Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/1 Thesen zur den Herausforderungen asiatischer Wachstumsmärkte für die Arbeitsmärkte in Europa Industriellenvereinigung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/1 Thesen zur den Herausforderungen asiatischer Wachstumsmärkte für die Arbeitsmärkte in Europa Industriellenvereinigung."—  Präsentation transkript:

1 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/1 Thesen zur den Herausforderungen asiatischer Wachstumsmärkte für die Arbeitsmärkte in Europa Industriellenvereinigung „Herausforderungen der Arbeitsmärkte in Mittel- und Osteuropa Nie wieder Vollbeschäftigung? Perspektive 2020“ Alpbach, 30. August 2007 EAC- Euro Asia Consulting PartG, München / Shanghai / Mumbai

2 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/2 2 Quelle: EAC Euro Asia Consulting: Leistungsspektum der EAC EAC- Euro Asia Consulting ist mit Büros in München, Mumbai und Shanghai vertreten und berät Unternehmen seit 1992 in vier Kernbereichen  Market Intelligence  Internationalisierungs- lösungen mit Fokus -Asiatische Wachstumsmärkte -Mittel-, Osteuropa -Mittlerer Osten  Wirtschaftlichkeits- analysen  Risikomanagement  Finanzierung  Market Intelligence  Internationalisierungs- lösungen mit Fokus -Asiatische Wachstumsmärkte -Mittel-, Osteuropa -Mittlerer Osten  Wirtschaftlichkeits- analysen  Risikomanagement  Finanzierung  Standortanalysen  Unternehmens- gründung  Optimierung der Wertschöpfungs- struktur  Turnkey Projektmanagement  Personalkonzept, Recruiting, Retention  Standortanalysen  Unternehmens- gründung  Optimierung der Wertschöpfungs- struktur  Turnkey Projektmanagement  Personalkonzept, Recruiting, Retention Global Sourcing LCC  Beschaffungsmarkt- analysen  Lieferantenscreening, Bewertung, Verhandlungen, Vertragsunterstützung  Qualitätssicherungs- systeme  SCM Tools und Implementierung  Beschaffungsmarkt- analysen  Lieferantenscreening, Bewertung, Verhandlungen, Vertragsunterstützung  Qualitätssicherungs- systeme  SCM Tools und Implementierung  Target Screening, Target Selection  Due Diligence  Business Plan/ Bewertung  Transaktionsstruktur, Verhandlungen  Post-Merger-Integration, Controlling  Target Screening, Target Selection  Due Diligence  Business Plan/ Bewertung  Transaktionsstruktur, Verhandlungen  Post-Merger-Integration, Controlling Implemen- tierung M&A Strategie

3 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/3 3 Die Herausforderungen Europas liegen nicht in den Arbeitsmärkten MOE‘s sondern sind global und im Ausbau von Kompetenz in Qualität und Innovation zu sehen 1.Die Arbeitslosigkeit in West- und Osteuropa lässt keinen direkten Zusammenhang mit lokalem Lohnniveau erkennen, sondern bildet das Ergebnis einer komplexen Vielzahl industriestruktureller, sozialpolitischer und bildungspolitischer Faktoren 2.MOE Ländern können bei lohnintensiver Fertigung bisher geringere Produktivität mit über- proportional niedrigeren Lohnkosten kompensieren. Ob eine Arbeitsplatzverlagerung Sinn macht, hängt jedoch auch von den spezifischen Wertschöpfungsstrukturen eines Geschäftes und den lokalen Arbeitsmarktbedingungen ab. Das Bild bei Ingenieurleistungen ist noch differenzierter zu sehen 3.Sowohl West- als auch Osteuropa stehen sich in Standardprodukten mit geringer Komplexität globalem, insbesondere asiatisch/ chinesischen Wettbewerb ausgesetzt 4.Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Asien/ China ist nur über Produktinnovationen und hohe Qualität zu erreichen 5.Neben günstigeren Herstellkosten und guten Ingenieurleistungen zählen vor allem kulturelle Eigenschaften (Fleiß, Zielgerichtetheit, Bildungsbereitschaft, etc.) zu den Erfolgsfaktoren der chinesischen Wirtschaft 6.West- und Osteuropa treten gegenüber asiatischem Wettbewerb nicht nur auf rein ökonomischer, sondern auch auf kultureller Ebene an. Die künftige Herausforderung für Europa liegt im Ausbau seiner Kompetenz in Qualität, Innovation und Leistungswillen 1.Die Arbeitslosigkeit in West- und Osteuropa lässt keinen direkten Zusammenhang mit lokalem Lohnniveau erkennen, sondern bildet das Ergebnis einer komplexen Vielzahl industriestruktureller, sozialpolitischer und bildungspolitischer Faktoren 2.MOE Ländern können bei lohnintensiver Fertigung bisher geringere Produktivität mit über- proportional niedrigeren Lohnkosten kompensieren. Ob eine Arbeitsplatzverlagerung Sinn macht, hängt jedoch auch von den spezifischen Wertschöpfungsstrukturen eines Geschäftes und den lokalen Arbeitsmarktbedingungen ab. Das Bild bei Ingenieurleistungen ist noch differenzierter zu sehen 3.Sowohl West- als auch Osteuropa stehen sich in Standardprodukten mit geringer Komplexität globalem, insbesondere asiatisch/ chinesischen Wettbewerb ausgesetzt 4.Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Asien/ China ist nur über Produktinnovationen und hohe Qualität zu erreichen 5.Neben günstigeren Herstellkosten und guten Ingenieurleistungen zählen vor allem kulturelle Eigenschaften (Fleiß, Zielgerichtetheit, Bildungsbereitschaft, etc.) zu den Erfolgsfaktoren der chinesischen Wirtschaft 6.West- und Osteuropa treten gegenüber asiatischem Wettbewerb nicht nur auf rein ökonomischer, sondern auch auf kultureller Ebene an. Die künftige Herausforderung für Europa liegt im Ausbau seiner Kompetenz in Qualität, Innovation und Leistungswillen Thesen: „Herausforderungen der Arbeitsmärkte in Mittel- und Osteuropa Nie wieder Vollbeschäftigung? Perspektive 2020“ Quelle: EAC Euro Asia Consulting

4 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/4 4 Günstigere Löhne in Osteuropa stehen nicht in direktem Zusammenhang mit der Arbeitslosigkeit im Westen Europas Arbeitslosigkeit und Lohnniveau in Europa > 10% > 8% > 7% < 7% < 6% < 5% < 4% Arbeitslosenquote Neben Löhnen sind vor allem  Industriestrukturelle Gründe (Strukturwandel im Bergbau, Zusammenbruch der kommunistischen Systeme, etc.)  Sozialpolitische Gründe (fehlender Motivationsanreiz, etc.)  Bildungspolitische Gründe (Bildungsdefizite, etc.  Produktivität ausschlaggebend für den Grad der Arbeitslosigkeit zu nennen Neben Löhnen sind vor allem  Industriestrukturelle Gründe (Strukturwandel im Bergbau, Zusammenbruch der kommunistischen Systeme, etc.)  Sozialpolitische Gründe (fehlender Motivationsanreiz, etc.)  Bildungspolitische Gründe (Bildungsdefizite, etc.  Produktivität ausschlaggebend für den Grad der Arbeitslosigkeit zu nennen Quelle: EU, EAC Recherche These 1 Löhne >20EUR/ h Löhne 10-20EUR/ h Löhne <10EUR/ h

5 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/5 5 Im verarbeitenden Gewerbe werden Produktivitätsnachteile in MOE mit niedrigeren Lohnkosten kompensiert. Dies ist bei kreativer Produktivität differenziert zu sehen Produktivitäts- und Lohnkosten 2006 im Vergleich: Osteuropa, China/ Indien, Deutschland Quelle: EAC Analyse, ILO, EIU, Institut der deutschen Wirtschaft Köln 1)EAC Berechnung: Produktivität je Erwerbstätigen pro Jahr (in USD) = (BIP + Export – Import) / Anzahl Erwerbstätiger 2) Lohnkosten in verarbeitendem Gewerbe (pro Stunde in EUR) Ø Produktivität je Erwerbstätigem im Vergleich zu Deutschland 1) (in %) Ø Produktivität je Erwerbstätigem im Vergleich zu Deutschland 1) (in %) Indien China Bulgarien Rumänien Lettland Litauen Estland Slowakei Polen Ungarn Tschechien Deutschland Russland Ukraine These 2 Gewerbliche Produktivität Kreative Produktivität Produktivität (Patentan- meldungen je Beschäftigte) Ø Ingenieursgehälter im Vergleich zu Deutschland Relativer Nachteil Deutschland Deutschland Ø Lohnkosten im Vergleich2) zu Deutschland (in %) Relativer Vorteil Deutschland Mittel- und Osteuropa, 5-10%, China 12%, Indien 1% bei Patenten und bis zu 10-30% bei Gehältern Zum Vergleich: Japan 390% bei vgl. Gehaltsniveau Süd-Korea: 350% bei rd. 30% des deutschen Gehaltsniveaus Zum Vergleich: Japan 390% bei vgl. Gehaltsniveau Süd-Korea: 350% bei rd. 30% des deutschen Gehaltsniveaus

6 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/6 6 Bei Standardprodukten mit hohem Materialanteil liegen Ost- und Westeuropa kaum auseinander: beide müssen sich dem Wettbewerb aus Asien/ China stellen Arbeitskosten Maschinen Material Transport Stanzen in Deutschland, Spritzguss und Montage in Bulgarien „Vollautomatisierung“ in Deutschland Einkauf aus China 117,66 124,56 91,00 Vergleich Herstellkosten Beispiel Tischsteckdosen: Bulgarien, Deutschland vs. Einkauf aus China in EUR Herstellgemeinkosten 18% 15% +5.9% -26.9% 64% 67% 6% 5% 4% 8% 9% 4% Variable Kosten These 3 Quelle: EAC Euro Asia Consulting

7 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/7 7 Das Handelsvolumen aus asiatischen Ländern insb. China ist inzwischen mit Osteuropas vergleichbar. Auch die deutschen Investitionen in Asien legen zu Deutsche Importe und Investitionen: Osteuropa und Asien 2006 (ohne Japan, Mrd. EUR) These 3 Quelle: EAC Recherche:

8 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/8 8 Der Preis- und Qualitätsdruck aus Asien erfordert konsequente Innovation der europäischen Unternehmen im mittleren und Hochqualitätssegment Preis/Qualität Marktnachfrage Westeuropäische Standorte Qualitäts- und Marktpositionierung / Interesse ausländischer Investoren Quelle: EAC- Euro Asia Consulting Wettbewerbsdruck Osteuropäische Standorte Entwicklung des lokalen Marktes Re-Export in globale Märkte Zunehmend: lokale R&D zur auf den Markt abgestimmten Produktentwicklung Entwicklung des lokalen Marktes Re-Export in globale Märkte Zunehmend: lokale R&D zur auf den Markt abgestimmten Produktentwicklung These 4 Primär Re-Export /Zulieferungen in die Heimatmärkte Bedienung der globalen Märkte mit Qualitätsprodukten Zulieferungen aus Osteuropa und Asien Bedienung der globalen Märkte mit Qualitätsprodukten Zulieferungen aus Osteuropa und Asien Chinesische/ asiatische Standorte

9 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/9 9 Fokussierung auf höchste Qualität und Innovation führt zu sinkendem Bedarf an unqualifiziertem Personal – bildungspolitische Ansätze sind erforderlich Anteil der Arbeitslosen nach Bildungsniveau in Deutschland Arbeitslosenquote gering qualifizierte Personen Arbeitslosenquote Personen mit abgeschlossener Ausbildung Politische Folgerung: Sozial- und bildungspolitische Maßnahmen zur Qualifizierung erforderlich These 4 Quelle: EAC Recherche

10 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/10 10 Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren chinesischer Unternehmen zählen neben rein betriebswirtschaftlichen Faktoren vor allem kulturelle Fähigkeiten Sonstiges (z.B. geringe Umweltstandards, politische Vernetzungen) Unternehmer- freundliche Politik Ressourcen (Personal, Finanzen) Günstige Herstellkosten Technische Kompetenz (zum schnellen Kopieren, aber auch Innovationsfähigkeit) Kulturelle Faktoren (Schnelligkeit, Pragmatismus, Fleiß, Bildungsbereitschaft, etc.) In % von 78 Antworten 8% 14% 38% 9% 23% EAC-Umfrage 7/8 2007: Was sind Erfolgsfaktoren chinesischer Unternehmen? (Mehrfachnennungen möglich) These 5 Quelle: EAC Umfrage unter Geschäftsführern/Vorständen deutscher Unternehmen für die Wirtschaftswoche:

11 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/11 11 Die Herausforderungen für die Sicherung gesamteuropäischer Arbeitsplätze sind neben ökonomischen Faktoren auch kultur- und einstellungsbedingt Ökonomische Faktoren u.a.Kulturelle Faktoren u.a. Wettbewerbsfähigkeit in Produktivität und exzellente, technische Kompetenz Zielgerichtetheit, Bildung, Wille, Flexibilität, Fleiß, strategisches Denken Sicherung des „Wirtschaftsstandortes Gesamteuropa“ = Sicherung gesamteuropäischer Arbeitsplätze Leistungswille für höchste Qualitätsansprüche These 6 Quelle: EAC Euro Asia Consulting

12 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/12 12 Diskussionsansatz: Wertewandel und Bildungsstruktur – Gründe für Optimismus? Entwicklung von Bildungsniveau und Wertvorstellungen in Deutschland 1) Schulabschlüsse in Deutschland Zustimmende Aussagen Jugendlicher zur Frage: "Sind Fleiß und Ehrgeiz für Ihre Lebensgestaltung bedeutend?" These 6 1) Quelle: Statistisches Bundesamt, Shell Jugendstudie 56% 18% 8% 100% 32% 40% 21% Hauptschule Realschule Hochschul- reife Steigende Qualifizierung? Steigende Bedeutung von Leistungswerten? Ohne Abschluss 18% 7%

13 EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/13 Created for Success EAC- Euro Asia Consulting PartG Ganghoferstraße 31 Esplanade Munich/ Germany Phone: Fax: EAC- Euro Asia Consulting Rep. Office Novel Plaza, Rm Nanjing West Road Shanghai/ China Phone: Fax: EAC- Euro Asia Consulting Pvt. Ltd. 708 / 709, Peninsula Plaza A / 16, Veera Industrial Estate Off New Link Road Andheri (West), Mumbai / India Phone: Fax:


Herunterladen ppt "EAC/Europäisches Wirtschaftsforum Alpbach 30Aug07/1 Thesen zur den Herausforderungen asiatischer Wachstumsmärkte für die Arbeitsmärkte in Europa Industriellenvereinigung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen