Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt HzweiO Die 4B und 4C des Gymnasiums Sacré Coeur Aghaizu Niki, Akii Alisha, Aldaba Bernadette, Arcenal Kim, Brenner Clemens, Buchecker Christopher,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt HzweiO Die 4B und 4C des Gymnasiums Sacré Coeur Aghaizu Niki, Akii Alisha, Aldaba Bernadette, Arcenal Kim, Brenner Clemens, Buchecker Christopher,"—  Präsentation transkript:

1 Projekt HzweiO Die 4B und 4C des Gymnasiums Sacré Coeur Aghaizu Niki, Akii Alisha, Aldaba Bernadette, Arcenal Kim, Brenner Clemens, Buchecker Christopher, Deitzer Stephanie, Gomez Gail, Hrabovec Clara, Iglitsch Daniel, Januska Michael, Petsch Stephan, Segovia Cristian, Sessa Vincenzo, Spätauf Carina, Tomschi Jasmin, Weng Hong-Chieh Beck Lucia, Donohue Nicholas, Gagern Aline, Gamlich Anna, Gnesda Sophie, Graf Katharina-Pia, Hauptmann Christina, Honrado Jan, König Stefan, Krenn Christian, Ladstätter Stefanie, Lodi-Fe Amedeo, Mader Markus, Maghörndl Lisa, Meznik Markus, Mittelbach Sophie, Neudorfer Clemens, Nojszewski Jakob, Rojahn Sophie, Salomon Simone, Slama Philipp, Stevanovic Igor, Swierczewska Sandra, Thier Michaela, Valach Anna

2 Biologie Frau Professor Held Niki Aghaizu, Alisha Akii, Bernadette Aldaba, Kim Arcenal, Stephanie Deitzer, Gail Gomez, Clara Hrabovec, Cristian Segovia, Carina Spätauf, Jasmin Tomschi

3  Äußere Atmung  Transport des Sauerstoffs (Hämoglobin)  Innere Atmung

4 Äußere Atmung Hautatmung Tracheenatmung Kiemenatmung Lungenatmung Aufnahme von Sauerstoff in den Organismus und Abgabe von Kohlendioxid.

5 Transport des Sauerstoffs Von Haut, Tracheenende, Kiemen, Lungenalveolen zu allen lebenden Zellen.

6 Hämoglobin  roter Blutfarbstoff  bindet Sauerstoff  Sauerstoffabgabe an Myoglobin

7 Innere Atmung Oxidation von Abbauprodukten aufgenommener Nährstoffe mithilfe von Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser unter Bildung energiereicher Phosphate. C 6 H 12 O 6 + 6O 2 + 6H 2 O  12H 2 O + 6CO 2 + Energie

8 Die Lunge

9 Bauchatmung  erfolgt im Zustand der Ruhe  Zwerchfell geht beim Einatmen hinauf und beim Ausatmen hinunter Brustatmung  folgt bei körperlicher Anstrengung  Rippen bewegen sich auseinander

10 Die Kiemen Wasser strömt durch die stark durchbluteten Kiemen, Sauerstoff tritt durch die dünnen Kiemenwände in das Fischblut.

11 Unsere Versuche  Enthält ausgeatmete Luft noch Sauerstoff?  Wie wirkt sich Hyperventilation auf Atempausen aus?  Abschätzung der eigenen Lungenkapazität  Nachweis von Kohlendioxid in der Atemluft 1  Nachweis von Kohlendioxid in der Atemluft 2

12  Rauchen  Atemfrequenz bei Fischen  Asthma  Höhenkrankheit

13 Rauchen  krebserregend  giftig  radioaktiv  suchterzeugend

14 Eine gesunde Lunge. Die Lunge eines Rauchers.

15 Untersuchung des Zigarettenrauchs  Teernachweis mit einem Taschentuch  Teernachweis mit Watte und Salz  Säurenachweis

16 Asthma Chronische Entzündung der Bronchien mit wiederholten Anfällen von Atemnot, Husten und Kurzatmigkeit.

17 Höhenkrankheit  Abnahme des O 2 - Gehalts in großer Höhe  Symptome: Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit, Erfrierungen, …  Höhenlungenödem, Höhenhirnödem, oft tödlich

18 Versuche zur Atmung von Goldfischen  Atmung bei verschiedenen Wassertemperaturen (10, 15, 20, 25 °C)  Atmung in abgekochtem Wasser (25 °C)  Atmung bei Zufuhr von CO 2

19 Atmung unserer beiden Goldfische Atemfrequenz Normales Wasser 10°C 15°C 20°C 25°C abgekocht CO 2

20 Biologie Frau Professor Huber Aline Gagern, Igor Stevanovic, Sandra Swierczewska, Markus Meznik, Nicholas Donohue, Clemens Neudorfer, Amedeo Lodi- Fe, Christian Krenn, Jakob Nojszewski

21 Wege des Wassers in der Pflanze Wassertransport und Wasserhaushalt in Pflanzen

22 Wurzel: Zentralzylinder übrige Pflanze: Leitbündel in Blatt (Blattadern) und Stamm Gefäße in den Jahresringen Spaltöffnungen: Leitgefäße

23 Wasseraufnahme über Wurzelhaare durch Osmose Erklärung des Vorganges durch umgekehrte Osmose

24 TRANSPIRATION Kühlung Wasseraufnahme durch Wasserabgabe Blumenfärbungsversuch mit Erwärmung: erhöhte Transpiration

25 BAU VON PFLANZEN IN TROCKENGEBIETEN Weniger Transpiration: Dornen statt Blättern Dicke Wachsschicht Behaarung Wasserspeichergewebe

26 Algen Ökologische Bedeutung der Algen/ weltweit Luftproduktion durch Algen 80% Luftproduktion durch Bäume 20%

27 Bedeutung von Algen in der Evolution Euglena (Augentierchen): Vorstellbar als Vorläufer von Pflanzen und Tieren Volvox: Sind die einfachsten Vielzeller

28 Nutzen von Algen für den Menschen Lebensmittel:Medizin: > Sushi Positive Wirkung > Pudding auf Immunsystem, > Milchprodukte Kreislauf, Verdauung, > Suppeneinlagen Haut So sehen unverarbeitete Rotalgen aus:

29 Andere Verwendung von Algen Kriminalistik: Ertrunken oder nicht? Kieselalgen mit 400facher Vergrößerung:


Herunterladen ppt "Projekt HzweiO Die 4B und 4C des Gymnasiums Sacré Coeur Aghaizu Niki, Akii Alisha, Aldaba Bernadette, Arcenal Kim, Brenner Clemens, Buchecker Christopher,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen