Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen 4.2.1 P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen 4.2.1 P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen."—  Präsentation transkript:

1 Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 1

2 WestLotto Das Unternehmen

3  WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren.  Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen.  Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 Was leistet WestLotto für den Sport?  Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein-Westfalen.  Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport.  Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig.  Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 6

7 Imagefilm WestLotto - Einspieler P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 7

8 Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen  Ziel: Bewusstmachung und Reflexion von körperlichen Vorgängen und Verhaltensweisen  Bereits bei der Stundenplanung über kurze Fragestellungen oder Gesprächsangebote Gedanken machen.  Während der Stunde, aber auch während der Demonstration von Übungen das Ziel und die notwendige Begründung nennen.  In der Anfangsphase des Kurses stehen themenbezogene Informationsgespräche und verbale Wahrnehmungslenkung im Vordergrund.  Um eine Reflexion über das Erlebte anzuregen, reicht es zunächst, entsprechende Fragen nur in den Raum zu stellen, mit der Bitte an die TN, diese Fragen für sich selber zu beantworten P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 8

9 Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen  Ein kurzer Abschlusskreis am Ende der Stunde bietet ebenfalls die Möglichkeit, Fragen noch einmal aufzugreifen.  Bei den Gesprächsphasen den methodischen Grundsatz, „die Teilnehmer dort abzuholen, wo sie stehen“ beachten.  Erst wenn die Gruppe ausreichend miteinander vertraut ist, ausführlichere Gesprächsrunden initiieren und versuchen, Äußerungen aller Teilnehmer zu erhalten.  Gesprächsphasen zeitlich begrenzen und damit kurz halten. Die Gefahr, dass Erlebnisse möglicherweise zerredet werden, kann damit vermieden werden P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 9

10 Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen  Ist wenig Interesse bei der Mehrzahl der TN an einem Gespräch vorhanden, werden diese nicht durchgeführt und es findet eine Fortsetzung des Kursgeschehens statt. Vermeide es in dieser Situation, krampfhaft ein Gespräch zu initiieren, es wirkt i.d.R. demotivierend.  Bei starkem Interesse der TN bei einem bestimmten Gesprächsthema dieses Gespräch nach der Übungsstunde nochmals aufgreifen. -Vermeide es, die Stunde zu zerreden. -Es kann z.B. von der Möglichkeit Gebrauch gemacht werden, dieses Gespräch in gemütlicher, geselliger Runde im Vereinsheim oder in der Gastronomie wieder aufzunehmen P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 10

11 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen - Folie 11


Herunterladen ppt "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Initiierung von Gesprächs- und Reflexionsphasen 4.2.1 P-HuB Folie 2007 Gesprächs-, Reflexionsphasen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen