Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sportinfra – 12.November 2014 3000 neue Mitglieder Warum die TG Bornheim erfolgreich Mitglieder gewinnt Dr. Boris Zielinski.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sportinfra – 12.November 2014 3000 neue Mitglieder Warum die TG Bornheim erfolgreich Mitglieder gewinnt Dr. Boris Zielinski."—  Präsentation transkript:

1 Sportinfra – 12.November 2014 3000 neue Mitglieder Warum die TG Bornheim erfolgreich Mitglieder gewinnt Dr. Boris Zielinski

2 1.Die Turngemeinde Bornheim 1860 - Zahlen, Daten, Fakten 2.Qualität im Mitgliederservice 3.Zufriedenheit und Wichtigkeit 4.Mitgliedergewinnung 5.Tipps zur Entwicklung Gliederung

3 Mitgliederentwicklung: von 450 Mitgliedern auf 28.000 heute Abteilungsentwicklung: von 10 Abteilungen auf über 50 heute Angebotsentwicklung: von 160 Stunden Sport in der Woche auf über 1.000 heute ca. 50 neue Sportangebote pro Jahr und 250 neue Kurse Personalentwicklung: Mitte der 90er Jahre wurde der erste hauptamtliche Mitarbeiter eingestellt, so dass es heute  15 Festangestellte,  mehr als 100 geringfügig Beschäftigte,  2 Auszubildende, 2 FSJ, Duales Studium  mehr als 350 freiberufliche Übungsleiter gibt. 1. Entwicklungsdaten des Vereins seit 1981-2014

4 1.1 Mitgliederwachstum jeweils zum 1. Januar

5 Jahr 200020052009 2010 201120122013 Alter 0 bis 6 52888313991695188619752232 7 bis 14 56374110361217141717391847 15 bis 18 237394406447479665728 Gesamt Jugend 1328201828403359378243794807 19 bis 26 702141917731740182717111769 27 bis 40 3351495967997316804888709559 41 bis 60 1885314045784996557065777165 Gesamt Erwachsene 593895181315014052154451715818493 Senioren 61 bis 99 573107217881979222025612744 Gesamt zum 31.12.7839126081777919390214472409826044 1.2 Altersstruktur Mitglieder in Zahlen

6 1. 3 Kinder/Jugend und Senioren Stand 01.01.2013 16,9% 16% 17,3% 17,6% 18,2% 7,3% 8,5%

7 1.4 Geschlechtsverteilung Stand 01.01.2014

8 Die Zufriedenheit der Mitglieder ist maßgeblich für den Erfolg des Vereins  Mitglieder sind die wichtigsten Multiplikatoren (Befragungswerte, Bsp. Tag o.T.)  Die Mitgliederzahl hängt von einer überschaubaren Anzahl an qualitativen Erfolgsfaktoren ab:  qualifiziertes und geschultes Personal (Trainer, Service, Alle)  Gute Informationsflüsse im Gesamtverein  Gute Sportstätten und Infrastruktur  Funktionierende Organisationsprozesse (in z.B. Anmeldeverfahren)  Plattform für eine Gemeinschaft  Ständige Entwicklung der Angebote und Erkennen des Bedarfs 2. Qualität im Mitgliederservice

9 3. Zufriedenheit im Vergleich zur Wichtigkeit

10 Was sind die entscheidenden Funktionen eines Sportvereins aus Mitgliedersicht?  Faktor 1) „Integration und Geselligkeit“  Faktor 2) „Angebotspalette“  Faktor 3) „Dienstleistungsfunktion“ 3. Funktionen eines Sportvereins

11  Interessen der Mitglieder im Vordergrund  Erfolgreiche Sportangebote (ÜL, Sportstätten, Werbung)  schaffen, entwickeln und nutzen von eigenen Sporträumen (Unabhängigkeit von kommunalen Entwicklungen)  breitgefächertes Angebotspaket für die Mitglieder aller Altersgruppen  Sporträume sind multifunktional zu nutzen  Kenntnisse über Betriebswirtschaft und Sportwissenschaft in der Führung  enge Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt, enge Anknüpfung zwischen den beiden Säulen mit ständigem Austausch  Qualifizierung der Mitarbeiter  ständiges Controlling, Qualitätskontrolle (Befragungen, Kündigungen, Neuanmeldungen…)  Mitgliedschaftsbedingungen (Dauer etc.)  Angebote ständig am Markt orientieren  Ergreifen von zeitnahen Maßnahmen zur Veränderung der Angebote oder auch des Personals  ständiger Austausch zwischen Abteilungsleitern, Geschäftsstelle, Vorstand, Mitarbeitern  Besondere Pflege des Ehrenamts  Gewinnung neuer Mitglieder, ständige Präsenz bei Veranstaltungen und eigene Veranstaltungen  viele Kooperationen (Schule, Kindergarten, öffentliche Stellen)  Werbung 4. Mitgliedergewinnung

12  Bedürfnisse der Mitglieder erkennen  Mitglieder als Zielgruppen definieren  Entwicklung von zweckmäßigen Angeboten  Werbung  Richtiges Platzieren der Angebote  Passende Mitarbeiter für den Verein finden  Vorteile des eigenen Vereins nutzen (internes Potential, Social Marketing – Marke Sportverein) 5. Fazit/ Tipps zur Entwicklung

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bei Fragen. boris.zielinski@tgbornheim.de Ende

14 Quelle: rosenbaum nagy Unternehmensberatung 2006 6. Grundschema erfolgreicher Vereine Leitbild/ Strategie Sportangebot und Mitgliederservices Marketing und PR Struktur/Organisation/Führung Finanzen und Rechnungswesen Ausstattung: Sportstätten und Infrastruktur Mitarbeiter / Übungsleiter Ehren- und Hauptamt Marktumfeld / Wettbewerber / Kostenträger Gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen vor Ort Mitglieder / Kunden / Zielgruppen / Bevölkerung

15 Sportcenter Bornheim Trainingsfläche: 1.642 m² Trainingsfläche SCB 2: 1.530 m² Berger Straße 294 Trainingsfläche: 1.390 m² Gartenbad Fechenheim Trainingsfläche + Sauna : 1.003 m² Driving Range Maintal-Bischofsheim Gesamt: 5.565 m² Trainingsfläche Vereinseigene Sportstätten TG Bornheim


Herunterladen ppt "Sportinfra – 12.November 2014 3000 neue Mitglieder Warum die TG Bornheim erfolgreich Mitglieder gewinnt Dr. Boris Zielinski."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen