Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Ludwig Nastansky University of Paderborn Wirtschaftsinformatik 2 – FB 5 Prof. Dr. Ludwig Nastansky Warburger Straße 100, 33098 Paderborn Tel.:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Ludwig Nastansky University of Paderborn Wirtschaftsinformatik 2 – FB 5 Prof. Dr. Ludwig Nastansky Warburger Straße 100, 33098 Paderborn Tel.:"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Ludwig Nastansky University of Paderborn Wirtschaftsinformatik 2 – FB 5 Prof. Dr. Ludwig Nastansky Warburger Straße 100, 33098 Paderborn Tel.: +49-5251-603368 http://gcc.uni-paderborn.de Grundbegriffe, Konzepte und Bezug des GCC zum Themenkreis Workflow Management Dipl.-Inform. Carsten Huth Vorlesung eSpace Concepts, 10.06.2002

2 Begriffe  Geschäftsprozess?  Workflow?  Workflow-Management  Workflow-Management-System  Workflow-Instanz  Workflow-Modell, Workflow-Schema

3 Geschäftsprozess  Geschäftsprozess Vorgang in Wirtschaftseinheiten (Unternehmen, Verwaltungen, etc.), der einen wesentlichen Beitrag zu einem nicht notwendigerweise ökonomischen Unternehmenserfolg leistet. Böhm 2000: Entwicklung von Workflow-Typen, Springer, Berlin, 2000

4 Workflow Management  Definition Workflow: "The computerised facilitation or automation of a business process, in whole or part."  Definition Workflow-Management-System: "A system that completely defines, manages and executes workflows through the execution of software whose order of execution is driven by a computer representation of the workflow logic." Hollingsworth 1996: Hollingsworth, David: Workflow Management Coalition – The Workflow Reference Model, aus: http://www.wfmc.org am 04.07.1996.

5 Workflow-Schema und -Instanz  Workflow-Schema (oder Workflow-Modell): ein Workflow-Schema stellt eine zielgerichtete Anordnung von Begriffen (z. B. Ding-, Eigenschafts- und Geschehnisbegriffe) zu Beschreibung, Ausführung und Steuerung von Workflows auf sprachlicher Ebene dar. - oder – „process definition: a representation of what is intended to happen“  Workflow-Instanz: Beschreibung eines konkreten Workflow. Die Workflow-Instanzen werden vom Workflow-Management-System dynamisch erzeugt („instanziiert“) Böhm 2000: Entwicklung von Workflow-Typen, Springer, Berlin, 2000 WfMC 2002: Workflow Handbook 2002, www.wfmc.org

6 Arten von Workflow Management Systemen Messaging-based Workflow Systems Add WF capablities to e-mail (Jetform, Microsoft Exchange) Main frame Call Center Document-oriented WFMS Add WF capablities to document management (Lotus Notes, Documentum) Production WFMS Support complex workflows, communicate with corporate databases and mainframe systems, etc. (Filenet, IBM FlowMark)

7 GroupProcess-Kontinuum Grad der Strukturiertheit von Prozessen Tendenz der zeitlichen Entwicklung von Prozessen

8 Workflow Lebenszyklus Operative Vorgangs- bearbeitung Simulator: ex ante analyse Workflow- Spezifikation Analyzer: ex post Analyse Model- lierung Bisherige Vorgangs- bearbeitung

9 Projektabfolge am GCC 1990 1992 1994 1996 1998 2000 kommerzielle Produkte GroupOffice PAVONE Espresso Lotus Domino WorkFlow WAGSGroupOrga GroupProject GroupProcess universitäre Forschung GroupFlow PAVONE Enterprise Office ONEStone Prozessware

10 GroupProcess Motivation  Durchführung von Ad hoc Prozessen in der Praxis mit derzeit existierenden, verschiedenen Medien, häufig E- Mail  Ex post Analyse von ablaufenen Prozessen oft nicht möglich  Wissen aus Ad hoc Prozessen und damit der Prozessbeteiligten kann nicht weiter genutzt werden  Strukturierte Workflows häufig nur für Kernprozesse  Design von WF fast ausschließlich von Spezialisten

11 GroupProcess Ziele  Groupware-basiertes Ad hoc Workflow- Management-System für Office-Umgebungen  Implizites Prozesswissen in explizites Prozesswissen transformieren  Integration der Ad hoc Komponente in ein traditionelles Workflow-Management-System  Übergang von Ad hoc Workflows in strukturierte/ vordefinierte Workflows

12 GroupProcess Ad hoc Workflow Modeler

13 Fragen? gcc.upb.de Carsten Huth Universität Paderborn Wirtschaftsinformatik 2 – FB 5 Prof. Dr. Ludwig Nastansky Warburger Straße 100 33098 Paderborn Tel.: +49-5251-603889 / +49-5251-603373 Email: {Martin.Rosenberg | Carsten.Huth}@notes.upb.de 15. DNUG-Konferenz

14 Phasen des Workflow Managements


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Ludwig Nastansky University of Paderborn Wirtschaftsinformatik 2 – FB 5 Prof. Dr. Ludwig Nastansky Warburger Straße 100, 33098 Paderborn Tel.:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen