Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Sammlungen an der Universität Wien Ein Zwischenbericht Claudia Feigl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Sammlungen an der Universität Wien Ein Zwischenbericht Claudia Feigl."—  Präsentation transkript:

1 Die Sammlungen an der Universität Wien Ein Zwischenbericht Claudia Feigl

2 Erklärungen zum Projekttitel: Was ist mit „Sammlungen“ gemeint? - Sämtliche Lehrmittel- und Forschungssammlungen - Keine virtuellen Sammlungen

3 Was heißt „an“ der Universität Wien?Was heißt „an“ der Universität Wien? Impliziert auch Sammlungen, die nicht Eigentum der Universität Wien sind. z.B.: Sammlungen, von Gesellschaften und Vereinen, die eng mit der Universität Wien verknüpft sind.

4 Sonderfall „Ausgelagerte Sammlungen“Sonderfall „Ausgelagerte Sammlungen“ Sammlungen der Universität Wien, die zum Teil bzw. zur Gänze als Leihgaben an Museen verliehen werden, werden auch mitberücksichtigt.

5 Projektumsetzung: Erhebung der Sammlungen durchErhebung der Sammlungen durch - Daten der Eröffnungsbilanz Internet-Auftritte der einzelnen Universitätsinstitute - Kontaktaufnahme mit Institutsangehörigen

6 Begehung der Sammlungen:Begehung der Sammlungen: - Kennenlernen der Sammlung (Bestand, Umfang, Zustand, spezielle Problematiken) - Kennenlernen der Sammlungsverantwortlichen

7 Resultat: Verzeichnis der Sammlungsverantwortlichen und Ansprechpersonen (noch nicht abgeschlossen) Verzeichnis der erhobenen Sammlungen (noch nicht abgeschlossen) Protokolle der besuchten Sammlungen

8 Zwischenstand: Erhebung:Erhebung: Bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 138 Einzelsammlungen identifiziert

9 Begehung:Begehung: - seit insgesamt 62 Begehungen - 96 Sammlungen an 35 verschiedenen Instituten bzw. Departments

10 Ergebnisse: Sammlungsformen:Sammlungsformen: - Lehr- und Forschungssammlungen beinhalten sowohl Anschauungsmaterial für den Unterricht, als auch Material für wissenschaftliche Arbeiten

11 -Lehrsammlungen beinhaltet ausschließlich Anschauungs-bzw. Übungsmaterial -Forschungssammlungen rein zu Forschungszwecken angelegt -Historische Sammlungen nicht mehr im Gebrauch, Objekte mit musealem Wert, zum Teil ausgelagert

12 -Sonstige Sammlungsformen Nachlass-Sammlungen bzw. Archive Material-Sammlungen Mediatheken -Sonderformen Sammlungen des Archivs der Universität Wien Botanische Einrichtungen (Gärten und Glashäuser) Herbarien Sternwarte

13 Weitere Schritte: Einrichtung einer Projekt-Homepage - vorläufiges Verzeichnis aller Sammlungen - Ankündigungen von Veranstaltungen und Aktivitäten der Sammlungen und des Projektteams - Zwischenberichte - Virtuelle Ausstellung

14 Programmierung einer Sammlungs-Datenbank - Jede Sammlung soll mittels mehrerer, einfacher Suchfunktionen abrufbar sein Gestaltung eines Sammlungs-Folders - Allgemeine Informationen (kein Gesamtverzeichnis)

15 Auftritt im Rahmen der ICOM-Generalkonferenz vom 20. – 22. August 2007 in Wien - allgemeiner Vortrag - Führungen durch die Sammlungen folgender Institute: Archäologie Numismatik Ur- und Frühgeschichte Pharmakognosie Sternwarte ev. Botanischer Garten

16 Herzlichen Dank!


Herunterladen ppt "Die Sammlungen an der Universität Wien Ein Zwischenbericht Claudia Feigl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen