Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAP TERP10 Preparation Practice 3 German Dr. Gábor Pauler, Associate Professor, Private Entrepeneur Tax Reg. No.: 63673852-3-22 Bank account: 50400113-11065546.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAP TERP10 Preparation Practice 3 German Dr. Gábor Pauler, Associate Professor, Private Entrepeneur Tax Reg. No.: 63673852-3-22 Bank account: 50400113-11065546."—  Präsentation transkript:

1

2 SAP TERP10 Preparation Practice 3 German Dr. Gábor Pauler, Associate Professor, Private Entrepeneur Tax Reg. No.: Bank account: Location: 1st Széchenyi str Pogány, Hungary Tel: Übersetzung: Meisl Gábor +36 Kerber Tamás Péter +36

3 Inhalt der Übung Hausaufgaben überprüfen 2: Kaufinfosatz 2.Beschaffungszenario (Fortgesetzt) 2.7.Rechnung bearbeiten MM:Eingangsrechnung hinzuf. (Szállítói Számla):MIRO MM: Rechnungsdokumente und Bestellgeschichte Anschauen:MIRO FI:Kreditoren Einzelpostenliste:FBL1N FI: Zahlung mit Druck:F Kontrollieren zahlten Posten:FBL1N 2.8.Quermodulenintegration von MM:Beschaffung 2.9.MM Reporting: MM:Einkaufablege zum Lieferant:ME2L MM:Lieferantenanalyse:MCE Beschaffung: Business Process Diagram (BPD) BPD Elemente Beschaffung: Prozessenansicht 2.11.Beschaffung: Advanced Database Diagram (ADD) ADD Elemente Beschaffung: Datenflußübersicht Hausaufgabe 3: LIS Flexible report Referenz Object/GUI Symbole

4 2.Procurement: 2.7.Rechnung Processing 2.7.Rechnung processing (Szállítói Számlakezelés) MM: Enter Lieferant Rechnung (Szállítói Számla):MIRO Plot: Lieferant reicht eine Rechnung von 55,000 EUR (500 € * 110 ST Wheel-0005) + 10,450 EUR (19 % VAT) ein PROC: Rechnungüberprüfung (Számlaellenőrzés) Lieferantrechnung erhalten: per allen Medien (fax, , EDI, usw.) Formale Rechnungüberprüfung: alle notwendige Felden werden gefüllt (Mengeität, Einheitspreis, Steuer) Inhaltsüberprüfung: Vergliech (Mengeität, Einheitspreis, Steuer) zwischen: Lieferantsrechnung (Szállítói Számla) und ihr Referenzdokument (Előd-bizonylat): Es kann:  ALT:Bestellung (Megrendelés): Regelt immer die ganze Rheie, unabhängig von parzieller LiefeAusführeng  ALT:LiefeAusführengschein (Fuvar Értesítés):  ALT:Wareneingang (Anyagbevételi Bizonylat): Regelt nur den Teil der Bestellung der Erhaltung hat, die Mengeität kann nicht mehr sein! ALT:Wenn es Differenz gibt: Rechnung wird blockiert und widerbewertet: ALT:Wenn Material ist M gleit. Durchschnittspreis bewertet: im Materialwirtschaft, Gleitender Durchschnittspreis wird wieder gerechnet  Rechnung wird neu bewertet mit dem neuen Preis × veränderte Mengeität ALT:Wenn Material ist S Standard bewertet:  Rechnung ist mit veränderter Mengeität neu bewertet ALT:Wenn alles OK ist: Rechnung wird zum SAP FI und CO gepostet: Goods Receipt/Rechnung Receipt, GR/IR Account: speichert vorläufige Haftpflicht vom ausstellende goods receipt gestammt. Dann wird gelöscht mit  Rechnung Receipt (Számlabizonylat): wird ausgestellt als Beweis der Haftpflicht zum Lieferant  Lieferant Reconciliation Account (Beszállítói elszámoló számla): wird einen neuen geöffneten Artikel haben  Accounting document (Könyvelési bizonylat): wird vorbereitet  Purchase Requistion History (Beszerzési igény történet): wird mit Rechnungsdokument aktualisiert

5 2.Procurement: 2.7.Rechnung Processing: Enter Lieferant Rechnung LO|MM|Logistik- Rechnung prüfung|Belegerfassung|MIRO Eingangsrechnung hinzufüg| SCR:Start: DDN:Firma = SCR:Main: TAB:Basic data:  TBX:Rechnungsdatum = Jetzt  TBX:Buchungsdatum = Jetzt  TBX:Betrag = EUR  CHK:Steuer Rechnen = Richtig  DDN:Steuercode = VA (Vorsteuer Inland 19%) TAB:PO Reference  DDN:Reference document = 1 (Purchase order)  TBX:Bestellung document number =  KEY:Enter:Summe mit Steuer widergerechnet! BTN:Speichern( ) Zugeordnete Rechnung ID anmerken: Step MM 2.5.Procur. 2.6.Goods Process 2.7.Rechnung Process ME29N : Release PurOrd MIGO : Waren eingang Einkauf- org: Menge: 100St Lager: 0110 MIGO : Um buchung Wheel -Name Menge: 100St Lager: MIRO : Rechnung from PO Value: €11900 Click

6 2.Procurement: 2.7.Rechnung Processing: Practice:Display Rechnung Documents MM: Display Rechnung Document and Order History:MIRO LO|MM| Logistik- Rechnung prüfung|Belegerfassung|MIRO Eingangsrechnung hinzufüg| SCR:Start: DDN:Firma = SCR:Main: DDN:Transaction = 1 (Rechnung) TBX:Buchungkreis = Rechnung documents|Display|  BTN:Follow-on documents:  LIN:Accounting documents:  SCR:Display document:Man kann sehen, dass Buchhaltungsdokumente und Rechnungen haben separierte ID um partiellen Regelung von einem Rechnung ID:  Buchhaltung ID anmerken: TAB:PO Reference  FRM:Item overview:  LIN:Purchase order =  FRM:Item detail:  Bestellung, Gutenbewegungen, und Rechnungsdokumente sollen in der Liste geschaut werden uns ihr Status soll gerechnet werden! FI:Check subledger account of Lieferant:FBL1N Rechnungwesen|FIKreditoren|Konto|FBL1N Posten anzeigen/ändern| SCR:Start DDN:Lieferant Account = DDN:Firma Code = 1000 RAD:Öffnen posten = Richtig:Um unbezahlte Artikeln zeigen! RAD:Ausgeglichene posten = False:Bezahlte Artikeln zeigen BTN:Ausführen( ): SCR:Main:Mengenfälligkeit überprüfen!

7 2.Procurement: 2.7.Rechnung Processing: Payment FI: Payment:F DEF:Payment ALT:Manual outgoing payment: Select payment method and bank  Select items to pay  Calculate payment with cash discounts  Post payment document  Print payment medium ALT:Automatic outgoing payment Rechnungwesen|FI|Kreditoren| Buchung|Zahlungausgan|F-58Buchen+Druken SCR:Header data DDN:Firma code = 1000 DDN:Zahlweg= C (Check) DDN:Hausebank = 1000 (Comp1000) DDN:Scheckstapelnummer = 0001 DDN:Drucker für Formular = LOCAL (Standard local printer) CHK:Sofort drucken = Richtig BTN:Enter payments:  TBX:Betrag =  DDN:Lieferant = BTN:Process open items:  Check open positions list! BTN:Speichern( )  Take note of assigned Payment document ID: Step MM FI 2.6.Goods Process 2.7.Rechnung Process F-58 : Paymnt €11900 Lieferant MIGO : Waren eingang Einkauf- org : Menge: 100St Lager: 0110 MIGO : Um buchung Wheel -Name Menge: 100St Lager: 0110 MIRO : Rechnung aus PO Wert: €11900 Click

8 Inhalt der Übung Hausaufgaben überprüfen 2: Kaufinfosatz 2.Beschaffungszenario (Fortgesetzt) 2.7.Rechnung bearbeiten MM:Eingangsrechnung hinzuf. (Szállítói Számla):MIRO MM: Rechnungsdokumente und Bestellgeschichte Anschauen:MIRO FI:Kreditoren Einzelpostenliste:FBL1N FI: Zahlung mit Druck:F Kontrollieren zahlten Posten:FBL1N 2.8.Quermodulenintegration von MM:Beschaffung 2.9.MM Reporting: MM:Einkaufablege zum Lieferant:ME2L MM:Lieferantenanalyse:MCE Beschaffung: Business Process Diagram (BPD) BPD Elemente Beschaffung: Prozessenansicht 2.11.Beschaffung: Advanced Database Diagram (ADD) ADD Elemente Beschaffung: Datenflußübersicht Hausaufgabe 3: LIS Flexible report Referenz Object/GUI Symbole

9 2.Procurement: 2.7.Rechnung Processing: 2.8.MM Cross-Module Integration 2.8.Cross-module integration of MM:Procurement Financial accounting (FI): Rechnung accounting documents: Konto : Versöhnungskonto für alle Lieferanten, gepaart mit dem Nebenbuchkreditorkonto wird definiert für alle Leiferanten und Hauptlieferanten Sales&Distribution (SD): Sales order Es kann mit einer BestellanfordeAusführeng erfolgen, wenn verkäufte Fertigerzeugnisse und ihre Teilen im BOM nicht am Stock sind Production Planning(PP): Es kann mit BestellanfordeAusführeng erfolgen, wenn Halbfabrikaten oder Rohstoffe nicht am Stock sind Maintenance( MT): Wareneingang kann ein Refernz zum BOM haben: zB. Ein Rohstoff wird bestellt und liefert, weil das BOM des Fertigerzeugnisses es braucht Wartung kann Ersatzteile davon zurückhalten Warehouse Management System (WMS) Inventarmanagement speichert nur das Typ und Mengeität des Materials, Es fügt Handlungs- und LageAusführengsdaten dazu

10 2.Procurement: 2.9.Reporting: List Displays 2.9.MM Reporting: MM:List display:ME2L DEF:List dislay tools in SAP: SE16 ListView: Karakterbasierender Tafelzeiger, einfach, alt ALV Grid: Flexibler graphischer Tafelzeiger mit standardierten Kontrollen LO|MM|Einkauf|Bestellung|Listanzeigen|ME2L By Lieferant| SCR:Start DDN:Werk = 1000 DDN:Einkauforganisation = 1000 DDN:Lieferdatum = Jetzt DDN:Listumfang= BEST_ALV (Informa- tionsstrukturtyp) BTN:Ausführen( ) SCR:ALV Grid Simple operations: Toolbar  BTN:Show detail( )  BTN:Filter( )  BTN:Sortieren( )  BTN:Summen( )  BTN:Zwischensummen( )  BTN:Layout ändern( )  BTN:Layout sichern( ) Complex operations: Settings|Layout|Change|  TAB:Short order  BTN:Add/Remove field( ) BTN:Speichern( )  TBX:Name = Layout-Name Step MM FI 2.6.Goods Process 2.7.Rechnung Process 2.9.Reporting F-58 : Zahlung €11900 Lieferant MIGO : Um buchung Wheel -Name Menge: 100St Lager: 0110 MIRO : Rechnung from PO Value: €11900 ME2L : Einkauf- ablegen zum Lieferant Werk 1000 Click

11 2.Procurement: 2.9.Reporting: Standard Analysis MM:LIS Lieferantenanalyse:MCE DEF: Logistic Information System, LIS (Logisztikai Információs rendszer) On-Line Analitical Processing (OLAP) System der logistischen managerialen Berichterstattung LIS Data sources: Master data  Material  Lieferant  Bestellinfosatz Documents(transaction data):  BestellanfordeAusführeng/Bestellung  Materialdokumente  Rechnungdokumente  Zahlungsdokumente LIS Structure: DEF:Information structure  Baublock von PURCHIS  Statistical table collected from transaction data and updated regularly  It has predefined field structure from 3 functional type of fields:  DEF:Karakteristika: Mögliche aggregierte Hierarchiestufen von Transaktionsdaten:  Client|Firma|Werk|Lager|Material  DEF:Perioden (Periódus): Mögliche aggregierte Hierarchiestufen von Zeit:  Period|Monat|Woche|Tag  DEF:Key figures (Kulcsmutató): Aggregaten von Transaktionsdatenfelden in einer bestimmten Stufe der Hierarchie  Count, Sum, Avg, Max, Min DEF:Analysis (Elemzés): Ein OLAP Datenwürfel gerechnet von:  DEF:Object of analysis (Elemzés tárgya):Set von Karakteristika und Periodeneinheiten aggregiert von  DEF:Selections (Kiválasztás):Set von Schlüsselfiguren zu aggregieren

12 2.Procurement: 2.9.Reporting: Standard Analysis 2  DEF:Initiale/Drill-down Liste (Lefúrás): ausführliche Pegeln zeigen Daten hinten den aggregierten  ALT:Standardanalyse(Sztendred Elemzés):vordefiniert vom SAP  ALT:Flexible Analyse (Rugalmas Elemzés):es kann durch GUI bearbeitet werden DEF:Funktionen (Funkciók):Vorher geschaffte Resultaten durch Analyse können statistisch bearbeitet werden:  DEF:ABC Analyse (ABC Elemzés): hilft bei der Sammlung der hohe 10% der wichtigsten (Kategorie A) Elemente  DEF:Klassifikation (Osztályozás): klassifiziert multivariante Beobachtungen in predefinierte Gruppen mit Discriminanzanalyse (Diszkriminancia Elemzés)  DEF:Segmentation (Szegmentáció): klassifiziert multivariante Beobachtungen in K-Gruppen mit K-Mittlere GruppieAusführeng (K-közép Klaszterezés) und rechnet Gruppendurchschnitte  DEF:Plannierter/Aktueller Vergliech (Terv/Tény eltérés): parallele Darstellung von plannierte und sachliche Daten  DEF:Kumulierte Frequenzen (Kumulált gyakoriságok): hilft bei der IdentifizieAusführeng hohe/niedrige Ausreichern (Kilógó elem) in einer Variable  DEF:Korrelation (Korreláció): messt Unabhängigkeit (around 0)/ parallel movement (+1) / counter movement (-1) of 2 cardinal variables,  it can show only Monotonic (Monoton) connections  DEF:Time series (Idősorok): Basis/Chain Rates (Bázis/Láncviszonyszám) to measure relative change, Moving averages (Mozgóátlagok) to smooth small waves LIS Parts: Sales Information System(SIS) Purchasing Information System(PURCHIS) Inventory Controlling(INVCO) Transportation Information System(TIS) Shop Floor Information System(SFIS) Quality Management Information System(QMIS) Werk Maintenance Information System(PMIS)

13 2.Procurement: 2.9.Reporting: Standard Analysis LO|LO execution| infosystem|Wareneingang| Standardanalysen|MCE3 Lieferant| SCR:Start DDN:EinkaufsOrg = 1000 DDN:Monaten = Jetzt BTN:Ausführen( ) SCR:ListView COL:Lieferant: Characteristika Spalte: ID von Lieferant  Einstellungen|Merkmalsdarstellung|  |Schlüssdel u. Beze.:Schaut LieferantID  Doppeleclick|ändern spalten- breite: Edit|  |Choose key fig.s:Felden zu scahuen wählen COL:PO Value:Schlüsselfigurspalte: Wert der Bescahffung  Edit|ABC-analysis:classifiziert Lieferanten von:  DDN:Strategy = Total % PO Wert  In 3 Kategorien:  A = 70%,  B = 20%,  C = 10%  BTN:Grafik:Draws diagram  Record wichtigsten Verkäufer: Extras|  |Select log: shaut, welche Informationenstrukturen wurden von welchen Reportoperation benutzt Lieferant-Paul Step MM FI 2.6.Goods Process 2.7.Rechnung Process 2.9.Reporting F-58 : Zahlung €11900 Lieferant MIGO : Transfer Posting: Wheel -Name Menge: 100St Lager: 0110 MIRO : Rechnung from PO Value: €11900 ME2L : Einkauf- ablege Zum lieferant Werk 1000 MC3E : Liefer- anten- analyse Werk 1000 Click

14 Inhalt der Übung Hausaufgaben überprüfen 2: Kaufinfosatz 2.Beschaffungszenario (Fortgesetzt) 2.7.Rechnung bearbeiten MM:Eingangsrechnung hinzuf. (Szállítói Számla):MIRO MM: Rechnungsdokumente und Bestellgeschichte Anschauen:MIRO FI:Kreditoren Einzelpostenliste:FBL1N FI: Zahlung mit Druck:F Kontrollieren zahlten Posten:FBL1N 2.8.Quermodulenintegration von MM:Beschaffung 2.9.MM Reporting: MM:Einkaufablege zum Lieferant:ME2L MM:Lieferantenanalyse:MCE Beschaffung: Business Process Diagram (BPD) BPD Elemente Beschaffung: Prozessenansicht 2.11.Beschaffung: Advanced Database Diagram (ADD) ADD Elemente Beschaffung: Datenflußübersicht Hausaufgabe 3: LIS Flexible report Referenz Object/GUI Symbole

15 2.Procurement: 2.10.Business Process Diagram(BPD): BPD Elements Business Process Diagram (BPD): bescheibt einen Prozess mit gegebenen Input, Output, Verantwortung, Zeit- und Ressourcenverbrauch. Es ist ein Flussdiagram in einem zweidimensionellen Koordinatensystem angeordnet: Zeit: es ist kaum eine physische Zeit, sondern eine nonlineare Zeitskala vom einzigartig benannte Haltepunkten (Töréspont) oder Milestones des Prozesses aufgeteilt Rollen (Szerepek): diskrete (Diszkrét beosztású) Koordinatenachsen, die einzigartig benannte Einheiten der Organisation repräsentieren (nicht bestimmte Personen, weil die gefeuert werden können!) oder Partners, Lieferanten (Beszállító), Käufer ie für Aktivitäten verantwortlich sind Activitäten (Tevékenység) des Prozesses werden von Blocken des Flußdiagramms repräsentiert. Während die Blocklänge ist proportionell gegen ihre Zeitanforderung, andere Ressourcenverbräuche (Arbeitskraft, Hardware, usw.) können in dem Text der Blocken beschreibt werden. Die können: Blockpaaren (Blokkpárok) beschriben Prozessenkontroll. Die können ineinander genestet werden. Genestete Paaren sind immer tabellarisch anordnet (wie Programmkode) zum Beispiel: Procedure header /footer mit Parameterliste und Icontype. Fettartige (Félkövér) Parametern sind durch Referenz geschaut, andere durch Wert Zykluskondition /footer mit Zyklusvariabeln Conditon header /Else Zweig /footer mit Kondition Einzelne Blocken (Egyedi blokkok) beschreiben: Deklaration von Lokalen Variabeln mit Typenicons, Prozessschritt, SQL query Es gibt vier Typen von Pfeilen (Nyíl) die Blocken verbinden: Ja Zweig der Konditionen (  ), Nein Zweig (  ), tdie werden immer bevor Blocken gezeichnet um die Nestenhierarchie zu visualisieren, Vorwärtsschritt (  ), Reaktion(Visszacsatolás) (  ), nur dieser Schritt kann zurücktreten in der Zeit. (natürlich logisch) Proc :A EndProc :A Sql : Decl : Step : EndFOR :A FOR :A EndIF :B IF :B ElseIF: B: InvoicingInitializeProcess itemsTotalCustomer identificationNew customerIssueClose Sales Person Customer Proc :Invoicing CustomerID RechnungID EndProc : Invoicing Step : Scan Item FOR EACH Item Step : Give Item IF :Barcode OK? EndFOR :Item ElseIF: Barcode? EndIF :Barcode? IF :Price is OK? ElseIF: Price? EndIF :Price? Sql :Query unit price Step : Add Item Proc :Restock BarCode Mengeity RechnungID Step :Enter Mengeity Proc :Che- ck barcode Step :Com- pute totals Decl : TempName TempAdress Step :Ask cus- tomer data Sql :Query Customers IF :New Customer? Step :Record Customer data EndIF :New Cust? Step :Isuue Rechnung

16 2.Procurement: 2.10.Business Process Diagram: Process Overview 1 We overview Procurement Process describing data dependencies across transactions: Precondition (Előfeltétel): , Data dependency (Adatfüggés):  Step 2.4.Create Master Data2.5.Procurement Processing 2.6.Goods Processing 2.7.Rechnung Processing MM FI MMF1 : Fertig- zeugniss anlegen Giga Bike- Name MMB1 : Halb- fabrikat anlegen Base Bike- Name MMR1 : Rohstoff anlegen Carb Frame /Wheel /Chain- Name MMH1 : Han- delsware anlegn Gearing- Name XK01 : Kreditor anlegen Lieferant - Name ME11 : Infosatz anlegen Carb Frame/ Wheel/ Chain/ Wheel - Name ME51N : Bestell- anforder- ung an- legen Wheel - Name for CostCtr 4280 ME21N : Bestell- ung anlegen from Lieferant: PurOrg: 1000 ME29N : Bestell- ung freigeben ME9F : Nach- richten- ausgabe MIGO : Waren- eingang bestell- ung: Menge: 100St Lager: 1010 MIGO : Um buchung Wheel -Name Menge: 100St Lager: 1010 F58 : Zahlung €11900 Lieferant MIRO : Rechnung from PO Value: €11900 Step 2.9.Reporting MM FI ME2L : Einkaufs belege zum Lieferant 1000 MCE3 : Lieferan- ten- analyse Werk 1000 Material type = HAWA (Trading good) ensured by MMH1 Valuation class = 3100 (Trading good) Account grp = KRED (Auto numbered) Lieferant ID = Leer! Reconciliation account = (Foreign vend) G/L account = (Rohstoff) Cost ctr = 4280 (Test lab) (only for 10 PC) PostDate = Jetzt (Pre-deadline delivery) Delivery note = * (None) Stock type = 002 (Qual.insp) Date = Jetzt+1wo (Allow some time for delivery)

17 2.Procurement: 2.11.Advanced Database Diagram(ADD): ADD Elements 1 Objektenbeziehungsdiagramm (Egyedkapcsolati diagram) (ERD): sollte das Design des Relational Database Systems (RDS) repräsentieren Gelb Objekte sind die abgerundete Eckige Boxen mit Entity-Name auf dem Top. Blaue Hintergrund bedeutet codetable/master Objekte mit minimale Datenveränderung in der Zeit, Gelb bedeutet relationale/transaction: unaufhebbare Datenveränderungen in der Zeit Attributen werden mit ihrem Datentypicons gelistet: (,,,,,,,, )und Namen:italic meint op- tionelle-, normal meint erforderliche-, fettartig meint auto-gefüllte Attribute Datenattributen sind lila, Primärschlüsseln sind orange aufgefordert vom ( ), Fremdschlüsseln sind oliv aufgefordert vom( ), auto-gefüllt Systemenlogattributen sind schwarz 1:viel Relationen werden aufgefordert vom ( ) verbundeten primäre und fremde Schlüsseln: Unabhängige Seite der Relation ist auf dem ERD mit gestrichte Linie bezeichnet ( ), abhängig mit solide ( ) Die referenzielle Integritätsüberprüfung ist mit ( ) bezeichnet, unverwechselnd mit ( ), Kascadenlöschung deaktiviert mit ( ). EntityName EntityNameID Text Integer Fraction Binary Date Time Image Sound Movie ReqForeignKey OptForeignKey Modifier Modified Status MasterEntity MasterID MasterName Objekten werden in einen zweidimensionellen Raster organisiert, wo Spalten sind die Dimensionen den Problemen und Rheien sind Hierarchische Stufen (Hierarchikus szint) der Dimensionen: Es gibt standarde Dimensionen, die in allen Systemen gefunden werden können: Zeit, Raum, Person, Organization, Partner, usw. There are problem specific dimensions: SD, MM, PP, FI, CO, PS

18 2.Procurement: 2.11.Advanced Database Diagram(ADD): ADD Elements 2 Question? Decision NaturalID TextBox OptionButtons NumberBox CheckBox Date Time PictureShow SoundPlayer MoviePlayer ReqForgnKey OptForgnKey QueryButton FormName Elementen des GUI- diagrams: Form(Űrlap) Block: Formname am oben blau Folgt vom verschiedene Type von Datenkontrollen (Adatmegjelenítő kontroll) mit ihrer Beschriftung und Kontrolltypicon. Alle sind zu einem bestimmten Datentyp gelinkt, nur NumberBox nicht, was beide Integer und Fraktionnumber zeigen kann. Fettartige kontrollen auto- gefüllt, normale sind nötig, kursive asind optionell Unterlinie meint vom Sektionenbrechung (Űrlap szekció törés): verschiedene Formensektionen haben verschiedene Tafel- oder Querydatenquellen (Beispiel später) Form kann Buttons enthalten die Query/Andere Formen starten Popup Form (Felugró): Es enthält ja/nein Frage und gehört zu einem konditionellen Blockpaar auf dem BPD Address AddressID Door Floor HouseNum StreetName Tel Fax StreetTypeID ZipID CountryID Modifier Modified Status Person PersonID NaturalID GivenName1 GivenName2 SurName MaidenName BirthPlace MotherName BirthDate Modifier Modified Status naturalID GivenName1 GivenName2 VSurName MaidenName BirthPlace MothersName BirthDate ResStartDate ResEndDate Door Floor HouseNum Tel StreetName StreetType Zip Store data ChkNewCust Residence ResidID StartDate EndDate PersonID AddressID Modifier Modified Status MainForm base entity SubForm joined entity Sql :Select StartDate, EndDate, Door, Floor, … From ( Residence R Inner Join Address A On R.AddressID= A. AddressID); SubForm datasource SQL query SubForm base entity Beispiel von Formensektionen: 1 Personen können viele Addresse residieren (in der Zeit), ud 1 Address kann residiert sein von viele Personen (Resi-dierung ist Relationsobjekt) Stellen wir vor, dass wir eine neue Kauferativität haben am BPD, dass wir mit Datenbank unterstützen möchten beim CheckNewCust Form. Sein Inhalt 1:1 verbundet zu Person, so dass es wird der Basisobjekt(Bázisegyed) Datenquelle von Hauptformensektionen geht bis BirthDate Person ist1:viel relativ zu Residierung, so Daten von dem letzteren können nicht in demselben Formensektion gehen, aber es wird Basisobjekt vom Subform (Segédűrlap) Residierung ist viel:1 verbundet zu Address, so letzten Daten können im Subformensektion zusammengebundet werden, es wurde ihr Verbindungsobjekt (Csatolt egyed) Datenquelle von 1Formensektion kann 1 Tafble/Query sein, Address und Re-sidenz sind abgefragt in 1 Sicht (Nézet) Data Source (Adatforrás) verbinder: bidirektionelle Datenkonnektion eines Formensektions und ein Table/SQL-query: Kann kein Create record:( )/can:( ) Kann kein Read record:( )/can:( ) Kann kein Update record:( )/can:( ) Kann kein Delete record:( )/can:( )

19 2.Procurement: 2.11.Advanced Database Diagram: Data Stream Overview Click for enlarged view: ProcurementADD.docx and for animated guide: ProcurementPrezi.exeProcurementADD.docxProcurementPrezi.exe

20 Inhalt der Übung Hausaufgaben überprüfen 2: Kaufinfosatz 2.Beschaffungszenario (Fortgesetzt) 2.7.Rechnung bearbeiten MM:Eingangsrechnung hinzuf. (Szállítói Számla):MIRO MM: Rechnungsdokumente und Bestellgeschichte Anschauen:MIRO FI:Kreditoren Einzelpostenliste:FBL1N FI: Zahlung mit Druck:F Kontrollieren zahlten Posten:FBL1N 2.8.Quermodulenintegration von MM:Beschaffung 2.9.MM Reporting: MM:Einkaufablege zum Lieferant:ME2L MM:Lieferantenanalyse:MCE Beschaffung: Business Process Diagram (BPD) BPD Elemente Beschaffung: Prozessenansicht 2.11.Beschaffung: Advanced Database Diagram (ADD) ADD Elemente Beschaffung: Datenflußübersicht Hausaufgabe 3: LIS Flexible report Referenz Object/GUI Symbole

21 Home Assignment 3: LIS Flexible Report ABC-Analyse von Lieferanten beim PurchOrg = 1000 widerholen Klassifizierung den Lieferanten von: Strategie = Absolute PO Wert In 3 Kategorien: A = 60%, B = 35%, C = 5% Screenshot von Resultatendiagram schicken (5 Punkte)

22 References

23 Értékesítés támogatás (Sales Promotion) Direkt mail (Direct mail) Ajánlat (Offer) Árazás (Pricing) Rendelés (Order) Validáció (Validation) Szerződés (Contract) Szállítás (Transport) Hitel (Credit) Ütemezés (Scheduling) Szerviz (Service) Vevőszolgálat (Customer Service) Kattintás (Click) Dupla kattintás (Double Click) Adatbevitel (Write) Csak olvasható (Read Only) Partner (Partner) Anyag (Material) Sarzs (Batch) Bevitt anyag (Partner material) Készlet (Inventory) Raktár (Deposit) Gyári szám (Serial number) Darabjegyzék (Bill of materials) Szortiment (Sortiment) Anyagmeghatá- rozás (Material Identification) Árazás (Pricing) Engedmény (Allowance) Fizetési mód (Payment Method) Számla (Rechnung) Bizonylat (Voucher) Object Symbols Cég (Firma) Gyár (Werk) Értékesítési szervezet (Sales Department) Üzletkötő csoport (Sales Representative Group) Értékesítési integráció (Sales Integration) Csatorna (Channel) Földrajzi hely (Geographic Location) Kiszállítási hely (Delivery Location) Szállítási mód (Transportation Mode) Rakodási pont (Loading Point) Árucsoport (Product Group) Értékesítési terület (Sales Area) Click Right Click Right Click

24 GUI Symbols To make GUI usage descriptions more short and straightforward, we will use standardized denotions of GUI controls, which can be nested into each other: DEF:-definition, PRC:-process, ALT:-alternatives, CYC:-cycle,  -follows,  -(dis)advantage, Aaa|Bbb|-Menu/Submenu, SCR:-Screen, FRM:-Frame, ID -UniqueID, BTN:-Button, TXB:-Textbox, DDN:-Dropdown, TAB:-Page tab, CHK:-Checkbox (any of them can be checked) RAD:-Radiobox (one can be checked only), LIN:-Tableline, KEY:-Hotkey, WRN:-Warning box ERR:-Errorbox


Herunterladen ppt "SAP TERP10 Preparation Practice 3 German Dr. Gábor Pauler, Associate Professor, Private Entrepeneur Tax Reg. No.: 63673852-3-22 Bank account: 50400113-11065546."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen