Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

UNESCO LISTE DES WELTKULTURERBES IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "UNESCO LISTE DES WELTKULTURERBES IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK."—  Präsentation transkript:

1 UNESCO LISTE DES WELTKULTURERBES IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK

2

3 HISTORISCHER KERN PRAGS Der historische Kern von Prag wurde seit 1992 auf die Unesco-Liste eingetragen. Den historischen Kern bilden diese vier Stadtviertel : die Altstadt die Neustadt die Kleinseite der Hradschin

4 Altstadt Zwischen der Prager Burg und dem altstädter Ring entstanden im 10. Jahrhundert Märkte und Siedlungen. Das Zentrum bildete sich um den heutigen Altstädter Ring. In der 2. Hälfte des 13. Jhs. wurde die Ansiedlung von Mauern umgeben.

5 Hier können wir einige interessante Bauten finden: Altstädter Rathaus

6 TeynkircheKarlsbrücke

7 Neustadt Die Neustadt wurde im Jahre 1348 von Karl dem IV. gegründet. Seit dieser Zeit ist der Karlsplatz ihr Zentrum. Früher wurde er Viehmarkt genannt. Das heutige Aussehen wird von dem vor 150 Jahren angelegten Park geprägt. Hier finden wir mehrere Denkmäler einiger Schriftsteller und Naturwissenschaftler.

8 Neustädter Rathaus

9 Kleinseite Die Kleinseite wurde im Jahre 1257 von Přemysl Otakar II. um den heutigen Kleinseitner Ring gegründet. Die Stadt wurde später durch die sogenannte Hungermauer erweitert. Die ursprüngliche gotische Bebauung wurde in den hussitischen Kämpfen zerstört und niedergebrannt. Im Jahre 1541 folgte ein Brand, dadurch entstand Raum für den späteren Renaissance – und Barockaufbau.

10 Auf der Kleinseite finden wir : St. Nikolaus Kirche

11 Das HausZu den zwei Sonnen

12 Hradschin Hradschin wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Hier können wir vor allem die Prager Burg und den St.Veits Dom finden.

13 Blick auf den Hradschin mit der Prager Burg

14 HISTORISCHER KERN VON BÖHMISCH KRUMAU Der historische Kern von Böhmisch Krumau wurde im Jahre 1992 in die Unesco-Liste eingetragen. Böhmisch Krumau ist eine Kreisstadt in Südbohmen.

15 Blick vom Schloss auf Böhmisch Krumau

16 Schloss Böhmisch Krumau Das Schloss Böhmisch Krumau wurde vor 1250 im gotischen Stil von den Herren von Krumau errichtet.

17 Brunnen im Schlosspark

18 Marktplatz von Böhmisch Krumau

19 HISTORISCHER KERN DER STADT TELČ Telč ist eine Stadt in Tschechien. Marktplatz: Die Renaissance und Barockhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert haben sich bis heute fast unverändert erhalten. Sie bilden - zusammen mit den anderen Sehenswürdigkeiten - die historische Altstadt, die seit 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

20 Marktplatz von Telč

21 Renaissance Fassaden

22 Schloss Telč Das Renaissance-Schloss und die Stadt mit Häusern im Renaissance- und Barockstil bilden einen der geschlossensten Stadtkomplexe. Beachtenswert im Schloss sind der Goldene, der Blaue, der Theater- und der Rittersaal. Im Schloss befindet sich eine Gemäldegalerie.

23 WALLFAHRTSKIRCHE DES HL. JOHANNES VON NEPOMUK Die Wallfahrtskirche des hl. Johannes von Nepomuk auf Zelená Hora ist eine Wallfahrtskirche in der Nähe von Žďár nad Sázavou in Mähren. Die Kirche ist seit 1994 in der Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen. Durch Verwendung gotischer Elemente in barocken Bauwerken entstand Anfang des 18. Jahrhunderts ein Baustil, der in ganz Europa keine Analogie findet. In diesem Stil wurde 1722 auch die Johannes Nepomuk Friedhofskirche nach dem Entwurf von J.B.Santini erbaut.

24 Zugang zur Wallfahrtskirche

25 Hauptaltar

26 HISTORISCHER KERN VON KUTNÁ HORA Kutná Hora wurde im 12. Jahrhundert als Bergmannssiedlung gegründet Heute gehört die Altstadt von Kutná Hora zum UNESCO-Weltkulturerbe.

27 St. Barbara Kirche Es ist eine gotische Kirche in der Stadt Kutná Hora. Der Aufbau wurde im Jahre 1388 begonnen. Der erste Baumeister und Architekt war Johannes Parler, Sohn des berühmten Baumeisters Peter Parler. Weitere Baumeister waren Matyáš Rejsek und Benedikt Rejt.

28 Sedletzer Kathedrale Das Kloster Sedlec ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster in Sedlec bei der Stadt Kutná Hora. Die Klosterkirche wird seit 1995 als UNESCO-Welterbe geführt.

29 SCHLÖSSER LEDNICE UND VALTICE Das Schloss Lednice befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde Lednice. Sie liegt am rechten Ufer des Flusses Thaya, 8 km nordwestlich von Břeclav, nahe der österreichischen Grenze liegt. Es gehört zu der Region Südmähren. Das Schloss Lednice, sowie die sich im Schlosspark befindliche künstliche Ruine Janův Hrad, gehören seit 1996 zusammen mit dem Schloss Valtice als Teil der Kulturlandschaft Lednice und Valtice zum Weltkulturerbe der UNESCO.

30 Schloss Lednice

31 Schloss Valtice

32 HOLAŠOVICE Es ist ein Ortsteil der Gemeinde Jankov in Südböhmen. Das historische Dorf befindet sich 15 km westlich von Budweis. Die Gebäude stammen aus dem Zeitraum zwischen dem 18. bis 20. Jahrhundert und sind im Stil des sogenannten Bauern-Barocks. Dieses Dorf gehört seit dem Jahr 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

33 Blick auf eine Gebäudefront

34 DAS SCHLOSS KROMĚŘÍŽ Das Schloss Kroměříž befindet sich in der gleichnamigen Bezirksstadt Kroměříž in Tschechien. Dort befindet sich auch der Schlosspark und Blumengarten. Das Schloss wurde als Hauptresidenz der Olmützer Bischöfe gegründet. Zusammen mit dem Schlosspark wurde es 1998 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

35

36 Blumengarten

37 DAS SCHLOSS LITOMYŠL Das Schloss Litomyšl befindet sich in der ostböhmischen Stadt Litomyšl. Es ist eines der bedeutendsten Renaissance-Denkmäler in Tschechien. Es wurde im 16. Jahrhundert beendet. Rings um das Schloss befindet sich auch ein großer Garten. Seit dem Jahr 1999 gehört das Schloss in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

38

39 Litomyšl ist auch Geburtsort B. Smetanas (* )

40 DREIFALTIGKEITSSÄULE IN OLMÜTZ Es ist die größte barocke Statuengruppe Mitteleuropas. Die Säule ist 35m hoch. Sie wurde im 18. Jahrhundert aufgestellt. Seit dem Jahr 2000 gehört die Säule in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

41 VILLA TUGENDHAT Sie befindet sich in Brünn. Sie wurde von dem deutschen Architekten Ludwig Mies van der Rohe entworfen. Er hat im Jahre 1928 für das Ehepaar Fritz und Grete Tugendhat einen Plan des Gebäudes erstellt. Villa Tugendhat wurde im Jahre 1992 in die Unesco-Liste eingetragen.

42

43 TŘEBÍČ Gegen Ende des 13. Jahrhunderts wurde eine Kirche im romanisch-gotischen Stil erbaut. Zunächst wurde sie der Jungfrau Maria, später dem Heiligen Prokop eingeweiht. Diese Basilika zusammen mit der alten jüdischen Stadt wurde im Jahre 2002 in die UNESCO-Liste des Weltkultur - und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

44 Basilika

45 Basilika und das Judenviertel am rechten Jihlava Ufer


Herunterladen ppt "UNESCO LISTE DES WELTKULTURERBES IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen