Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hoher Beschäftigungsgrad bei Jüngeren und Älteren - Das Beispiel Schweiz Dr. Rudolf Rechsteiner, Nationalrat, Basel Texte:www.rechsteiner-basel.ch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hoher Beschäftigungsgrad bei Jüngeren und Älteren - Das Beispiel Schweiz Dr. Rudolf Rechsteiner, Nationalrat, Basel Texte:www.rechsteiner-basel.ch."—  Präsentation transkript:

1 Hoher Beschäftigungsgrad bei Jüngeren und Älteren - Das Beispiel Schweiz Dr. Rudolf Rechsteiner, Nationalrat, Basel Texte:www.rechsteiner-basel.ch

2 Aufbau Merkmale der Schweizer Alterssicherung Demographie und Erwerbstätigkeit Wer tritt vorzeitig zurück? Wer schiebt Rente auf? Steuerungsmöglichkeiten

3

4 1.und 2. Säule bei voller Beitragszeit

5 Funktionsweise Kapitaldeckungsverfahren

6 Staatliche Alterssicherung AHV Vollversicherung für alle Einwohner mit nach oben unbegrenzter Lohnbelastung Minimal- und Maximalrenten € / Kopf, (ca. 60% haben Maximalrente) Durchschnittsrente rund 1000 €/Kopf Regelalter 62/65 wird auf 65/65 erhöht (derzeit gilt 63/65) Keine erleichterte Frühpensionierung

7 Einkommen der Rentner

8 Versorgungslücke im unteren Mittelstand

9 Demographie und Erwerbsquote

10 Ausgewiesener Bedarf: Demographische Entwicklung

11 Tiefe Geburtenraten

12 Demographische Entwicklung der Erwerbstätigen und der Betagten

13 Zuwanderung: Referenz-Szenarien unterstellen Abwanderung

14 Arbeitslosenquote der Schweiz

15


Herunterladen ppt "Hoher Beschäftigungsgrad bei Jüngeren und Älteren - Das Beispiel Schweiz Dr. Rudolf Rechsteiner, Nationalrat, Basel Texte:www.rechsteiner-basel.ch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen