Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Epochen der Deutschen Literatur Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest 02.2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Epochen der Deutschen Literatur Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest 02.2015."—  Präsentation transkript:

1 Epochen der Deutschen Literatur Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

2 Inhaltsverzeichnis  Phase der zerfallenden Urgemeinschaft  Germanische Frühzeit  Althochdeutsche Zeit  Mittelhochdeutsche Zeit  Die Übergangszeit  Renaissance  Literatur der Gründerzeit  Naturalismus  Expressionismus  Realismus  Faschistische Literatur  Anfänge der sozialistischen Literatur  Antifaschistische Literatur  BRD  DDR  Barock  Aufklärung  Pietismus & Rokoko  Sturm & Drang  Klassik  Romantik  Biedermeier  Vormärz  Realismus Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

3 Phase der zerfallenden Urgemeinschaft bis um 450 u. Z. Höhlenzeichnungen stellen Leben und Kämpfe der Menschen dar Nur primitive und eintönige Geschichten werden erzählt Ende der Phase: Wanderungsbewegung um(450 bis 750 u.Z.) beginnt und bringt neue epische Stoffe hervor. Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

4 Germanische Frühzeit bis 750 u.Z. noch keine konkreten schriftlichen Überlieferungen mündliche Überlieferungen mythologische Gesänge Totenlieder Preislieder auf die Stammeshäuptlinge Zaubersprüche, Rätsel Runnen(Zeichen) existierten zwar bereits, waren aber nur kultischen Handlungen vorbehalten Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

5 Germanische Frühzeit bis 750 u.Z. Überliefert sind: Edda-Lieder: (Isländische Heldenlieder) Lieder des Dichters der Antik -Tacitus- Vorwiegend getanzte und gesungene Chorlieder Literarische Spitzenleistung dieser Zeit => Übersetzung des Neuen Testaments ins Gotische durch den Bischof Wulfila im 4 Jahrhundert. Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

6 Althochdeutsche Zeit u.Z. Im 9.Jhd. erstmals niedergeschrieben als hochdeutsche Fassung in Fulda von 2 Mönchen (68 Zeilen sind überliefert) Durch den Einfluss von Karl dem Großen ( Kam es zu Übersetzungen kirchlicher Texte, die 1.) die Verbreitung des Christentum fördern und 2.) seine Monarchie festigen sollten: frühfeudalistische Periode Heldenlieder (Hildebrands Lied) mündliche In Liedform überliefert Hildebrands Lied von Christentum kaum beeinflusst Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

7 Althochdeutsche Zeit u.Z. Wörterbücher, erste Lehrbücher wurden In Handschrift abgefasst und können überliefert werden Auch Beichtformeln,Taufgelöbnisse,Gebte Werden aufgeschrieben und übersetzt Im 10. Jhd. Verdrängte die lateinische Dichtung fast die ganze deutschsprachige Dichtung Tierfabeln schon bekannt aus der Antike(-Äsop-) werden zur beliebten Form der Zeitkritik Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

8 Mittelhochdeutsche Zeit Im 11. und 12. Jhd. Überwog das asketische Schrifttum (Weltverachtung, Vormacht der Kirche) „Annolied“ – um 1105 – gilt als erstes dichterisches Geschichtswerk in deutscher Sprache Jhd. =Blütezeit des Rittertums Kreuzzüge führten zur Erschließung der orientalischen Welt Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

9 Mittelhochdeutsche Zeit der geistige Schwerpunkt verlagerte sich von der Kirche auf das Rittertum die Frau erhielt eine höhere Stellung, sie leitet die Erziehung der jungen Ritter und galt als Herrin Ritterstand entstand mit neuen Idealen Treue Bescheidenheit Beständigkeit Sittsamkeit Ehrerbietung Hochherzigkeit Freude Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

10 Mittelhochdeutsche Zeit Einheimische Überlieferungen, die Jhd. Hindurch nur mündlich weitergegeben Worden waren, sind die  Volksepen - „Nibelungenlied“ - um 1200 – - „Gudrun“ - Anfang 13. Jhd. – Aus Frankreich kamen epische Stoffe über Flaudern (Belgien)nach Deutschland  höfisches Epos Vertreter: Hartmann von Auge („Erek“ und „Jwein“) Wolfram von Eschenbach („Parzival“) Gottfried von Straßburg („Tristan und Isolde“) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

11 DieÜbergangszeit Die Übergangszeit Übergang von Natural – zur Geldwirtschaft führte zum Verfall des Rittertums  Raubrittertum Verworrene gesellschaftliche Zustände,aber Dichtung mit Kritik am weltlichen mit geistlichen Würdeträgern Zerfall des Kaiserreiches  Verschlechterung der Lage des Ritterstandes  Aussagekraft der Dichtung ging verloren  Verfall des Minnesanges in der Mitte des 13. Jhd. Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

12 Renaissance Entwicklung der Geldwirtschaft Aufblühen der Der Städte  Ablösung der ritterlichen Literatur durch Einfluss des Bürgertums (gesellschaftentisch) Volksbuch „Eulenspiegel“ (um 1300) Drama trat aus der Kirche heraus auf die Straße Neue Inhalte sorgten für Veränderungen auch in der Sprache (Mundarten, Diaktate ) Erfindung des Buchdruckes durch J. Gutenberg sorgte Für starke Verbreitung im Volke (um 1440) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

13 Renaissance Humanisten verbreiten neue Ioleologie gegen Feudalismus + Kirchenpräsenz Renaissance = Wiedergeburt, Sinn im irdischen Leben Humanismus = Streben nach Vollkommenheit Zeitalter der Entdeckungen Reformation: Martin Luther ( ) Bibelübersetzungen waren nun nötig volksnaher, lebensvoller Ausdruck Bildhaftigkeit Luther zwingt sogar seine Gegner, in seiner Sprache zu reden Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

14 Barock 1550 – 1700 feudale Ritterromane wurden Massenlektüre („Volksbücher“) Dreißigjähriger Krieg  Entwicklung eines neuen Lebensgefühls ( ) Üppigkeit, Bewegung, innere Spannung (Barock) 1617 – Gründung einer Gesellschaft zur Pflege der Muttersprache (Weimar) Niederschlagung der Bauernunterkriege (Rolle Thomas Müntzers Und M. Luthers)  brachte neue Themen und Formen der Literatur engl. Einflüsse (Schauspielergruppen auf Märkten) Shakespeare (1564 – 1616) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

15 Aufklärung 18 Jhd. „A. ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht an Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedeuten“ Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

16 Aufklärung 18 Jhd. Erfolge der Technik und der Naturwissenschaftlichen Infolge von methodischen Denken (G. Galilei ! ) Religionskriege des 16./17. Jhd. Aufstieg des Bürgertums wirtschaftlicher Erfolg durch den nationalen Lebensstil Franz. Revolution 1789 Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

17 Pietismus und Rokoko 1770 ebenfalls parallel entwickelte sich die Rokoko (frz.: Rocaille = Muschel) die Schwere, Gedankentiefe und Behäbigkeit des Barock wurden abgelehnt, leichte Gefühle, Phantasie und Spiel prägten diese Richtung Pietismus = Frömmigkeit, geistige Bewegung Vertrat ein gefühlsbetontes, verinnerlichtes Christentum und bekämpfte den Rationalismus Pietismus = später Nachfolger der spätmittelalterlichen Mystik Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

18 Pietismus und Rokoko 1770 F.G. Klopstock (1724 – 1803) -Pietismus- Ch. M. Wieland (1733 – 1813) -literarisches Rokoko- Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

19 Sturm und Drang 1780 G.A. Bürger: Balladen F.M. Klinger : „Sturm und Drang“ – Drama (1776 ) Goethe: „Prometheus“-Hymne- (1773) (Frühwerke) „Urfaust” (seit 1773 ) „ Götz von Berlichingen “ (1773 ) Geschichtsdrama „Leiden des Jungen Werthers“ (1774) Entwicklungsroman J.G. Herder war der Theoretiker dieser Epoche (1744 – 1803 ) J.W.v Goethe war der bedeutendste Dichter dieser Zeit (1749 – 1832 ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

20 Klassik 1787 Schiller: „Die Räuber“ (1781)(mehr zur Phase Sturm und Drang zählend „Kabale und Liebe“(1784)(mehr zur Phase Sturm und Drang zählend) „Don Carlos“ (1787) „Maria Stuart“(1800) „Die Jungfrau von Orleans“ (1801) „Wilhelm Tell“ (1805) Goethe : „Iphigemie auf Trauris“ (1787) „Egomnt“ (1788) „Faust 1“, „Faust 2“ (1808 bzw. 1831) „Wilhelm Meisters Lehrjahre“(1795 –96 ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

21 Romantik Die 3 Stufen der Romantik und ihre Vertreter : a) Die Frühromantik (1795 ) – Jenaer R.- -Ludwig Tieck „Volksmärchen“(1797)- -Friedrich von Herdenberg (Novalis) b)Heidelberger Romantik (ab 1805) - Clemens Brentano - Joseph Freiherr von Eichendorff - Jacob u. Wilhelm Grimm „Kinder und Hausmädchen“ (1812) c) Spätromantik (ab 1822) - E.T.A. Hoffmann - L. Tieck - Eichendorff - Wilhelm Hauff „Märchen“(1828) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

22 Biedermeier /50 Annette von Droste- Hülshoff ( ),,Die Judenbuche’’ Eduard Mörike ( ),,An einem Wintermorgen’’ -Naturlyriker- Heinrich Heine (Frühphase) ( ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

23 Vormärz /50 fast parallel zur Spätromantik und zu Biedermeier verlaufen Beginn um 1830 (Julirevolution in Frankreich ) Ende um 1848/50 (Niederlage der Revolution in Deutschland) Vertreter und ihre Werke: Heinrich Heine ( ),,Deutschland – ein Wintermärchen’’ Georg Büchner ( ),, Dantons Tod ’’ (1835),, Lenz ’’ ( ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

24 Realismus bevorzugt waren Romane und Novellen auch kritischer Realismus genannt (Spätphase) Bürgertum als Träger der Gesellschaft Gottfried Keller ( ),,Der Grüne Heinrich ’’ ( 2 Fassungen ) (1855 bzw ),,Die Leute von Seldwyla ’’ ( ) Theodor Fontane ( ),,Effi Briest ’’ (1894),,Der Stechlin ’’(1898) Wilhelm Busch ( ),, Max + Moritz ’’ Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

25 Literatur der Gründerzeit 1871 kurze Parallelphase während Realismus – Frühphase beeinflusst durch Gründung des Deutschen Reiches Kaiser Wilhelm I. als Zentrale Figur L. Anzengruber ( ),, Der Meineidbauer ’’ (1871) F. Grillparzer,, Die Jüdin von Toledo ’’ (1872) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

26 Naturalismus Gegenbewegung zu poetischen Bgl. Realismus Ablehnung auch der Klassik und Romantik Grundidee: dichterische Wahrheit = Überein- Stimmung mit gesellschaftlicher Wirklichkeit Einflüsse: Sozialismus: Ideen – (Karl Marx) Abstammungslehre und Vererbungslehre (Darwin und Mendel) Ausländische Schriftsteller z. B.: L. Tolstoi (Russland) F. Dostojewski (Russland) E. Zola (Frankreich) H. Ibsen (Norwegen) A. Strindberg (Schweden) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

27 Expressionismus Weitere Gegenbewegung: gegen Naturalismus gegen Neuromantik gegen Neuklassik gegen Symbolismus Aufbruch der gebildeten Jugend zwischen 1910 und 1925 Vorahnung der Weltkatastrophe (1. Weltkrieg) Während des 1. Weltkrieges traten viele Expressionisten gegen das Völkermorden auf (F. Werfel ) (E. Toller ) (F. Wedekind ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

28 Realismus Gesellschaftskritik - Satire auf Kaiser und Gefolgschaft - Verfall bürgerlicher Familien - Kampf von alt + neu - auch Arbeiter mit,,Rollen’’ im Roman - Überlebtheit der Wilhelminischen Zeit - Bürger und Kunst, Leben und Geist Heinrich Mann :,,Der Untertan’’ (1918) ( ) Thomas Mann :,,Tod in Venedig’’ (1913) ( ) Herrmann Hesse :,,Der Steppenwolf’’ (1927) ( ) Bertold Brecht :,,Mutter Courage’’ (1941) ( ),,Leben des Galilei’’(1943) Hans Fallada :,,Kleiner Mann – was nun?’’ (1933) ( ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

29 Realismus : Bücherverbrennung durch die Nazis ! ( in Berlin) betroffen waren die Werke von Thomas Mann, H. Mann, Brecht Marx, Engels, Lenin, Stalin Luxemburg, Bebel, Liebknecht Bebel, Mehring, H. Heine Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

30 Faschistische Literatur Parallelphase zu Realismus Merkmale : Antisemitismus (Judenhass),,fehlender Lebensraum ’’ als Maxime Kriegsvorbereitung der jungen Generation Ende des deutschen Kolonialreiches,,soziale ’’ Sonderrolle der Deutschen Rolle der Frau für den Krieg / Nachwuchs Einflüsse aus Norwegen, Italien, Spanien, England ebenfalls spürbar Hans Grimm ( ),,Volk ohne Raum’’ (1926) Artur Dinter ( ),,Die Sünde wieder den Geist’’ (1920) Ernst Jünger (geb. 1895),,Kriegstagebuch’’ (1920),,In Stahlgewittern’’ (1920) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

31 Anfänge der sozialistischen Literatur Revolutionäre Ereignisse der 20er – Jahre, die Gefahr des aufkommenden Faschismus und auch fehlende Themen für die,,unteren Schichten’’ ließen bürgerlichen Schriftstellern ihre Sympathien für die Arbeiterbewegung aufkommen! es entwickelte sich eine sozialistische Literatur mit einer eigenen Zeitschrift,,Die Linkskurve’’ Schriftsteller aus der Arbeiterklasse : - Willi Bredel ( ) - Karl Grünberg ( ) - Hans Marchwitza ( ) Schriftsteller aus dem Bürgertum : - B. Brecht ( ) - J. R. Becher ( ) - Anna Seghers ( ) Schriftsteller aus dem Adel : - Ludwig Renn ( ) Schriftsteller aus der Bauernschaft : - A. Scharrer ( ) - Erich Kästner ( ) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

32 Antifaschistische Literatur Ziele : politische Waffe gegen Faschismus, Nazis und deren kulturpolitische Maßnahmen Ausgangspunkt : -Regierungsübernahmen Hitlers am Bücherverbrennung in ganz Deutschland am Haltung der Nazis im Umgang mit deutscher kritischer Literatur Arten der Autoren, die von den Nazis verfolgt worden : 1.politische Gegner der Nazis vor 1933, insbesondere Kommunisten, Sozialdemokraten 2. rassisch unerwünschte Autoren, vor allem Juden, gleich welcher politische Einstellung 3. Autoren, deren Auffassung von Geschichten, Moral unerwünscht waren 4. Autoren, die einen modernen Stil (Expressio- nismus, Symbolismus, Dadaismus, Surrealismus ) verfolgen Folge dieser Maßnahmen der Nazis : 1.Verbot der Veröffentlichungen 2.Flucht oder Vertreibung ins Exil Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

33 Die Literatur der Bundesrepublik Deutschland Ab radikale Absage an,,Blut-und-Boden-Literatur’’ der Nazi-Zeit - prägende Erfahrungen des Krieges und des deutschen Zusammenbruchs - Suche nach neuen Formen, zum Teil experimentelle Literatur - Sinnkrise -ausländische Einflüsse : ( Kafka, Hemingway) - Auseinanderentwicklung der Literatur in West (BRD) und Ost (DDR) Tendenzen und Gruppierungen :,, Gruppe 47 ’’: - im Jahre 1947 von Schriftstellern und Pulfizisten gegründete Gruppe - keine festen Mitglieder, kein festes Programm - aber- Antifaschismus – Antimilitarismus – demokratische Erneuerung - letzte offizielle Tagung 1967, Auflösung 1977 Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

34 Die Literatur der Bundesrepublik Deutschland Ab 1945 Erzählliteratur der,,Gruppe 47’’: Alfred Andersch ( ),,Kirschen der Freiheit’’ (1952),,Sansibar oder der letzte Grund’’ (1957),,Der Vater eines Mörders’’ (1980) Heinrich Böll ( ),,Wo warst du, Adam?’’ (1951),,Hans ohne Hüter’’ (1954),,Das Brot der frühen Jahre’’ (1955),,Ansichten eines Clowns’’ (1963),,Die verlorene Ehre der Katharina Blum’’(1974) Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

35 DDR Literatur im Unterschied zur westdeutschen Nachkriegsliteratur, die nur verdeckt von den Steuerungsbehmühungen des westlichen Alliierten beeinflusst wurde, gab es für den „Start“ der DDR – Literatur andere Schwerpunkte (1)Abhängigkeit zwischen Gesellschaft und Literaturschaffen (2)Säuberung der literarischen Vergangenheit Unter ideologischen Gesichtspunkten Aufbaupahse (1945 – 49) Verlief relativ liberal kaum Nachschriften und Zensur Bestrebungen, Weimarer Literatur aufzuarbeiten Und als Grundlagen der neuen Literatur gelten zu lassen 1945 – 49 Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest

36 Gegenwartsliteratur 1949 – heute - Diffuses Erscheinungsbild - Schwierigkeiten der Einordnung - Nebeneinander aller Darstellungsweisen und Stile - Realismus (wie 19. Jhd. = Nachfolger) - Auch experimentelle Lyrik und Prosa - Kritische Durchleuchtung der Realität - Gesellschaft - Identitätsverlust - Umwelt - Krieg und Frieden - Ausländer - Geeintes Deutschland - Konflikt „Alt und Jung „ - Frauen - Jugend Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest


Herunterladen ppt "Epochen der Deutschen Literatur Copyrights by Anna Thelen Deutsche Schule Bukarest 02.2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen