Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Eckpunkte einer Rahmenplanung 4.5.1 P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Eckpunkte einer Rahmenplanung 4.5.1 P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 1."—  Präsentation transkript:

1 Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Eckpunkte einer Rahmenplanung P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 1

2 WestLotto Das Unternehmen

3 WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren. Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen. Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 Was leistet WestLotto für den Sport? Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein- Westfalen. Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport. Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 6

7 Imagefilm WestLotto - Einspieler P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 7

8 Angebotstitel muss folgende Aspekte berücksichtigen P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 8  Gesundheitsorientierte Schwerpunktsetzung muss erkennbar sein  Zuordnung zu einem Profil (Herz-Kreislauf, Haltung und Bewegung, Stressbewältigung und Entspannung, Ältere, Bewegungsraum Wasser)  Zielgruppe (Erwachsene, Frauen, Senioren…) Beispiel: „Gesundheitsfördernde Funktionsgymnastik für Erwachsene“

9 Inhalte einer Rahmenplanung P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 9  Formulierung des Kurstitels  Beschreibung der Zielgruppe, die mit dem Kurs angesprochen werden soll  Beschreibung der Kernziele mit Begründung des Angebotes  Beschreibung der Inhalte des Angebotes  Planung mit Schwerpunktthemen und Zielen im Überblick  Konkrete Zielformulierungen anstreben  Beschreibung methodischer Maßnahmen zur Erreichung der Ziele  Beschreibung der Rahmendaten des Kurses (Dauer, Häufigkeit, Ort, Geräteeinsatz)

10 Methodische Maßnahmen P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 10  Gesprächsphasen & Reflexionsfragen  Aufgaben für zu Hause (Integration in den Alltag) -Beobachtungsaufgaben -Umsetzungsaufgaben  Informationsphasen  Lebensalltagsbezug  Belastungssteuerung mit -differenzierung

11 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 11


Herunterladen ppt "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Eckpunkte einer Rahmenplanung 4.5.1 P-HKS Folie 2007 Eckpunkte Rahmenplanung - Folie 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen