Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MBFJ - 4D -25.06.2003 MBFJ - 4D - 01.11.2003 Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen ab Schuljahr 2004/2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MBFJ - 4D -25.06.2003 MBFJ - 4D - 01.11.2003 Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen ab Schuljahr 2004/2005."—  Präsentation transkript:

1 MBFJ - 4D MBFJ - 4D Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen ab Schuljahr 2004/2005

2 Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen MBFJ - 4D Eckdaten des Strukturkonzeptes Neukonzeption der Berufsfachschule Möglichkeiten der Höherqualifizierung Unterricht in Lernbausteinen Weiterentwicklung der Berufsschule Übersicht zur strukturellen Weiterentwicklung der BBS

3 Adressaten des Strukturkonzeptes Im Mittelpunkt des Strukturkonzeptes stehen Jugendliche und junge Erwachsene, die über eine berufliche Qualifizierung in die Berufs- und Arbeitswelt eintreten. Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen MBFJ - 4D

4 individuelle Förderung der Jugendlichen Erhöhung der Kompetenzen für den Berufseinstieg Schrittweiser Ausbau der Schullaufbahnberatung Orientierung an beruflichen und individuellen Zielvorstellungen leistungsdifferenzierte Unterstützung und Förderung Orientierung an der Berufswirklichkeit Erweiterung der beruflichen Kompetenzen Stärkung beruflicher und individueller Zusatzqualifikationen Leitvorstellungen des Strukturkonzeptes ! MBFJ - 4D

5 Stärkung der Gestaltungsmöglichkeiten für berufsbildende Schulen differenzierte Unterrichtsangebote für leistungs- und aufstiegsorientierte Jugendliche Differenzierung durch Stütz- und Förderangebote Differenzierung über Wege der Höherqualifizierung Leitvorstellungen des Strukturkonzeptes ! MBFJ - 4D

6 Was ändert sich ? (Teilzeit-) Berufsschule Ausbau der Stütz- und Förderangebote für benachteiligte Jugendliche Ausweitung der zusatzqualifizierenden beruflichen Unterrichtsangebote Angebote ausbildungsbegleitender Höherqualifizierung -durch Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I -durch Erwerb der Fachhochschulreife Ausbau des Wahlpflichtangebotes MBFJ - 4D

7 Was ändert sich ? Berufsfachschule I Verbesserung der Eingangsqualifikationen in die Berufsausbildung Individuelle Beratung der Jugendlichen und Ausbau des Stütz- und Förderunterrichts Förderung von leistungsfähigen Jugendlichen zum Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I in der Berufsfachschule II Integration des Berufsgrundbildungsjahres in die Berufsfachschule I Berufsfachschule II Leistungsorientierte Profilbildung Ausbau der berufsübergreifenden Lerninhalte MBFJ - 4D

8 Was ändert sich ? Berufsoberschule (BOS) und Duale Berufsoberschule (Duale BOS) Qualifizierung zur Fachhochschulreife in - Vollzeitunterricht (BOS I) - oder berufsbegleitend (Duale BOS) Qualifizierung zur fachgebundenen oder allg. Hochschulreife in Vollzeitunterricht (BOS II) MBFJ - 4D

9 Neue Wege der Unterrichtsorganisation und der Unterrichtsgestaltung Entwicklung und Erprobung schulformübergreifender Curricula in Lernbausteinen in den berufsübergreifenden Unterrichtsfächern Förderung der Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Vorbildung Anrechnung erbrachter Leistungen auf die Höherqualifizierung Erhöhung der Durchlässigkeit zwischen den Schulformen Stärkung der Gleichwertigkeit beruflicher und sog. allgemeiner Bildung MBFJ - 4D

10 mit möglicher berufs- bezogener Zusatz- qualifizierung höhere Berufs- fach- schule (+ Zusatz Fach- hochschul- reife- unterricht ) qualif. SEK I (Teilzeit-) Berufsschule mit Fach- hochschulreife- unterricht Berufs- ober- schule I Berufs- ober- schule II Duale Berufs- oberschule (berufs- begleitend ) Fachhoch- schulreife qualif. SEK I Praktikum allg./fachgeb. Hochschulreife Berufs- vorberei- tungs- jahr Berufs- fachschule II zum Erwerb des qualif. SEK I Berufs- fachschule I zum Erwerb beruflicher Grundbildung Berufsreife qualif. SEK I Berufstätigkeit MBFJ - 4D

11 Umsetzung der LVO für die BFS I Berufs- fachschule I + II Berufs- oberschule I + II Einführung der BOS I Berufs- schule Einführung des Fachhochschulreife- unterrichts Unterricht in Lern- bausteinen Erprobung der Lernbausteine für den berufsübergreifenden Unterricht Umsetzung der LVO für die BFS II Einführung der BOS II Duale Berufs- oberschule Einführung der Dualen Berufsoberschule Zeitplanung für die Umsetzung an den berufsbildenden Schulen Stärkung berufsbezogener ZQ MBFJ - 4D

12 MBFJ - 4D Zielsetzung:  Individuelle Förderung der Jugendlichen durch differenzierte Bildungsangebote  Steigerung der Durchlässigkeit zwischen den Schulformen im Hinblick auf die Höherqualifizierung  Nutzung der Synergien zwischen den Schulformen und Bildungsgängen  Veränderung und Flexibilisierung der Unterrichtsorganisation  Verbesserung der individuellen Schullaufbahnberatung Unterricht in Lernbausteinen MBFJ - 4D

13 MBFJ - 4D Entwicklung eines modularen Systems von Lernbausteinen  für die berufsübergreifenden Fächer Deutsch/Kommunikation Mathematik, Fremdsprachen, Naturwissenschaften und Sozialkunde  mit einem klassen- und schulformübergreifenden am Abschlussprofil orientierten Curriculum  mit aufeinander aufbauenden gleich großen Lernbausteinen  mit einem inhaltlichen und didaktisch-methodischen Bezugsrahmen  mit flexiblen Einstiegs- und Ausstiegsmöglichkeiten  mit Berücksichtigung des Berufsbezugs Unterricht in Lernbausteinen MBFJ - 4D

14 MBFJ - 4D Gesamt- curriculum Mathematik Hauptschul- abschluss HR LB S Math I LB S Math II LB F Math III LB F Math IV LB H Math V LB Math VI Unterricht in Lernbausteinen Berufsreife qualif. SEK I FHR HR SchülerInnen mit Berufsreife SchülerInnen mit qualif. SEK I SchülerInnen mit FHR MBFJ - 4D

15 Struktur der Lernbausteine in den berufsübergreifenden Fächern D I D II K/P I K/P II FS IM IWLNW I FS IIM IISK INW II D/K B D/K I MBMB MIMI SK III SK II WL SK I SK III SK II M III M IV FS III FS IV D III FS III FS IV SK IV SK III NW III NW IV M III M IV SK IV SK III NWIII NW IV BSBOS I + IIDuale BOS / FHRUBF I und II D VI D VII SK VI SK V NW V NW VI D = Deutsch/Kommunikation, K/P = Kommunikation/Präsentation, FS = Fremdsprachen, M = Mathematik, SK = Sozialkunde, NW = Naturwissenschaften, NW/T = Naturwissenschaften Technik, BS = Berufsschule, BF = Berufsfachschule, FHRU = Fachhochschulreifeunterricht, BOS I+II = Berufsoberschule I + II Schulformen PflichtunterrichtWahlpflichtunterricht Ab- schluss D/K II FS B FS I FS II M II NW I NW II 80 NW III NW IV 80 D III D IV D V D IV D V NW /T M VII M V M VI FS VII FS V FS VI MBFJ - 4D

16 MBFJ - 4D Konsequenzen für die Unterrichtsorganisation Unterricht in Lernbausteinen  Zusammenstellung eines individuellen Förderplans entsprechend der Vorbildung der SchülerInnen  Unterricht in nach Abschlüssen differenzierten Lerngruppen  Möglichkeit einer klassen- und schulformübergreifenden Unterrichtsorganisation  Anrechnung erfolgreich abgeschlossener Lernbausteine auf die zu erbringenden Leistungen  ein effektives Lernbausteinangebot bietet die Chance das Wahlpflichtangebot in der Berufsschule auszubauen MBFJ - 4D

17 MBFJ - 4D Unterricht in Lernbausteinen Stundentafel Berufsschule Pflichfächer Deutsch/Komm. 80 Soz.kunde/WL160 Religion120 Sport 40 Berufsbez.U880 Wahlpflichtfächer160 Fremdsprache (80) Komm./Präs. (80) Komm.in Netzen (80) Naturwissenschaft (80) Zusatzqualifikation (80) Förderunterricht (80) Sport (80) Politik (80) 1440 Stundentafel Duale BOS Pflichfächer Deutsch/Komm.120 Englisch160 Mathematik160 Sozialkunde 80 Naturwissenschaft Vorbildung SEK I Ausbildungsziel: Berufsausbildung plus FHR 2040 Std Berufsausbildung 1440 Std Fachhochschulreife 600 Std Berufsausbildung 1440 Std Zusätzlicher FHR-Unterricht 320 Std MBFJ - 4D

18 MBFJ - 4D Qualifizierungspass für Frau Gabriele Mustermann Bildungsabschluss: qualifizierter SEK I D III LB F Deutsch III wurde abgeschlossen Note: Befriedigend Datum und Stempel der Schule FS III LB F Englisch III wurde abgeschlossen Note: gut Datum und Stempel der Schule NW III LB F Physik III wurde abgeschlossen Note: ausreichend Datum und Stempel der Schule Dokumentation der erbrachten Leistungen Unterricht in Lernbausteinen MBFJ - 4D

19 MBFJ - 4D Unterricht in Lernbausteinen Unterricht in klassen- und schulformübergreifenden Lerngruppen LB F Math III LB F Math IV SchülerInnen der Fachschule SchülerInnen der hBF SchülerInnen der Berufsschule SchülerInnen der Dualen BOS MBFJ - 4D

20 MBFJ - 4D Unterricht in Lernbausteinen Umsetzung des Lernbausteinkonzeptes  Entwicklung und Erprobung des Lernbausteinkonzeptes erfolgt im Rahmen eines Schulversuchs  der Schulversuch beginnt im Schuljahr 2004/2005  die Schule entscheidet, wann sie mit der Umsetzung des Lernbausteinkonzeptes beginnt  Das Gesamtcurriculum für die einzelnen Unterrichtsfächer tritt am in Kraft  eine flächendeckende Umsetzung des Lernbausteinkonzeptes ist bis zum Schuljahr 2007/2008 geplant  das PZ - Bereich Berufsbildende Schulen unterstützt und begleitet die Einführung des Unterrichts in Lernbausteinen MBFJ - 4D

21 Zielsetzung:  die BF I vermittelt eine fachrichtungsbezogene berufliche Grundbildung  die BF II verbindet berufsübergreifende Inhalte mit berufsbezogenen Inhalten und führt zum qualifizierten Sekundarabschluss I  die BF‘en I und II -fördern die berufliche Handlungskompetenz -vermitteln Lerntechniken -fördern Lernstrategien -unterstützen individuelle Lernprozesse und -arbeiten mit Unterrichtsprojekten Neustrukturierung der Berufsfachschule I und II MBFJ - 4D

22 Fachrichtungen der Berufsfachschule I - Technik, SchwerpunktBautechnik Elektrotechnik Farbtechnik und Raumgestaltung Holztechnik Fahrzeugtechnik Metalltechnik -Informationsverarbeitung und Medientechnik -Hauswirtschaft/Sozialwesen, Ernährung und Gesundheit/Pflege Schwerpunkt Hauswirtschaft/Sozialwesen Ernährung Gesundheit/Pflege -Wirtschaft und Verwaltung -Agrarwirtschaft MBFJ - 4D

23  Berufs- und Schullaufbahnberatung -Information von Eltern und SchülerInnen über die schulischen und beruflichen Bildungswege der BF I und II vor Eintritt in die BF I -individuelle Begleitung und Beratung der SchülerInnen insbesondere während der ersten drei Monate nach Eintritt in die BF I mit dem Ziel -die individuellen Förderbedürfnisse der Jugendlichen zu ermitteln -ein Förderangebot im Rahmen der Stundentafel zu erstellen -den Förderunterricht in heterogenen Lerngruppen zu erteilen Neustrukturierung der Berufsfachschule I MBFJ - 4D

24  Aufnahmevoraussetzung -Abschlusszeugnis der Hauptschule Neustrukturierung der Berufsfachschule I  Dauer -die Berufsfachschule dauert 1 Jahr -mit Beschluss der Klassenkonferenz kann die Klasse einmal wiederholt werden  Unterrichtsorganisation -der Unterricht umfasst Pflichtfächer, Wahlpflichtfächer und Förderunterricht -Grundlage für den Berufsbezogenen Unterricht sind die Lernfelder der KMK-Rahmenlehrpläne -der fachpraktische Unterricht kann bis zur Hälfte in einem gelenkten Praktikum organisiert werden MBFJ - 4D

25 Neustrukturierung der Berufsfachschule I MBFJ - 4D

26 Neustrukturierung der Berufsfachschule I  Abschluss der Berufsfachschule I -ein Abschlusszeugnis wird erteilt -wenn höchstens in einem Fach die Note mangelhaft gegeben ist -in den Fächern Berufsbezogener Unterricht und Fachpraxis mindestens „ausreichende“ Leistungen vorliegen -ein Abgangszeugnis wird erteilt -wenn die Berufsfachschule I nicht erfolgreich abgeschlossen wird und -die Klasse mit Beschluss der Klassenkonferenz nicht wiederholt werden kann MBFJ - 4D

27 Neustrukturierung der Berufsfachschule II  Gliederung in Fachrichtungen -die Berufsfachschule II führt ohne Gliederung in Fachrichtungen zum qualifizierten Sekundarabschluss I -der Berufsbezogene Unterricht wird projektbezogen in Schwerpunkten erteilt -der Schwerpunkt entspricht der in der BF I besuchten Fachrichtung MBFJ - 4D

28  Aufnahmevoraussetzung -Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I mit einem Notendurchschnitt von 3,0 und -in wenigstens zwei der Fächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik befriedigende Leistungen  Besondere Leistungsfeststellung -eine besondere Leistungsfeststellung findet statt in den Fächern Deutsch/ Kommunikation, Fremdsprache, Mathematik und Berufsbezogener Unterricht Neustrukturierung der Berufsfachschule II MBFJ - 4D

29 Neustrukturierung der Berufsfachschule I und II MBFJ - 4D

30 Erstmalige Einrichtung der Berufsfachschulen I und II  Start der Berufsfachschule I ab Schuljahr 2004/2005  Start der Berufsfachschule II ab Schuljahr 2005/2006 Neustrukturierung der Berufsfachschule I und II MBFJ - 4D

31 Neustrukturierung der Berufsfachschule I und II  Übergangsregelungen -Klassen der Unterstufe in denen der Unterricht im Schuljahr 2003/2004 nach der fachrichtungsbezogenen Stundentafel für das BGJ erteilt wurde und in denen Förderunterricht in den Fächern Mathematik und Fremdsprachen erteilt wurde, können im Schuljahr 2004/2005 in der Form der Berufsfachschule II nach den Vorschriften dieses Gesetzes weitergeführt werden, sofern alle Schülerinnen und Schüler der Klasse bzw. deren Eltern schriftlich ihr Einverständnis erklärt haben -Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule II ist in diesem Fall das Zeugnis über die Versetzung in die Oberstufe. Daneben können im Schuljahr 2004/05 auch Absolventinnen und Absolventen des BGJ aufgenommen werden, die im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser haben und im Abschlusszeugnis der Hauptschule in den Fächern Deutsch, Mathematik (A-Kurs) und Englisch (A-Kurs) die Note “befriedigend" oder besser hatten. - Schülerinnen und Schüler der Klassen, die die Versetzungsvoraussetzungen des § 49 der Schulordnung für die öffentlichen berufsbildenden Schulen mit der Maßgabe erfüllen, dass das Fach Fachpraxis nicht ausgleichbar ist und dass das Fach Berufsbezogener Unterricht wie drei Kernfächer gewichtet wird, erhalten das Abschlusszeugnis des Berufsgrundbildungsjahres. MBFJ - 4D

32 Neustrukturierung der Berufsfachschule I und II  Übergangsregelung - Bildungsgänge der zweijährigen Berufsfachschule, die vor dem In-Kraft- Treten dieses Gesetzes begonnen haben, werden nach den bisherigen Bestimmungen weitergeführt. - Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2003/2004 die Unterstufe der zweijährigen Berufsfachschule besuchen und nicht in die Oberstufe versetzt werden, können das Schuljahr wahlweise in einer Klasse der Berufsfachschule I oder in einer in der Region eingerichteten speziellen Unterstufenklasse der zweijährigen Berufsfachschule wiederholen. MBFJ - 4D

33 Zielsetzung:  Die berufliche Ausbildung ist der Schlüssel zur Durchlässigkeit auf dem Weg zur Höherqualifizierung  Einführung einer neuen Schulform, die die Studierfähigkeit ermöglicht  Schließung der Lücke zwischen Berufsausbildung und universitärer Ausbildung  Erfüllung der Gleichwertigkeit von allgemeiner und beruflicher Bildung Möglichkeiten der Höherqualifizierung MBFJ - 4D

34 Bildungswege der Höherqualifizierung  Berufsoberschule I sie führt in einem Jahr Vollzeituntericht zur Fachhochschulreife  Duale Berufsoberschule sie führt berufsbegleitend in Teilzeitform zur Fachhochschulreife  Fachhochschulreifeunterricht er führt ausbildungsbegleitend in Teilzeitformzur Fachhochschulreife  Berufsoberschule II sie führt in einem Jahr Vollzeitunterricht zur fachgebundenen bzw. zur allgemeinen Hochschulreife Möglichkeiten der Höherqualifizierung MBFJ - 4D

35  Bildungsgänge -Technik, SchwerpunktTechnik Gestaltung Naturwissenschaften Agrarwirtschaft -Wirtschaft -Sozialwesen  Aufnahmevoraussetzungen - qualifizierter Sekundarabschluss I und -eine dem jeweiligen Bildungsgang entsprechende Berufsausbildung oder - eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit  Abschluss -der Bildungsgang schließt am Ende des Schuljahres mit einer Abschlussprüfung ab und führt zur Fachhochschulreife Berufsoberschule I MBFJ - 4D

36 Berufsoberschule I MBFJ - 4D

37 Duale Berufsoberschule und Fachhochschulreifeunterricht  Aufnahmevoraussetzungen DualeBOS - qualifizierter Sekundarabschluss I und -eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung oder -erfolgreicher Abschluss einer Höheren Berufsfachschule  Aufnahmevoraussetzungen FHRU - qualifizierter Sekundarabschluss I und -Nachweis einer begonnenen Berufsausbildung oder -Besuch einer Fachschule oder -Besuch einer höheren Berufsfachschule  Abschluss - für die Meldung zur Prüfung ist der Nachweis der Gesamtstundenzahl erforderlich -die Abschlussprüfung kann am Ende eines Schulhalbjahres durchgeführt werden und führt zur Fachhochschulreife MBFJ - 4D MBFJ - 4D

38 Duale Berufsoberschule und Fachhochschulreifeunterricht MBFJ - 4D

39 Duale Berufsoberschule und Fachhochschulreifeunterricht MBFJ - 4D Anrechnung erbrachter Leistungen erfolgreich abgeschlossene Lernbausteine sind auf den Fachhochschulreifeunterricht / die Duale BOS anzurechnen aus den Einzelnoten der Lernbausteine werden die Endnoten für das Unterrichtsfach ermittelt wenn BerufsschülerInnen während der Berufsausbildung in einem Fach alle Lernbausteine, die zum qualifizierten SEK I führen, erfolgreich abgeschlossenen haben können sie an Lernbausteinen, die zur FHR führen, in diesem Fach teilnehmen

40 MBFJ - 4D Duale Berufsoberschule und Fachhochschulreifeunterricht Dauer Anrechnung erbrachter Leistungen die Duale Berufsoberschule dauert max. 2 Jahre bei nicht Bestehen der FHR-Prüfung darf der Bildungsgang einmal wiederholt werden anrechenbare Lernbausteine können erworben werden während des Besuchs -der Berufsschule -der höheren Berufsfachschule -der Dualen Berufsoberschule -der Fachschule anzurechnen sind alle Lernbausteine, die in einem Zeitraum von max. 5 Jahren vor Meldung zur FHR-Prüfung mit Erfolg abgeschlossen wurden

41  Organisationsstruktur - Gliederung in die Bildungsgänge Technik Wirtschaft Sozialwesen  Aufnahmevoraussetzungen - Fachhochschulreife  Abschluss -der Bildungsgang schließt am Ende des Schuljahres mit einer Abschlussprüfung ab und führt zur fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife Berufsoberschule II MBFJ - 4D

42 Berufsoberschule II MBFJ - 4D

43 mit möglicher berufs- bezogener Zusatz- qualifizierung höhere Berufs- fach- schule (+ Zusatz Fach- hochschul- reife- unterricht ) qualif. SEK I (Teilzeit-) Berufsschule mit Fach- hochschulreife- unterricht Berufs- ober- schule I Berufs- ober- schule II Duale Berufs- oberschule (berufs- begleitend ) Fachhoch- schulreife qualif. SEK I Praktikum MBFJ - 4D allg./fachgeb. Hochschulreife

44 Weiterentwicklung der Berufsschule MBFJ - 4D Reform des Berufsvorbereitungsjahres BVJ Weiterentwicklung der Teilzeit-Berufsschule

45 MBFJ - 4D BVJ 1 Abschluss 8. Klasse BVJ 2 ohne Abschluss 8. Klasse BVJ A 1,2 mangelhafte Kenntnis der deutschen Sprache BVJ k 1,2 Teilzeit- formen BVJ k A 1,2 Teilzeitformen Reform des Berufsvorbereitungsjahres Ausgangslage

46 MBFJ - 4D ZIEL Attraktivitätssteigerung des Berufsvorbereitungsjahres im Sinne einer gezielten und begleiteten berufsbezogenen Vorbereitung Reform des Berufsvorbereitungsjahres

47 MBFJ - 4D Reform des Berufsvorbereitungsjahres Klassenbildung bei heterogenen Gruppen Förderung und individuelle Betreuung Sprachproblematik Anspruchsniveau/Motivation/Leistungsanreize Notwendiger Praxisbezug Probleme bezogen auf Schülerinnen und Schüler bezogen auf den Lernort

48 MBFJ - 4D Reform des Berufsvorbereitungsjahres Ausbau und Steigerung des Qualitätsstandards von Schulsozialarbeit Situation der Fort- und Weiterbildung Vernetzung zu abgebenden Schulen Probleme bezogen auf den Lernort Berufsschule

49 MBFJ - 4D Schulautonomie bei Klassenbildung Förderung des Spracherwerbs durch Integration, Intensivphase Wert- und Motivationssteigerung bzgl. Abschluss durch: - abschließende Leistungsfeststellung - Erhebung von Standards Stärkung der Praxisorientierung: - Ausweitung der Auslagerung des fachpraktischen Unterrichts - Qualifizierungsbausteine Förderung der individuellen Betreuung durch Arbeit mit Förderplänen Konsequenzen bezogen auf Schülerinnen und Schüler Reform des Berufsvorbereitungsjahres

50 MBFJ - 4D Stärkung der Schulsozialarbeit durch:Stärkung der Schulsozialarbeit durch: - Ausbau - Einführung eines Qualitätsprofils Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildung durch:Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildung durch: - Fortführung der „Berufssonderpädagogik“ - Aufnahme „Deutsch als Fremdsprache“ - Modellversuch „Tandemfortbildung“ Vernetzung zu abgebenden Schulen durch:Vernetzung zu abgebenden Schulen durch: - Aufbau eines Netzwerkes - Ausbau der Schullaufbahnberatungen Konsequenzen bezogen auf den Lernort Berufsschule Reform des Berufsvorbereitungsjahres

51 MBFJ - 4D Reform des Berufsvorbereitungsjahres B V J BVJ k Netzwerk Schulen/ Schullaufbahnberatung Stärkung: Fort- und Weiterbildung Stärkung der SSA/ Qualitätsprofil Förderpläne Qualifizierungsbausteine Abschließende Leistungsfeststellung/ Standards Integrierter Spracherwerb Fazit

52 MBFJ - 4D Weiterentwicklung der Teilzeit-Berufsschule Stärkung der Kooperation mit allen Ausbildungsbetrieben und den zuständigen Stellen mit allen allgemein bildenden Schulen in der Region Intensivierung der Berufs- und Schullaufbahnberatung Ergänzung des Wahlpflichtfachangebotes Mathematik Biologie, Chemie oder Physik

53 MBFJ - 4D Weiterentwicklung der Teilzeit-Berufsschule Unterrichtsorganisation entsprechend ihrer Vorbildung sollen die SchülerInnen niveaudifferenzierten Pflicht- und Wahlpflichtunterricht erhalten im Wahlpflichtunterricht und in den berufsübergreifenden Pflichtfächern sind klassenübergreifende Lerngruppen zu bilden SchülerInnen, die die Hochschulreife/Fachhochschulreife nachweisen -werden vom Unterricht in Deutsch, Religion und Sport befreit und -erhalten 240 Std Wahlpflichtunterricht und 40 Std Sozialkunde/Wirtschaftslehre

54 mit möglicher berufs- bezogener Zusatz- qualifizierung höhere Berufs- fach- schule (+ Zusatz Fach- hochschul- reife- unterricht ) qualif. SEK I (Teilzeit-) Berufsschule mit Fach- hochschulreife- unterricht Berufs- ober- schule I Berufs- ober- schule II Duale Berufs- oberschule (berufs- begleitend ) Fachhoch- schulreife qualif. SEK I Praktikum Berufs- vorberei- tungs- jahr Berufs- fachschule II zum Erwerb des qualif. SEK I Berufs- fachschule I zum Erwerb beruflicher Grundbildung Berufsreife qualif. SEK I Berufstätigkeit MBFJ - 4D allg./fachgeb. Hochschulreife

55 Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen MBFJ - 4D


Herunterladen ppt "MBFJ - 4D -25.06.2003 MBFJ - 4D - 01.11.2003 Strukturelle Weiterentwicklung der berufsbildenden Schulen ab Schuljahr 2004/2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen