Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB „Die Aufgaben des Umweltbeauftragten im Hafen / Verein“ Josef Mazzel 1. Auditor Blauer Anker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB „Die Aufgaben des Umweltbeauftragten im Hafen / Verein“ Josef Mazzel 1. Auditor Blauer Anker."—  Präsentation transkript:

1 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB „Die Aufgaben des Umweltbeauftragten im Hafen / Verein“ Josef Mazzel 1. Auditor Blauer Anker

2 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Dieses Kurzreferat gibt Antworten auf die folgenden Fragen: Wer ernennt den Umweltbeauftragten?

3 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Dieses Kurzreferat gibt Antworten auf die folgenden Fragen: Wer ernennt den Umweltbeauftragten? Wie erfüllt der Umweltbeauftragte seine Aufgaben?

4 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Dieses Kurzreferat gibt Antworten auf die folgenden Fragen: Wer ernennt den Umweltbeauftragten? Wie erfüllt der Umweltbeauftragte seine Aufgaben? Auf welchen Grundlagen basieren seine Tätigkeiten?

5 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Dieses Kurzreferat gibt Antworten auf die folgenden Fragen: Wer ernennt den Umweltbeauftragten? Wie erfüllt der Umweltbeauftragte seine Aufgaben? Auf welchen Grundlagen basieren seine Tätigkeiten? Welches sind Stellung, Rechte und Pflichten des Umweltbeauftragten?

6 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wer hat einen Umweltbeauftragten zu ernennen? Betreiber von Anlagen, welche sich um eine Zertifizierung gemäss dem Programm „Blauer Anker“ bewerben.

7 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wer hat einen Umweltbeauftragten zu ernennen? Betreiber von Anlagen, welche sich um eine Zertifizierung gemäss dem Programm „Blauer Anker“ bewerben Betreiber bereits zertifizierter Anlagen

8 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wer hat einen Umweltbeauftragten zu ernennen? Betreiber von Anlagen, welche sich um eine Zertifizierung gemäss dem Programm „Blauer Anker“ bewerben Betreiber bereits zertifizierter Anlagen Alle Wassersport- bzw. Fischervereine, welche die Anlage benützen, d.h. im Hafen beheimatet sind

9 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Ihr Hafenbetreiber oder ihr Verein, welcher mit seinen Schiffen in diesem Hafen liegt, hat Sie für das Amt des Umweltbeauftragten im Hafen/Verein gewählt und Sie beauftragt in Zusammenarbeit mit dem Hafenbetreiber/Vereinsvorstand die Durchsetzung des Programms „Blauer Anker“ in der Anlage bzw. im Verein zu gewährleisten..

10 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wie gehen Sie an diese Aufgabe heran? Sie befassen sich zuerst mit dem Aufbau des „Blauen Ankers “.

11 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wie gehen Sie an diese Aufgabe heran? Sie befassen sich zuerst mit dem Aufbau des „Blauen Ankers “. Sie stellen fest, dass der „Blaue Anker“ auf der Grundlage von Freiwilligkeit und nicht auf Repressionen beruht.

12 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wie gehen Sie an diese Aufgabe heran? Sie befassen sich zuerst mit dem Aufbau des „Blauen Ankers “. Sie stellen fest, dass der „Blaue Anker“ auf der Grundlage von Freiwilligkeit und nicht auf Repressionen beruht. Jemand der sich freiwillig Einschränkungen unterzieht und Verhaltensweisen verändert, möchte wissen, weshalb er dies tun soll..

13 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Informationen Die Wassersportler sollen über Informationen dazu gebracht werden, die Forderungen aus dem „Blauen Anker“ freiwillig zu erfüllen.

14 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Zweifler stellen die Notwendigkeit und die Wirksamkeit der geforderten Massnahmen in Frage und lassen sich nicht in das Programm „Blauer Anker“ einbinden. Folgende Argumente sind dabei u.a. zu hören: Zur Zeit sind keine drohenden Schädigungen vorhanden. Zuerst sind die grossen Umweltbelaster an die Kandare zu nehmen, bevor wir tätig sein müssen. Es braucht merklich grössere Einträge von den genannten Schadstoffen, bis im Wasser eine negative Wirkung entstehen kann. ! !

15 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Weisen Sie auf die folgenden Tatsachen hin: Wir Wassersportler am Bodensee sind privilegiert.

16 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Weisen Sie auf die folgenden Tatsachen hin: Wir Wassersportler am Bodensee sind privilegiert. Wir haben die Möglichkeit auf einem grossartigen Revier Wassersport zu betreiben.

17 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Weisen Sie auf die folgenden Tatsachen hin: privilegiert. Wir Wassersportler am Bodensee sind privilegiert. grossartigen Revier Wir haben die Möglichkeit auf einem grossartigen Revier Wassersport zu betreiben. Verantwortung Deshalb übernehmen wir Verantwortung, um für den Schutz des Bodensees unseren Anteil zu erbringen.

18 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Beispiel: Wir verwenden ein die Umwelt weniger belastendes Produkt. (dadurch geringerer Schadstoffeintrag in den See) Wir tun dies, ohne lange zu diskutieren und haben dadurch ein gutes Gefühl.

19 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Beispiel: Wir verwenden ein die Umwelt weniger belastendes Produkt. (dadurch geringerer Schadstoffeintrag in den See) Wir tun dies, ohne lange zu diskutieren und haben dadurch ein gutes Gefühl. Weil die Wassersportverbände Eigenverantwortung entwickelt haben und im Umweltschutz sehr aktiv sind, musste der Wasser- sport in den letzten 25 Jahren nur geringe Einschränkungen auf sich nehmen.

20 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Beispiel: Wir verwenden Produkte, welche die Umwelt weniger belasten. (dadurch geringerer Schadstoffeintrag in den See) Wir tun dies, ohne lange zu diskutieren und haben dadurch ein gutes Gefühl. Weil die Wassersportverbände Eigenverantwortung entwickelt haben und im Umweltschutz sehr aktiv sind, musste der Wassersport in den letzten 25 Jahren nur geringe Einschränkungen auf sich nehmen. Unsere Ziele sind mit denen der Umweltschutzbehörden konform. Der Bodensee soll für uns und kommende Generationen erhalten bleiben.

21 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wir reduzieren oder eliminieren die Einträge unerwünschter Stoffe in den Bodensee. Solange wir Umweltschutz - Massnahmen in eigener Regie aufbauen, können wir diese gezielt, wirksam und doch zumutbar gestalten.

22 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Grundlagendokumente Umweltcodex der Anlage Darin wird aufgeführt, welche Überlegungen zum Entschluss geführt haben, den BA zu realisieren und welche Verpflichtungen der Hafen/Verein sich zugunsten von Natur und Umwelt auferlegt hat..

23 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Grundlagendokumente Umweltcodex der Anlage Darin wird aufgeführt, welche Überlegungen zum Entschluss geführt haben, den BA zu realisieren und welche Verpflichtungen der Hafen/Verein sich zugunsten von Natur und Umwelt auferlegt hat.. Hafen-, Steg- bzw. Bojenfeldordnung

24 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Grundlagendokumente Umweltcodex der Anlage Darin wird aufgeführt, welche Überlegungen zum Entschluss geführt haben, den BA zu realisieren und welche Verpflichtungen der Hafen/Verein sich zugunsten von Natur und Umwelt auferlegt hat.. Hafen-, Steg- bzw. Bojenfeldordnung Vereinssatzungen bzw. - statuten

25 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Stellung, Rechte und Pflichten des Umweltbeauftragten Er sollte unbedingt Mitglied der Betriebsgesellschaft der Anlage (Kommune, Hafenkommission, Gesellschaft des öffentlichen Rechts usw.) oder bei Vereinen Mitglied des Vorstandes oder einer Kommission sein.

26 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Stellung, Rechte und Pflichten des Umweltbeauftragten Hafenbetreiber/ Verein Hafenlieger/ Vereins- mitglieder Der Umwelt- beauftragteistBindeglied/Vermittler/Multiplikator

27 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Der Umweltbeauftragte ist Multiplikator Eine aktive Person

28 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Die/der Umweltbeauftragte ist Multiplikator Ist eine aktive Person Ist fähig zur Informations- und Meinungsvermittlung

29 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Der Umweltbeauftragte ist Multiplikator Ist eine aktive Person Ist fähig zur Informations- und Meinungsvermittlung Erreicht durch Verbreitung (Multiplizierung) von Informationen und Argumenten mittels Gesprächen und anderen Mitteln eine nachhaltige Förderung von Erkenntnissen, Werten und Verhaltensmöglichkeiten bei den Wassersportlern.

30 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Der Umweltbeauftragte soll in der Anlage/Verein ein Mitdenker, Informant und Mitgestalter sein.

31 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Stellung, Rechte und Pflichten des Umweltbeauftragten Vorschlagsrecht Der Umwelt beauftragte soll dem Hafenbetreiber/ Vereinsvorstand Vor- schläge zur Umsetzung der Forderungen des „Blauen Ankers“ und zur Sicherheit der Anlage unterbreiten.

32 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Stellung, Rechte und Pflichten der/des Umweltbeauftragten Vorschlagsrecht Mitwirkungsrecht und Recht zur Stellungnahme Der Umweltbeauftragte muss zu entsprechenden Sitzungen des Hafenbetreibers/Vereins, welche Umwelt- und Sicherheitsbelange betreffen, beigezogen werden.. Der Umweltbeauftragte soll dem Hafenbetreiber/ Vereinsvorstand Vor- schläge zur Umsetzung der Forderungen des „Blauen Ankers“ und zur Sicherheit der Anlage unterbreiten.

33 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Stellung, Rechte und Pflichten der/des Umweltbeauftragten Vorschlagsrecht Mitwirkungsrecht und Recht zur Stellungnahme Weiterbildungspflicht Der Umweltbeauftragte muss zu entsprechenden Sitzungen des Hafenbetreibers/Vereins, welche Umwelt- und Sicherheitsbelange betreffen, beigezogen werden.. Der Umweltbeauftragte informiert sich über Ent- wicklungen im Umwelt- schutz und der Sicherheit. Er nimmt an der jährlichen Informationsveranstaltung der IWGB teil. Dder Umwelt- beauftragte soll dem Hafenbetreiber/Vereins- vorstand Vorschläge zur Umsetzung der Forde- rungen des „Blauen Ankers“ und zur Sicher- heit der Anlage unter- breiten.

34 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Informationsfunktion Motivationsfunktion Innovationsfunktion Kontrollfunktion

35 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Informationsfunktion Sie bitten den Vorstand darum, Ihnen an Vereinsversammlungen ein sinnvolles Zeitfenster für Infos vom Blauen Anker einzuräumen.

36 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Informationsfunktion Sie bitten den Vorstand darum, Ihnen an Vereinsversammlungen ein sinnvolles Zeitfenster für Infos vom Blauen Anker einzuräumen. Sie verweisen auf neue Merkblätter und den Aushang.

37 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Informationsfunktion Sie bitten den Vorstand darum, Ihnen an Vereinsversammlungen ein sinnvolles Zeitfenster für Infos vom Blauen Anker einzuräumen. Sie verweisen auf neue Merkblätter und den Aushang. Sie benützen den durch den Vorstand gewährten „Rückenwind“, welcher zum Mitmachen bei einer vom Verein getragenen Sache motivierend wirken soll..

38 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Motivationsfunktion Sie binden die Hafenlieger/Vereinsmitglieder und Gäste in das Umweltprogramm „Blauer Anker ein. Sie fördern das Umweltbewusstseins der Wassersportler.

39 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Grundlagen jeder Motivation Konsistente und glaubwürdige Informationen Konsistente und glaubwürdige Informationen. Von diesen Informationen müssen Sie selbst überzeugt sein, damit Sie bereit sind, sich für den Umweltschutz einzusetzen.Argumente, Argumente sind die Voraussetzung, um mit Zweiflern diskutieren, ihre Fragen beantworten und Gegenargumente entkräften zu können.

40 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie bei Ihrer Arbeit im Hafen und Verein nicht von Anfang an sämtliche Hafenlieger auf Ihre Haltung und Arbeit einschwören können. Beginnen Sie mit Kollegen, die Sie als vernünftig und verantwortungsbewusst einschätzen. Sind sie an Bord, so helfen sie mit die Basis zu verbreitern. Ein Hinweis, wie Sie vorgehen sollten

41 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wo erhalten Sie die notwendigen Informationen? Vom Team „Blauer Anker“ Merkblätter auf der Homepage der IWGB Jedes Merkblatt behandelt ein für uns Wassersportler relevantes Thema. Jedes Merkblatt formuliert die geforderten Massnahmen zum Umweltschutz oder zur Sicherheit in der Anlage. Die Merkblätter können kopiert und in Präsentationen eingebaut werden.

42 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Wo erhalten Sie diese Informationen? Vom Team „Blauer Anker“ Am Umwelt-Informationstag der IWGB (Vermittlung von vertieften Informationen)

43 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Kontrollfunktion Überwachung der Anwendung, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Umweltrichtlinien in der Anlage

44 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Unserer Homepage Die folgenden Hilfsmittel finden Sie auf unserer Homepage: „Erfüllung der Aufgaben des Umweltbeauftragten im Hafen“ „Der Umweltbeauftragte der Anlage bzw. des Vereins“ (Richtlinie)

45 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Funktionen des Umweltbeauftragten Innovationsfunktion Erarbeitung von sinnvollen Verbesserungsmassnahmen Einbringen von eigenen Ideen

46 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Der/die Umwelt- beauftragte ist Informator Motivator ControllerInnovator

47 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Einige Tipps für das Ansprechen Ihrer Zielgruppe Den richtigen Ton finden „C‘est le ton qui fait la musique“ Versenden von ansprechenden Rundschreiben mit einer Aussendung des Hafenbetreibers oder Vereins Kurzes Referat an Vereinsveranstaltung oder HV, eine gute Gelegenheit, um Sie als Umweltverantwortlichen vorzustellen. Information über Zertifizierung, neue Merkblätter der IWGB. Der Vorstand muss das Publikum motivieren und eine positive Grundhaltung schaffen. Informationstafel. Anschlagen von Umweltcodex, Umweltzielen, Merkblättern, Infos über IWGB und BA Beiträge in der Clubzeitung oder im Jahrbuch Satzungen, Statuten des Vereins Gästemerkblatt der Anlage

48 „Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB Und nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei der Erfüllung Ihrer Aufgabe. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "„Blauer Anker“ Ein Programm der IWGB „Die Aufgaben des Umweltbeauftragten im Hafen / Verein“ Josef Mazzel 1. Auditor Blauer Anker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen