Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SO:FAIR INITIATIVE FÜR SOZIALE & FAIRE ÖFFENTLICHE BESCHAFFUNG in Österreich Urbanen Klimaschutzlehrgang 19. Mai 2014 Warum fair beschaffen? Mag. Elisabeth.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SO:FAIR INITIATIVE FÜR SOZIALE & FAIRE ÖFFENTLICHE BESCHAFFUNG in Österreich Urbanen Klimaschutzlehrgang 19. Mai 2014 Warum fair beschaffen? Mag. Elisabeth."—  Präsentation transkript:

1 SO:FAIR INITIATIVE FÜR SOZIALE & FAIRE ÖFFENTLICHE BESCHAFFUNG in Österreich Urbanen Klimaschutzlehrgang 19. Mai 2014 Warum fair beschaffen? Mag. Elisabeth Schinzel

2 Vorstellung Elisabeth Schinzel Leiterin „Sozial faire Beschaffung“ bei Entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation für faire Arbeitsbedingungen in Billiglohnländern

3 Das ist die SO:FAIR-Initiative SO:FAIR ist gefördert durch:

4 Fair einkaufen! Da wir wissen, dass viele Produkte unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden, suchen wir nach fairen Alternativen.

5 Wenn Bund, Länder und Gemeinden ihren Einkauf sozial fair gestalten, können sie durch ihre große Kaufkraft zu besseren Arbeitsbedingungen und zu einer Reduzierung der Armut weltweit beitragen und ein Vorbild für Unternehmen und KonsumentInnen sein.

6 Beispiel Arbeitskleidung Unbezahlte Überstunden Unfälle durch mangelnde Schutzvorrichtungen an Maschinen Verhinderung von Gewerkschaften Menschenunwürdiger Lohn

7 Labels und Überprüfungsorganisationen Mitgliedsunternehmen: Fristads, Clinic dress, HaVeP, Alibro … FAIRTRADE Baumwollprodukte: Badetücher, Bettwäsche, T-Shirts, Taschen …

8 Alternative Arbeitskleidung und T-Shirts

9 Beispiel Steine Ausbeuterische Kinderarbeit Menschenunwürdiger Lohn Unheilbare Krankheiten durch Staub und schwere Unfälle

10 Labels und Überprüfungsorganisationen

11 Aggregate Industries Arctic Kvartsit Arte di Granito B&Q Beltrami Ceramic Prints Dekker Natuursteen Euro-sten G.van Leeuwe Gebr. Voets Hoogenberg Hofman n.v Jetstone Michel Oprey & Beisterveld Pelt & Hooykaas Petrumus Stoneasy Struyk Verwo Infra Mitgliedsunternehmen TFT Responsible Stone Program

12 Deutschland: Betonstein und Marmorwerk Bartels GmbH Naumann Natursteine GmbH NGR International GmbH Stones for Living NGR Natursteingesellschaft mbH NHI Natursteinhandel GmbH & Co. KG Nord-Stein GmbH NZR Naturstein Zentrum Ruhr GmbH Firma Seib GmbH Stein-Welt Gärtner von Eden Österreich: Stein&Co. stone logistics austria gmbh Stein&Co. stone logistics austria gmbh Wirtschaftsparkstr. 3/9, 4482 Ennsdorf Schweiz: Eckardt Natursteine AG Händler unter anderem von XertifiX lizensierten Steinen

13 Beispiel Lebens- und Genussmittel wie Kaffee, Bananen, Schokolade, Orangensaft Ausbeuterische Kinderarbeit Preise unter den Produktionskosten Verschuldung von Keinbauernfamilien Teuerer Zwischenhandel

14 Labels und Überprüfungsorganisationen

15 Produktalternativen

16 Good practice Beispiele ITALIEN mehr als 50 öffentliche Ausschreibungen mit Bezüge zu fair gehandelten Produkten. Was den öffentlichen Schulbereich angeht, finden Schüler mindestens einmal pro Woche wenigstens ein Produkt aus Fairem Handel in ihrer Mensa ZÜRICH Die Stadt bezieht bei der Beschaffung von Naturstein soziale Kriterien ein. Seit 2010 müssen für die Stadt beschaffte Natursteine aus Steinbrüchen außerhalb Europas zertifiziert sein.

17 Good practice Beispiele MADRID Die Stadt Madrid kauft Zucker, Kaffee, Kakao, Schokolade und Tee in FAIRTRADE-Qualität. BARCELONA Kaffee aus Fairem Handel wird in über 250 Verkaufsautomaten in der Stadtverwaltung, der Universität und in den katalanischen Regierungsgebäuden verkauft führte die Unabhängige Universität Barcelona (AUB) soziale und umweltverträgliche Anforderungen in ihren öffentlichen Ausschreibungen für Verkaufsautomaten (Nahrung und Getränke) ein. Dies führte dazu, dass seit dem Jahr 2000 alle 50 Verkaufsautomaten der AUB ausschließlich Kaffee aus Fairem Handel anbieten

18 Good practice Beispiele sozial fairer Beschaffung von Textilien

19 Die Stadt Traun kauft Bekleidung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus, in Kindergärten und Schülerhorte, Schulen und für die Feuerwehr.

20 Polo-Shirts und Sweater wurden von einem Mitglied der Fair Wear Foundation beschafft. Die Produkte sind aus FAIRTRADE-Baumwolle.

21 Gewinn des 1. Europäischen Awards für sozial faire Beschaffung von Baumwollprodukten "Fair Cotton Award"

22 Die Stadt Dortmund kleidet die MitarbeiterInnen in der Kantine in T-Shirts eines Fair Wear Foundation Mitglieds.

23 Die Stadt Bremen kleidet ihre Reinigungskräfte in Überwurfschürzen eines Fair Wear Foundation Mitglieds.

24 Die Ökoregion Kaindorf bewirbt und verkauft FAIRTRADE-Biobaumwolltaschen.

25 Die Stadt Mons kleidet ihre technischen Dienstleister und die MitarbeiterInnen der Rettung in T-Shirts eines Fair Wear Foundation Mitglieds. Das öffentliche Verfahren mit einem Auftragswert über EUR wurde nach dem Billigstbieterprinzip vergeben.

26 Zum Weiterlesen Und vieles mehr unter:

27 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Mag.a Elisabeth Schinzel Tel:


Herunterladen ppt "SO:FAIR INITIATIVE FÜR SOZIALE & FAIRE ÖFFENTLICHE BESCHAFFUNG in Österreich Urbanen Klimaschutzlehrgang 19. Mai 2014 Warum fair beschaffen? Mag. Elisabeth."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen