Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Special Topics in Produktion /Logistik/SCM: Transportlogistik O.Prof.Dr. Richard F. Hartl Produktion und Logistik Universität Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Special Topics in Produktion /Logistik/SCM: Transportlogistik O.Prof.Dr. Richard F. Hartl Produktion und Logistik Universität Wien."—  Präsentation transkript:

1 Special Topics in Produktion /Logistik/SCM: Transportlogistik O.Prof.Dr. Richard F. Hartl Produktion und Logistik Universität Wien

2 TransportlogistikKapitel 1 / 2 (c) Prof. Richard F. Hartl Aufbau des Berufsfelds (Alternativer Pflichtmodul) Produktion/Logistik/SCM Jedes Berufsfeld hat 24 ECTS Produktion/Logistik/SCM: Pflichtfächer im Ausmaß von 16 ECTS- Punkten (4 aus folgenden 5 LVA); siehe >>> siehe >>>  Supply Chain Management  Transportlogistik  Produktionsmanagement (Produktionscontrolling)  Planspiel zu Produktionsmanagement  Softwaretools im Decision Support Restliche 8 ECTS  Produktion/Logistik/SCM, oder aus Umwelt- und Energiemanagement; Organisationsstrukturen und Prozesse; Negotiations; Unternehmensnetzwerke und Kooperationen; Unternehmensmodellierung; Integrierte Informationssysteme; Interkulturelle Kompetenz in Unternehmen; Empirische Sozialforschung; Spieltheorie; Entscheidungstheorie; siehe >>>siehe >>>

3 TransportlogistikKapitel 1 / 3 (c) Prof. Richard F. Hartl Anerkennungen zw. Studienplänen Im Bereich Produktion/Logistik/SCM wird ab SS15 alles nach dem neuen Bakk-Studienlan angeboten, bis auf „Produktionsmanagement“ (Produktionscontrolling, Planspiel), das erst im WS15/16 umgestellt wird. Bei Umstieg auf die neuen Studienpläne gelten allgemeine Äquivalenzregelungen für schon zuvor (nach „alt“) besuchte Kurse >>>>>> Wer im alten Studienplan geblieben ist, kann passende Kurse nach „neu“ besuchen und sich anerkennen lassen (Einzelfälle)

4 TransportlogistikKapitel 1 / 4 (c) Prof. Richard F. Hartl Voraussetzungen Teilnahmevoraussetzung: StEOP, Kernphasen-Modul „ABWL: Produktion und Logistik“ Empfohlene Teilnahmevoraussetzungen: Kernphasenmodul „Quantitative Methoden“, VO Informationstechnologie

5 TransportlogistikKapitel 1 / 5 (c) Prof. Richard F. Hartl Inhalt des Kurses Special Topics in Produktion /Logistik/SCM: Transportlogistik Motivation / Einleitung Grundlagen, Kompexität, Graphen Standortprobleme Transportprobleme Tourenplanung

6 Operations ManagementKapitel 1 / 6 (c) Prof. Richard F. Hartl Literatur Wolfgang Domschke, Logistik: Transport (Bd. 1), 5. Aufl., Oldenbourg, Wolfgang Domschke, Logistik: Rundreisen und Touren (Bd. 2), 5. Aufl., Oldenbourg, Domschke, W.; Drexl, A.: Logistik: Standorte (Bd. 3), 4. Aufl., Oldenbourg, München, …

7 TransportlogistikKapitel 1 / 7 (c) Prof. Richard F. Hartl Organisatorisches SS15 2 Klausuren zu je max. 45 Punkten  voraussichtliche Testtermine:  1. Test:  2. Test: Mitarbeit: max. 10 Punkte  Hausübungen bzw.  Beispiele auf der Tafel vorrechnen Positives Zeugnis: mindestens 50 Punkte PowerPoint, ggf. Excel-Sheets werden zur Verfügung gestellt

8 Motivation: Logistikkosten TransportlogistikKapitel 1 / 8 (c) Prof. Richard F. Hartl Quelle: BVL Studie „Trends und Strategien in der Logistik 2008“

9 Motivation: Transportkosten TransportlogistikKapitel 1 / 9 (c) Prof. Richard F. Hartl

10 Transportlogistik ist wichtig Transportkosten - Wettbewerbsfähigkeit Umweltbelastung / Nachhaltigkeit (Image, Abgaben) Vermeidung unnötiger (Leer-)Transporte Umweltauflagen (Fahrverbote, CO 2 Limits) 1. Hausübung: 1-2 Seiten über Bedeutung der Transportlogistik (Abgabe Moodle? Oder ?) Genaue Literaturzitate angeben TransportlogistikKapitel 1 / 10 (c) Prof. Richard F. Hartl


Herunterladen ppt "Special Topics in Produktion /Logistik/SCM: Transportlogistik O.Prof.Dr. Richard F. Hartl Produktion und Logistik Universität Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen