Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus. 2 实践教学 过程式教学 PETRA 模式 团队式教学 行为引导式教学与讲台式教学比较.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus. 2 实践教学 过程式教学 PETRA 模式 团队式教学 行为引导式教学与讲台式教学比较."—  Präsentation transkript:

1 1 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus

2 2 实践教学 过程式教学 PETRA 模式 团队式教学 行为引导式教学与讲台式教学比较

3 3 Ausbilden in Lerninseln Gründe – Konsequenzen – Konzepte

4 4 以过程为导向的教学 -- 原因 -- 目的 -- 方法

5 5 Veränderungen in der Arbeitswelt Spiegeln sich in der Ausbildung wider Gegenwärtige und künftige Einflussfaktoren für die Ausbildung EinflussfaktorenUnternehmenMögliche Strategien und Instrumente Globalisierung Interkulturelle Kompetenz fördern Wertewandel der Jugend Veränderte Kundenorientierung Virtualisierung Virtuelle Kommunikation / EDV Kompetenz stärken Zunehmende Dynamik Personen statt Wissen Ökonomisierung Wertschöpfungs- orientierte Ausbildung

6 6 劳动市场的变化是职业培训机构的影像 目前和将来对职业培训的直接影响 影响因素企业需求对人员的新要求 全球化(与世界接轨) 人文科学 年轻人的理智性 以顾客为导向的 工作 综合能力各种能力的强化 不断提高的技术和工艺知识的灵活运用 经济方面的发展创造价值观

7 7 Wer ist Lieferant, Partner, Kunde der Berufsausbildung (Prozesskette) Schulen Hauptschule Realschule Fachschule Gymnasium Ausbildung Betriebs- rat Unternehmens- leitung Berufs- schule Kammern Eltern Peer Group Fachbereiche Produktion Montage Entwicklung Versuch Vertrieb Finanzwesen Personalwesen u.v.m. LieferantPartnerKunde

8 8 职业培训机构的生源单位、合作伙伴和 顾客 ( 过程链 ) 学校 普通中学 实科中学 专科学校 高级文科中学 培训 企业协会 企业领导 职业学校 商会 学生家长 同龄群体 行业 生产 安装 产品开发 科研 销售 金融 人力资源 其它 生源单位合作伙伴顾客

9 9 Costumizing in der Berufsausbildung – wer ist die Zielgruppe Berufs- ausbildungSekundärkunden Auszubildende und Potenzielle Auszubildende (Bewerber)Primärkunden Zukünftige Führungskräfte der Auszubildenden

10 10 职业培训对象 – 目标群体 职业培训 技术工人 高级工程师 未来技术工人 ( 其他报名者 ) 初级工长 工长 职业培训负责人

11 11 Abnehmende Halbwertszeit des Wissens: Ziel = Personen statt Wissen

12 12 随着时间的推移知识不断老化,关键应 学会捕捉知识的能力

13 13 Wissen und Persönlichkeitskompetenz im Zeitverlauf Zeitachse / t Bestand Entwicklung von Persönlichkeit Entwicklung von Wissen

14 14 时间的变化 — 对专业能力和个人能力 要求的变化 时间曲线 变化曲线 能力 知识

15 15 Anforderungen an künftige Ausbilder und Auszubildende Fachkompetenz Methodenkompetenz Sozialkompetenz Persönlichkeitskompetenz gesternheutemorgen

16 16 对未来接受培训人员的要求 专业能力 方法能力 社会能力 个人能力 昨天今天明天

17 17 Neue organisatorische Aspekte Starre Arbeitszeiten Flexible Arbeitszeiten auch für Azubis Detailliert vorgegebene Arbeitspläne Selbstständige Planung der Arbeitsaufgaben Aufgabenverteilung durch Meister Arbeitsaufteilung im Team Material- und Werkzeugkompetenz durch den Meister Azubis sind für Werkzeug- disposition verantwortlich Qualitätsverantwortung bei Kontrolleuren Azubis führen Qualitätskontrollen durch Terminkontrolle beim Meister Azubis treffen Terminvereinbarungen FrüherJetzt und künftig Ausführung nach vorgegebener Planung nach Anweisung Selbstständig planen, durchführen und kontrollieren

18 18 新的组织观念 固定的工作时间灵活的工作时间 按指定的工作计划生产独立计划 由工长分配工作小组内的分工 工长支配材料的使用和工具的 分配 员工独自选用材料和工具并 对此负责 质量由专人负责员工本人对质量负责 工长分配时间时间由小组内部协商确定 过去现在和将来 按计划、要求实施 独立计划、实施、检验

19 19 Anforderungen an künftige Lerninstrumente Bildungsaspekt Wertschöpfungsorientierung Freude

20 20 对未来学习的要求 学习观念 创造价值 学习兴趣

21 21 Aspekt Bildung Fach- kompetenz Methoden- kompetenz Sozial- kompetenz Persönlichkeits- kompetenz Zeitinvestition Veränderbarkeit Diagnostizierbarkeit und Dauer bei Vermittlung Bildungsaspekt Schlüssel- qualifikationen Der didaktische Anspruch muss erfüllt werden Der Mensch und nicht das Fachwissen wird entwickelt Nur den Menschen zu entwickeln ist auf Dauer nicht angebracht Fazit: Extrafunktionale Kompetenzen / Qualifikationen haben für die Ausbildung große Bedeutung

22 22 培训观念的变化 专业能力方法能力社会能力个人能力 时间的延续 对能力的要求 注 : 职业培训强调的不仅是专业知识, 而是各种能力。

23 23 Der Aspekt der Wertschöpfung Unternehmensorganisation Technologieentwicklung Beschaffungspolitik Human Resources Management Berufsausbildung Forschung und Entwicklung Beschaffungs- logistik Produktion Design Marketing Vertrieb Indirekte Wertschöpfung= hat indirekt mit der Produktion zu tun Direkte Wertschöpfung= hat direkt mit der Produktion zu tun

24 24 创造价值观 企业组织 技术工艺的变化 购置政策 资源的合理管理 职业培训 营销销售营销销售 间接创造价值 = 间接与生产相关 直接创造价值 = 直接与生产相关

25 25 Der Aspekt der Wertschöpfung Wertschöpfungsorientiert  Innerhalb der Ausbildung werden Leistungen erbracht, die dem Unternehmen nützen  In der Ausbildung werden Güter und Dienstleistungen hergestellt, die durch das Unternehmen auch ohne die Ausbildung erbracht werden müssten  Eine absolute Wertschöpfung also der alleinige Einsatz des Auszubildenden in der Produktion, ist aus didaktischen Gründen nicht erstrebenswert

26 26 Lerninsel als ganzheitliches qualifizierendes Modell etc. Reguläre Ausbildungsstationen: Sequenzielles Erleben von Aufgaben Potenziell fehlerhafte Aufgabenerledigung wird meist erst dann sichtbar, wenn der Azubi in der nächsten Versetzungsstation ist. Vertrieb Zeit- wirtschaft Fertigungs- planung Material- wirtschaft Einkauf Logistik

27 27 过程式教学 — 一套完整的教学 模式 逻辑性思考材料购置 材料的合理 使用 生产计划时间安排销售其它 正规的培训场所 : 依次完成的任务 各环节的操作失误,会在下一个环节中明显的体 现出来。

28 28 Lerninsel als ganzheitliches qualifizierendes Modell Lerninsel: Paralleles Erleben von interdependenten Aufgaben Qualitäts- sicherung Fertigungs- planung Material- wirtschaft Einkauf Disposition Marketing Vertrieb Auftraggeber (intern oder extern) Auslieferung an Kunden Ganzheitliches unternehmerisches Handeln ist erforderlich, da der Azubi für die gesamte Wertschöpfungskette zuständig ist. Potenziell fehlerhafte Aufgabenerledigung (z.B. fehlerhafte Materialbestellung) wird unmittelbar bei der Auftragserledigung sichtbar. Dadurch entsteht ein hoher Lerneffekt für den Azubi

29 29 过程式教学 — 一套完整的教学 模式 完整的教学模式 : 任务各环节的统一思考 质量保证 生产计划 材料的合 理使用 材料购置 安排 市场营销 销售 订单交货(顾客) 完整的教学模式要求学生对价值链的整体过程十分清楚,并 从始至终负责。其中一个环节的失误,会影响下一个环节的 操作,对效益产生影响。

30 30 Vier-Phasen-Konzept zur Installation von Lerninseln 1.Geschäftsplanung und strategische Entscheidungen 2.Organisation der Ausbildung 3.Management der Wertschöpfung 4.Evaluation und Erfolgskontrolle Planungsprozesse: Standort, Raum, Firmierung, eigene Leitlinien, Produktfindung, etc. Versetzungsplanung: genügend Azubis in die Lerninsel einplanen. Azubis begleiten und fachlich ggf. unterstützen. Didaktische Ziele erarbeiten (lassen) Wertschöpfende Leistungen erbringen und kommunizieren (z.B. Newsletter an Mitarbeiter / Führungskräfte, Artikel in der Firmenszeitung, ggf. kleine „Einweihungsfeier“) Statistiken, Umsatzberechnung, Deckungsbeitragsrechnung, ABC-Analysen für Dienstleistungen erstellen etc.

31 31 过程式教学的 4 个阶段 1. 计划和确定 2. 组织培训 3. 效益管理 4. 评估与检验 培训场地,制作件(产品),商标,应达到 的目的。 学生分组,确定教学目标,教师的辅助性支 持和专业指导 以创造效益为导向的实训。培养学员的沟通 能力,如:向企业员工和管理人员提供信息 和通讯,参与企业报纸的出版,组织小型庆 祝活动等。 数据, 效益预计算, 成果分析和检验。

32 32 Ansatz: Wertschöpfende Leistungen werden durch Azubis realisiert  Definition „Wertschöpfende Leistungen“  Leistungen, die das Unternehmen benötigt  Leistungen, die sowieso gemacht werden müssen, oft durch hochpreisiges Personal  Leistungen, die verantwortungsvolles Handeln verlangen  Leistungen, die unternehmerisches Denken erfordern  Beispiele:  Azubis organisieren Feiern (z.B. Jubilarfeiern, Neujahrsfeiern in Abteilungen etc.)  Azubis organisieren Messen  Azubis sind für das gesamte Büromaterial verantwortlich  Azubis leisten ein „Backoffice“  Azubis sind als Außendienst-Mitarbeiter unterwegs

33 33 Voraussetzung  „Vertrauen bieten“ und „Loslassen“  Der Ausbilder muss bei selbstverantwortlichem Lernen durch die Auszubildenden selbst lernen, dass er loslassen und akzeptieren muss, dass die Azubis dasselbe Ziel mit einem anderen Weg erreichen.  er muss ihnen Vertrauen „anbieten“  „Positive Fehlerkultur“  Es muss eine positiv geprägte Fehlerkultur existieren.  Fehler werden gemacht.  Wenn aus jedem Fehler gelernt wird und evtl. dieser selbst und ein oder mehrere weitere Fehler vermieden werden, besteht ein großer Nutzen für Azubi und Unternehmen  „Vertrauen haben“  Das Vertrauen der Geschäftsleitung / Vorstand sowie der Personalleitung erleichtern eine Lerninsel dieser Art

34 34 Der Ausbilder als Katalysator Führungskraft / Ausbilder Führungs- kultur Unternehmens- philosophie Führungs- philosophie Unternehmens- kultur Mikro- ebene Soll Makro- ebene Ist

35 35 作为职业培训教师应清楚 引导者 / 教师 引导艺术企业哲学 引导哲学 企业文化 多数群体目标 个别群体 我处的位置

36 36 Der Ausbilder – „Lob“ und „Tadel“ Auszubildender Verhalten Ausbilder Auszubildender erwartet Lob Kritik Keine Reaktion Keine Reaktion Positives Verhalten „hat sich nicht gelohnt“ und wird reduziert Negatives Verhalten „wurde nicht sanktio- niert“ und wird verstärkt Verhalten Lob Tadel Positives Verhalten soll verstärkt werden Negatives Verhalten soll geschwächt werden Tritt „Lobsättigung“ oder „Tadelabstumpfung“ ein, verliert Lob und Tadel die Wirkung

37 37 教师 – „ 表扬 “ 和 „ 批评 “ 学生 行为 教师 学生 期待 表扬表扬 批评 无反应 正面行为未被表扬会 减弱 反面行为未受批评 愈演愈烈 行为 赞许 批评 激发积极性 做得越来越好 使反面行为得到纠正

38 38 Umgang mit den Auszubildenden  Gute Vorbereitung / Einarbeitung / Integration  Dokumentieren Sie Ihre Erwartungen  Bereiten Sie einen Aufgabenplan mit Zeitschiene vor  Sammeln Sie attraktive Aufgaben für die Auszubildenden  Gute Betreuung  Kommunizieren Sie Ihre Vorstellungen, wenn Sie konkrete Ziele/Ergebniserwartungen haben. Azubis sind frustriert, wenn sie hören, so hätten sie es machen sollen!  Geben Sie dem Azubi ein Zwischenfeedback als Rückmeldung. Nur durch eine Information kann eine Verhaltensänderung erwartet werden.  Faire Beurteilung  Bewerten Sie den Azubi so, dass er morgen Ihr Mitarbeiter oder Kunde sein kann.  Nur super Beurteilungen nach dem Einheits- und Wohlwollenprinzip sind nicht fair und erschweren konsequentes Handeln wenn es um Übernahme oder Kündigung geht

39 39 Die Leistungstriade Dürfen Wollen Können Ausbilder Auszubildender „Zulassen“ und „Loslassen“ Fördern und Fordern Motivieren bzw. Umfeld schaffen

40 40 成绩三合一 允许做 愿意做 想做 能做 教师 学生 放开 支持和要求 创造条件 调动积极性

41 41 Die Lernkultur in Teams Ausprägungs- merkmale einer positiven Lernkultur in Teams Sich respektieren und schätzen Sich miteinander freuen Potenziale der anderen kennen Füreinander lernen Sich reflektieren Voneinander und miteinander lernen Feedback geben Sich füreinander freuen

42 42 团队精神所提倡的是: 重要因素 相互尊敬 友善合作 接纳他人 知识共享 自我反射 相互学习 信息共享 乐于付出

43 43 „Wir-Gefühl“ „Wir-Gefühl“ in Teams als Voraussetzung für eine positive Lernkultur Verantwortungsbereich einer Führungskraft / eines Ausbilders = Fundament für ein positives WIR-Gefühl Voraus- setzungen Komplementär e Kompetenzen Kleinere Anzahl von MA (5-10) Gemeinsame Verantwortung für Ergebnisse Gemeinsame Arbeitsstrategi e Gemeinsame Aufgabe und gemeinsame Leistungsziele

44 44 „ 我们的感觉 “ „ 我们的感觉 “ --- 团队的重要因素 教师的责任范围 = “ 我们感觉 ” 的根据 重要因素 能力互补 小组人数不需 过多 (5-10 人 ) 共同对成果 负责 共同的工作 策略 共同的任务 共同的目标

45 45 „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Durch eine ganzheitlich angelegte Ausbildung wird es gelingen, den zukünftigen Herausforderungen aktiv zu begegnen und DEN Nachwuchs für die kooperierenden Unternehmen zu sichern.

46 46 „ 整体比其各部分的总合多得 多.“ 用在职业培训机构旨在:经过 完整的职业培训,使学生掌握 综合技能,具备迎接未来挑战 的各种能力,真正为企业输送 现代生产所需的高素质人才。

47 47 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus

48 48 实践教学 过程式教学 PETRA 模式 团队式教学 行为引导式教学与讲台式教学比较

49 49 Das PETRA plus Modell Förderung von Schlüssel- qualifikationen Fachliches Wissen und Können, Systemkenntnisse Prozess- orientierung Siemens Ausbildung

50 50 PETRA 模式 关键技能 专业和综合能力 过程导向 西门子的培训 模式

51 51 Tätigkeitsorientierte Qualifikationen genügen nicht mehr, gefordert ist viel mehr eine vernetzte Vermittlung der Qualifikationen geschäftsorientiert in ganzheitlicher Form. Neue Techniken und aktuelle Entwicklungen der Arbeitsorganisation in den Betrieben erfordern einen Mitarbeiter, der über die Fähigkeit zum selbstgesteuerten Handeln, zur Teamarbeit und andere individuelle und soziale Qualifikationen verfügt. Soziale und Ökonomische Veränderungen

52 52  1982 und 1983 Formulierung fachlicher und beruflicher Anforderungen, für zukünftigen Facharbeiter.  Implementierung seit 1985, offene Gestaltung, anwendbar auf alle bisherigen Ausbildungsberufe. Förderung berufsübergreifender Fähigkeiten.  Angestrebtes Ziel: Angleichung der Ausbildung an die berufliche Realität. Der Auszubildende soll ohne größere Schwierigkeiten von der Ausbildungswelt in die Arbeitswelt wechseln. Entwicklung des PETRA Modells bei der Siemens AG

53 53 PETRA Plus Modell: „Die Abstimmung mit dem dualen Partner Berufsschule ist von so besonderer Bedeutung.... Auf alle Fälle müssen die Ausbildungsleitungen dieser Abstimmung gebührende Aufmerksamkeit schenken, damit die Ausbildung im Betrieb zielgerichtet und erfolgreich ablaufen kann.“ Lernorte Betrieb und Berufsschule

54 54 Begriffe Projekt  Eine Aufgabenstellung, in Bezug zu einem konkreten, verwendungsfähigen Endprodukt die aus Sicht des Lernenden als komplex wahrgenommen wird und deren Ausführung einzeln oder gemeinsam mit anderen erfolgt  Projekte sind nicht an ein gegenständliches Produkt gebunden

55 55 Begriffe Projektmethode  Kenntnisse und Fertigkeiten sollen nicht nur theoretisch vermittelt werden. Informationssuche, Planung, Ausführung und Bewertung, sowie zu treffende Entscheidungen werden weitgehend autonom durchgeführt.  Ziel der transferorientierten Ausbildung: Einmal Gelerntes auf veränderte oder neue Situationen übertragen. Förderung der Schlüsselqualifikationen soll Lernende in die Lage versetzen, sich selbstständig in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten.

56 56 Begriffe Projektmethode Kenntnisse / Fertigkeiten nicht nur theoretisch vermittelt Einmal Gelerntes auf veränderte oder neue Situationen übertragen Förderung der Schlüssel- qualifikationen Selbstständige Einarbeitung in neue Arbeitsgebiete Weitgehend autonomes Handeln Ziel der transferorientierten Ausbildung

57 57 Schlüsselqualifikationen Werden als berufs- und fachübergreifende Fähigkeiten verstanden, welche die berufliche Qualifikation ergänzen.  Individuell betonte Schlüsselqualifikationen  Einzelpersönlichkeit  Systematisches Vorgehen beim Planen der eigenen Arbeit  Initiative  Entscheidungsfähigkeit  Umstellungsfähigkeit  Lernbereitschaft  Sozial betonte Schlüsselqualifikationen  menschliche Beziehungen  Teamfähigkeit  Soziale Sensibilität und Verantwortung  Hilfsbereitschaft  Fairness

58 58 Schlüsselqualifikationen in der beruflichen Bildung I. Organisation und Ausführung der Aufgabe Arbeitsplanung, Arbeitsausführung, Ergebniskontrolle z.B.: Zielstrebigkeit, Genauigkeit, systematisches Vorgehen, Organisationsfähigkeit, rationelles Arbeiten II. Kommunikation und Kooperation Verhalten in der Arbeitsgruppe, Kontakt zu anderen, Teamarbeit z.B. Offenheit, Kooperationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, kundengerechtes Verhalten III. Anwenden der Lerntechniken und geistigen Arbeitstechniken Lernverhalten, Auswerten und Weitergeben von Informationen z.B. Vorausschauendes Denken, Transferfähigkeit, Denken in System IV. Selbständigkeit und Verantwortung Eigen- und Mitverantwortung bei der Arbeit z.B. Mitdenken, Zuverlässigkeit, umsichtiges Handeln, Selbstkritikfähigkeit, eigene Meinung vertreten V. Belastbarkeit Psychische und physische Beanspruchung z.B. Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Aufmerksamkeit

59 59 职业培训中的关键技能 I. 工作的组织、计划、实施和检验 如:目标的追求,准确性、系统性、组织能力、有效的工作 II. 沟通与协作,在团队内的举止、行为,与他人的关系 如:公开、合作能力、工作热情、对顾客态度等。 III. 学习态度、知识和方法的灵活使用、捕捉知识的能力、信息的传递、 逻辑、系统的思维等 IV. 独立性、责任感 如:善于思考、可靠、自我批评、有主见 V. 负重感,包括:韧性、注意力集中、工作仔细

60 60 Lernstufen Der Lernende gelangt durch die Förderung in den Schlüsselqualifikationen zur vollkommenen Beherrschung der jeweiligen Einzelqualifikationen. Dazu sind bestimmte Lernstufen zu überwinden. Reproduktion Lernen neuer Inhalte z.B. durch Nachahmen und Nachmachen. Das Gelernte kann unter Anleitung unmittelbar ausgeführt und angewendet werden Reorganisation Akkumulierte, grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse können auf abgestimmte Aufgaben, auch nach längerer Zeit, übertragen werden Transfer Bisher Gelerntes kann auf veränderte oder neue Situationen übertragen werden. Analogieschlüsse aufgrund von Verstehen und Einsicht in strukturelle Gemeinsamkeiten von Aufgaben. Problemlösung Bisher Gelerntes wird mit Unbekanntem zu einer Lösung verbunden. Ursache- Wirkung- Zusammenhänge werden erkannt.

61 61 不同阶段应达到的目的 通过有意识地加入关键技能,达到对人员的全面培养。大体分以下 几个阶段: 在实践中学习和消化知识 能够用基础知识和技能完成任务 能够将学到的知识和技能在各种场所、 各种情况下使用 能独立解决问题

62 62 Organisationsformen Selbstgesteuerte Einzelarbeit (SEA) Gruppengeplante Einzelarbeit (GEA) Gruppenarbeit (GRA) Ausbilderinformationen und Vorgaben Aktivit ä ten des Lernenden Fachlicher Ausbildungsstand des Lernenden

63 63 组织形式 学生独立进行操作 由小组计划, 学生分工操作 以小组为单位 完成课件制作 教师单项传授知识 亲自教会实践操作 以学生为主的培训 强调学生的主动性 对学生专业知识的要求

64 64 Vertrauen des Ausbilders, Motivation und Erfolg des Lernenden Vertrauen des Ausbilders Erfolg bei Arbeitsausführung und Selbstbewertung Motivation zur Anstrengung und Ehrlichkeit

65 65 教师的信任,学生的积极性和成果 教师的信任 工作和自我评估的 成果 激情、真诚、 积极性

66 66 Lehr- und Lernmethoden Inhalte Lehr-/ Lern- Methoden Medien Schlüssel- qualifika- tionen Organisa- tionsfor- men Gesteuertes Lernen Vortrag Unterweisung Lehrgespräch Fallbeispiel Demonstration Selbstgesteuertes Lernen Lernkartei Informieren über Leittexte Erarbeiten eines Referats Interview-Methode Brainstorming Leitfragen/Leithinweise Experimentieren Ergebnispräsentation Arbeiten in Gruppen

67 67 教、学方法 内容 教 / 学 方法 媒体工具 的使用 关键技能 组织形式 教师控制下的学习 讲台式授课 指导 个别补课 举例 演示 学生独立学习 学习卡片 收集信息 引导性文章 报告 采访 其它方法 使用活动卡片 引导性问题 / 引导性提示 实验 成果描述 小组工作

68 68 Handlungskompetenz im PETRA plus Modell  Bisherige „tätigkeitsorientierte Qualifikationen“ durch umfassendere Qualifikation entsprechend einer „Geschäftsorientierung“ erweitert; ganzheitliche Auftragsabwicklung  Ziel: Über ganzheitliche Ausbildungsprojekte reale betriebliche Prozesse abbilden  traditionelle Lehrgänge und Projekte ersetzen, die Wissen und Können vermitteln, das von Geschäfts- und Arbeitsprozessen abgekoppelt ist. Die Fachkraft muss in der heutigen beruflichen Praxis den gesamten geschäftlichen Prozess betrachten, der vom Kundenauftrag bis zur Rechnungsstellung reicht.

69 69 Handlungskompetenz BeruflicheHandlungs-kompetenz Individual- kompetenz Fachkompetenz Methoden- kompetenz Sozialkompetenz

70 70 行为能力 职业行为能力 个人能力 专业能力 方法能力 社会能力

71 71 Kompetenzen  Fachkompetenz  Fachkompetenz  Fähigkeit, berufliche Zusammenhänge zu erkennen, fachliche Kreativität zu entwickeln sowie Aufgaben selbstständig, eigenverantwortlich und sachkundig nach Kunden- anforderung auszuführen.  Individualkompetenz  Individualkompetenz  Fähigkeit, durch eine positive innere Einstellung und entsprechendes Verhalten, durch Kreativität und Überzeugungskraft authentisch zu wirken und zu handeln.  Methodenkompetenz  Methodenkompetenz  Fähigkeit, Handlungsstrukturen zu erkennen, sich Informationen systematisch zu erschließen sowie Denk- und Arbeitsmethoden in jeder beruflichen Situation zielgerichtet auszuwählen und erfolgreich anzuwenden.  Sozialkompetenz  Sozialkompetenz  Fähigkeit, sich mit anderen sachlich auseinanderzusetzen, sich in ein Team einzubringen, Dialogfähigkeit im Team zu entwickeln, auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten und es gegebenenfalls zu moderieren.  Handlungskompetenz  Integration von Fachkompetenz, Individualkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz. Die Fähigkeit Probleme zu lösen besitzt ein Mitarbeiter dann, wenn er über die notwendige Handlungskompetenz verfügt.

72 72 Arbeitsprozess- orientierung :  Technikvermittlung im Sinne einer vollständigen Handlung, die systematisch und geplant berufliche Handlungskompetenz entwickelt  Integrierte Förderung von Schlüssel-qualifikationen Prozessorientierung Geschäftsprozess- orientierung:  Kenntnis über die Zusammenhänge des Geschäftsprozesses, in den die Lernenden eingebunden sind  Kenntnis über Steuerelemente dieses Prozesses  Kaufmännische Grundkenntnisse

73 73 Complete action procedure

74 74 Allgemeine Planungs- und Arbeitsschritte Fragestellungen bezogen auf den Arbeitsprozess einzelner Aufgaben Zusätzliche Fragestellungen bei prozessorientierter Ausführung Informieren Was soll getan werden? Wozu ist die Aufgabe notwendig? Welchen zeitlichen Umfang hat die Aufgabe? In welchem Gesamtzusammenhang steht der Auftrag? Wer muss im Rahmen der Auftragserledigung mit eingebunden / informiert werden? Planen Wie soll vorgegangen werden? Welche Arbeitsschritte sind erforderlich? Welche Zeiten werden für die Arbeitsschritte benötigt? Womit muss die Aufgabe ausgeführt werden? Warum soll die Aufgabe so und nicht anders gelöst werden? Wo ist die Aufgabe auszuführen? Welche Abstimmungen sind zu treffen? Welche Vorbereitungen sind zu veranlassen, bzw. selbst durchzuführen? Ist eine Aufteilung nach Teilaufträgen vorzunehmen? Welcher Kostenrahmen ist vorgegeben? Welche zeitlichen Eckpunkte, Termine sind einzuhalten?

75 75 Allgemeine Planungs- und Arbeitsschritte Fragestellungen bezogen auf den Arbeitsprozess einzelner Aufgaben Zusätzliche Fragestellungen bei prozessorientierter Ausführung Entscheiden Konkretes Vorgehen zur Ausführung / Lösung der Aufgabe festlegen Festlegen der Vorgehensweise in Abstimmung mit anderen Dienststellen, Kunden bzw. Subunternehmern Ausführen Nach der abgestimmten Planung des Lernenden Nach abgestimmten Teil- und Gesamtplänen Bewerten Wurde die Aufgabe entsprechend der Aufgabenstellung der Planung gelöst? Entspricht, bzw. inwieweit entspricht die Arbeit den Qualitätsanforderungen? Wurde der Auftrag gemäß der technischen Vorgaben und Kosten termingerecht abgewickelt? Wurden zusätzliche Kundenwünsche erfüllt? Sind alle gesetzlichen Bedingungen erfüllt z.B. Postanmeldung, Anmeldung bei der Feuerwehr? Abschluss- gespräch Wie ist das Ergebnis auch im Hinblick auf die zu fördernden Schlüsselqualifikationen? Wurde ggf. eine Kundeneinweisung durchgeführt und die Anlage ordnungsgemäß an den Kunden übergeben? Wurde die Fertigmeldung an die Abrechnungsstelle weitergeleitet?

76 76  Ausbildung als Teil der Wertschöpfungskette des Unternehmens. Kundenorientierung wird in der Ausbildung zwingend.  Ausbildung als ein strategisches Ziel für das Unternehmen, das zur Innovationsentwicklung beiträgt.  Ausrichtung des PETRA Modells auf die Förderung der Schlüsselqualifikationen und die Prozessorientierung.  Zentraler Punkt im PETRA plus Modell ist die Persönlichkeitsförderung. Die personale Kompetenz wird als Merkmal erkannt, welches während der gesamten Ausbildungszeit zu fördern ist. Erweiterung des PETRA Modells

77 77 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus Teamlernen/Teamfit Vergleich handlungsorientierter Unterricht – Frontalunterricht

78 78  Frontalunterricht ist ein zumeist thematisch orientierter und sprachlich vermittelter Unterricht, in dem der Lernverband gemeinsam unterrichtet wird und in dem der Lehrer die Arbeits-, Interaktions- und Kommunikations- prozesse steuert und kontrolliert.  Frontalunterricht gibt es seit ca Jahren, er ist die häufigste aller Sozialformen. Frontalunterricht

79 79 Frontalunterricht thematisch orientiert sprachlich vermittelt gemeinsamer Unterricht nur Lehrer steuert

80 80  Äußere Aspekte:  der Lehrer übernimmt die wesentlichen Steuerungs-, Kontroll- und Bewertungsaufgaben  im Vordergrund steht die Kommunikation zwischen dem Lehrer und den Schülern  die Schüler müssen den größten Teil des Unterrichts sitzend zubringen und dabei nach vorn zum Lehrer bzw. auf verschiedene Medien schauen (Tafel, Bücher, Hefte...)  der Unterrichtsablauf ist kognitiv strukturiert  das methodische Handeln von Lehrer und Schülern ist überwiegend sprachlich  Medien sind Tafel, Schulbuch, Arbeitshefte, Overhead-Projektor, Anschauungsmaterialien... Frontalunterricht

81 81 Innere Aspekte:  sachliche Zusammenhänge, Probleme und Fragestellungen aus der Sicht des Lehrers können so gut dargestellt werden  einsetzbar, wenn eine allgemeine Orientierungsgrundlage hergestellt, ein neues Wissensgebiet dargestellt, Arbeitsergebnisse gesichert und Leistungsstände der Schüler überprüft werden sollen  erzieht die Schüler zur Passivität und Anpassung, zum Ruhe-, Ordnung- und Disziplin wahren, d.h. ist in seiner Struktur konservativ Frontalunterricht

82 82 Frontalunterricht Frontalunterricht innere Aspekte aus der Sicht des Lehrers gut darzustellen Zusammenhänge Probleme Fragestellungen einsetzbar erzieht die Schüler zur Orientierungsgrundlage neues Wissensgebiet Arbeitsergebnisse gesichert Leistungsstände überprüft Passivität / Anpassung Ruhe- Ordnung- Disziplin

83 83  Frontalunterricht ist vielleicht besser als andere Sozialformen dazu geeignet, einen Sach-, Sinn- oder Problemzusammenhang aus der Sicht und mit den Mitteln des Lehrers darzustellen. Er ist kaum dazu geeignet, die Selbständigkeit des Denkens, Fühlens und Handelns der Schüler zu entfalten.  Frontalunterricht ist akzeptabel, wenn...  er zu einer konzentrierten, sinnlich-anschaulichen Darstellung des Lehrstoffes genutzt wird, der durch die Schüler zu viel Zeit beanspruchen oder fehlerhaft verlaufen würde  er zur Veröffentlichung der in Gruppen-, Partner- oder Einzelarbeit entstandenen Ergebnisse genutzt wird Frontalunterricht

84 84  Handlungsorientierung im Zusammenhang ganzheitlichen Lernens meint, dass sich die Lebenswirklichkeit im unterrichtlichen Aneignungsprozess als handlungsorientierte Lernbereiche wiederfinden, die durch den Lebensweltbezug der ausgewählten Handlungsfelder den Schülerinnen und Schülern auf für sie einsichtige Art und Weise dazu verhelfen können, eine umfängliche Handlungskompetenz (Sach-, Methoden-, Sozial-, Selbstkompetenz) zu erwerben.  Handlungsorientierter Unterricht beschreibt ein Unterrichtskonzept, das den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich aktiv und handelnd einem Unterrichtsgegenstand zu nähern, so dass aus der Beschäftigung mit dem Unterrichtsgegenstand kognitive, soziale und emotionale Denkprozesse erwachsen. Handlungsorientierter Unterricht

85 85 Handlungsorientierter Unterricht Lebenswirklichkei t findet sich im Unterricht wieder Durch Lebensweltbezug kann Handlungs- kompetenz erworben werden Handlungsorientierung Schüler können sich aktiv am Unterricht beteiligen kognitive, soziale und emotionale Denkprozesse entstehen

86 86  Lehrer und Schüler versuchen gemeinsam etwas mit Kopf, Herz, Händen und Füßen und allen Sinnen zu machen. Dabei können Handlungsergebnisse entstehen, die für die Schüler einen sinnvollen Gebrauchswert haben.  An der Festlegung der Handlungsergebnisse und an der Gestaltung der Handlungsprozesse, die zu ihnen führen, sollen die Schüler beteiligt werden. Die Schüler sollen dabei schrittweise zu einer immer größeren Selbstbestimmung bei der Festlegung der Handlungsziele geführt werden.  Im handlungsorientierten Unterricht soll versucht werden, den Klassenraum zu verlassen und mit Handlungsergebnissen in reale gesellschaftliche Entwicklungen einzugreifen. Handlungsorientierter Unterricht

87 87 Handlungsorientierter Unterricht Handlungsorientierung Unterricht mit Kopf, Herz, Händen und allen Sinnen Handlungsergebnisse mit sinnvollem Gebrauchswert Beteiligung der Schüler an den Handlungsprozessen Schrittweise immer größere Selbstbestimmung bei der Festlegung der Handlungsziele Versuchen Klassenrau m zu verlassen

88 88  Schüler werden stärker aktiviert  Mehr Lernkanäle werden angesprochen  Komplexe Handlungsstränge werden geplant und durchgeführt.  Handlungen werden mit Interaktionen verbunden  Wissenserwerb als konstruktiver Akt  Wissen wird in Handlungskontexten, gemeinsam auf der Grundlage intensiver Kommunikation aufgebaut.  Vielfältige Lernebenen werden bewusst und systematisch angesteuert, nicht nur die inhaltlich- fachliche, sondern auch die affektive, die soziale und die methodische.  Die beste Form, Handlungsorientierung zu implementieren, wird im Projekt gesehen. Handlungsorientierter Unterricht

89 89 Handlungsorientierung Handlungsorientierter Unterricht Schüler werden stärker aktiviert Mehr Lernkanäle Komplexe Handlungssträng e Handlungen mit Interaktionen verbunden Wissenserwerb als konstruktiver Akt Wissen wird in Handlungskontexten Vielfältige Lernebenen Projektmethode

90 90  Wissen über Fakten und systematische Zusammenhänge (Sachverhalten, Kenngrößen, Vorschriften, Abläufe, Auswirkungen) ist wichtig. Die Vermittlung eines solchen Wissens ist oft auch ohne anspruchsvolle komplexe Lernprozesse möglich.  Selbstbestimmung und Selbstorganisation des Lernens unterliegen klaren Grenzen, da Zufälligkeiten bei Lernhandlungen zufällige Lernergebnisse ermöglichen und produzieren.  Organisatorische Rahmenbedingungen begünstigen meist einen traditionellen fachsystematischen Unterricht. (Materielle Ausstattung, bisheriger Stundentakt, Lehreraus- und -fortbildung) Vorteile Frontalunterricht

91 91  Frontalunterricht ist durch die engere Führung der Lernenden inhaltlich leichter beherrschbar und für die Lehrkraft weniger risikoreich. Bei fachlichen Unsicherheiten, geringen pädagogischen Fähigkeiten und mangelndem Berufsengagement der Lehrkraft ist der handlungsorientierte Unterricht mit hohen Risiken hinsichtlich Ineffizienz und Überforderung der Lernenden verbunden.  Ohne die erforderlichen Voraussetzungen können Lehrkräfte chaotische Unterrichtszustände auslösen wenn sie handlungsorientiert zu unterrichten versuchen. Entstandene Fehlschläge werden oft pauschalisiert und gegen eine handlungsorientierte Unterrichtskonzeption interpretiert. Vorteile Frontalunterricht

92 92 Vorteile Frontalunterricht Frontalunterricht Wissen über Fakten und systematische Zusammenhänge Selbstbestimmung und Selbstorganisation haben Grenzen Organisatorische Rahmenbedingungen Inhaltlich leichter, für Lehrkraft weniger risikoreich Beim handlungsorientierten Unterricht können chaotische Unterrichtszustände entstehen

93 93  Handlungsorientiertes Lernen wirkt sich meist positiv auf die Motivation, den Wissenserwerb und den Wissenstransfer aus.  Dies entsteht dadurch, dass Lernende aktiv an praxisnahen, beruflich relevanten Aufgaben arbeiten. Lernende können selbst Kontrolle über Lernziele, den Lernweg und ihre individuelle Lerngeschwindigkeit übernehmen.  Anwendungsorientiertes Wissen wird erworben, da sich Lernende dieses Wissen entlang einer konkreten Handlungsstruktur aneignen und damit verknüpfen.  Erworbenes Wissen wird als sinnvoll wahrgenommen, weil es zur Problemlösung angewendet werden kann. Vorteile Handlungsorientierung

94 94  Informationsaufnahme und -verarbeitung enthalten unterschiedliche Anwendungsbezüge und Betrachtungsperspektiven, wodurch die Verfügbarkeit des Wissens und somit der Wissenstransfer verbessert wird. Kumulatives Lernen in einem fachsystematischen Unterricht birgt die Gefahr, dass ‚träges Wissen‘ produziert wird.  Neben fachlicher Qualifizierung lassen sich methodische, soziale und personale Kompetenzen gezielt fördern.  Disziplinierungsprobleme und die oft hohen psychisch- mentalen Belastungen für eine Lehrkraft (z.B. durch das permanente Wecken und Steuern der Aufmerksamkeit der Lernenden oder der Aufrechterhaltung der Arbeitsdisziplin) können sich verringern. Vorteile Handlungsorientierung

95 95 Handlungsorientierung Vorteile Handlungsorientierung Lernende übernehmen selbst Kontrolle über Lernziele Erwerb von anwendungsorientiertem Wissen Erworbenes Wissen wird als sinnvoll wahrgenommen Wissenstransfer wird verbessert Methodische, soziale, personale Kompetenzen werden gefördert Disziplinierungsprobleme werden verringert wirkt positiv auf Lernmotivatio n

96 96 In offeneren Unterrichtsformen geht die Verantwortung für das Lernen zu großen Teilen auf die Lernenden über. Sie werden nicht zu einem unnatürlichen Lernrhythmus gezwungen und erleben das Lernen als eher sinnvoll und anwendbar. Durch die Möglichkeit körperlicher Aktivität lassen sich innere Spannungen abbauen, die in einem stark lehrerzentrierten Unterricht oft in Störungen münden. Vorteile Handlungsorientierung

97 97 Handlungsorientierung Vorteile Handlungsorientierung Teil der Verantwortung geht auf den Lernenden über kein unnatürlicher Lernrhythmus Lernen wird als sinnvoll und anwendbar erkannt körperliche Aktivitäten bauen Spannungen ab

98 98  Moderner beruflicher Unterricht konstituiert sich durch geführtes, systematisches Lernen in definierten Wissensdomänen und situationsbezogenem Lernen in realitätsnahen, berufstypischen Aufgabenbereichen.  Ein solcher Unterricht umfasst selbstgesteuertes Lernen ebenso wie einen lehrergeführten Dialog.  Situiertes Lernen ist verknüpft mit systematikorientiertem Lernen.  Professionelle berufliche Handlungskompetenz wird durch ein lernförderliches Zusammenwirken von Fach- und Handlungssystematik in einem integrativen Unterrichtsgesamtkonzept erworben. Integrative Gesamtkonzeption

99 99  Ein moderner beruflicher Unterricht muss hohen Qualitätsansprüchen genügen.  Fachsystematische als auch handlungssystematische Konzepte sollen sich in einem gegenseitig ergänzenden und bereichernden Wechselspiel befinden. Integrative Gesamtkonzeption

100 100 Integrative Gesamtkonzeption Selbstgesteuertes Lernen kombiniert mit lehrergeführten Dialog Situiertes verknüpft mit systematikorientiertem Lernen Handlungskompetenz wird durch integratives Unterrichtsgesamtkonzept erworben Beruflicher Unterricht muss hohen Qualitätsansprüchen genügen Fachsystematische und handlungssystematische Konzepte ergänzen

101 101 Aufgabe: Erarbeitung eines Konzeptes zur Implementierung von Handlungsorientiertem Unterricht an einer Berufsschule. Mögliche Fragestellungen:  Welche Vorbedingungen sind zu erfüllen?  Wie kann der Prozess gestaltet werden?  Welche Akteure spielen eine Rolle? usw. Gruppenarbeit

102 102 任务:草拟一份用于职业学校的行为引导 式授课方案 内容包括: - 教学场所应具备的条件 - 教学过程设置 - 学生在小组内的分工、各扮演的角色等 分组工作


Herunterladen ppt "1 Praktische Umsetzung Lerninsel PETRA plus. 2 实践教学 过程式教学 PETRA 模式 团队式教学 行为引导式教学与讲台式教学比较."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen