Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fragebogen Auswertung Frage 5 Frage: Sind Sie an Vernetzung mit anderen älteren Studierenden interessiert? Falls Ja, welche Form? Diagramm 6 Nein = 521.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fragebogen Auswertung Frage 5 Frage: Sind Sie an Vernetzung mit anderen älteren Studierenden interessiert? Falls Ja, welche Form? Diagramm 6 Nein = 521."—  Präsentation transkript:

1

2 Fragebogen Auswertung Frage 5 Frage: Sind Sie an Vernetzung mit anderen älteren Studierenden interessiert? Falls Ja, welche Form? Diagramm 6 Nein = 521 Ja = 330

3

4 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Was ist DENISS? Zusammenschluss von Vereinen und studentischen Vertretungen Ziel Förderung des Seniorenstudiums an deutschen Universitäten und Hochschulen Weg Informations- und Erfahrungsaustausch untereinander gemeinsames Handeln zur Wahrung der Interessen der älteren Studierenden gegenüber den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit Status des Zusammenschlusses Deniss hat keinen zivilrechtlichen Status sondern basiert auf der Freiwilligkeit der Teilnahme Kooperationsvereinbarung zugestimmt Arbeitsweise regelmäßige Treffen – i. d. R - jährlich - zur Beratung aktueller Fragen Laufende Kommunikation per Internet

5 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Historische Entwicklung November 2005 Köln Gründung des Netzwerks auf Initiative des Vereins zur Förderung des Gasthörer- und Seniorenstudiums an der Universität zu Köln März 2007 Münster Beratung der Grundsätze der weiteren gemeinsamen Arbeit Buch mit Titel "Studium im Alter - eine Investition in die Zukunft?!“ September 2007 Hannover Erarbeitung eines Standpunkts zu den Zielen und der Arbeitsweise des Netzwerks März 2008 Hamburg a.o. Treffen im Rahmen einer Tagung der BAGWIWA September 2008 Dresden Wiederbelebung und Neuorganisation des Netzwerks März 2009 Köln a.o. Treffen zur Festigung der Neuorganisation

6 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Aufgaben Festigung der Rolle des Seniorenstudiums an den Universitäten Vermeidung negativer Auswirkungen der Studienstrukturreform auf das Seniorenstudium Reduzierung der Fächer ohne Zugang für Kontaktstudierende Senkung oder Stabilisierung der Studiengebühren für die Teilnahme am Seniorenstudium Festigung des Status der Seniorenstudenten an den Universitäten in z.B. Hamburg: Verankerung in der Grundordnung der Uni Transparenz für Leistungen der Seniorenstudierenden für die Universitäten Erarbeitung von Möglichkeiten zur Unterstützung der Universitäten durch die Seniorenstudierenden

7 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Teilnehmende Universitäten Leibniz Universität Hannover Universität zu Köln Universität Leipzig Westfälische Wilhelms-Universität Münster Carl-von-Ossietzki-Universität Oldenburg Bergische Universität Wuppertal Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Universität Duisburg-Essen Berliner Akademie für weiterbildende Studien Universität Bielefeld Universität Hamburg Technische Universität Dortmund Universität Dresden Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Ludwig-Maximilians-Universität München

8 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Studienrahmen: Übersicht Ordentliche Hörer im regulären Studium (Erststudium) Gasthörer im regulären Studium (Gaststudium) Spezielles Gaststudium (Seniorenstudium) Senioren in geöffneten Veranstaltungen des ordentlichen Studiums, Hamburg: Kontaktstudium Strukturiertes Seniorenstudium Für Senioren konzipiertes Studium mit Zertifikatserwerb Interdisziplinäres Studium Lehrer, Forscher, Studierende sind Angehörige der Universität Alumni-Studienangebote ehemalige Universitätsangehörige Öffentliches Studium Studium generale für wissensinteressierte Bürger Hamburg: Allgemeines Vorlesungswesen

9 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Anbindung der IVs: Übersicht an Rektorat oder Prorektorat Freiburg, Görlitz, Köln an Fakultät oder Fachbereich i.d.R. Erziehungswissenschaften (Frankfurt, Münster, Magdeburg, Wuppertal) an eine zentrale mit der Universität verbundene Institution Hamburg: AWW an eine mit der Universität kooperierende Institution z.B. Förderverein, Institut für Weiterbildung, Akademie für Ältere an die Verwaltung der studentischen Angelegenheiten

10 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Anbindung der IV: Fazit Der Angliederungsort läßt das Interesse der Universität am Seniorenstudium erkennen – als Aushängeschild (PR) – als Service für die Region – als Service für Fakultäten – als Wissenschaft Je höher die Anbindung in der Hierarchie der Universität, um so ernsthafter ist das Interesse am Seniorenstudium Bei einer Anbindung des Seniorenstudiums an das Rektorat / Prorektorat ist das Interesse der Universität am Seniorenstudium am höchsten

11 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Aktivitäten Bisheriger Mitglieder Motivation zur aktiven Teilnahme am Netzwerk Marketing Aufforderung zur Mitarbeit an weitere, bisher noch nicht teilnehmende Interessenvertretungen Neue Mitglieder: Magdeburg, München Information im Universitätsumfeld an die Rektoren/Präsidenten der Universitäten auf der Grundlage des Standpunktes des Netzwerks und seiner Ziele Information an die Politik – an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), – das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Informationen an andere Organisationen – die BAGWiWA – die BAGSO – die EFOS Erfassung und Zusammenstellung von Leistungen, die Seniorenstudierende für die Universitäten erbringen

12 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Organisation Mitgliederversammlung 1xjährlich anläßlich des Jahrestreffens Sprecherrat – 1. Sprecher (Koordination, Repräsentation) Dr. Karl-Heinz Höfken, Uni Hamburg – 1. Vertreter (Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederwerbung und – betreuung) Ingeborg Slawski, Uni Köln – Nationale und Internationale Verbindungen Ingrid Dummer, Uni Kiel Unterstützung des Sprecherrats – Datenverarbeitung / Internetpflege Magret Klinke, Uni Bielefeld Unterstützung durch Erich Slawski – Allgemeine Verwaltung Magret Klinke, Uni Bielefeld – Wissenschaftlicher Berater Dr. Daniel Meynen, Sulzburg

13 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Arbeitsgruppen Zwecke, Zielsetzungen, Rollen der Senioren in der Gesellschaft Organisation, Netzwerk, Kommunikation, Kooperation Senioren/Uni Rechte und Status der Seniorenstudenten, Zugangsbedingungen zur Uni Studiengebühren

14 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Verbindungen Zentrale Organisationen in Deutschland – Zur Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere (BAGWiWA) zusammengeschlossenen Organisatoren des Seniorenstudiums an den Universitäten – zur Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) Internationale Verbindungen – Europäischen Vereinigung Älterer Studierender an den Universitäten (EFOS) – Internationalen Vereinigung der Senioren Universitatën (AIUTA)‏

15 DENISS Deutsches Netzwerk der Interessenvertretungen von Senior-Studierenden Erste Arbeitsergebnisse Thesen zu den Entwicklungschancen der Seniorenuniversitäten Strukturprobleme und Entwicklungschancen des Seniorenstudiums in Deutschland Entwicklungstrends in der Bildung älterer Bürger Standpunkt zu den Zielen und der Arbeitsweise des Netzwerks Alle Informationen sind verfügbar im Internet unter der eigenen Homepage !


Herunterladen ppt "Fragebogen Auswertung Frage 5 Frage: Sind Sie an Vernetzung mit anderen älteren Studierenden interessiert? Falls Ja, welche Form? Diagramm 6 Nein = 521."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen