Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hilfen für junge Menschen Ein Projekt gegen jugendlichen Alkoholmissbrauch im öffentlichen Raum in Göppingen Durchgeführt durch Madlen Wagner & Katrin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hilfen für junge Menschen Ein Projekt gegen jugendlichen Alkoholmissbrauch im öffentlichen Raum in Göppingen Durchgeführt durch Madlen Wagner & Katrin."—  Präsentation transkript:

1 Hilfen für junge Menschen Ein Projekt gegen jugendlichen Alkoholmissbrauch im öffentlichen Raum in Göppingen Durchgeführt durch Madlen Wagner & Katrin Stange Future Straßensozialarbeit GP BruderhausDiakonie - Jugendhilfen Deggingen Gefördert durch Präsenz, Prävention, Partizipation –

2 Hilfen für junge Menschen Projektinhalte Teilprojekt 1: Projekttitel und -logo

3 Hilfen für junge Menschen Gestaltung eines Projektlogos

4 Hilfen für junge Menschen Projektinhalte Teilprojekt 2: Befragung der Jugendlichen

5 Hilfen für junge Menschen Befragung der Jugendlichen

6 Hilfen für junge Menschen Befragung der Jugendlichen

7 Hilfen für junge Menschen

8

9 Projektinhalte Teilprojekt 3: Mobile Café- / Cocktailbar

10 Hilfen für junge Menschen Mobile Cafébar

11 Hilfen für junge Menschen Projektinhalte Teilprojekt 4: Neue Festkultur

12 Hilfen für junge Menschen Arbeitsgruppe „Neue Festkultur in Göppingen“ 1.Entwurf Eckpunktepapier Entwurf einer freiwilligen Selbstverpflichtung in Form eines Eckpunkte-Papiers (für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen) Generell gilt, dass der Veranstalter mit Genehmigungsbehörde und Polizei Vorabsprachen trifft Zeitliche Vorgaben Die Veranstaltung beginnt spätestens 21 Uhr (Attraktivität für Jugendliche erhöhen, z.B. durch reizvolle Programmpunkte bereits zu Beginn der Veranstaltung; Vergünstigungen zu Beginn der Veranstaltung) Die Veranstaltung endet wochentags um 2.00 Uhr, am Wochenende um 3.00 Uhr Ausschank und Musik enden eine halbe Stunde vor Veranstaltungsende Für unter 18jährige endet die Veranstaltung um 24 Uhr. Keine Anwendung einer Erziehungsbeauftragung („Mamazettel“). Umsetzung z.B. mittels PartyPass. Kontrollen Konsequente Einhaltung von Jugendschutzgesetz und Gaststättengesetz Ausweis- bzw. Alterskontrollen: Betrunkene werden nicht eingelassen. Mitgebrachter Alkohol wird abgenommen. Bei illegalen Drogen erfolgt Anzeige. Waffen aller Art sind verboten. One-Way Ticket (Bei Verlassen des Veranstaltungsgeländes, Eintritt nur durch erneute Bezahlung des Eintritts möglich) Klar benannte Verantwortliche, die bekannt und erreichbar sind. Alkohol Keine Alkoholabgabe an Betrunkene Der Veranstalter hat Vorbildfunktion und bleibt nüchtern Alkoholausgabe nur durch volljähriges bzw. eingewiesenes Personal Bei Veranstaltungen, die für unter 18jährige erlaubt sind, werden keine branntweinhaltigen Getränke ausgeschänkt ODER es gibt branntweinhaltige Getränke ausschließlich in einem separierten Bereich (mit zusätzlicher Alterskontrolle) Personal wird vor Ort durch Fachkräfte des Sicherheitspersonals über Vorgehensweise/Arbeitsabläufe informiert Alkohol taucht nicht als Anreiz in der Veranstaltungswerbung 3 (attraktive) alkoholfreie Getränke günstiger als das günstigste alkoholhaltige Getränk Unterstützung Der Veranstalter hat die Möglichkeit, sich im Vorfeld beratende Unterstützung zur Umsetzung der Empfehlungen einzuholen. Hier stehen ihm die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Neue Festkultur“ zur Verfügung. Diese geben Hilfe bei der Schulung des Thekenpersonals oder bei Fragen z.B. zum Einsatz des PartyPasses. Die Vermittlung eines Ansprechpartners erfolgt durch die Gestattungsbehörde oder direkt bei Future Göppingen (Voraussetzung: personelle Kapazität hierfür steht im Future 2015 weiterhin zur Verfügung).

13 Hilfen für junge Menschen Projektinhalte Peer-to-Peer-Schulung „Werde ein Insider - Mit Deinen Freunden sicher durch die Nacht“

14 Hilfen für junge Menschen Insiderschulung Peer-to-Peer-Ansatz Multidisziplinäres Team: Suchthilfe, Polizei, Ordnungsbehörde, Jugendhilfe Feste Module:  Vermittlung von Faktenwissen (interaktiv)  Vermittlung von Sozialkompetenz (Selbstbehauptung und Deeskalation – interaktiv)  Vermittlung von Sozialkompetenz (Erste Hilfe und Zivilcourage) Abschlusszertifikat

15 Hilfen für junge Menschen

16

17 Insiderschulung

18 Hilfen für junge Menschen Ablauf : Uhr: Start > Vorstellung des Teams > Icebreaker und Kennenlernen der Teilnehmenden > Warm-Up ins Thema mit den Jenga-Steinen > Wissenscheck: Fragebogen zum Thema Alkohol (Schülermentorenkoffer), anschließende Auf-, Bearbeitung mit dem Fachleute-Team Uhr: Abfahrt zur BePo Uhr: gemeinsames Mittagessen – Uhr: Selbstbehauptungs- und Deeskalationstraining

19 Hilfen für junge Menschen

20

21

22 Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Hilfen für junge Menschen Ein Projekt gegen jugendlichen Alkoholmissbrauch im öffentlichen Raum in Göppingen Durchgeführt durch Madlen Wagner & Katrin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen