Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mein Weg durch die Fastenzeit, PowerPoint Präsentation …und dieser Weg führt mich direkt in meine Herzenskammer Siehe unter Menüpunkt: Mehr (Vortrag: Über.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mein Weg durch die Fastenzeit, PowerPoint Präsentation …und dieser Weg führt mich direkt in meine Herzenskammer Siehe unter Menüpunkt: Mehr (Vortrag: Über."—  Präsentation transkript:

1 Mein Weg durch die Fastenzeit, PowerPoint Präsentation …und dieser Weg führt mich direkt in meine Herzenskammer Siehe unter Menüpunkt: Mehr (Vortrag: Über das Schweigen und die Herzenskammer – Bilder -)

2 1. Schritt: Auszug aus der Predigt von Papst Benedikt XVI. am in der Verkündigungskirche in Nazaret:

3 2. Schritt: Jesaja 58, 6-11 Nein, das ist ein Fasten, wie ich es liebe: die Fesseln des Unrechts zu lösen, die Stricke des Jochs zu entfernen, die Versklavten freizulassen, jedes Joch zu zerbrechen, an die Hungrigen dein Brot auszuteilen, die obdachlosen Armen ins Haus aufzunehmen, wenn du einen Nackten siehst, ihn zu bekleiden und dich deinen Verwandten nicht zu entziehen.

4 Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte und deine Wunden werden schnell vernarben. Deine Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des Herrn folgt dir nach. Wenn du dann rufst, wird der Herr dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird er sagen: Hier bin ich.

5 Wenn du der Unterdrückung bei dir ein Ende machst, auf keinen mit dem Finger zeigst und niemand verleumdest, dem Hungrigen dein Brot reichst und den Darbenden satt machst, dann geht im Dunkel dein Licht auf und deine Finsternis wird hell wie der Mittag. Der Herr wird dich immer führen, auch im dürren Land macht er dich satt und stärkt deine Glieder. Du gleichst einem bewässerten Garten, einer Quelle, deren Wasser niemals versiegt.

6 3. Schritt: Lukas 3, Da fragten ihn (Johannes) die Leute: Was sollen wir also tun? Er (Johannes) antwortete ihnen: Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat, und wer zu essen hat, der handle ebenso. Es kamen auch Zöllner zu ihm, um sich taufen zu lassen, und fragten: Meister, was sollen wir tun? Er sagte zu ihnen: Verlangt nicht mehr, als festgesetzt ist. Auch Soldaten fragten ihn: Was sollen denn wir tun? Und er sagte zu ihnen: Misshandelt niemand, erpresst niemand, begnügt euch mit eurem Sold!

7 Das Volk war voll Erwartung und alle überlegten im Stillen, ob Johannes nicht vielleicht selbst der Messias sei. Doch Johannes gab ihnen allen zur Antwort: Ich taufe euch nur mit Wasser. Es kommt aber einer, der stärker ist als ich, und ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

8 4. Schritt: Wenn ich bei Johannes am Fluss wäre, und ich würde Johannes fragen: „Du, Johannes, was kann ich denn tun?“ Was könnte Johannes mir dann antworten?

9 5. Schritt: Und woher nehm ich die Kraft dazu, das zu tun, was Johannes mir auf meine Frage antwortet? Ich nehme die Kraft aus der sicheren Gewissheit, von Gott unendlich geliebt zu sein.


Herunterladen ppt "Mein Weg durch die Fastenzeit, PowerPoint Präsentation …und dieser Weg führt mich direkt in meine Herzenskammer Siehe unter Menüpunkt: Mehr (Vortrag: Über."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen