Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diktate in der Grundschule Susanne Herrmann Susanne Herrmann und Margit Elbl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diktate in der Grundschule Susanne Herrmann Susanne Herrmann und Margit Elbl."—  Präsentation transkript:

1 Diktate in der Grundschule Susanne Herrmann Susanne Herrmann und Margit Elbl

2 Neue Diktatformen

3 Alternative Diktatformen zum Ausprobieren in Englisch 1.Bilderdiktat 2.Dosendiktat 3.Eigendiktat 4.Kassettendiktat 5.Laufdiktat 6.Partnerdiktat 7.Würfeldiktat 8.Wort- oder Wortlückendiktat

4 Arbeitsanweisung 1.Zieh eine Nummer! Suche die Station mit der Nummer! 2.Lese die Arbeitsanweisung für die Grundschule durch 3.Arbeite selbst an der Diktatform (im Englischen) (bis zum Signal) 4.Überlegt euch Vor- und Nachteile der Diktatform (5 Minuten) 5.Stellt euere Diktatform vor. Erwähnt hierzu Vor- und Nachteile für Lehrer und Schüler

5 Bilderdiktate + motivieren zum selbständigen Aufschreiben und Konstruieren + geben Auskunft über RS- Stufe + individuelles Schreibtempo + Eigenkontrolle -Rechtschreibschwache schreiben Lösung ab  hier besser keine Eigenkontrolle auf die Rückseite -nicht alles kann in Bildern umgesetzt werden (grammatikalisch flektierte Wortformen)

6 Dosendiktat + Einprägen von Textabschnitten (Länge selbst gewählt) + Originaltext zur unmittelbaren Eigenkontrolle/ Partnerkontrolle + hoher Übungseffekt - (Bastelaufwand?)

7 Eigendiktat Schüler wählen sich selbst Wortschatz aus (Bsp. 10 Wörter, die dir wichtig sind) Verbesserung durch Gespräch mit Partner Nachschlagen im Wörterbuch evtl. Lehrerkorrektur Nochmals richtig schreiben + schon in der ersten Klasse anwendbar + eigener Grundwortschatz für Kinder bedeutsamer - Gefahr: zu wenig neue Wörter

8 Herkömmliches Diktat + leichte Durchführbarkeit +Gewohnte Kontrolle + Schnelle Note - Demotiviert Schwache -Differenzierung - Fehlerbewertung - Fehlende Objektivität - Fehlende Validität (u. a. Stressresistenz) - Wörterbucharbeit

9 Laufdiktat + das Abmalen von einzelnen Graphemen wird verhindert  Silben  Wort  mehrere Wörter + Merken! Weg zwischen Vorlage und Schreiben + Bewegung -Unruhe im Klassenzimmer

10 Kassettendiktat + Schüler unterstreicht schwere Wörter + Schüler diktiert sich selbst, liest Text 2x + Schüler kann seine eigene Geschwindigkeit wählen (zurückspulen) + Schüler sucht selbst RS-Fehler(3x) -Muss beim Stopp auf Pause drücken -Mehrere Kassetten- rekorder erforderlich -Aufnahmequalität -Unruhe im Klassenzimmer

11 Partnerdiktate + Vorbereitung durch gemeinsame Markierung der Schwierigkeiten  lernförderlich + Richtige Hilfestellung des Diktierenden wird trainiert (Stopp  Schreiber schlägt andere Schreibung vor („affe“ - groß?)  Diktierende gibt Tipps („der Affe“) + Beide üben und lernen + Gemeinsame Kontrolle - Gute Hilfestellung muss trainiert werden

12 Würfeldiktat + spielerische Komponente - Uneffektive Zeitnutzung - Unruhe

13 Wortdiktat oder Wortlückendiktat + Ersten Klasse noch wenige bekannte Wörter + Differenzierung für Schüler mit Migrations- hintergrund oder rechtschreib- schwache Schüler + Gezielte Überprüfung der geübten Wörter -Wortlückendiktat fehlender Kontext -Schüler gewöhnen sich nicht an das Schreiben längerer Texte

14 Vorteile der alternativen Diktatformen (allgemein) + Individualisieren (Tempo) + Differenzieren + Fördern Selbständigkeit (RS-Fehler selbst suchen) + Raum für Rechtschreibung erforschen + Motivieren (Abwechslung, Spielcharakter) + gezielte Übungsformen

15 Nachteile der alternativen Diktatformen (allgemein) - Lernschwache brauchen evtl. mehr Struktur und Führung -Aufwand-Ertrags-Verhältnis

16 Diktat-TIPPS für Lehrer Gezielte Vorbereitung von Diktaten Lernpsychologisch: Diktat nicht Diktat nennen, sondern: ??? Wortauswahl: Nur bekannte Wörter, ab 4. Klasse mit Strategien erschließbare Wortformen, verwenden

17 … nach dem Diktat

18 Fehlerkorrektur durch den Schüler selbst Muss mit den Schülern geübt werden Am folgenden Tag Ohne Kennzeichnung durch den Lehrer Ohne Zeitdruck Mit einem Wörterbuch

19 … hat folgende Vorteile: Lehrer muss weniger Fehler korrigieren Schüler hat mehr Erfolg und Eigenverantwortung Aufwertung der Wörterbucharbeit Annäherung an die außerschulische Schreibpraxis Abbau des permanenten Prüfungsstress

20 Lehrerkorrektur differenziert nach dem Leistungsstand (1) „Du hast 4 Fehler im Diktat, suche sie selbst“ (verkleinerte, getippte Fassung des Diktates liegt bei bzw. klebt am Rand) (Tipps, um welche Art des Rechtschreibfehlers es sich handelt bspw. Groß- und Kleinschreibung, Lautverdoppelungsfehler)

21 Lehrerkorrektur differenziert nach dem Leistungsstand (2) Senkrechter Strich hinter der Zeile mit Fehler (eventuell auf beigelegten abgetippten Text) Markieren des falschen Wortes Genaue Kennzeichnung des Fehlers Amtliche Korrekturzeichen nach der DIN Lehrer schreibt das fehlerhafte Wort richtig vor

22 Amtliche Korrekturzeichen nach der DIN Die Korrekturzeichen müssen vorher im Unterricht durchgenommen werden!!!

23 Was ist ein Fehler?? (Nicht) diktierte Rede- und Satzzeichen (½ oder 1) Wort 2x im Text (1 oder 2 Fehler) –1x richtig geschrieben + 1x falsch –2x falsch –ähnliche Wortformen (Disch – Holzdisch)  Anzahl der Fehler gibt keine Aussage über Stand der RS-Fähigkeit

24 Benotung des herkömmlichen Diktates Noten abhängig von der Fehleranzahl Schwierigkeit des Textes Umfang des Diktates Art der Vorbereitung Diktiergewohnheit des Lehrers Unterschiedliche Fehlerzählung

25 …oder doch nach der Häufigkeitsverteilung = sozialen Bezugsnorm mit wenig sehr guten, wenig sehr schlechten Schülern (Ziel des Rechtschreibunterrichts??!!) Individuelle Bezugsnormorientierung

26 Fehlerberichtigung Schüler sucht seine Fehler selbst (erhält dafür rechtschriftlich korrekten Originaltext) Für weiterführende Schulen: Einordnung in ein Fehlerraster  Fehlerschwerpunkte  Übungen

27 Diktate bei schlechten Schülern Reduzierung des Textes Abschreiben von der Vorlage Partnerdiktat Verbesserung: nicht Rotstift, sondern Bleistift Nur wenige Wörter (welche einen möglichst hohen Lernzuwachs versprechen) verbessern lassen Schüler verbessertes Diktat abschreiben lassen Sekundarstufe: Schüler Fehleranalysebogen (der einzelne Fehlertypen vorgibt) ausfüllen lassen Individuelle Leistungsrückmeldung

28 Ganz nach dem Motto nicht: Jedem Schüler das Gleiche sondern: Jedem Schüler das Seine


Herunterladen ppt "Diktate in der Grundschule Susanne Herrmann Susanne Herrmann und Margit Elbl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen