Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Benjamin Knechtl AllgemeinGeschichte Monumente des Forum Romanum 21.03.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Benjamin Knechtl AllgemeinGeschichte Monumente des Forum Romanum 21.03.2014."—  Präsentation transkript:

1 Benjamin Knechtl AllgemeinGeschichte Monumente des Forum Romanum

2 Benjamin Knechtl Das Forum Romanum in Rom ist das älteste römische Forum und war Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens. Es liegt in einer Senke zwischen den drei Stadthügeln Kapitol, Palatin und Esquilin und war der Ort vieler öffentlicher Gebäude und Denkmäler. Die größten Gebäude waren die Basiliken, in denen die Prozesse stattfanden.. Als Basilika bezeichnete man ursprünglich eine Königshalle, ab der Spätantike ein mehrschiffiges Kirchengebäude. Ursprünglich ein von einem Bach durchzogenes, sumpfiges Tal, wurde es erst unter dem etruskischen König Lucius Tarquinius Priscus zu Beginn des 7. Jahrhunderts v. Chr. in die Stadt einbezogen. Den Höhepunkt seines prachtvollen Ausbaus erlebte es in der Römischen Kaiserzeit. Es ist heute eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms

3 Benjamin Knechtl An der Stelle des späteren Forum Romanum befand sich bis zum 6. Jahrhundert v. Chr. eine sumpfige Ebene, die sich zwischen Palatin und Kapitol erstreckte und von den frühen latinischen Siedlern als Begräbnisstätte verwendet wurde. Erst durch Anlage der Cloaca Maxima konnte dieser Sumpf ausgetrocknet werden. Um 490 v. Chr. wurden zwei Tempel im Tal erbaut, die den Göttern Saturn und Castor gewidmet waren. Dadurch entwickelte sich das Forum schnell zum Zentrum der Stadt Unter Kaiser Augustus wurde das Forum stark umgestaltet, durch die umfangreiche Verwendung von Marmor entstand so ein äußerst prunkvoller Platz. Als letztes antikes Bauwerk wurde auf dem Forum Romanum im Jahr 608 die Phokas-Säule zu Ehren des oströmischen Kaisers Phokas errichtet. Nach dem Zusammenbruch des Römischen Reichs geriet das Forum Romanum in Vergessenheit. Es trug zeitweilig den Namen Campo Vaccino (Kuhweide). In der Renaissance gingen die meisten Bauwerke durch Plünderung als Steinbruch, unter anderem für den Petersdom, verloren. Mit dem wieder erwachenden Interesse an der Antike während der Renaissance kehrte das Forum wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen zurück, ab dem Ende des 18. Jahrhunderts wurden erste Ausgrabungen unternommen.

4 Benjamin Knechtl Lapis Niger(schwarzer Stein) Tempel des SaturnUmbilicus urbisVolcanol Porticus der Dei Consentes Miliarium aureum (goldener Meilenstein) Tempel der VestaDioskurentempel Tempel des Vespasian und des Titus Haus der Vestallinnen (Atrium Vestae) Tempel des Romulus Tempel des Antonius Pius und der Faustina

5 Ist das zentrale Heiligtum des Forum Romanum. Dort wurde Vesta, die Hüterin des Feuers, verehrt. Der heilige Raum durfte nur von Vestallinnen (Priesterinnen Roms) und dem Pontifex Maximus (Oberpriester) betreten werden. Die Vestallinen mussten das heilige Feuer der Vesta hüten, ging das Feuer durch einen Windstoß aus, wurde die „Schuldige“ vom Oberpriester ausgepeitscht und vertrieben. Der Dienst dauerte 30 Jahre lang. Sie genossen große Ehren und finanzielle Sicherheit, mussten aber jungfräulich bleiben. Im Falle der Übertretung wurden se lebendig begraben. Wenn ein Mädchen Vestallin wurde, wurde sie in das Haus der Vestallinen gesiedelt. Benjamin Knechtl

6 Ist ein antiker Tempel im Forum Romanum, Heute sind noch die drei 15 Meter hohen Säulen des korinthischen Tempels zu sehen. Der Tempel 79 n.Chr. errichtet und den beiden flavischen Kaisern geweiht. Benjamin Knechtl

7 zu Ehren des Sohnes des Kaisers Maxentius errichtet. Das runde Ziegelgebäude weist eine Kuppel auf. Die sehr wuchtigen Bronzetüren sind Originale. Das Kuppelgewölbe blieb als Teil der Kirche Santi Cosma e Damiano erhalten. Benjamin Knechtl

8 Ist der besterhaltene Tempel des antiken Roms. Er wurde 141 n.Chr. von Kaiser A. Pius zu Ehren seiner Frau erbaut. Später wurde der Tempel in eine Kirche, namens San Lorenzo verwandelt, weil man annahm, der heilige Laurentius sei in diesem Tempel zum Tod verurteilt worden. Benjamin Knechtl

9 Ist ein Gebäude mit 6 Räumen, in dem 12 vergoldete Statuen (je 6 Götter und Göttinnen) nach griechischem Vorbild aufgestellt waren. Es war eine Art Olymp, ein Dodekatheon (die 12 Hauptgötter) der höchstverehrten himmlischen Mächte. Benjamin Knechtl

10 oder Tempel des Castor und Pollux (nach den Zwillingsöhnen des Zeus) genannt, war einer der ältesten Tempel des Forum Romanum. Der Tempel diente auch politischen Zwecken, da sich hier oft die Senatoren versammelten. 3 gut erhaltene korinthische Säulen stammen von der letzten Erneuerung im Jahr 6 n. Chr. unter dem späteren Kaiser Tiberius Benjamin Knechtl

11 Ist ein Gebäude mit 6 Räumen, in dem 12 vergoldete Statuen (je 6 Götter und Göttinnen) nach griechischem Vorbild aufgestellt waren. Es war eine Art Olymp, ein Dodekatheon (die 12 Hauptgötter) der höchstverehrten himmlischen Mächte. Benjamin Knechtl

12 Prunkvoll ausgestattete, einst 2-stöckige Villa, besitzt einen Innenhof mit Wasserbecken. Benjamin Knechtl

13 War eine vergoldete Säule aus Bronze und wurde auf Befehl des Augustus 20 v.Chr. an der östlichen Ecke der Rostra angelegt. Die Säule galt als ideelles Zentrum des Reiches, von dem die wichtigsten Römerstraßen abgingen. Aufgrund dieser Säule entstand das Sprichwort: „alle Wege führen nach“ Rom. Benjamin Knechtl

14 Befindet sich im Westen des Forums unterhalb des Kapitols. Die öffentlichen Bekanntmachungen (Acta diurna) wurden an diesem Tempel angeschlagen und der römische Staatsschatz(aerarium publicum) wurde in ihm aufbewahrt. Der Tempel besteht aus einer Plattform und 8 noch erhaltenen Säulen im ionischen Stil. Der Tempel des Saturn ist der älteste Tempel auf dem Forum, der bereits in der Königszeit erreichtet worden sein soll. Schon seit 497 v.Chr. gab es hier einen Tempel, der dem Gott Saturn (dem altrömischen Agrar-und Erntegott) geweiht war, aber er musste oft wieder aufgebaut werden. Die heutigen Überreste stammen aus dem Jahr 42 v.Chr Benjamin Knechtl

15 bezeichnet eine quadratische Fläche aus schwarzem Marmor. Unter dieser Mamorplatte befindet sich ein Stein, der die älteste erhaltene lateinische Inschrift trägt. Die Bedeutung dieses sehr alten Heiligtums ist ungeklärt Benjamin Knechtl

16 Ist eines der ältesten Heiligtümer des Forums. Es ist der Altar des Feuergottes Vulcanus, den der Sabinerkönig Titus Tatius gegründet haben soll. Benjamin Knechtl

17 galt als Nabel des Imperium Romanum und somit der Welt. Es war die Stelle, an der sich Ober-und Unterwelt berührten, sodass hier Opfer gebracht wurden. Benjamin Knechtl


Herunterladen ppt "Benjamin Knechtl AllgemeinGeschichte Monumente des Forum Romanum 21.03.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen