Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Für die Einschulungseltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen März 2015 Veronika Pepper - Elternbeiratsvorsitzende.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Für die Einschulungseltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen März 2015 Veronika Pepper - Elternbeiratsvorsitzende."—  Präsentation transkript:

1 für die Einschulungseltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen März 2015 Veronika Pepper - Elternbeiratsvorsitzende Gabriele Hogeforster - Stellvertreterin

2 1. Elternmitwirkung: warum und wie? 2. Klassenpflegschaft: Aufgaben, Ziele, Ablauf 3. Elternvertretung in der Klasse 3.a: Elternabend 4. Elternbeirat der Schule 5. Gremien der Schule: Schulkonferenz 6. Aufgaben Elternbeiratsvorsitzende/r 7. Übergeordnete Elternvertretungen 8. Konfliktmanagement, Leitfaden zur strukturierten Problemlösung Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

3  Gesetzlich geregelt im Schulgesetz  vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Eltern + Beteiligung von Eltern an allen die Schule betreffenden Entscheidungen  Aufgaben:  Die Interessen der Elternschaft zu wahren  Wünsche und Vorschläge der Eltern zu bündeln und an die Schulleitung weiterzugeben  An den Beratungen der Schulkonferenz teilzunehmen Schüler Schülerinnen Lehrerinnen Lehrer Schulleitung Eltern Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

4  Stimmberechtigt alle Erziehungsberechtigten der Schüler einer Klasse, jeder Anwesende EB eine Stimme  Wählen aus ihrer Mitte einen Vertreter und Stellvertreter  Erste Klassenpflegschaftssitzung wird vom Klassenlehrer * einberufen, weitere Sitzungen vom Elternvertreter  Einladungsfrist eine Woche vorher; schriftlich Klassenpflegschaft * Vom Schulgesetz her der Elternbeiratsvorsitzende Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

5  Einberufung von Elternabenden, mind. 1 pro Halbjahr  Förderung der Klassengemeinschaft z.B. durch Klassenfeste, Ausflüge u. a., Informationsfluss ( )  Organisation von Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch, z.B.. durch Stammtische o.ä.  Wählt den Elternbeirat der Schule; dieser tagt je Halbjahr mindestens einmal  Ansprechpartner für Konflikte zwischen Lehrern/Eltern/Schülern, wenn es die ganze Klasse betrifft bzw. Auswirkungen auf sie hat Elternpflegschaftsvorsitzende(r) = Elternvertreter Bei uns: arbeitet mit Stellvertreter im Team Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

6  Die Tagesordnung wird in Absprache mit dem Klassenlehrer festgelegt  ggf. können Fachlehrer dazu eingeladen werden  Themen: Entwicklungsstand der Klasse, soziales Miteinander  Außerdem:  Stundenplan  Kriterien zur Leistungsbeurteilung  Grundsätze für Klassenarbeiten und Hausaufgaben  Versetzungs- und Prüfungsordnung  Lehr- und Arbeitsmittel  Lernziele  Absprachen  Organisatorisches: Klassenfeste, Materialien, Hefte….* Bitte beachten: in BaWü Lernmittelfreiheit * Schulbudget siehe Schulkonferenz Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

7  tagt mindestens einmal pro Halbjahr  bespricht alle Themen, die die gesamte Schule betreffen  wählt  Vorsitzende/n  Stellvertreter  Schriftführer  sowie 3 Vertreter für die Schulkonferenz  Bericht der Schulleitung – alle wesentlichen Themen  Schulentwicklung, Lehrerversorgung, Krankheitsvertretungen, nicht-päd. Personal, Bauvorhaben, Mensa-/ Mittagsversorgung, Vorhaben der Schule usw...  Bericht aus der Elternarbeit + ggf. Schulkonferenz  Anregungen über Arbeitsgemeinschaften / Förderkreis  Feiern und Veranstaltungen / Förderkreis Elternbeirat Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

8 Klasse SMV Elternbeirat Klassenpflegschaft Schulkonferenz 3 X Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe Klassenpflegschaft Fach-/Jahrgangsstufen- Klassenkonferenz Gesamtlehrer-konferenz (GLK) Schulleitung Elternbeiratsvorsitzende(r)

9  Einberufung und Leitung Elternbeiratssitzung (en): ◦ dort „Anregungen und Vorschläge der Eltern beraten und der Schule unterbreiten“ ◦ „Mitarbeit an Verbesserung der inneren und äußeren Schulverhältnisse“ ◦ Verständnis für die Fragen des Schullebens und Unterrichts bei den Eltern zu fördern  Regelmäßige Gespräche mit Schulleitung ◦ Alle wesentlichen, die Schule betreffenden Themen ◦ Lehrerversorgung, Krankheitsvertretungen etc.  Ansprechpartner für Klassenübergreifende Themen/Probleme Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

10 7. Übergeordnete Elterngremien LEB Land GEB Alle Vertreter eines Trägers Elternbeirat Elternvertreter der Schule Klassenpflegschaft Erziehungsberechtigte + Lehrer Persönliches Gespräch Eltern – Lehrer – Schulleitung

11  Für bessere Transparenz in Konfliktfällen  als Teil des Qualitätsmanagements an Schulen  Sicherheit für die Eltern, dass ihre Anliegen nicht „versickern“  Ablauf: siehe folgende Darstellung-  Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

12 KONFLIKT SCHULAUFSICHTSBEHÖRDE / PSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE KEIN LÖSUNGSERFOLG Protokoll an  EBV  SL Betroffene Lehrkraft Betroffener Elternteil (Betroffene/r Schüler/in) LE S LÖSUNG Protokoll an  EBV  SL L = E = S = EV = K/F = EB = SL = EBV = Lehrkraft Elternteil Schüler/in Klassenelternvertreter/in Klassenlehrer/in / Fachleiter/in Elternbeirat Schulleiter/in Elternbeiratsvorsitzende/r Keine einvernehmliche Lösung Betroffene Lehrkraft Betroffener Elternteil Ein(e) Klassenelternvertreter/in Klassenlehrer/in oder Fachleiter/in (Betroffene/r Schüler/in) LE S EVEV K/ F Keine einvernehmliche Lösung Betroffene Lehrkraft Betroffener Elternteil Ein(e) Klassenelternvertreter/in Klassenlehrer/in oder Fachleiter/in Schulleiter/in Elternbeiratsvorsitzende/r LE EVEV K/ F SLSL EBVEBV Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe

13  Für Ihre Aufmerksamkeit Für weitere Fragen stehen wir gern jetzt noch im persönlichen Gespräch zur Verfügung… Copyright Veronika Pepper GEB Karlsruhe


Herunterladen ppt "Für die Einschulungseltern der Augustenburg Gemeinschaftsschule Grötzingen März 2015 Veronika Pepper - Elternbeiratsvorsitzende."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen