Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

15.07.2014 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 1/44 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Berlin, 15.07.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "15.07.2014 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 1/44 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Berlin, 15.07.2014."—  Präsentation transkript:

1 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 1/44 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Berlin,

2 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 2/44 So isst die Menschheit Gesunde Nahrung ist ein Menschenrecht Ursachen von Mangel- und Unterernährung sowie Überernährung Wie gesund ernähren wir uns wirklich? Kriterien für gesunde und nachhaltige Nahrung Partner von Brot für die Welt machen es vor: gesund und nachhaltig Für eine Welt ohne Mangelernährung: Das muss passieren! Satt ist nicht genug! Inhalt

3 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 3/44 Eine Bestandsaufnahme So isst die Menschheit

4 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 4/44 Sag, was du isst, und ich sag, wie gesund du bist... So isst die Menschheit

5 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 5/44 Globale Einfalt statt Vielfalt So isst die Menschheit

6 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 6/44 Jeder achte Mensch hungert So isst die Menschheit

7 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 7/44 Jeder dritte Mensch leidet an stillem Hunger So isst die Menschheit

8 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 8/44

9 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 9/44 Immer mehr Menschen wiegen zu viel So isst die Menschheit

10 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 10/44 Die ersten 1.ooo Tage sind bedeutsam Die ersten Tage entscheiden über die Lebenschancen Zu wenig Kalorien und Nährstoffe beeinträchtigen die körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes Einfluss der Mütter: Wenn sie sich gesund ernähren, steigt die Chance des Kindes auf ein gesundes Leben So isst die Menschheit

11 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 11/44 Fast die Hälfte der Menschheit leidet an Hunger und Mangelerscheinungen! Das ist eine Katastrophe für: die individuelle Entwicklung eines Menschen die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eines Landes die Schöpfung So isst die Menschheit Die Auswirkungen sind immens

12 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 12/44 Gesunde Nahrung ist ein Menschenrecht Artikel 25 der Allg. Menschenrechtserklärung

13 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 13/44 Das Recht auf Nahrung muss verwirklicht werden Gesunde Nahrung ist ein Menschenrecht Das Recht auf Nahrung bedeutet: Jedes Kind, jede Frau und jeder Mann hat das Recht, sich gesund und vielfältig zu ernähren Dabei zählt nicht nur die Menge an Nahrungsmitteln, sondern auch deren Qualität

14 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 14/44 Ein menschengemachtes Problem Ursachen von Mangel-, Unter- und Überernährung

15 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 15/44 70 Prozent der Hungernden sind Frauen und Mädchen Sie werden vielfach diskriminiert: Ihnen wird das Recht auf Grund und Boden sowie auf Wasser verweigert Sie dürfen nicht zur Schule gehen Sie müssen sich oft von dem ernähren, was übrig bleibt Diskriminierungen von Frauen und Mädchen Ursachen für den stillen Hunger

16 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 16/44 Neues Foto suchen! Ursachen für den stillen Hunger Vernachlässigung der ländlichen Bevölkerung Die meisten Menschen, die an Hunger und Mangelernährung leiden, leben auf dem Land Kleinbauernfamilien werden nicht gefördert Bisher lag der Fokus auf Technologien für Produktions- steigerungen, die für Kleinbauern oft zu teuer sind

17 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 17/44 Ursachen für den stillen Hunger Billige Lebensmittel überschwemmen Märkte Nahrungsmittel aus Europa und den USA werden in Entwicklungs- ländern zu Schleuderpreisen angeboten Die einheimische Landwirtschaft ist nicht mehr konkurrenzfähig Kreislauf von Armut, Mangelernährung und Hunger beginnt

18 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 18/44 Ursachen für den stillen Hunger Tierfutter anstatt Nahrungsmittel für Menschen EU-Staaten benötigen Tierfutter aus Lateinamerika In Lateinamerika führt der Anbau zu katastrophalen, ökologischen und sozialen Konsequenzen Lebensraum von Kleinbauern- familien und indigenen Völkern wird zerstört

19 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 19/44 Immer mehr Menschen wiegen zu viel Armut und die Macht der Lebensmittelkonzerne Hoher Konsum von Erfrischungsgetränken und kalorienreichem Essen Großer Einfluss der Lebensmittel- konzerne durch Werbung Kinder sind besonders anfällig für Werbung

20 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 20/44 Neues Foto suchen! Immer mehr Menschen wiegen zu viel Sozialer Wandel und veränderte Lebensmuster CC-BY-SA Heinrich-Böll-Stiftung, BUND, Le Monde Diplomatique

21 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 21/44 Satt ist nicht genug Was tut eigentlich die Bundesregierung? Viele zuständige Ministerien und Bundesanstalten Zu enger Blick: Viele Strategien für Ernährungssicherung legen ihren Fokus nur auf Armutsbekämpfung im ländlichen Raum und die Förderung von Landwirtschaft Die Bundesregierung stellt bis zu 2,1 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Unter- und Mangelernährung bereit

22 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 22/44 Satt ist nicht genug – ein erstes Fazit: Eine Welt ohne Hunger und Mangel ist möglich Um Hunger- und Mangelernährung zu beseitigen, ist es notwendig: die Entwicklung ländlicher Räume zu fördern Frauen zu stärken die Vermarktung von ungesunden Lebensmitteln stärker zu regulieren

23 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 23/44 Ist unser Ernährungsstil gut für uns und andere? Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

24 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 24/44 Fleischkonsum Fleisch sichert die Versorgung von Nährstoffen und Vitaminen Entscheidend ist das richtige Maß Mit 60 Kilo Fleisch- und Wurstwaren pro Kopf und im Jahr essen wir in Deutschland zu viel: Die Hälfte ist genug! Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

25 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 25/44 Fleischkonsum Immer mehr Geflügelfleisch wird gegessen – besonders die Brustteile Die restlichen Teile werden nach Afrika exportiert Die Folge: Einheimische Geflügelproduktion wird zerstört Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

26 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 26/44 Fleischkonsum: Zu viel Gülle tut nicht gut Die deutsche Landwirtschaft produziert mehr Fleisch als bei uns verbraucht wird Nutztiere produzieren zu viel Gülle Seen und Gewässer werden belastet Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

27 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 27/44 Fischkonsum Laut ernährungswissenschaftlicher Empfehlung essen die Deutschen zu wenig Fisch Doch der Zustand der weltweiten Fischbestände ist schlecht Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

28 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 28/44 Fisch: Fabrikschiffe plündern Afrikas Küsten Fangflotten aus China und Europa fischen vor der Westafrika, weil ihre eigenen Gewässer überfischt sind Die Folgen sind fatal: Fischbestände sind bedroht, Kleinfischer verarmen und insbesondere Frauen verlieren ihren Arbeitsplatz Wie gesund ernähren wir uns wirklich?

29 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 29/44 Kriterien für gesunde und nachhaltige Nahrung Ökologische, ökonomische und soziale Dimension

30 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 30/44 Qualität und Nachhaltigkeit „Nachhaltige Ernährungsweisen schützen und achten die Artenvielfalt und Ökosysteme; sie sind kulturell akzeptabel, leicht zugänglich, wirtschaftlich fair und bezahlbar; sie sind ernährungsphysiologisch angemessen, ungefährlich und gesund, und optimieren natürliche und menschliche Ressourcen.“ Welternährungsorganisation Kriterien für gesunde und nachhaltige Nahrung

31 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 31/44 Abwechslungsreich und gesund Ernährungskreis: Je größer ein Feld ist, desto mehr Lebensmittel sollten davon verzehrt werden Pflanzliche Lebensmittel stehen im Vordergrund Weniger tierische Produkte erhalten die Gesundheit und schonen Umwelt und Ressourcen Kriterien für gesunde und nachhaltige Nahrung

32 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 32/44 Kriterien für gesunde und nachhaltige Nahrung Die Welternährung braucht keine Gentechnik! Nur ein Bruchteil der gentechnisch veränderten Pflanzen wird gegessen keine höheren Ernteerträge keine qualitative Verbesserung nachweisbar

33 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 33/44 Gesunde und nachhaltige Ernährung ist möglich Partner von Brot für die Welt zeigen, wie es geht

34 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 34/44 Die Ansätze von Partnerorganisationen Gesunde, vielfältige Nahrungsmittel aus umweltschonendem Anbau stehen im Mittelpunkt der Partnerorganisationen aus Brasilien und Ruanda Gesunde und nachhaltige Ernährung ist möglich

35 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 35/44 Zu wenig oder zu viel auf der Waage Brasilien – ein Land in Südamerika BRASILIEN FRANZ. GUYANA SURINAM GUYANA VENEZUELA KOLUMBIEN PERU BOLIVIEN PARAGUAY ARGENTINIEN URUGUAY Rio de Janeiro Porto Alegre

36 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 36/44 Vom Feld direkt auf die Teller in den Schulen „ Auch für die Schulen beginnt eine neue Ära, denn all diese Kinder, die jetzt gesünder essen und mehr wissen, bilden eine neue Generation. Als Verbraucher und Verbraucher- innen werden sie später eine neue Sicht auf Nahrung haben.“ Daniele Schmidt Peter, CAPA-Agrarexpertin Brasilien – ein Land in Südamerika

37 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 37/44 Ruanda – ein Land in Ostafrika Fast jedes zweite Kind ist mangelernährt RUANDA DR KONGO UGANDA KENIA BURUNDI TANSANIA Kigali

38 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 38/44 Ruanda – ein Land in Ostafrika Qualität statt Quantität Das Ernährungsprinzip der Organisation CSC: „Nur satt zu sein, reicht nicht. Die Menschen brauchen Qualität statt Quantität auf Feld und Teller, sonst bleiben sie schwach.“

39 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 39/44 Das muss passieren Für eine Welt ohne Hunger und Mangelernährung

40 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 40/44 Weltweit: Recht auf Nahrung umsetzen Hunger und Mangelernährung kann nur durch eine nachhaltige Entwicklung überwunden werden Dabei muss zuerst das Rechts auf Nahrung umgesetzt werden Das muss passieren

41 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 41/44 In Deutschland und der Europäischen Union Das muss passieren Deutschland und die EU brauchen eine nachhaltige Agrar- und Fischereipolitik. Dazu zählt: Lebensmittelexporte zu reduzieren Kleinbäuerliche Landwirtschaft und Fischerei zu fördern Verbraucherschutz zu stärken

42 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 42/44 Das können wir alle tun Uns gesund und nachhaltig ernähren Pflanzliche Lebensmittel bevorzugen Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft bevorzugen Gemeinsam kochen: gesund und nachhaltig Das muss passieren

43 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 43/44 Zukunft braucht gesunde Ermährung Satt ist nicht genug

44 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 44/44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "15.07.2014 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Seite 1/44 Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung Berlin, 15.07.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen