Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SmartPump Spezifikation der Module / Programme. 2Der SmartPump Server Topologie alien10 pamela 10.0.4.10 0 1 2 alien05 salma 10.0.2.5 0 1 2 alien02 jennifer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SmartPump Spezifikation der Module / Programme. 2Der SmartPump Server Topologie alien10 pamela 10.0.4.10 0 1 2 alien05 salma 10.0.2.5 0 1 2 alien02 jennifer."—  Präsentation transkript:

1 SmartPump Spezifikation der Module / Programme

2 2Der SmartPump Server Topologie alien10 pamela alien05 salma alien02 jennifer alien06 gisele alien07 catherine alien03 drew alien08 denise alien04 wynona alien09 sarah X = ethX alien01 venus Internet Client Servant Master

3 3Der SmartPump Server IP v4 MPLS UDP TCP Schichtenmodell RTCP RTSP Player RTP Kernel- schicht RTCP RTSP Server RTP Anwen- dungs- schicht Rechner- grenze

4 4Der SmartPump Server Module & Kommunikation  Module 1.Master 1.Main 2.Optimierung 2.Servant 3.Client-Simulatoren  Schnittstellen Steuerung / Kommunikation: RTSP Video Streaming: RTP / TCP Monitoring der Streams: RTCP

5 5Der SmartPump Server Master hat Informationen über alle Programme (lokal & global) entfernt RTSP RTP RTCP MPEG... Berkeley DB lokal MPEG... Module & Kommunikation (2) Datenströme Kontrollströme Monitoring Modul Optimierer RTSPRTPRTCP Servants hat nur Informationen über lokale Programme lokal Berkeley DB TCP RTSP RTP RTCP TCP Client möchte Programm empfangen RTSPRTPRTCP

6 6Der SmartPump Server Modul – Master  Servant fragt Programm an Master legt Route und Sender fest Sender konfigurieren Abruf des Programms speichern (für Optimierer)  Servant schickt Information Abruf des Programms speichern (für Optimierer)  Optimierung & Umverteilung externes Modul von Optimierungs-Teilgruppe anschließend Programme verteilen  Master ist gleichzeitig auch Servant Videos auf seiner Festplatte vorhanden Unterschied zu Servants: keine Clients angeschlossen

7 7Der SmartPump Server Modul – Servants  Anfragen der Clients bedienen Anfrage kann lokal bedient werden Stream direkt zum Client schicken außerdem Master informieren (für Optimierung) Anfrage kann nicht lokal bedient werden Anfrage an Master weiterleiten  Befehle des Masters ausführen Programme streamen (Senden) Route im MPLS-Header definieren

8 8Der SmartPump Server Modul – Client-Simulator  Client-Simulatoren mehrere Anfragen an Servants stellen  Auswahlalgorithmus Streams empfangen (ohne Darstellung)  Auswahlalgorithmus Anfragen nach Vorgabe Algorithmus arbeitet mit Optimierungsteil zusammen  wünschenswert: Implementierung durch Optimierungsgruppe

9 9Der SmartPump Server Datenbank  aktuell Berkeley DB Operationen (Einfügen, Löschen,...) bereits in SmartPump implementiert  von uns geplant Berkeley DB jeder Server hat eigene DB einfügen über die bekannten Operation Master veranlasst alle Umverteilungen  Datenbank mit globalem Wissen im Master kann problemlos aktuell gehalten werden

10 10Der SmartPump Server Client-Anfragen  Bei Anfragen von Clients gibt es mehrere Möglichkeiten: Video lokal vorhanden Video nicht lokal vorhanden Video nicht gefunden  Veranschaulichung durch Sequenzdiagramme wer interessiert ist:  Paper (Homepage)

11 11Der SmartPump Server Schnittstelle zu Optimierern  Input Liste mit den seit dem letzten Aufruf angeforderten Programmen Programm Ort (Servant-ID) Uhrzeit abgebrochen (ja / nein) Liste, wo sich welches Programm befindet  Realisierung als Funktion innerhalb des Masters  übergeben von zwei Zeigern auf Listen

12 12Der SmartPump Server Schnittstelle zu Optimierern (2)  Output Liste von Programmen inkl. Server, auf dem sie platziert werden sollen  Rückgabe eines Zeigers auf diese Liste


Herunterladen ppt "SmartPump Spezifikation der Module / Programme. 2Der SmartPump Server Topologie alien10 pamela 10.0.4.10 0 1 2 alien05 salma 10.0.2.5 0 1 2 alien02 jennifer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen