Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Geschichtlich und kulturell bedeutende Plätze und Orte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Geschichtlich und kulturell bedeutende Plätze und Orte."—  Präsentation transkript:

1 Geschichtlich und kulturell bedeutende Plätze und Orte

2 Toruń – Gotik hautnah. Bekannt ist Toruń vor allem für seine Altstadt mit vielen Gebäuden im Stil norddeutscher Backsteingotik sowie für den Astronomen Nikolaus Kopernikus wurde die mittelalterliche Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

3 Altstädtisches Rathaus in Toruń Hier steht auch ein Denkmal, das Nikolaus Kopernikus gewidmet ist, geborenem in dieser Stadt weltberühmtem Astronomen.

4 Das Geburtstagshaus von Nikolaus Kopernikus.

5 Der Schiefe Turm.

6 Das lebendige Lebkuchenmuseum. Der Thorner Lebkuchen gehört zu den bekanntesten Süβigkeiten in Polen.

7 Malbork - der größte Backsteinbau Europas. Die Marienburg ist eine Ordensburg, die etwa 60 km südöstlich von Danzig liegt. Von 1309 bis 1454 war die Burg Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens im Deutschordensstaat.

8 Jasna Góra – das gröβte Pilgerzentrum in Polen. Jasna Góra ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte der römisch-katholischen Kirche inmitten der Stadt Częstochowa. Hier befindet sich im Paulinerkloster mit der wundertätigen Ikone der Schwarzen Madonna (der sogenannten Königin Polens) das größte Marienheiligtum Mitteleuropas, das zugleich das wertvollste Nationalheiligtum in Polen ist und jährlich von ca. 3–4 Millionen Gläubigen besucht wird.

9 Schwarze Madonna, offizielle Königin Polens.

10 Auschwitz – Birkenau – der gröβte Friedhof der Welt.

11 Auschwitz bezeichnet ein Konzentrationslager. Es wurde von 1940 bis 1945 während der Zeit des Nationalsozialismus bei Kraków am Westrand der polnischen Stadt Oświęcim errichtet. Das Konzentrationslager Auschwitz – Birkenau wurde als eines der größen Vernichtungslager durch die deutschen Besatzer errichtet und benutzt, in dem ungefähr eine Million Menschen, vor allem Juden, Sinti und Roma aus ganz Europa, insbesondere Polen, ermordet wurden. Seit dem 27. Juni 2007 trägt das Museumsgelände als UNESCO –Weltkulturerbe die Bezeichnung Auschwitz – Birkenau – deutsches nationalsozialistisches Konzentrations – und Vernichtungslager. Damit soll die Verantwortlichkeit für die in Polen eingerichteten Stätten des Massenmordens auch für die Zukunft verdeutlicht werden.

12 Eingangstor des KZ Auschwitz, mit der Aufschrift "Arbeit macht frei".

13 Krematorium

14 Todeswand

15 Kraków – ehemalige Hauptstadt Polens.

16 Krakau liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen, rund 250 km südlich der Landeshauptstadt Warschau. Krakau ist Sitz der zweitältesten Universität Mitteleuropas und entwickelte sich zu einem Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum. Eine Vielzahl an Bauwerken der Gotik, der Renaissance, des Barocks und späterer Epochen prägt das Bild der alten Stadt, die bis 1596 Hauptstadt Polens war. Noch heute wird die zweitgrößte Stadt des Landes als heimliche Hauptstadt Polens bezeichnet und gilt als das „Jahrhunderte alte Zentrum des polnischen Staatswesens“. Dies zeigt sich auch an der Bedeutung des Wawel für die polnische Geschichte: In der Burg sind die meisten polnischen Könige sowie zahlreiche Persönlichkeiten von herausragender historischer Bedeutung begraben.

17 Wawel ist die ehemalige Residenz der polnischen Könige. Die Burganlage liegt auf einem Hügel über der Weichsel. Zusammen mit der Krakauer Altstadt ist sie Weltkulturerbe der UNESCO. Wawel ist die Grablege der polnischen Königen. Neben den polnischen Königen fanden weitere polnische Persönlichkeiten hier ihre letzte Ruhestätte.

18 Die Krakauer Tuchhallen. Sie befinden sich in der Mitte des Hauptmarktes und sind eines der bedeutendsten Beispiele der Renaissance – Architektur in Mitteleuropa.

19 Die Marienkirche in Krakau. Im Nordturm befindet sich auf etwa 54 m die Bläserstube. Seit dem 14. Jahrhundert läutet ein Feuerwehrmann zu jeder vollen Stunde die Stundenglocke von Hand und spielt das Krakauer Trompetensignal „Hejnał“ in alle vier Himmelsrichtungen.

20 Der Hochaltar in der Marienkirche, Hauptwerk von Veit Stoß.

21 Collegium Maius - die älteste Universität in Polen. Die Jagiellonische Universität wurde 1364 gegründet. Im Erdgeschoss befanden sich Vortragssäle, im Obergeschoss die „Stuba Communis“, die Bibliothek und Wohnräume für Professoren.

22 Der Kościuszko-Hügel in Krakau. Der Hügel ist einer von vier zu Ehren polnischer Nationalhelden aufgeschütteten Krakauer Hügeln. Er entstand 1820–1823 und trägt den Namen Tadeusz Kościuszkos, General und Anführer des nach ihm benannten Aufstandes gegen die Teilungsmächte Russland und Preußen im Jahr 1794.

23 Jüdisches Viertel Alte Synagoge

24 Die Benediktinerabtei Tyniec. Das 1044 gegründete Kloster in Tyniec ist eines der ältesten polnischen Klöster und eines von drei Benediktinerklöstern in Polen.

25 Warszawa – heutige Hauptstadt Polens.

26 Schlossplatz in Warschau.

27 Wilanów - Palast von König Jan Sobieski.

28 Łazienki – Palast. Er gilt als eines der schönsten klassizistischen Schlösser in Europa. Es ist eines der beliebtesten sonntäglichen Ausflugsziele der Warschauer.

29 Chopin – Denkmal im Łazienki-Park.

30 Warschau – Auferstanden aus Ruinen. Während des zweiten Weltkriegs wurde Warschau im 90 Prozent total zerstört. Schon im Jahre 1945 begannen die Einwohner ihre Hauptstadt wiederaufzubauen. Königsschloss in Warschau kurz nach der Bombardierung. Ruinen der Altstadt.

31


Herunterladen ppt "Geschichtlich und kulturell bedeutende Plätze und Orte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen