Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Grundrechtecharta in der Rechtsprechung des EuGH Grundrechte als allgemeine Rechtsgrundsätze Seit 1.12.2009: Charta der Grundrechte der Europäischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Grundrechtecharta in der Rechtsprechung des EuGH Grundrechte als allgemeine Rechtsgrundsätze Seit 1.12.2009: Charta der Grundrechte der Europäischen."—  Präsentation transkript:

1 Die Grundrechtecharta in der Rechtsprechung des EuGH Grundrechte als allgemeine Rechtsgrundsätze Seit : Charta der Grundrechte der Europäischen Union

2 Die Stellung der GRC im Primärrecht der Union Rechtliche Gleichrangigkeit mit den Verträgen Unmittelbare Anwendbarkeit Horizontale unmittelbare Anwendbarkeit Anwendungsbereich der GRC Grundrechtsschranken

3 Auslegungsgrundsätze In Konformität mit den Verträgen (Art 52 Abs 2 GRC) EMRK – konform, EMRK als Mindeststandard (Art 52 Abs 3 GRC) Im Einklang mit den Verfassungstraditionen der Mitgliedstaaten (Art 52 Abs 4 GRC) Im Einklang mit den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten (Art 52 Abs 6 GRC)

4 Auslegungsgrundsätze Unterscheidung von Rechten und Grundsätzen (Art 52 Abs 5 GRC) Gebührende Berücksichtigung der Erläuterungen (Art 6 EUV, Präambel der Charta, Art 52 Abs 6 GRC)

5 Die GRC im europäischen Verfassungsverbund Verhältnis zur EMRK Verhältnis zu den mitgliedstaatlichen Verfassungen: Urteil v , Rs Melloni, C-399/11

6 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Die Grundrechtecharta in der Rechtsprechung des EuGH Grundrechte als allgemeine Rechtsgrundsätze Seit 1.12.2009: Charta der Grundrechte der Europäischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen