Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schnitt I Montage Coline Atterbury Christoph Wingelmayr Vanessa Milchrahm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schnitt I Montage Coline Atterbury Christoph Wingelmayr Vanessa Milchrahm."—  Präsentation transkript:

1 Schnitt I Montage Coline Atterbury Christoph Wingelmayr Vanessa Milchrahm

2 Schnitt - Erklärung (Was ist das eigentlich?)  Koordination von einer Einstellung mit der nächsten  nicht gewolltes Footage wird ausgeschieden  gewollte Einstellungen werden aneinandergefügt

3 Arten Einstellungen zu verbinden  Fade Out  Fade In  Dissolve  Wipe  Cut

4 Die Wahrnehmung des Zuschauers  Eine einzelne Einstellung (a shot)  Fades, Überblendungen, Wipes  Cuts (normaler harter Schnitt)

5 Grafische Relation zwischen Einstellung A und Einstellung B  Kontrast beim Schnitt  Graphic discontinuity  Graphic Match (Match Cut)

6 Räumliche Relation zwischen Einstellung A und Einstellung B  Durch Schnitt 2 Orte im Raum zueinander in Beziehung zu setzen durch  Gleichartigkeit  Unterschied  Entwicklung  man springt durch den Schnitt an eine andere Stelle im Raum  Crosscutting

7 Continuity Editing  Grund: einen geschmeidigen Verlauf von Einstellung zu Einstellung haben  Standard im Filmschnitt  180 Grad Regel

8 180 Grad System

9

10 Filmbeispiele Achsensprung  Achsensprung in einem Interview   Gollum vs Smeagol 

11 Zeitliche Relation zwischen Einstellung A und Einstellung B  Flashbacks  Flashforward  Elliptical editing  Overlapping editing

12 Montage  Wird als “Schnitt” verstanden  Aneinanderfügen von Bild und Tonsegmenten  Viel Information in relativ kurzer Zeitspanne

13 Montage: Pacing  …das Tempo das innerhalb von Einstellungen vorliegt  Kann metrisch sein wenn ein regelmäßiger Bewegungsimpuls vorliegt  Meistens ist es unregelmäßig und erzeugt rhythmische Strukturen

14 Montage: Pacing 2.0  Slow Paced Montage  Fast Paced Montage

15 Montage: Timing  …bezeichnet den Zeitpunkt des Austiegs aus einer Einstellung und den Zeitpunkt des Einstiegs in eine neue Einstellung.

16 Rhythmische Relation zwischen Einstellung A und Einstellung B  Montagerhythmus  Wird durch das Pacing und das Timing gebildet  Das Tempo im Wechsel der Einstellungsgro ̈ ßen beeinflusst die Aussage und die Stimmung des Films.  Das Weglassen einer Einstellung manipuliert die Aussage des Films ebenso wie die Dauer einer Kameraeinstellung.

17 Logische Handlungsabläufe  Nur mit einem logischen Handlungsablauf kann der Zuschauer den Ereignissen folgen.  Das Interesse der ZuseherInnen kann durch nicht logisch Aneinanderreihung von Szenen verloren gehen.

18 Parallelmontage (Cross Cut)  …ist eine Technik der Filmmontage bei der zwischen zwei oder mehreren Handlungslinien eines Filmes hin- und hergeschnitten wird.

19 Rohschnitt (Makromontage)  erste Schnittfassung eines Films  Auswahll der Szenen- und Einstellungsreihenfolge  Fertigstellung von Musik, Effect-Shots (Spezialeffekte), Nachsynchronsiation erfolgt später

20 Feinschnitt (Mikromontage)  Fertigstellung des Schnitts eines Films  Detailarbeit (Mikromontage)  Fixierung von Rhythmus und Tempo des Films

21 Jump Cut  Bruch der klassischen Continuity-Regeln (Kontinuität von Zeit und Raum)  Verschiedene Formen von Jump Cuts (beabsichtigt oder unbeabsichtigt)  → Unterschiede im Bildanschluss/Bewegungsanschluss am Schnittübergang (z.B. Körperhaltung einer Figur varriert)  → Missachtung der räumlichen Anschlüsse (zeitliche Auslassung im Handlungsstrang)  → Kombination von zwei ähnlichen Einstellungsgrößen des selben Subjekts, gleiche Kameraposition (Bruch der „30-Grad Regel“)  Beispiel: „Breathless“ (R: Jean-Luc Godard, 1960)

22 Match Cut  Verbindung zweier Einstellungen (räumlich und zeitlich getrennt)  ähnliche, sich entsprechende Elemente in Einzelbildern  parallele Verwendung von Formen und Bewegungen  Beispiel: „2001: Odyssee im Weltraum“ (R: Stanley Kubrick 1968)

23 Fragen?  Ist noch etwas unklar?

24 Danke!


Herunterladen ppt "Schnitt I Montage Coline Atterbury Christoph Wingelmayr Vanessa Milchrahm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen