Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Aufbau und Funktion der Muskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Aufbau und Funktion der Muskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 1."—  Präsentation transkript:

1 Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Aufbau und Funktion der Muskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 1

2 WestLotto Das Unternehmen

3 WestLotto ist der Weg zum Glück seit über 50 Jahren. Das Unternehmen veranstaltet ein sicheres, seriöses, verantwortungsvolles und attraktives Glücksspiel im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen. Folgende Lotterien und Wetten werden über ca Annahmestellen in NRW angeboten: LOTTO 6 aus 49, GlücksSpirale, KENO, Rubbellose sowie TOTO und ODDSET. Hinzukommen die Zusatzlotterien Spiel 77, SUPER 6 sowie plus 5.

4 Was leistet WestLotto für den Sport? Jedes Jahr leistet WestLotto über seine Konzessionsabgaben einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl in Nordrhein- Westfalen. Im Bereich des Sports fördert WestLotto in Zusammenarbeit mit dem Land über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen vor allem den Breiten- und Amateursport. Ein großer Teil der vielfältigen Sportangebote in NRW wäre ohne Unterstützung kaum überlebensfähig. Mit dem Glücksspielstaatsvertrag wird die Nachhaltigkeit der Sportförderung gewährleistet.

5 Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt. Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW Imagefilm WestLotto:

6  Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen Kooperationspartner WestLotto unterstützt.  Ebenso wie dem Landessportbund ist es WestLotto wichtig, das soziale Engagement und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in NRW tatkräftig zu unterstützen. Kooperationspartner WestLotto WestLotto + Landessportbund NRW Gemeinsam gut für NRW 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 6

7 Imagefilm WestLotto - Einspieler 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 7

8 Muskelarten 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 8 Glatte Muskulatur -willkürliche Aktivierung über das ZNS -quergestreifte Muskulatur „Haltemuskeln“ im Bereich der Organe (Darm, Blase, Magen, Blutgefäße) Skelettmuskulatur Herzmuskulatur -Querstreifung -unwillkürliche Aktivierung -Rhythmische Kontraktion -unwillkürliche Aktivierung über das vegetative Nervensystem -langsame Kontraktion

9 Aufbau der Skelettmuskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 9  Muskelbauch  Muskelfasern  Myofibrille  Eiweißmoleküle (Myosin/Aktin)  Sehnen (Ursprung, Ansatz)

10 Muskelfasertypen 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 10 -kontrahieren langsamer -widerstandsfähiger gegenüber Ermüdung -reich an Mitochondrien -reich an Enzymen des oxidativen Stoffwechsels (aerobe Energiebereitstellung) -besonders geeignet für stützmotorische Aufgaben und Ausdauerbelastungen Rote Muskelfasern (ST-Fasern)Weiße Muskelfasern (FT-Fasern) -Querstreifung -kontrahieren schneller und kräftiger -ermüden schneller -enthalten weniger Mitochondrien -enthalten viele Enzyme der anaeroben Energiegewinnung -ideal ausgestattet für die Erzeugung explosionsartiger hoher Spitzenspannungen, wie beim Sprint oder Springen

11 Die Skelettmuskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 11  Haltefunktion  Bewegungsfunktion Hauptfunktionen  Agonist (Spieler)  Antagonist (Gegenspieler)  Synergisten (Mitspieler) Zusammenarbeit der Skelettmuskulatur  Konzentrisch/Exzentrisch  Isometrisch Arbeitsweise

12 Muskelstoffwechsel 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 12 -mit Sauerstoff (aerob) -für geringe bis mittlere Leistungen -langanhaltende Muskelarbeit -ermüden langsam -geeignet für Ausdauer -Slow Twitch-Fasern = besitzen viele Kraftwerke für die Sauerstoffverwertung Tonische MuskelnPhasische Muskeln -ohne Sauerstoff (anaerob) -für intensive Leistungen -Zeitlich begrenzte Muskelarbeit -ermüden schnell -geeignet für Kraft und Schnelligkeit -Fast Twitch-Fasern = haben hohe Kapazität ohne Sauerstoff zu arbeiten

13 Muskelzusammenspiel 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 13 Intramuskuläre Koordination: Zusammenspiel und Aktivierung der einzelnen Muskelfasern untereinander. Die Kraft wird dadurch bestimmt. Intermuskuläre Koordination: Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen (Spieler Gegenspieler). Die Bewegungsgenauigkeit, die Bewegungsökonomie und die Kraft werden dadurch bestimmt.

14 Fähigkeit zu Ausdauerleistungen 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 14  Nur bei ausgeglichener Energiebilanz möglich, d.h. die Versorgung der Muskulatur mit Sauerstoff und Nährstoffen muss dem Energiebedarf der Muskulatur, der gerade arbeitenden Muskulatur angepasst sein.  Je nach Durchführungsart des Trainings kommt es zu unterschiedlichsten Anpassungserscheinungen innerhalb des Körpers.

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 15


Herunterladen ppt "Sport in der Prävention Profil: Herz-Kreislaufsystem Aufbau und Funktion der Muskulatur 311 P-HKS Folie 2007 Muskulatur Ausdauerfähigkeit - Folie 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen