur gemeinsamen Gestaltung einer gesundheitsförderlichen Arbeitsumgebung anzuregen. Zudem werden Werkzeuge zu den Bereichen:  Arbeitsgestaltung,  Qualifizierung,  Kompetenz sowie  Führungs- und Unternehmenskultur zur Verfügung gestellt. Der Werkzeugkasten basiert auf einem bekannten Modell zur Arbeitsfähigkeit von dem finnischen Wissenschaftler Illmarinen, der in seinem „Haus der Arbeitsfähigkeit“ die wesentlichen Einfluss-Faktoren auf die Arbeitsfähigkeit eines Menschen abbildet. Regionale Umgebung Persönliches Umfeld Familie 3

4 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · Anmeldung Die Nutzung des AKKu-Werkzeugkastens steht – nach Registrierung – interessierten Kleinunternehmen aus den Branchen Handwerk, Gastronomie, Dienstleistung und Handel mit weniger als 15 Mitarbeitern kostenfrei zur Verfügung. Anmeldung: 1.)Wenn Sie als Unternehmen Interesse haben, die AKKu-Werkzeuge einzusetzen, kann ein unternehmens- spezifischer Zugang zu den AKKu-Webapps eingerichtet werden. Dies erfordert zuerst die Ankündigung Ihrer Firma bei der AKKu-Organisationsstelle durch mich als AKKu-Beraterin. 2.)Bitte registrieren Sie sich für die Nutzung des AKKu-Werkzeugkastens auf folgender Website: 3.)Wählen Sie einen beliebigen Benutzernamen und ein beliebiges Kennwort aus. Ihre Registrierung wird an den Administrator in der Organisationsstelle weitergeleitet. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Zugangsdaten, sobald sie mit den Angaben Ihres AKKu-Beraters geprüft sind. Das kann 1-2 Tage dauern. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. 4.)Nach der Bestätigung der Zugangsdaten per können Sie den AKKu-Werkzeugkasten selbständig nutzen. Ihre Mitarbeiter können sich auf dem selben Weg registrieren, um den AKKu-Expertencheck auszufüllen, sie benötigen dafür lediglich von Ihnen die zugesandte Firmen-ID. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an mich als Ihre AKKu-Beraterin. 4

5 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · Teilnahmevoraussetzungen Teilnahmebedingungen: Jedes teilnehmende Unternehmen hat verpflichtend den  den AKKu-Expertencheck  sowie wenigstens ein weiteres AKKu-Werkzeug seiner Wahl zu bearbeiten. Dabei sollte der AKKu-Expertencheck sowohl von der Geschäftsführung als auch von mindestens 3 Mitarbeitern (falls vorhanden) bearbeitet werden. Evaluation: Die beteiligten Unternehmen werden im Rahmen einer Evaluation befragt. Jedes Unternehmen erhält hierzu einen Fragebogen im Projektverlauf. Bitte senden Sie den Fragebogen direkt an das Institut für Arbeitswissen- schaft der RWTH Aachen (IAW) zurück. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt und nach wissenschaft- lichen Kriterien anonym ausgewertet. Sie erhalten keinen unaufgeforderten Kontakt durch das Projektteam. Zusätzlich können Sie zum gegebenen Zeitpunkt entscheiden, ob Sie bereit sind, an einem Telefoninterview teilzunehmen. 5

6 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · Mein Angebot an Sie Ich stehe Ihnen gerne auf Wunsch bei der Bearbeitung des AKKu-Werkzeugkastens von Anfang an zur Verfügung. Erst ab der Bearbeitung eines zweiten AKKu-Werkzeuges, das aufgrund des Ergebnisses aus dem AKKu- Expertencheck empfohlen wird, erlaube ich mir meine Arbeitsleistung in Rechnung zu stellen. Dies kann die Unterstützung bei der Bearbeitung von weiteren AKKu-Werkzeugen sein sowie auch die Durchführung von ergänzenden Beratungs-, Coachings- & Trainingsleistungen aus meinem eigenen Leistungsportfolio zum Themenfeld Gesundheitsmanagement/Gesundheitsförderung in Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie auf meiner Homepage unter: Kostenpflichtige Beratungsleistungen gelten nur nach konkreter Vereinbarung mit Ihnen als Geschäftsführer/ Inhaber. Bei Interesse unterbreite ich Ihnen gerne ein Angebot. Sabine Schorn Fon · 6


Herunterladen ppt "04.06.2015 Sabine Schorn · Beratung, Coaching & Training · www.abnun.de AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen