Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht Mag. Katrin EISBACHER, BRG Salzburg Dr. Bernhart RUSO, TU Wien

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht Mag. Katrin EISBACHER, BRG Salzburg Dr. Bernhart RUSO, TU Wien"—  Präsentation transkript:

1 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht Mag. Katrin EISBACHER, BRG Salzburg Dr. Bernhart RUSO, TU Wien

2 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 2 Informationsdynamik Leitmotiv: Biologische Prozesse beruhen auf –dem Erkennen von Informationen aus der Umwelt, –der Kommunikation von Information, –dem Entwickeln von Information. Fallbespiele: Evolution, Immunsystem, Hormonsystem Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 2

3 3 Zeitplan Tag 1: chemische Grundlagen (Mag. Katrin Eisbacher) Tag 2: biologische Grundlagen (Dr. Bernhart Ruso) Tag 3: didaktische Umsetzung (Eisbacher/Ruso) Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 3

4 4 Was ist Evolution?

5 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 5 Emergenz von Systemen Evolution: Gesetz, Regel oder Konzept?

6 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 6 Erwins Haustier Reduktion oder Beobachtung?

7 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 7 Thompson Versuch Unerwartete Lösungen durch Emergenz. Evolution ist lösungsorientiert. Evolution hält sich nicht an Regeln.

8 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 8 Wie funktioniert Evolution? Eigenschaften des komplexen Systems

9 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 9 Präkonzepte Zielgerichtete Entwicklung „Krone der Schöpfung“

10 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 10 Präkonzepte „Sich anpassen“

11 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 11 Präkonzepte Lamarck

12 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 12 Präkonzepte „Survival of the fittest“ (Spencer)

13 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 13 Darwin und der liebe Gott Auge und Uhr Geringst mögliche Komplexität

14 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 14 Was gibt’s News? (plus ein paar „Olds“) Geschwindigkeit der Evolution Funktion der DNA Wo kommt die viele DNA her?

15 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 15 Geschwindigkeit Riedl Baupläne Biogenetische Grundregel

16 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 16 Geschwindigkeit Segmentierung

17 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 17 Geschwindigkeit Cuvier reloaded

18 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 18 Funktion der DNA Mehr Proteine als Gene?

19 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 19 Funktion der DNA Gen-Regulation durch Enzyme

20 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 20 Funktion der DNA Gen-Regulation durch DNA Negativstränge.

21 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 21 Funktion der DNA Epigenetische Faktoren

22 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 22 Auch die RNA kann mehr Ribozyme (Enzymwirkung) Riboswitches (Genregulation) Antisense RNA (inhibiert Translation) Hammerhead Ribozyme

23 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 23 DNA Quellen Polyploidisierung

24 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 24 DNA Quellen Poly DNA Viren

25 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 25 DNA Quellen Retroviren

26 Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht, Eisbacher/Ruso 26 DNA Quellen Horizontaler Gentransfer durch Viren


Herunterladen ppt "Biologische Schnittstellen im Chemieunterricht Mag. Katrin EISBACHER, BRG Salzburg Dr. Bernhart RUSO, TU Wien"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen