Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pressekonferenz 2. September 2008 Spital Riviera-Chablais Waadt-Wallis.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pressekonferenz 2. September 2008 Spital Riviera-Chablais Waadt-Wallis."—  Präsentation transkript:

1 Pressekonferenz 2. September 2008 Spital Riviera-Chablais Waadt-Wallis

2 2 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Regierungsentscheide und Projektbeschrieb Präsentation von Th. Burgener

3 3 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz In der Sitzung vom 27. August 2008 nahmen die beiden Regierungen VD-VS den Entwurf an zur:  Interkantonalen Vereinbarung über das Spital Riviera-Chablais VD-VS;  Bürgschaft an die künftige Anstalt für das Darlehen der notwendigen Beträge zur Finanzierung des Wettbewerbs und der Detailstudien. Entscheide

4 4 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Chronologischer Überblick: Schlüsselstellen  Studien zu verschiedenen Vorschlägen betreffend die Organisation der Spitäler in der Region Riviera-Chablais.  2001 Gemeinsame Erklärung der Waadtländer und der Walliser Regierung zugunsten eines neuen Spitalzentrums an einem neuen Standort.  Berichte zur Suche eines künftigen Standortes. Wahl des Standortes ″la Grange des Tilles″.  2006 Ergänzende Studien zur Neuorganisation der Spitäler der Riviera und des Chablais.  2007 Ausfertigung der interkantonalen Vereinbarung.

5 5 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Folgerung aus den Studien: ein neues Gebäude an einem einzigen Standort  Ersetzung der 5 gegenwärtigen Standorte für Akutpflege (Samaritain und Providence in Vevey sowie die Standorte Montreux, Aigle und Monthey)  durch ein einziges Akutpflegespital für die Bevölkerung der Riviera und des Chablais (VD und VS)  stellt die beste Option dar im: medizinisch-technischen Bereich: modernes Spital, keine Renovationsarbeiten, welche die Patienten stören könnten; wirtschaftlichen Bereich: 23 Millionen Franken Betriebseinsparungen pro Jahr vorgesehen, kostengünstiger als eine Renovierung der jetzigen Standorte.

6 6 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Gewählter Standort: Rennaz, ″Grange des Tilles″ Wahl auf Grundlage verschiedener Studien, die folgende Kriterien hervorhoben: Zugänglichkeit und Qualität, Preis und wirtschaftliche Auswirkungen, Risiken (Überschwemmungen, Erdbeben), Umwelteinflüsse, Urbanistik.

7 7 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Organisation: Rennaz + 2 CTR  1 Standort für Akutpflege in Rennaz mit 300 Betten: 250 A-Betten (somatische Akutpflege); 14 Betten für Intensivpflege; 36 Tagesbetten.  2 CTR (Behandlungs- und Rehabilitationszentren), eines im Samaritain in Vevey und das andere in Monthey, mit je: 75 B-Betten (Rehabilitation) und einer medizinisch-chirurgischen Aussenstation für kleine Notfälle.

8 8 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Versorgte Bevölkerung  Riviera und Chablais (VD und VS): 150’000 Bewohner.  Dies entspricht den empfohlenen Normen von 250 bis 300 Akutpflegebetten für ein Einzugsgebiet von 150’000 Bewohnern.

9 9 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Aufgabe: Akutpflege − Rennaz  Identisch mit jener der gegenwärtigen Spitäler der Riviera und des Chablais: Chirurgie, Medizin, Mutter-Kind, Notfälle, Radiologie, Intensivpflege, Tagesspital, …  Bei gewissen Spezialdisziplinen: Zusammenarbeit mit dem CHUV und dem GNW.  Keine hoch spezialisierten Leistungen (nur im CHUV).

10 10 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Aufgabe: CTR Samaritain − Monthey  Rehabilitation und Palliativpflege  Kleine ambulante medizinisch- chirurgische Notfälle (07:00-22:00 Uhr)  Medizinische Bilddiagnostik  Physiotherapie / Ergotherapie

11 11 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Zugänglichkeit zum Spital: Öffentliche Verkehrsmittel Im Rahmen einer vorgängigen Studie festgelegte Prinzipien: - Verlängerung der Linie VMCV von Villeneuve bis zum Spital, (VMCV = Vevey-Montreux-Chillon- Villeneuve) - Frequenzerhöhung auf der Linie TPC 100 von Aigle nach Villeneuve. (TPC = Transports publics du Chablais) Unabhängig vom Spital: Eventuelle Verlängerung der Zuglinie REV von Aigle nach Villeneuve? (REV = Réseau Express Vaudois)

12 12 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Interkantonale Vereinbarung über das Spital Riviera-Chablais Waadt-Wallis Präsentation von P.-Y. Maillard

13 13 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Rechtsform  Rechtsstellung Interkantonale, autonome öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit, mit Sitz in Rennaz.  Juristisches Gutachten (Herr Boillat, Dezember 2005) Diese Rechtsform ist für eine interkantonale Krankenanstalt am besten geeignet.  Autonomie Die Anstalt ist autonom, jedoch der gemeinsamen Aufsicht des Staates Waadt und des Staates Wallis unterstellt.

14 14 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Zusammensetzung der Anstalt  Die Anstalt umfasst 3 Standorte Rennaz (Akutpflege); CTR* Samaritain in Vevey; CTR in Monthey.  Verbindungen mit den anderen Anstalten Die Anstalt ist Mitglied der Verbandes der als gemeinnützig anerkannten Waadtländer Spitäler (FHV) und wird in das Gesundheitsnetz Wallis (GNW) aufgenommen. (* Behandlungs- und Rehabilitationszentrum)

15 15 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Organe der Anstalt  Anstaltsrat: 9 Mitglieder 6 werden von den beiden Regierungen ernannt (VD 4, VS 2), 2 werden von den Pflegenetzen Waadt Ost ernannt und 1 vom Gesundheitsnetz Wallis (GNW).  Generaldirektion: besteht mindestens aus Generaldirektor/in; Verwaltungsdirektor/in; Medizinische/r Direktor/in Pflegedirektor/in.  Revisionsorgan

16 16 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Zuständigkeit der beiden Staatsräte  Ernennung von 6 der 9 Mitglieder des Anstaltsrates;  Festlegung des Auftrags der Anstalt;  Ratifizierung der Zusammensetzung der Baukommission;  Überwachung der Verwaltung und des Betriebs der Anstalt;  Festsetzung der Bestimmungen zur Buchführung, Genehmigung des Budgets und der Rechnungen, Genehmigung des Finanzierungssystems usw.

17 17 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Zuständigkeit des Anstaltsrates  Ernennung des/der Generaldirektors/in nach Absprache mit den beiden Gesundheitsdepartementen;  Ernennung der anderen Mitglieder der Generaldirektion und der Kaderärzte;  Abschluss der Gesamtarbeitsverträge (GAV);  Verabschiedung der Voranschläge und Rechnungen und Unterbreitung derselben an die beiden Regierungen;  Erlass der Betriebsregeln der Anstalt, Unterzeichnung der Leistungsvereinbarung, Unterzeichnung der Vereinbarungen mit Dritten usw.

18 18 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Baukommission  Einsetzung durch den Anstaltsrat  Zusammensetzung 9 Mitglieder, einige davon aus dem Anstaltsrat; 3 Mitglieder vertreten das Wallis.  Zuständigkeitsbereiche Überwachung des Wettbewerbs; Wahl des preisgekrönten Projekts; Organisation der Ausschreibung, Kontrolle und Ratifizierung der Endabrechnung und Unterbreitung an die beiden Gesundheitsdepartemente.

19 19 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Finanzierung der Investitionen  Wettbewerb, Studien und Bau ( ) Von der Anstalt aufgenommene Bankdarlehen mit den Garantien der beiden Kantone (VD 75%, VS 25%). Finanzierung der Amortisierung und der Zinsen gemäss den neuen Bestimmungen des KVG mittels Tarifen (mindestens 55% zu Lasten der Kantone).  Nachfolgende Investitionen (nach 2015) Eigenkapital der Anstalt oder Fremdkapital in Form von Bankdarlehen, die von der Anstalt aufgenommen und wenn nötig von den beiden Kantonen verbürgt werden.

20 20 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Betriebsfinanzierung  Einheitliches System festgelegt von den beiden Staatsräten (Swiss DRG, gemäss den neuen KVG-Bestimmungen); Freizügigkeit des Patientenverkehrs aus dem Waadtland und dem Wallis zum selben Tarif.  Umlaufvermögen Von den Kantonen gewährte Bürgschaftsleistungen und/oder Darlehen (VD 75%, VS 25%) bis zu 30% des Jahresbudgets.

21 21 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Folgen für das Personal  Keine Entlassungen Auf Begehren der beiden Staatsräte wird die Inbetriebsetzung ohne Entlassungen verlaufen.  Übernahme der Rechte und Pflichten Die Anstalt übernimmt alle Rechte und Pflichten (Übernahme der Arbeitsverträge und der Vorsorge), welche an den Betrieb der gegenwärtigen Anstalten gebunden sind.

22 22 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Finanzielle Auswirkungen (Schätzungen)  Architekturwettbewerb und Detailstudien ( ) Bürgschaftsleistung von 21,5 Millionen Fr.  Bau ( ) Bürgschaftsleistung von rund 250 Millionen Fr.  Umlaufvermögen Bürgschaftsleistung von 50 Millionen Fr.  Amortisierung der Schuld und Zinsen Beteiligung mit ca. 10 Millionen Fr. im Rahmen der KVG-Tarife  Betriebseinsparungen Schrittweiser Personalabbau (ohne Entlassungen): 12 Millionen Fr. Aufteilung Waadt − Wallis: 75% − 25%

23 23 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Übertragung der Infrastrukturen (VD)  Rennaz Grundstücke: von der Vereinigung der Rivieraspitäler übertragen oder zur Verfügung gestellt; Infrastrukturen: von Beginn des Baus an Eigentum der Anstalt.  Samaritain (Vevey) Übertragung oder Zurverfügungstellung, die mit der Vereinigung der Rivieraspitäler durch Vereinbarung zu regeln ist.  Zukunft der anderen Standorte (Montreux, Mottex, La Providence, Aigle, Miremont) Mit dem Staat Waadt zu treffende Vereinbarungen.

24 24 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz Übertragung der Infrastrukturen (VS)  Monthey Übertragung oder Zurverfügungstellung, die mit dem Staat Wallis durch Vereinbarung zu regeln ist; Gemäss denselben Bedingungen und Modalitäten wie bei der Eigentumsübertragung der anderen Walliser Anstalten auf den Kanton (Gesetz über die Krankenanstalten und −institutionen vom 12. Oktober 2008).

25 25 Spital Riviera-Chablais: Pressekonferenz vom 2. September 2008 in Rennaz  Ende 2008 Prüfung der Anträge auf Annahme der interkantonalen Vereinbarung und der Garantien für das Darlehen zur Finanzierung des Wettbewerbs und der Detailstudien (Waadtländer und Walliser Grosser Rat).  2009 Wettbewerb, Wahl des Preisträgers und Erstellung eines Vorprojekts.  2010 Detailstudien und Ausarbeitung des Baukostenvoranschlags.  Sommer 2011 Prüfung der Anträge auf die Gewährung von Garantien für das Darlehen zur Baufinanzierung (Waadtländer und Walliser Grosser Rat).  Herbst Ende 2014 Bau, Ausrüstung und Inbetriebnahme des Spitalzentrums Riviera- Chablais VD-VS.  Ab 2015 Neue Zweckbestimmung für die bestehenden Standorte (Umbauten, Anpassungen oder Schliessungen). Weiteres Vorgehen


Herunterladen ppt "Pressekonferenz 2. September 2008 Spital Riviera-Chablais Waadt-Wallis."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen