Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Armasuisse armasuisse Immobilien Planung der Bauwerkserhaltung bei armasuisse Immobilien M. Klopfstein, Projektleiter «neues IH-Tool» Expert Talk IFMA.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Armasuisse armasuisse Immobilien Planung der Bauwerkserhaltung bei armasuisse Immobilien M. Klopfstein, Projektleiter «neues IH-Tool» Expert Talk IFMA."—  Präsentation transkript:

1 armasuisse armasuisse Immobilien Planung der Bauwerkserhaltung bei armasuisse Immobilien M. Klopfstein, Projektleiter «neues IH-Tool» Expert Talk IFMA Regionalgruppe Bern AnforderungenAnforderungen ProjektProjekt

2 2 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Normenwerke Bauwerkserhaltung InstandhaltungInstandsetzungErneuerung Beobachtung Inspektion Kontrollmessung Funktionskontrolle WartungInstandsetzung Änderung Modifikation Instandhaltung Erhaltung Unterhalt Überwachung Definition nach SIA Norm 469 Anpassung Umbau Erweiterung Veränderung Änderung Modifikation Verbesserung (Änderung, Verbesserung K 6.2 AM1 Mieterbedürfnis) Inspektion Definition nach DIN 31051

3 3 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Philosophie Prozesse Rollen in der Instandhaltung

4 4 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien „Zielbereiche der Instandhaltung“ Bewahren einer ausreichenden Sicherheit (Trag- und Betriebssicherheit). Sicherstellen der Gebrauchstauglichkeit eines Bauwerkes. Erhalten des wirtschaftlichen Wertes eines Bauwerkes unter Berücksichtigung der zukünftigen Betriebs- und Instandhaltungskosten (Lebenswegkosten). Erhalten des kulturellen Wertes eines Bauwerkes. Erhalten oder verbessern des ökologischen Werts einer Immobilie. Wahrnehmen der gesetzlichen Verantwortung der Eigentümerschaft.

5 5 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Prozesse

6 6 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien IH-Planung – Prozesslandschaft Eigenleistung Steuerung Die operativen Leistungen sind via SLA an den Betreiber beauftragt sowie die systematische Zustandsbeurteilung an den BeIMB technisch. Fremdleistung

7 7 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Hauptakteure in der Instandhaltung Auftrag Portfoliomanager Facility Manager Strategie Steuerung

8 8 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Rollen/Verantwortlichkeiten in der Instandhaltung Hauptakteure Unterstützung

9 9 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Anforderungen für ein neues Instandhaltung-Tool

10 10 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – Systemarchitektur «bis und mit 2013» BetreiberBeIMB SAP PMIMARSAccess-ToolR5030 Schattenplanungen IMARS SAP PS 1.Erfassung2. 3. elektronischPapier  händisch FM Eingangs - pforte PUM  FMPUM händisch

11 11 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Ausgangslage Um in der Zukunft ein effizientes und effektives Immobilienmanagement für die armasuisse Immobilien zu gewährleisten, müssen die Bedürfnis-, die Vorhabens-, die Investitions- und die Instandhaltungsplanung sehr exakt aufeinander abgestimmt sein. Es soll ein Instrument zur Verfügung gestellt werden, welches die Planung, Organisation, Führung und Kontrolle von Aufträgen (Meldungen, Bedürfnisse und Vorhaben) erleichtert bzw. ermöglicht.

12 12 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Ausgangslage Anforderungen IH Planung Anforderungsdefinition für ein IT-Tool für die Unterstützung bei der Instandhaltungsplanung Anforderungen für Funktionalitäten von der Unterstützung der Zustandsbeurteilung über die Instandhaltungsplanung inkl. Budgetierung inkl. Szenarienbildung und das Auftragsmanagement bis zum Reporting (Bedürfnis, Massnahme, Projekt) aus Objektsicht

13 13 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Projektziele und Rahmenbedingungen Aus Projektauftrag Anforderungen (Funktionalitäten, Daten, etc.) an eine EDV Unterstützung für die Instandhaltung (gem. DIN ) sind definiert und priorisiert. Marktanalyse über gängige Tools ist erstellt. Projektplanung für die Phase Evaluation (nach Hermes) ist erfolgt. Ablösung/Integration/Anbindung vorhandener Tools (SAP ar, SAP LBA, IMARS, BEIMB-Tool, Datenbanken UNS, etc.) ist analysiert

14 14 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Entscheid für ein neues Instandhaltungs-Tool

15 15 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Genehmigte Anforderungen – Wahl IT Systeme – SAP Modul PM Beschaffung und Einführung Neues IH-Tool: Bedingung der armasuisse IT und der FUB = Einsatz von SAP Modul PM Vorteile SAP PM: Bewährte Lösung (ist schon über 10 Jahre praxiserprobt) Durchgängiges IT System innerhalb ar Immo (vom Bedarf via Bedürfnis zum Vorhaben) Direkte Schnittstelle mit dem Betreiber (LBA) Integration Formulare und das Mehrjahresreporting Bekannte Oberfläche (SAP RE-FX) Nachteile SAP PM: Standardisiertes Programm (wenig Anpassungsmöglichkeit) Nicht optimal anwenderfreundlich (viele Datenfelder etc.) Ressourcenintensiv

16 16 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Bei SAP PM handelt es sich um das SAP-Modul Instandhaltung. PM steht für Plaint Maintenance. Folgende Grundfunktionen sind im SAP PM enthalten: Inspektion: Maßnahmen zur Feststellung des Ist-Zustandes eines technischen Systems. Wartung: Maßnahmen zur Bewahrung des Soll-Zustandes eines technischen Systems. Instandsetzung: Maßnahmen zur Wiederherstellung des Soll-Zustandes eines technischen Systems. Weitere Maßnahmen, die über die Instandhaltungsorganisation durchgeführt werden. SAP Modul PM

17 17 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – SAP-Welt in der ar Immo FM-Landschaft

18 18 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – Systemarchitektur «bis und mit 2013» BetreiberBeIMB SAP PMIMARSAccess-ToolR5030 Schattenplanungen IMARS SAP PS 1.Erfassung2. 3. elektronischPapier  händisch FM Eingangs - pforte PUM  FMPUM händisch

19 19 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – Systemarchitektur «ab 2014» BetreiberBeIMB SAP PM SAP PS 1.Erfassung elektronisch PUM Formular AIF elektronisch FM

20 20 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Projekt- und Arbeitsgruppen für ein neues Instandhaltung-Tool

21 21 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Projekte Themen / Phasen / Prozesse Zustand (baulich) Bedarf (Massnahme) Bedürfnis (Antrag) Vorhaben (Sanierungsprojekt) Projekte Zustandsbeurteilung Facility Management Portfolio Management Bedürfnismanagement «neues IH-Tool» Vorhabensmanagement

22 22 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Projekt Bedürfnismanagement «neues IH-Tool» KT, TPL 2 FMO M. Klopfstein KT erweitert, FMM L. Huber KT erweitert, FMW M. Meyer KT erweitert, FMS M. Schweizer Fachberatung D. Gebhard APP Fachberatung D. Meier Pom+ Support E. Winzenried Rexult AG Aufgaben Projektbeteiligte Anforderungen, Grob- und Sicherheitskonzepte Ablauforganisation Applikationen (Die Ablösung/Integration/Anbindung vorhandener Tools wie SAP – (ar), SAP V (LBA), IMARS, BEIMB-Tool, Datenbanken UNS etc.) Geschäftsfälle IH-Planung Schnittstellen und Vorgaben Formularwesen Mehrjährige IH-Planung Schulungen

23 23 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Aufgaben Definition Zustandsmanagement (Inspektion) Definition der Ablauforganisation (Regelung des künftigen Ablaufs und der Zusammenarbeit der externen Organisation) Definition der Aufbauorganisation (Definition der beteiligten internen und externen Rollen und deren Aufgaben) Definition von Hilfsmitteln (Umfang / Verfügbarkeit, Vorgaben zur Zustandserfassung, Tool-Unterstützung etc.) Definition von Massnahmen (Schulungen, Ausschreibungen etc.) Projektbeteiligte Projektleiter K. Gasser Vertreter FMO M. Klopfstein Vertreter FMM L. Huber Vertreter FMS M. Schweizer Vertreter FMW M. Meyer Vertreter UNS M. Adam Support E. Winzenried Rexult AG Projekt neue Zustandsbeurteilung für BeIMB

24 24 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Patrick Gurtner Alexander Riesen Stefan Matsch Projekt neue Zustandsbeurteilung für BeIMB Externes Entwicklungsteam

25 25 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Vorgaben Instandhaltung und Instandhaltungs- strategie

26 26 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien IH-Planung – Vorgaben Portfoliomanagement Portfoliostrategie Instandhaltungsstrategie Normstrategie

27 27 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Zustand 1Wartungsobjekt Objekt mit gutem Zustand, die Instandhaltung beschränkt sich auf die Wartung. Es sind keine Instandsetzungen nötig. Zustand 2Instandsetzungsobjekt Objekt mit noch genügendem Zustand. Einzelne Instandsetzungen sind nötig. Zustand 3Teilsanierungsobjekt Instandsetzungen / Schwachstellenbeseitigungen / Verbesserungen von ganzen Bauteilen sind nötig (Teilsanierung). Zustand 4Gesamtsanierungsobjekt Instandsetzungen / Schwachstellenbeseitigungen / Verbesserungen sind im Ausmass eines Neubaus nötig (Gesamtsanierung oder Neubau). Zustand 9Nicht relevant Instandhaltungsplanung – Objektzustand

28 28 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien KB0Kernbestand in Bau (nicht nutzbar) KB1Kernbestand langfristig KB2Kernbestand reduzierte Bereitschaft KB3Kernbestand klassifiziert, nicht genutzt KB4Kernbestand in Überprüfung KB5Kernbestand Zwischennutzungsbestand KB6Kernbestand Verzicht DB1Dispositionsbestand in Entwicklung DB2Dispositionsbestand bleibt im Eigentum DB3Dispositionsbestand im Baurecht abgegeben DB4Dispositionsbestand Verkauf/Abtretung DB5Dispositionsbestand Stilllegung DB6Dispositionsbestand Rückbau DB7Dispositionsbestand vertragliche Verpflichtung Instandhaltungsplanung – Segmentierung

29 29 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Code Objektzustand im SAP REFX (Stammdaten)

30 30 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsstrategie - IH-Planung

31 31 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsstrategie - IH-Planung

32 32 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Prinzip

33 33 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Aus den Anforderungen zum Entscheid Themen / Phasen / Prozesse Zustand (baulich) Bedarf (Massnahme) Bedürfnis (Antrag) Vorhaben (Sanierungsprojekt) Anforderungen Entscheid Einheitliche Inspektionen Klare Vorgaben IT-Unterstützung Daten nicht in ar Immo Systemen IT-Lösung auf Basis SAP Durchgängiges System Datenhoheit ar Immo Kein Zugang von Dritten Mehrjahresplanung/-sicht mind. 10 Jahre SAP PS Eröffnung Vorhaben auf den Daten des Bedürfnisses aus dem SAP PM Bündelung Instandsetzungs-Bedürfnisse mit Mieter-Bedürfnisse SAP PM Excel Facility Management Portfolio Management

34 34 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltung - Ziele, Philosophie, Grundsätze Zustandserhebung FO-Zustandserhebung ZB-Tool (Excel) strategieunabhängig Modul 1 genutzt / ungenutzt in Zusammenarbeit mit der LBA nach Beauftragung innert 3 Monaten Bestimmung Objektzustand 1-4 Bedarfsmeldung FO-Bedarfsmeldung strategiegerecht pro Bauteil nach eBKP priorisiert (zwingend/empfehlenswert) Terminiert (mind. auf 10 Jahre) Wichtige Grundlage für Mehrjahresplanung nur Kompetenz ar Immo nicht LBA-Kompetenz Bedürfnis FO-Bedürfnis IS strategiegerecht Zum richtigen Zeitpunkt Absprache mit: PFM, MAD, UNS, SIP, OM, (BM) Konsequenz bei nicht Umsetzung aufzeigen Qualitative Um- schreibung des Bedürfnisses (Word) Vorhaben Um- setzung Bedürfnis

35 35 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien IH-Planung – Prinzip BetreiberBeIMB SAP PM Verantwortung FM SAP PS Verantwortung PUM

36 36 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Paketierung FM Bündelung PFM Papierlos Papier (Mäppli) IH-Tool – Gesamtsicht Auftragsmanagement Bedarf Bedürfnis Vorhaben

37 37 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Zustandsbeurteilung

38 38 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Systematische Zustandsbeurteilung Rhythmus Zustandbeurteilungen durch BeIMB 5 Jahre Aktueller Zustand Strategiegerechte Bedarfe auf min. 10 Jahre Bedürfnisse zur rechten Zeit

39 39 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Zustandsbeurteilung / Bedarfsermittlung Beschluss: Zustandserfassung nach eBKP Hoch- und Tiefbau Separates Werkzeug für die Erfassung auf der Basis von Excel Keine Zustandsdaten im IH-Tool führen keine automatische Berechnung für Bedarfsermittlung Bedarfsermittlung aufgrund Zustandsbeurteilung (zustandsorientiert und nicht nutzungsorientiert) Struktur eBKP Berechnung vorausschauend und Nutzungs- dauer Strategiegerechter Bedarf

40 40 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Modul 1 (alt) Bauteilkatalog/-gliederung Eigenentwicklung Modul 1 (neu) Bauteilkatalog/-gliederung Branchenlösung Instandhaltungsplanung – Zustandsbeurteilung (Inspektion) Gliederung Bauteile

41 41 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Bauteilkatalog – eBKP H/T Instandhaltungsplanung – Zustandsbeurteilung (Inspektion)

42 42 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Beauftragung des BeIMB technisch zur Zustandsbeurteilung aus dem SAP PM mittels dem Formular «Beauftragung Zustands- beurteilung» Formular Beauftragung Zustandsbeurteilung

43 43 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Bedarfe (Massnahme) Bedürfnis (Antrag)

44 44 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Strategiegerechte Bedarfe Mehrjährige Bedarfssicht Bedarfe pro Bauteil nach eBKP abbilden Sichtweise mind. 10 Jahre für eine mehrjährige Instandsetzungsplanung Bedarfe gemäss Objektstrategie (Segmentierung) bestimmen Priorität «zwingend» / «empfehlenswert» richtig anwenden realistischer Endtermin setzen aufzeigen Konsequenz bei nicht Umsetzung

45 45 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Bedarf - Bauteilgliederung Im Grundsatz sind pro Bauteil ein Bedarf gemäss eBKP zu melden Zusammenfassungen sind für eine mehrjährige Instandsetzungs- planung nicht geeignet Bedarfe zu Bedürfnis paketieren obliegt alleine dem FM Beispiel mehrere Bedarfsmeldungen mit der gleichen eBKP eBKP TitelKurztext DHeizung ersetzen DElektroanlagen sanieren DMSRL modernisieren DKälteanlage Ersatz Kältemittel Pro Bedarfsmeldung ist für den FM ein «knackiger» Kurztext durch den BeIMB sehr wichtig

46 46 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Priorität = zwingend / empfehlenswert Bedarf zwingend: Dieser Bedarf ist zwingend umzusetzen unter Berücksichtigung der aktuellen Objektstrategie und relevanten Sicherheitsrisiken. Bedarf empfehlenswert: Dieser Bedarf ist nur als Information für die mehrjährige IH-Planung gedacht und sollte nicht ausgeführt werden, da nicht gemäss Objektstrategie.

47 47 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Anwenderstatus Bedarf Wird autom. erzeugt bei Erstellung des Bedarfs durch Melder FM / Bei erster Bearbeitung durch FM FM / Bedarf bleibt in Mehrjahresplanung offen FM / Bedarf wird zur Paketierung für Bedürfnis vorbereitet FM / Bedürfnis wird abgelehnt

48 48 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Formular Bedarfsmeldung

49 49 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Anwenderstatus Bedürfnis FM / Wird autom. erzeugt bei Erstellung des Bedürfnisses FM / Zwingend bei > 3 Mio. FM / Wenn Bedürfnis an BeIMB zur Formulierung L FB / Wenn Bedürfnis an PUM (Eingangspforte) L FB / Wenn Bedürfnis an Supp. FM bei ungeplant. <100’000.- Eingangspforte PFM/MAD PFM/MAD und L FB FM

50 50 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Formular Bedürfnis

51 armasuisse armasuisse Immobilien Planung der Bauwerkserhaltung bei armasuisse Immobilien M. Klopfstein, Super User Expert Talk IFMA Regionalgruppe Bern PraxiserfahrungPraxiserfahrung

52 52 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – Erfolgsfaktoren Die Linie (Kader) steht hinter dem IH-Tool und setzt dessen Anwendung durch Bereitschaft der Mitarbeitenden die Bedienung des neuen IH-Tool zu erlernen Nutzen der Schulungsunterlagen und der Handbücher Kompetente Unterstützung der Anwender durch First Level Support der Super User und Second Level Support (externe Unterstützung) bei schwierigen Fragen und Problemen IH-Tool wird stetig verbessert und wird als zentrales Arbeitsinstrument für einen FM in der armasuisse wahrgenommen IH-Daten nur noch auf dem IH-Tool führen, keine separaten Excel (Schattenplanungen) mehr Sorgfältige Datenbearbeitung im IH-Tool Zentrale Qualitätssicherung und Fehlerbereinigung Die 80/20 Regel gilt beim IH-Tool nicht, Daten verlangen 100% Genauigkeit

53 53 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Instandhaltungsplanung – Schulungskonzept AugSeptOktNovDezJan Schulung Super User FMA006 Schulung USER (FM) Begleitung USER FebMärz Eigene Weiterbildung Führung BeIMB Schulung BeIMB (learning by doing) Anwendung

54 54 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien

55 55 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien

56 56 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien

57 57 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien

58 58 armasuisse Markus Klopfstein, armasuisse Immobilien Fragen? Lob und Kritik? Bemerkungen? Besten Dank für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Armasuisse armasuisse Immobilien Planung der Bauwerkserhaltung bei armasuisse Immobilien M. Klopfstein, Projektleiter «neues IH-Tool» Expert Talk IFMA."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen