Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wiederholung Gesamtstoff b b Was ist Literatur b b Definitionen DD, FD, LD b b Lesekompetenz, Literarisches Lernen, Schlüsselqualifikationen b b Guter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wiederholung Gesamtstoff b b Was ist Literatur b b Definitionen DD, FD, LD b b Lesekompetenz, Literarisches Lernen, Schlüsselqualifikationen b b Guter."—  Präsentation transkript:

1 Wiederholung Gesamtstoff b b Was ist Literatur b b Definitionen DD, FD, LD b b Lesekompetenz, Literarisches Lernen, Schlüsselqualifikationen b b Guter Unterricht, Unterrichtsplanung, Didaktische Wertung, b b S I, Ontogenese b b S II b b Internet-Projekte zum literarischen Lernen b b Notengebung, Schülertextbeurteilung

2 Wiederholung Gesamtstoff - 2 b b In der zweistündigen Klausur werden 8 Fragen gestellt, mehr als die Hälfte müssen vollständig beantwortet werden b b 5 Punkte pro Frage werden verteilt: bei geschlossenen Fragen auf die Einzelteile der Frage, bei offenen auf den jew. Ausarbeitungsgrad b Acht Fragen, 5 Punkte erreichbar, macht 40 Punkte, 20 Punkte zum Bestehen b 15 Punkte für Nachschreibeklausur

3 1. Was ist Literatur - 3 b b Frage: b b Nennen Sie mindestens zwei Definitionen von Literatur und erläutern Sie dieselbe.

4 1. Was ist Literatur - 4 b b Antwort b b alles Geschriebene b b sanktionsfreier Experimentierraum b b Ort kulturellen Gedächtnisses

5 1. Was ist Literatur - 5 b b Frage b b Geben Sie zwei Funktionsbestimmungen von Literatur und erläutern Sie diese in 1-2 Sätzen

6 1. Was ist Literatur - 6 b b Antwort: b b Informieren, Unterhalten, Belehren etc.

7 1. Was ist Literatur - 7 b b Frage: b b Was versteht man unter Alterität und was versteht man unter dem kulturellen Gedächtnis?

8 1. Was ist Literatur - 8 b b Antwort: b b Anders-, Fremdheit b b Aufbewahrung eigenkultureller Erfahrungen

9 1. Was ist Literatur - 9 b b Frage: b b Nennen und erläutern Sie Abgrenzungsbegriffe zum Begriff Literatur

10 1. Was ist Literatur - 10 b b Antwort: b b Texte, Medien, Schriftlichkeit, Fiktion, Simulation, Virtualität

11 1. Was ist Literatur - 11 b b Frage: b b Nennen und erläutern Sie Textsorten und Literaturgattungen.

12 1. Was ist Literatur - 12 b b Antwort: b b Fiktion, Nichtfiktion, Autobiographische, Appellative Texte b b Epik, Dramatik, Lyrik

13 2. FD, DD, LD - 13 b b Frage: b b Benennen Sie die vier wichtigsten literaturdidaktischen Positionen seit 1945 und erläutern Sie die wichtigsten Merkmale der Positionen im Vergleich zur jeweils voraufgegangenen Position.

14 2. FD, DD, LD - 14 b b Antwort: b b Methodik - Didaktik - Ideologiekritik etc.- Rezeptionspragmatik

15 2. FD, DD, LD - 15 b b Frage: b b Benennen Sie eine Position der Literaturdidaktik zwischen 1945 und heute. Kennzeichnen Sie ihre geschichtliche Stellung, ihre Ausrichtung und ihre Auswirkungen auf den LU.

16 2. FD, DD, LD - 16 b b Antwort: b b z.B. Ideologiekritik b b Rezeptionspragmatik

17 2. FD, DD, LD - 17 b b Frage: b b Was sind literaturdidaktische Ansätze seit 1990? Skizzieren Sie zwei ausgewählte Positionen näher.

18 2. FD, DD, LD - 18 b b Frage: b b Was sind literaturdidaktische Ansätze seit 1990? Skizzieren Sie zwei ausgewählte Positionen näher.

19 2. FD, DD, LD - 19 b b Antwort: b b Textnah - Neurophysiologie - Lit. u. Med. Vbdg. TA und HPO

20 2. FD, DD, LD - 20 b b Frage: b b Was sind Ziele der Literaturdidaktik heute?

21 2. FD, DD, LD - 21 b b Antwort: b b Optimierung Praxis plus Alternativen b b Weiterentwicklung Gegenstandsfeld b b Erprobung Modelle b b Erforschung ungesteuertes Lernen

22 2. FD, DD, LD - 22 b b Frage: b b Greifen Sie eines der Vermittlungsmodelle der DD heraus und geben Sie Beispiele für die dort typischen Vermittlungsformen und geben Sie die jeweils vorherrschenden Operationen an.

23 2. FD, DD, LD - 23 b b Frage: b b Benennen Sie die vier wichtigsten fachdidaktischen Positionen seit 1920 und erläutern Sie die in jeder neuen Stufe erreichte Weiterentwicklung.

24 2. FD, DD, LD - 24 b b Antwort: b b Brauchtum- Umsetzung - Anwendung - Erfahrungswissenschaft

25 2. FD, DD, LD - 25 b b Frage: b b Benennen Sie eine Position der Fachdidaktik zwischen 1945 und heute. Kennzeichnen Sie ihre geschichtliche Stellung, ihre Ausrichtung und ihre Auswirkungen auf den LU.

26 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 26 b b Frage: b b Erläutern Sie die Qualifikationsformen im Bereich Deutsch/ Germanistik und geben Sie Beispiele.

27 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 27 b b Antwort: b b Grund-, Fach- und Schlüsselqualifikationen

28 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 28 b b Frage: b b Welches sind die Formen des Lernens? Geben Sie zwei Beispiele.

29 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 29 b b Antwort: b b gesteuert/ ungesteuert, direktiv- assistierend etc.

30 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 30 b b ?: b b Welches sind die Funktionen des Lernens? Geben Sie zwei Beispiele.

31 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 31 b b !: b b Entdeckung von Neuem b b Veränderung Planung b b Dialog der Perspektiven

32 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 32 b b ?: b b Erläutern Sie die Lernerorientierung und das nach ihm realisierte Phasenschema des Unterrichts.

33 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 33 b b !: b b L-O b b Grell: 1-3

34 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 34 b b ?: b b Nennen Sie die fünf Lernregeln nach Vester und greifen Sie zwei Regeln heraus und veranschaulichen Sie dieselbe an je einem Beispiel.

35 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 35 b b !: b b Lerner-Orientierung b b Motivation b b Verp-Vereinf-Zerlegung b b Veransch b b Vernetzung

36 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 36 b b ?: b b Formulierungen Sie zwei Regeln literarischen Lernens und geben Sie jeweils ein Beispiel ihrer Anwendung.

37 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 37 b b ?: b b Erläutern Sie die Lehre des Lernens nach den Sinneskanälen und skizzieren Sie Folgerungen.

38 3. (Literarisches Lernen), Lesekompetenz, Schlüsselqualifikationen- 38 b b !: b b Zusammenhang Gegenstandsdarbietung, Erfahrungsart und Verarbeitungsgüte b b Zusammenhang Operation und Aktivierungsgrad

39 3. a. Lesekompetenz - 39 b b ?: b b Was ist der Unterschied zwischen Lese- und literarischer Rezeptionskompetenz?


Herunterladen ppt "Wiederholung Gesamtstoff b b Was ist Literatur b b Definitionen DD, FD, LD b b Lesekompetenz, Literarisches Lernen, Schlüsselqualifikationen b b Guter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen