Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt1 Software Engineering Strukturierter Entwurf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt1 Software Engineering Strukturierter Entwurf."—  Präsentation transkript:

1 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt1 Software Engineering Strukturierter Entwurf

2 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt2 Gliederung Einführung Grundelemente Modulhierarchie Unterprogramme Entwurf und SA Entwurf und Programmierung Vorgehensweise

3 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt3 Einführung Zielsetzung beim Softwareentwurf ist die Sicherstellung der Korrektheit, Zweckmäßigkeit, Effizienz, Testbarkeit, Änderbarkeit, Erweiterbarkeit, etc. der zu erstellenden Software. Modularisierung hat das Ziel ein System in in sich abgeschlossene Einheiten zu zerlegen. Diese Einheiten sollen einzeln entwickelt, ausgetauscht, verändert, hinzugefügt,... werden können, ohne dass andere Teile des Gesamtsystems dadurch beeinflusst werden!

4 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt4 Modul Ein Modul ist eine Sammlung von Algorithmen und Daten bzw. Datenstrukturen zur Bearbeitung einer in sich abgeschlossenen Aufgabe. Die Verwendung des Moduls (d.h. seine Integration in ein Programm-System) erfordert keine Kenntnis seines inneren Aufbaus und der konkreten Realisierung. Seine Korrektheit ist ohne Kenntnis seiner Einbettung in ein bestimmtes Programmsystem nachprüfbar.

5 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt5 Modul Ein Modul wird anhand folgender Kriterien gebildet: - Abgeschlossenheit (Aufgabe), - Geheimnisprinzip, - Datenabstraktion, Kapselung, - Schnittstellenspezifikation, - Schnittstellenminimalität, - Überschaubarkeit, Testbarkeit, etc. Programmiersprachen bieten zur Implementierung von Modulen unterschiedliche Konzepte: Paket, Unterprogramm, Funktion, Tasks, Unit usw..

6 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt6 Strukturierter Entwurf Methoden für die implementationsnahe Beschreibung von Softwaresystemen. Zielstellung ist die Definition der Programmstruktur und das Abgrenzen von Modulen. Eine weit verbreitete Technik ist das structured chart. Es ist zweckmäßig, die Funktionen der letzten Ebenen der SA als Module strukturiert zu modellieren. Modul Folge AB ABCDE Wiederholung von C Auswahl DE

7 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt7 Grundelemente A B C A AB ABC A AB

8 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt8 Sequenz A BCD function A() { print (“B“); print (“C“); print (“D“); }

9 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt9 Alternative if ( bedingung = wahr ) print (“E“); else print (“F“); EF B

10 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt10 Wiederholung G while ( anzahl < 2 ) { print (“G“); anzahl=anzahl+1; } D

11 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt11 Modulhierarchie A BCDEF B G D

12 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt12 Modulhierarchie A BCD EF B G D

13 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt13 Modulhierarchie A BCD EF B G D C FE G anzahl < 2 bedingung

14 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt14 Modulhierarchie A BCD EF B G D C FE G anzahl < 2 bedingung function A() { if ( bedingung = wahr ) print (“E“); else print (“F“); print (“C“); while ( anzahl < 2 ) { print (“G“); anzahl=anzahl+1; } }

15 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt15 Modulhierarchie die 2. A BCDEF B G D Unterprogramme

16 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt16 Unterprogramme A BCD EF B G D

17 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt17 Unterprogramme EF B G D A BCD function D() { while ( anzahl < 2 ) { print (“G“); anzahl=anzahl+1; } } function B() { if ( bedingung = wahr ) print (“E“); else print (“F“); } function A() { B(); print (“G“); D(); }

18 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt18 SA und Entwurf ermittle Kunden- umsatz Kundennummer Umsatz Rechnung Blatt- funktion 3.2 Funktion: ermittle Kundenumsatz IN: Kundennummer (Datenfluss) OUT: Umsatz (Datenfluss) Minispezifikation: suche Rechnungen für Kundennummer wiederhole für jede Rechnung lese Rechnungssumme aus Rechnung wenn Rechnung bezahlt Umsatz=Umsatz+Rechnungssumme gebe Umsatz auf Bildschirm aus

19 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt19 SA und Entwurf ermittle Kunden- umsatz Kundennummer Umsatz Rechnung Blatt- funktion 3.2 deinit Tabelle Rechnungen gebe Umsatz auf BS aus ermittle Kundenumsatz init Tabelle Rechnungen für jeden Datensatz Umsatz=0 open Rechnungen Satzzeiger auf 1lese Datensatz wenn Kundennummer gleich und bezahlt Umsatz=Umsatz+1 Satzzeiger +1 Funktion: ermittle Kundenumsatz IN: Kundennummer (Datenfluss) OUT: Umsatz (Datenfluss) Minispezifikation: suche Rechnungen für Kundennummer wiederhole für jede Rechnung lese Rechnungssumme aus Rechnung wenn Rechnung bezahlt Umsatz=Umsatz+Rechnungssumme gebe Umsatz auf Bildschirm aus

20 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt20 Der Weg zum Quellcode main init BS Aufbau Eingabeaufforderung Menüauswahl AusleiheRückgabeStatistikStammdaten ende deinit Drag & Drop generiert

21 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt21 Die Strukturierte Programmierung main init BS Aufbau Eingabeaufforderung Menüauswahl AusleiheRückgabeStatistikStammdaten ende deinit Mit F8 generiert

22 Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt22 Vorgehensweise Strukturierte Analyse Blattfunktionen mit Minispezifikationen Entwurf der Blattfunktionen als getrennte Module Entwurf der Anwendungsarchitektur / Hauptmodul Integration der einzelnen Module als Unterprogramme in das Hauptmodul


Herunterladen ppt "Strukturierter EntwurfDipl. Ing. Päd. Huwaldt1 Software Engineering Strukturierter Entwurf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen