Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internet Öffentlichkeit Präsentation: Celebi Onur Yilmaz Bülent Jäger Bernhard 15.06.071UE - MUME.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internet Öffentlichkeit Präsentation: Celebi Onur Yilmaz Bülent Jäger Bernhard 15.06.071UE - MUME."—  Präsentation transkript:

1 Internet Öffentlichkeit Präsentation: Celebi Onur Yilmaz Bülent Jäger Bernhard UE - MUME

2 UE - MUME2 Einleitung Umstrittener Hype um Web 2.0  neue Form der Öffentlichkeit im Netz? Quelle:

3 UE - MUME3 Internet Öffentlichkeit Paradebeispiele sind Weblogs und Podcasts Prinzipielle Möglichkeit mit einfachen Mitteln als Einzelperson eine unglaubliche Reichweite zu erzielen. Problem: Alle können Veröffentlichen  wer rezipiert? Nur 7% der Onliner geben an schon einmal ein Weblog besucht zu haben Nur 6% der Onliner beziehen podcasts (vor allem bis 39 jährige)

4 UE - MUME4 Internet Öffentlichkeit

5 Weblogs In einem Satz: Was ist ein Weblog? Ein Weblog ist eine Website, die regelmäßig mit meist persönlich gefärbten Beiträgen aktualisiert wird und diese Beiträge in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auflistet. Quelle: UE - MUME5

6 UE - MUME6 Vorteile von Weblogs Weblogs bieten die Funktionalität von einfachen Content- Management-Systemen, sind aber viel schneller zu installieren (etwa eine halbe Stunde im Vergleich zu mehreren Mann-Wochen oder gar Mann-Monaten) und sie sind sehr billig. Weblogs können von jedem verwaltet und mit Inhalten gefüllt werden. Weblogs können arbeitsteilig editiert werden. Weblogs können von jedem schlichten, internetfähigen Rechner aus editiert werden. Websites können aus mehreren Weblogs zusammengestellt werden. Informationen in Weblogs können sich sehr schnell verbreiten.

7 Nachteile von Weblogs Weblogs bestehen aus einer einzelnen Webseite Weblogs eignen sich nicht für längere Abhandlungen Es sind Grundkenntnisse in HTML notwendig, wenn man in Weblog-Beiträgen Links oder Graphiken einbauen oder Dateien zum Download anbieten will Weblogs editieren ist ähnlich einfach wie Leserbriefe schreiben Weblogs bestehen möglicherweise aus Beiträgen zu höchst unterschiedlichen Themen UE - MUME7

8 UE - MUME8 Anbieter von Webspace für Weblogs Blogspot.com. kostenloser Hosting-Service für Blogger-generierte Weblogs (mit Fremdwerbung) oder kostenpflichtiger Service (ohne Fremdwerbung) Blogspot.com Antville.org ist ein Weblog-Hosting-Service für Weblogs auf der Basis der Open Source Antville Antville.orgAntville

9 UE - MUME9 Nützliche Hilfen für die Erstellung und Verwaltung von Weblogs Bloglet Blogkomm Blogdexter Blogfeed Rssify Book Watch Bookpost Tangent Quelle:

10 Das Verhältnis von Weblogs und Journalismus Verhältnis zu traditionellen Formaten öffentlicher Kommunikation die Frage, ob Blogger eine journalistische Identität besitzen oder nicht Können Weblogs mit Journalismus konkurrieren, ihn ergänzen oder integriert werden „Sargnagel“ des Journalismus oder vereinfacht „Netzwerkjournalismus“ zur strikten Abgrenzung der Weblogs vom Journalismus Weblog ein vielfältig verwendbares Format UE - MUME10

11 Bekanntheit von Weblogs, Weblogaktivitäten Weblogentwicklung: Berichte „State of the Blogosphere“ von Dave Sifry Weltweit größten Blog-Suchmaschine Technorati durch Tracking erfasste Weblogs 55 Prozent aller Weblogs waren im Oktober 2006 aktiv Pro Tag wurden etwa neue Weblogs angemeldet Täglich,3 Millionen Postings (Einträge) veröffentlicht UE - MUME11

12 Selbst- und Fremdbild von Bloggern und Journalisten Schmidt/ Wilbers fragten deutschsprachige Blogger weshalb sie ein Weblog schreiben? zum Spaß: 71 % um eigene Ideen und Erlebnisse 63 % Gefühle von der Seele zu schreiben 62 %, Ein Drittel der Blogger (33 %) wollte sein „Wissen in einem Themengebiet 13 Prozent gaben berufliche Gründe an In der nicht-repräsentativen Befragung vom thematisch spezialisierten, deutschsprachigen Weblogs im Jahr 2003 Eigene Stärken sind die Meinungsfreude, Subjektivität, Unterhaltsamkeit und Aktualität UE - MUME12

13 Journalistische Standards und Qualitätssicherung Die Befragung thematisch spezialisierter Weblogs im Jahr 2003 durch Neuberger ergab, dass knapp zwei Fünftel der Blogger (38 %) über journalistische Berufserfahrungen verfügten Die Frage, wie effizient die wechselseitige Beobachtung und Kritik als Mechanismus der Qualitätssicherung funktioniert wurde noch nicht empirisch untersucht UE - MUME13

14 Integration: Professionelle Journalismus-Blogs Im Fall der Integration kommt es zur Auflösung der Grenzen: Journalisten selbst können im Format Weblog schreiben oder Redaktionen können mit Bloggern kooperieren. Bloggende Journalisten erfreuen sich offenbar großer Beliebtheit Nach Nielsen//NetRatings 2006 Anteil an der Gesamtnutzung von 13 Prozent aller Besucher (Unique visitors) (gegenüber 4 Prozent im Vorjahresmonat). Die Nutzung der Zeitungsblogs stieg deutlich um 210 Prozent, während die Gesamtnutzung der Zeitungswebsites lediglich um 9 Prozent wuchs Repräsentative Befragungen von Internetnutzern belegen eine höhere Glaubwürdigkeit des professionellen Journalismus UE - MUME14

15 Erfolgsfaktoren Ein Blog ist der schnellste Weg zum Kunden. Ein Blog wird von den Empfängern abonniert und auf diese Weise werden Neuigkeiten direkt weitertransportiert. Ein Blog fördert die Kommunikation mit bestehenden Kunden und Interessenten. Vorbehalten gegen Unternehmen und Produkten kann auf kurzem Wege begegnet werden. Ein Blog bietet eine Plattform für Fachwissen. Bloggen ist für Unternehmen eine gute Möglichkeit, Kompetenz auf einem Spezialgebiet zu demonstrieren UE - MUME15

16 Erfolgsfaktoren Ein Blog ist wie ein Sensor im Markt. Durch die Möglichkeit Kommentare auszuwerten kann direkte Marktforschung betrieben werden. Ein Blog kann helfen Krisen zu meistern. Gibt es Probleme mit einem Produkt - schreiben Sie selbst darüber bevor es Ihre enttäuschten Kunden woanders tun - und zeigen Sie Lösungsmöglichkeiten auf. Ein Blog kann durch seine Inhalte und durch die Verlinkung mit anderen Blogs dazu beitragen, dass die eigene Seite besser in den Suchmaschinen indexiert wird. Quelle: in-der-unternehmenskommunikation-oder-warum-ein-unternehmen-bloggen-sollte.html UE - MUME16

17 Podcast Begriff setzt sich zusammen aus ipod und Broadcast Im Gegensatz zu Radiosendungen liegen sie immer in gespeicherter Form vor und sind praktisch zu jedem beliebigen Zeitpunkt abrufbar Vorteil: mittel RSS Feeds werden podcasts automatisch heruntergeladen Adam Curry (MTV Moderator) gilt 2004 als erster Podcaster Ab 2005 gab es in iTunes eine eigene Rubrik über die podcasts bezogen werden konnten UE - MUME17

18 Podcast Inhalt: „ Prinzipiell darf über alles Gesprochen werden, nur nicht über 20 Minuten.“ Kleinere Versprecher stellen kaum ein Problem dar. Vermitteln oft auch eine größere Nähe zum Publikum als z.B. Radionachrichten Aufnahme: Man benötigt lediglich ein Mikrofon und ein Aufnahmeprogramm Videokamera/Webcam für vodcasts Veröffentlichung: Es gibt eine Unzahl an Diensten die es ermöglichen seine Podcasts online zu stellen Möglichkeit bei iTunes den Podcast kostenlos zu registrieren Wesentlich schwieriger ist es einen bestimmten Bekanntheitsgrad in der Szene zu erlangen UE - MUME18

19 Podcast Funktion: Quelle: UE - MUME19

20 Podcast Podcast Links: Wikipedia zum Podcasting: Deutschsprachiges Podcast-Portal: Deutscher Podcast-Verband: Podcatcher iTunes von Apple (nur für den iPod) Podcatcher Juice (auch für andere MP3-Player) Podcast per Telefon: Podsafe (Musik für den Podcast): / Hosting-Dienst für Podcasts: Werbung für Podcasts: UE - MUME20

21 Literatur vertrieb/blogs-in-der-unternehmenskommunikation-oder-warum-ein-unternehmen- bloggen-sollte.html vertrieb/blogs-in-der-unternehmenskommunikation-oder-warum-ein-unternehmen- bloggen-sollte.html UE - MUME21


Herunterladen ppt "Internet Öffentlichkeit Präsentation: Celebi Onur Yilmaz Bülent Jäger Bernhard 15.06.071UE - MUME."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen