Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FVM-Verbandslehrstab Informationen zu den Leistungsprüfungen und Kriterien zum Bestehen 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FVM-Verbandslehrstab Informationen zu den Leistungsprüfungen und Kriterien zum Bestehen 2015."—  Präsentation transkript:

1 FVM-Verbandslehrstab Informationen zu den Leistungsprüfungen und Kriterien zum Bestehen 2015

2 Ablauf der Leistungsprüfungen Zwei Varianten für die Leistungsprüfungen:  Speed-Lehrgang (Ende unmittelbar nach Mittagessen)  Zweitages-Lehrgang (Programm über zwei Lehrgangstage mit Ende nach Mittagsessen am zweiten Tag)

3 Termine der Leistungsprüfungen Die Durchführung erfolgt an drei Standorten:  Kreislehrgang (Qualifikanten der Kreise): 07. März 2015 (Sportschule Hennef)  Leistungsprüfung inkl. Förderlehrgang: 21. März 2015 (Speed-Lehrgang Ort folgt nähe Köln / Bonn) 18. April 2015 (Speed-Lehrgang Sportanlage Dürwiss) 25. April 2015 (Speed-Lehrgang Sportanlag FC Hennef) Mai 2015 (Zweitages-Lehrgang Sportschule Hennef)  Leistungsprüfung (SR ab RGL / Jgd.-Bdl.) Dienstag, 19. Mai 2015 (Sportschule Hennef – Achtung: Veranstaltung nach DFB-Kriterien)

4 Termine der Leistungsprüfungen Hinweise zu den Anmeldungen:  Anmeldungen sind bereits erfolgt  Diese Information inkl. Anlage dient als Einladung Hinweise zum weiteren Ablauf:  Versand des genauen Tagesablaufes erfolgt unmittelbar vor dem Lehrgang durch die FVM- Geschäftsstelle  für erforderliche Nachprüfungen stehen ebenfalls die Termine der Leistungsprüfungen bereit  die Verantwortung an der Leistungsprüfung (ggf. Nachprüfung) teilzunehmen liegt ausschließlich beim jeweiligen Schiedsrichter

5 Leistungsprüfungskriterien Körperliche Leistungsprüfung: Der FIFA-Fitness-Test (für alle Schiedsrichter verbindlich!)

6 Der FIFA-Test (Sprints)  6 x 40m-Sprint gefolgt von einer Minute Erholung nach jedem Sprint (dabei zurück zum Start gehen)  fliegender Start mit dem vorderen Fuß auf einer Linie, die 1,5m entfernt von der Startposition ist  Zeitmessung erfolgt möglichst elektronisch (Alternativ: 2 Beobachter mittels Fahnenzeichen und Stoppuhr)

7 Der FIFA-Test (Sprints)  die Schiedsrichter stellen sich einzeln hintereinander auf  wenn der Prüfer die Startfreigabe signalisiert hat, kann der Schiedsrichter entscheiden, wann er anfängt  Zeitvorgaben sind differenziert nach Leistungsklasse und Geschlecht (siehe Folien „Prüfungskriterien“)  die Zeitvorgabe ist in jedem der 6 Sprints einzuhalten

8 Der FIFA-Test (Sprints)  Schiedsrichter, die fallen/stolpern, bekommen einen neuen Versuch (noch 1 x 40m)  Schiedsrichter, die bei einer Kurzstrecken zu langsam sind, bekommen einen neuen Versuch nach dem 6. Lauf  werden 2 von 6 Kurzstrecken zu langsam absolviert, gilt der Test als nicht bestanden

9 Der FIFA-Test (Intervallläufe)  abwechselnd Sprint- und Geh- Erholungsphase nach Reaktion auf Signal (Intervallläufe)  1.Signal: 150m Sprint in 35 Sekunden von der Startposition 1 aus  Ziel erreicht: 40 Sekunden Zeit, um 50m zu gehen (Erholungsphase) Achtung : Lehrgang mit Intervallen von 30 (Sprint) und 35 (Erholung) Sekunden

10 Der FIFA-Test (Intervallläufe)  von Startposition 2 beginnt der Ablauf von neuem (150m Sprint in 35 Sekunden und erneut 40 Sekunden um 50m zu gehen / zu erholen)  damit ist eine Runde vorbei (Mindestrundenzahl siehe Folie „Prüfungskriterien“) Achtung : Lehrgang mit Intervallen von 30 (Sprint) und 35 (Erholung) Sekunden

11 Der FIFA-Test (Intervallläufe)  Sprint-Ziel: „Walking-Zone“, die mit 4 Hütchen (auf beiden Seiten 3m vor und 3m hinter der 150m-Zone) abgesteckt ist, muss vor finalem Signal erreicht sein  wird das Ziel nicht rechtzeitig erreicht, ist der Test nicht bestanden

12 Der FIFA-Test (Intervallläufe)  „Walking-Zone“: darf nicht vor dem nächsten Signal verlassen werden  es erfolgen zusätzliche Signale als Orientierung für die SR:  Beim Lauf nach 25 Sek. (1x)  Beim Lauf nach 30 Sek. (2x)  [Beim Lauf nach 35 Sek. (Zielsignal)]  Bei Erholung 5 Sek. vor Start (2x) Achtung : Lehrgang mit anderen Intervallen und entsprechend angepassten Orientierungssignalen

13 Vorbereitung Regeltest  als Vorbereitung für die Leistungs- prüfungen wird ein Katalog mit 300 Regelfragen zur Verfügung gestellt  diese Fragen sind Grundlage für die Regeltests der Leistungsprüfungen  Vorbereitung für die Leistungsprüfung obliegt dem Schiedsrichter  Kreislehrwarte sollten Unterstützung bei der Vorbereitung anbieten

14 Bewertung Regeltest FVM bewertet Regeltests gemäß DFB:  für die Beantwortung jeder Frage werden 2 Punkte vergeben  bei einem Bogen mit 20 Fragen können maximal 40 Punkte erreicht werden (im Nachprüfungsbogen mit 10 Fragen entsprechend 20 Punkte)  zum Bestehen erforderlich:  Bezirksliga mindestens 34 Punkte  ab Landesliga aufwärts mindestens 36 Punkte

15 Bewertung Regeltest Grundsätzliches zu „Punkten“ im Regeltest:  vollständig, korrekte Beantwortung gibt zwei Punkte für eine Frage  vollständig, falsche Beantwortung gibt keinen Punkt für eine Frage  beinhaltet eine Frage mehrere zu beantwortende Kriterien und nur eines davon wird richtig beantwortet, gibt es einen Punkt  es gibt keine „halben“ Punkte

16 Bewertung Regeltest Mögliche Kriterien, die in der Antwort denkbar sind:  Spielfortsetzung  spieltechnische Strafe  Ort beim indirekten Freistoß  persönliche Strafen  Hinweise (z.B. „Meldung Spielbericht“, „Lautsprecherdurchsage“,...)  organisatorische Dinge (z.B. „Ablegen von Schmuck“, „Austausch Ball“,…)  …

17 Bewertung Regeltest Unbedingt zu beachten:  beinhaltet die korrekte Lösung nur ein Kriterium, so wird für dieses zwei Punkte vergeben  beinhaltet die korrekte Lösung nur ein Kriterium, so ist es nicht möglich einen Punkt für dieses zu bekommen  folglich: ist die Antwort falsch, gibt es keinen Punkt

18 Bewertung Regeltest Auswirkung durch die Bewertung gemäß DFB:  spieltechnische und persönliche Strafe sind in der Bewertung gleich gestellt  ist die spieltechnische Strafe falsch beantwortet, kann es immer noch einen Punkt für die Beantwortung der Frage geben, wenn diese mehrere Kriterien beinhaltet

19 Bewertung Regeltest Beispiel 1: Im Kampf um den Ball geht ein Angreifer mit gestrecktem Bein gegen den Abwehrspieler vor, ohne ihn allerdings zu treffen. Welche Entscheidung trifft der Schiedsrichter? Lösung: Indirekter Freistoß, wo Vergehen erfolgte

20 Bewertung Regeltest Bewertung – Beispiel 1: Korrekte Lösung: Indirekter Freistoß, wo Vergehen erfolgte 2 Punkte Andere Lösung: z.B. Indirekter Freistoß, wo Ball bei Unterbrechung 1 Punkte Andere Lösung: z.B. Direkter Freistoß 0 Punkte

21 Bewertung Regeltest Beispiel 2: Für seinen bereits ausgespielten Torwart wehrt ein Abwehrspieler den Ball auf der Torlinie unsportlich mit der Hand ab. Entscheidungen? Lösung: Feldverweis, Strafstoß

22 Bewertung Regeltest Bewertung – Beispiel 2: Korrekte Lösung: Feldverweis, Strafstoß 2 Punkte Andere Lösung: Feldverweis, Direkter Freistoß 1 Punkt Andere Lösung: Verwarnung, Strafstoß 1 Punkt Andere Lösung: Direkter Freistoß 0 Punkte

23 Bewertung Regeltest Beispiel 3: Ein Trainer läuft unberechtigt auf das Spielfeld und wird von einem Spieler niedergeschlagen, während der Ball im Spiel ist. Entscheidungen? Lösung: Feldverweis (Spieler), Eintrag Spielbericht (Trainer), Schiedsrichter-Ball

24 Bewertung Regeltest Bewertung – Beispiel 3: Korrekte Lösung: Feldverweis (Spieler), Eintrag Spielbericht (Trainer), Schiedsrichter-Ball 2 Punkte Andere Lösung: Feldverweis (Spieler), Schiedsrichter-Ball 1 Punkt Andere Lösung: Verwarnung (Spieler), Eintrag Spielbericht (Trainer), Schiedsrichter-Ball 1 Punkt Andere Lösung: Verwarnung, Direkter Freistoß 0 Punkte

25 Prüfungskriterien - Männer Nicht möglich Mind. 34 Punkte 8 Runden (2400 m) 6,5 Sek. Kreis/Förder- lehrgang Mind. 30 Punkte Mind. 34 Punkte 8 Runden (2400 m) 6,5 Sek. BZL Mind. 32 Punkte Mind. 36 Punkte 9 Runden (2700 m) 6,5 Sek. LL Mind. 32 Punkte Mind. 36 Punkte 10 Runden (3000 m) 6,2 Sek. MRL & aufwärts Nach- prüfung * Regel- test IntervallSprint Klasse Kriterium * Mindestpunktzahl im Regeltest, um eine Nachprüfung im selben Lehrgang zu machen

26 Prüfungskriterien - Frauen Nicht möglich Mind. 34 Punkte 8 Runden (2400 m) 7,0 Sek. Kreis/Förder- lehrgang Mind. 30 Punkte Mind. 34 Punkte 8 Runden (2400 m) 7,0 Sek. BZL Mind. 32 Punkte Mind. 36 Punkte 9 Runden (2700 m) 7,0 Sek. LL Mind. 32 Punkte Mind. 36 Punkte 10 Runden (3000 m) 7,0 Sek. MRL Mind. 32 Punkte Mind. 36 Punkte 10 Runden (3000 m) 6,8 Sek. Rgl.-Liga & aufwärts Nach- prüfung * Regel- test IntervallSprint Klasse Kriterium * Mindestpunktzahl im Regeltest, um eine Nachprüfung im selben Lehrgang zu machen

27 Aufstiegsregelung:  SR, die in der laufenden Saison einen Aufstieg in eine höhere Liga aufgrund guter Beobachtungsleistungen anstreben, müssen bei der Leistungsprüfung bereits die Kriterien der höheren Klasse erfüllen  ein Aufstieg in diese Klasse ist sonst nicht möglich Prüfungskriterien

28 Eine Kurzstrecke nicht bestanden: Nachprüfungsmodalitäten Laufdisziplin: Mehrere Kurzstrecken oder Intervalllauf nicht bestanden bzw. Abbruch wegen Verletzung:  Wiederholung Kurzstrecke direkt im Anschluss  Wiederholung gesamte Laufprüfung in anderem Lehrgang

29 Nachprüfungsmodalitäten Regeltest Fehlerhöchstgrenzen: Max. Fehlerzahl überschritten, aber nicht Fehlerhöchstgrenze: Max. Fehlerzahl überschritten und Fehlerhöchstgrenze:  Nachprüfung im selben Lehrgang mit Regeltest über 10 Fragen (möglich)  Nachprüfung im anderen Lehrgang mit Regeltest über 20 Fragen

30 Bestehen der Nachprüfung:  Leistungsprüfung gilt – ohne weitere Konsequenzen – als erfolgreich abgelegt  Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse ist – bei entsprechenden Beobachtungsergebnissen – möglich

31 „Weitere Nachprüfungen“  bei Nichtbestehen einer Nachprüfung (Regeltest und/oder Laufprüfung) erfolgt keine weitere Nachprüfung  wird vom SR entschieden, eine Kurzstrecke im selben Lehrgang zu wiederholen, gilt dies nicht als Nachprüfung

32 Folgen des Nichtbestehens Nachprüfung wird nicht bestanden:  Rückversetzung in die nächst niedrigere Leistungsklasse  Schiedsrichter der Bezirksliga gehen an Kreis zurück Nachprüfung wird auch im Folgejahr nicht bestanden (2x hintereinander):  unabhängig von der Spielklasse erfolgt die Rückgabe an den Kreis

33 SR ohne Leistungsprüfung Noch nicht bzw. nicht komplett absolvierte Leistungsprüfung:  Einsatz erfolgt maximal eine Klasse unter der jeweils höchsten Leistungsklasse und ohne Beobachtung, bis die Leistungsprüfung vollständig abgelegt wurde  Schiedsrichter der Bezirksliga werden nur im Kreis angesetzt

34 Aufstiegsregelung:  ein Aufstieg in der laufenden Saison ist nicht möglich, wenn die Leistungsprüfung nicht bis zum des laufenden Jahres erfolgreich abgelegt wurde  ein Aufstieg in der folgenden Saison ist nicht möglich, wenn durch die verspätete Ablage der Leistungsprüfung nicht die jeweils maßgebliche Beobachtungsanzahl erreicht wird SR ohne Leistungsprüfung

35 Wir wünschen: Viel Erfolg!


Herunterladen ppt "FVM-Verbandslehrstab Informationen zu den Leistungsprüfungen und Kriterien zum Bestehen 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen