Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Johannesevangelium – Teil 40 Es lohnt sich dem guten Hirten volles Vertrauen zu schenken! 1. Er ist ein wahrer Hirte. 2. Er ist ein außergewöhnlicher Hirte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Johannesevangelium – Teil 40 Es lohnt sich dem guten Hirten volles Vertrauen zu schenken! 1. Er ist ein wahrer Hirte. 2. Er ist ein außergewöhnlicher Hirte."—  Präsentation transkript:

1 Johannesevangelium – Teil 40 Es lohnt sich dem guten Hirten volles Vertrauen zu schenken! 1. Er ist ein wahrer Hirte. 2. Er ist ein außergewöhnlicher Hirte. 3.Er ist der beste Hirte.

2 Johannesevangelium – Teil 41 Glaube, wie Jesus ihn darstellt 1. Der Unglaube lehnt die Wahrheit ab 2. Echte Glaube verlang nach der Wahrheit

3 Johannesevangelium – Teil 42 „Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten“ [Joh. 10, ]

4 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 30 Ich und der Vater sind eins 31 Da hoben die Juden wiederum Steine auf, um ihn zu steinigen.

5 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [3. Mo. 24, 16] und wer den Namen des HERRN lästert, der soll unbedingt getötet werden! Die ganze Gemeinde soll ihn unbedingt steinigen, sei es ein Fremdling oder ein Einheimischer; wenn er den Namen lästert, so soll er sterben!

6 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter«? 35 Wenn es diejenigen Götter nennt, an die das Wort Gottes erging — und die Schrift kann doch nicht außer Kraft gesetzt werden —, 36 wieso sagt ihr dann zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst!, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?

7 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [Ps. 82, 1-8] 1 Ein Psalm Asaphs. Gott steht in der Gottesversammlung, inmitten der Mächtigen richtet er: 2 »Wie lange wollt ihr ungerecht richten und die Person des Gottlosen ansehen? (Sela.) 3 Schafft Recht dem Geringen und der Waise, den Elenden und Armen lasst Gerechtigkeit widerfahren! 4 Befreit den Geringen und Bedürftigen, errettet ihn aus der Hand der Gottlosen!« 5 Aber sie erkennen nichts und verstehen nichts, sondern wandeln in der Finsternis; es wanken alle Grundfesten der Erde! 6 »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter und allesamt Söhne des Höchsten; 7 dennoch sollt ihr sterben wie ein Mensch und fallen wie einer der Fürsten!« 8 Mache dich auf, o Gott, richte die Erde; denn du bist Erbherr über alle Völker!

8 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten William MacDonald: Der Psalm richtete sich an die Richter Israels. Sie wurden »Götter« genannt, und zwar nicht, weil sie wirklich göttlich gewesen wären, sondern weil sie Gott vertraten, wenn sie das Volk richteten. Das hebräische Wort für »Götter« (elohim) bedeutet wörtlich »Mächtige« und kann auch auf wichtige Persönlichkeiten wie Richter angewandt werden

9 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [Gal. 3, 26] denn ihr alle seid durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus

10 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [Joh. 1, ] 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

11 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [Joh. 20, 30-31] 30 Noch viele andere Zeichen tat Jesus nun vor seinen Jüngern, die in diesem Buch nicht geschrieben sind. 31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus, der Sohn Gottes ist, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen.

12 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [1. Joh. 5, 12-13] 12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. 13 Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

13 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten [Apg. 17, 24-31] 24 Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er, der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die von Händen gemacht sind; 25 er lässt sich auch nicht von Menschenhänden bedienen, als ob er etwas benötigen würde, da er doch selbst allen Leben und Odem und alles gibt. 26 Und er hat aus einem Blut jedes Volk der Menschheit gemacht, dass sie auf dem ganzen Erdboden wohnen sollen, und hat im Voraus verordnete Zeiten und die Grenzen ihres Wohnens bestimmt, 27 damit sie den Herrn suchen sollten, ob sie ihn wohl umhertastend wahrnehmen und finden möchten; und doch ist er ja jedem Einzelnen von uns nicht ferne; 28 denn »in ihm leben, weben und sind wir«, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: »Denn auch wir sind von seinem Geschlecht.« 29 Da wir nun von göttlichem Geschlecht sind, dürfen wir nicht meinen, die Gottheit sei dem Gold oder Silber oder Stein gleich, einem Gebilde menschlicher Kunst und Erfindung. 30 Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun, 31 weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat und den er für alle beglaubigte, indem er ihn aus den Toten auferweckt hat.

14 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht! 38 Tue ich sie aber, so glaubt doch den Werken, wenn ihr auch mir nicht glaubt, damit ihr erkennt und glaubt, dass der Vater in mir ist und ich in ihm! 39 Da suchten sie ihn wiederum zu ergreifen; doch er entging ihren Händen. 40 Und er zog wieder jenseits des Jordan an den Ort, wo Johannes zuerst getauft hatte, und blieb dort.

15 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 2. Der Grund der Annahme des guten Hirten 41 Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes hat zwar kein Zeichen getan; aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, ist wahr! 42 Und es glaubten dort viele an ihn.

16 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 2. Der Grund der Annahme des guten Hirten [Joh. 10, 24-28] 24 Da umringten ihn die Juden und sprachen zu ihm: Wie lange hältst du unsere Seele im Zweifel? Bist du der Christus, so sage es uns frei heraus! 25 Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt, und ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich tue im Namen meines Vaters, diese geben Zeugnis von mir; 26 aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen, wie ich euch gesagt habe. 27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; 28 und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

17 Thema: Die Verwerfung und Annahme des guten Hirten 1. Der Grund der Verwerfung des guten Hirten 2. Der Grund der Annahme des guten Hirten 1. Gott möchte, dass Du an den Namen des Sohnes Gottes glaubst. 2. Gott zeigt uns wie er die Herzen zum Glauben bewegen kann.


Herunterladen ppt "Johannesevangelium – Teil 40 Es lohnt sich dem guten Hirten volles Vertrauen zu schenken! 1. Er ist ein wahrer Hirte. 2. Er ist ein außergewöhnlicher Hirte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen