Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg 10.05.2011 Kostenrechnung & Beitragsgestaltung im Sportverein Max Mustermann Veranstalter, Ort, 10.05.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg 10.05.2011 Kostenrechnung & Beitragsgestaltung im Sportverein Max Mustermann Veranstalter, Ort, 10.05.2011."—  Präsentation transkript:

1 1 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Kostenrechnung & Beitragsgestaltung im Sportverein Max Mustermann Veranstalter, Ort,

2 2 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg WestLotto Das Unternehmen

3 3 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg WestLotto Das Unternehmen WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren. Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen. Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 4 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Was leistet WestLotto für den Sport? Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein- Westfalen. Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport. Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6 6 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW

7 7 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Erfüllung von Wünschen und Erwartungen der Bevölkerung Gegenpol zu Auswirkungen der industriellen Leistungsgesell- schaft Gesundheits- förderung und -vorsorge Anbieter außersportlicher Freizeitangebote Sport für Alle Anbieter von Leistungs- und Wettkampfsport Training zur Systematischen Leistungs- Steigerung Sportliche und außersportliche Jugendarbeit Talentsuche Talentförderung Mögliche Aufgaben eines Sportvereins

8 8 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  ideelle Zielsetzung  freiwillige Mitgliedschaft  Unabhängigkeit von Dritten  Orientierung an den Interessen der Mitglieder  emotionale Einbindung der Mitglieder in den Verein  demokratische Entscheidungsstrukturen  ehrenamtliche Mitarbeit Grundlegende Merkmale eines Sportvereins

9 9 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Gesellschaftliche Entwicklungen  veränderte Berufs- und Freizeitwelt  stetige Zunahme anderer Sport- und Freizeitanbieter  Wertewandel vom „Idealisten“ zum „Individualisten“ vom „Leisten im Sport“ zum „Konsumieren von Sport- und Freizeitangeboten“  gestiegene Erwartungshaltung der Bevölkerung  ausgeprägtes Kosten-Nutzen-Denken

10 10 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Gesellschaftliche Entwicklungen  zunehmende Komplexität der rechtlichen Rahmenbedingungen  höhere Kosten (Energie, Personal, etc.)  rückläufige Entwicklung der kommunalen Sportförderung (Zuschüsse, Sportanlagen)  z. T. geringere Bereitschaft zu ehrenamtlicher Mitarbeit immer weniger personelle, finanzielle und materielle Ressourcen für immer höhere Anforderungen

11 11 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Auswirkungen auf die Sportlandschaft  Finanzierung vieler Sportvereine ist gefährdet.  kostenintensive Vereinsangebote sind gefährdet.  Fremdmittel sind nur noch ein unsicheres Fundament für eine stabile Finanzlage.  Qualifizierte ÜL sind für wenig Geld nicht mehr zu bekommen.  Ehrenamtlichkeit benötigt zunehmend Entlastung durch bezahlte Mitarbeit.

12 12 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Aktives zukunftsorientiertes Finanzmanagement anstatt einer vergangenheitsorientierten Finanz-„Verwaltung“! Notwendigkeit einer wirtschaftlichen Vereinsführung! Anforderungen an das Vereinsmanagement

13 13 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Ergebnis Wirtschaftlichkeit = ─────────── Mitteleinsatz Wirtschaftlichkeit

14 14 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Maximalprinzip: Erziele mit einem festgelegten Mitteleinsatz das bestmögliche (= maximale) Ergebnis! Minimalprinzip: Erziele ein festgelegtes Ergebnis mit einem möglichst geringen (= minimalen) Mitteleinsatz! Wirtschaftlichkeitsprinzipien

15 15 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Kriterien zur Vereinszielsetzung Spezifisch Messbar Attraktiv Realistisch Terminiert unmissverständlich, konkret und individuell auf den Verein bezogen überprüfbarer Grad der Zielerreichung das Ziel anzustreben lohnt sich, weil … mit angemessenem Aufwand erreichbar mit einem festen Start- und Endtermin

16 16 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  Dokumentation  Information  Planung  Disposition  Kontrolle der Vereinsfinanzen HandwerkszeugRechnungswesen Aufgaben des Finanzmanagements im Sportverein

17 17 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Finanz- buchhaltung Kosten- & Leis- tungsrechnung Planungs- rechnung Statistik  Buchführung  Inventar  Jahres- abschluss  Kostenarten-  Kostenstellen-  Kostenträger- rechnung  Daten- erfassung & -auswertung  Kennzahlen  Haushaltsplan  Finanzpläne für Sonder- vorhaben Rechnungswesen des Sportvereins

18 18 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Finanz- buchhaltung Kosten- & Leis- tungsrechnung Planungs- rechnung Statistik  Rechenschafts- bericht gegenüber den Mitgliedern  Besteuerungs- grundlage und Nachweis der Gemeinnützigkeit  Verwendungs- nachweis gegenüber Zuschussgebern  betriebswirt- schaftliche Vorgänge und Zusammenhänge erfassen  Entscheidungs- hilfe für die Vereinsführung  mengen- und wertmäßige Schätzung der zukünftigen Vereins- ntwicklung Aufgaben des Rechnungswesens im Sportverein  Kontrolle der Wirtschaftlichkeit  Kalkulation von Angebotspreisen  Feststellung von Preisunter- grenzen

19 19 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Grundbegriffe der Kostenrechnung Kosten:der in Geldwert gemessene Verbrauch an Ressourcen, der zum Erstellen der Produkte/ Dienstleistungen des Vereins erforderlich ist Leistungen:Geldwert der erstellten Produkte/Dienstleistungen

20 20 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Gemeinkosten: können den Produkte/ Dienstleistungen nicht unmittelbar zugeordnet werden Fixkosten:sind unabhängig von der Menge der erstellten Produkte/Dienstleistungen Variable Kosten:sind vom Umfang der erstellten Produkte/Dienstleistungen abhängig Einzelkosten:können den Produkten/Dienstleistungen direkt zugeordnet werden Grundbegriffe der Kostenrechnung

21 21 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Solidar-Prinzip Verursachungs-Prinzip „Ausreißer“-Prinzip Beitragsgestaltung in einem Mehrspartenverein

22 22 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Vollkostenrechnung Schlüsselung auf Kostenstellen

23 23 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Vorstand Verwaltung Clubhaus sportanlage Fachverb.-Beiträge ÜL-Aufw.-Entsch. Sportgeräte Verw.-Personal Bürobedarf Kommunikaton % Zeitaufwand % Mitgleider % Nutzung Umlage Vorstand Umlage Verwaltung Umlage Clubhaus Umlage Sportanlage Turnen Gymnastik Volleyball Basketball Gaststätte

24 24 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Aufgaben des Vereinsabrechnungs- bogens  Erfassung der Einzel- und Gemeinkosten und Verteilung auf die Kostenstellen  vereinsinterne Leistungsverrechnung  Erstellen von Berechnungsgrundlagen für die Ermittlung der Selbstkosten und für die Kalkulation  Ermöglichen von Kostenkontrollen (z. B. Über- /Unterdeckungen einzelner Abteilungen

25 25 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Viel Sport - für wenig Geld? s

26 26 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Mitgliedschaft -Beiträge -Aufnahmegebühren -Umlagen Werbung -Trikotwerbung -Plakatwerbung -Bandenwerbung -Fahrzeugwerbung -Verkauf von Werbeartikeln -Inserate Einnahmen aus Vermögen -Vermietung -Verpachtung -Kapitalerträge Veranstaltungen -sportliche Veranstaltungen -gesellige Veranstaltungen -kulturelle Veranstaltungen -Speisen und Getränkeverkauf -Tombolen Einnahmen eines Sportvereines

27 27 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Zuschüsse des Landessportbundes -Übungsleiter/innen -etc. Sonstige Einnahmen -Gewinnausschüttung Geldinstitute -Spenden -Ablösesummen -Bußgeldliste Zuschüsse der Kommunen -Breitensport/Kurse -Sportpauschale -Sportabzeichen -Jugenderholungsmaßnahmen -Jubiläumszuwendungen -Wochenend- und Ferienmaßnahmen Einnahmen eines Sportvereines

28 28 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  Die Sportvereine müssen selber Maßnahmen ergreifen, um sich eine gesicherte finanzielle Grundlage zu schaffen.  Wenn ein Verein wirksam arbeiten und attraktive Angebote machen will, ist eine realistische Beitragsgestaltung erforderlich.  Mitgliedsbeiträge sind eine wichtige Ressource für die zukünftige Vereinsentwicklung.  Die Vereine sollten offensiv darüber nachdenken, welche Beiträge angemessen sind bezüglich der angebotenen Leistungen, bezüglich der wirtschaftlichen Situation der Mitglieder, im Vergleich zu anderen Sport- und Freizeitangeboten. Grundüberlegungen zum Mitgliedsbeitrag

29 29 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  Volkshochschulkurs ca. 10,− bis 20,− €/Monat  Fitness-Studio ca. 15,− bis 80,− €/Monat  Theater/Konzertbesuch ca. 10,− bis 80,− €  Kinoveranstaltung ca. 4,50 bis 8,− €  Musikschule ca. 35,− bis 50,− €/Monat  Getränke in einer Gaststätte ca. 1,50 bis 3,50 € Die Kosten anderer Angebote im Sport- und Freizeitbereich

30 30 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  15 Teilnehmer/innen  2 Trainingseinheiten/Woche  40 Trainingswochen/Jahr  15,− € ÜL-Aufwandsentschädigung/Trainingseinheit Beispiel „Sportgruppe“: Wie viel kostet die Sportgruppe je Mitglied und Monat? Viel Sport - für wenig Geld?

31 31 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Kosten für den Verein im Jahr = 15,− €/TE x 80 TE = 1.200,− € Monatliche Kosten pro Teilnehmer/in = € : 15 TN : 12 Mon. = 6,67 € pro Teilnehmer/in und Monat ohne  Versicherung  Verbandsbeiträge  Abnutzung von Sportgeräten  Kosten für Sportstättenbenutzung  Fahrten zu Wettkämpfen oder Spielen  Verwaltungskosten ... ! Lösung

32 32 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Nachweis, der Ausgaben Durchschnittliches Beitragsaufkommen pro 1000 Mitglieder im Jahr: 53,28 €

33 33 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Der Mitgliedsbeitrag sollte mindestens 2/3 aller Kosten decken! sonstige Einnahmen Verteilung der Einnahmen eines Sportvereins

34 34 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Beitragsstaffelung Kinder/Jugendliche Erwachsene passive Mitglieder Abteilungsbeiträge Vereins- Beitrags- System Sonderbeiträge z. B. für teure Sportarten Wettkampfabteilungen Baumaßnahmen Aufnahmegebühren Vergünstigungen z. B. Familien Mehrfachteilnehmer/inn en, Studierende Rentner/innen Vereinsbeitragssystem Quelle: Wadsack, Finanzmanagement im Sportverein, Berlin 1993

35 35 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Rechtliche Rahmenbedingungen Beispiel für eine Satzungsregelung § 7 Mitgliedsbeiträge (1) Der Verein erhebt: a) eine Aufnahmegebühr b) monatliche Mitgliedsbeiträge c) Umlagen für Sondervorhaben (2)Die Höhe der Aufnahmegebühren, Mitgliedsbeiträge und Umlagen werden vom Vorstand in der Beitragsordnung festgelegt.

36 36 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg  Der Beitrag ist kein Almosen, sondern eine mitgliedschaftliche Verpflichtung zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins.  Mitgliedsbeiträge sind die wichtigste und sicherste Einnahmequelle des Vereins => finanzielle Unabhängigkeit  Ermöglichung qualitativ hochwertiger Leistungen und Angebote  Vergleich mit der Kostenentwicklung anderer Sport- und Freizeitangebote  Der Sport darf sich nicht zu „billig“ verkaufen: „Was nichts kostet, taugt auch nichts!“ Argumente für eine ausgewogene Beitrags- gestaltung bzw. für eine Beitragsanpassung

37 37 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 | Kostenrechnung & Beitragsgestaltung, Duisburg 10.05.2011 Kostenrechnung & Beitragsgestaltung im Sportverein Max Mustermann Veranstalter, Ort, 10.05.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen