Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Demos.doc Rolf Lührs 2002 1 Eval. Zeitpunkt nicht optimal Eval. wird nicht genug beworben Gute Lehre wird nicht honoriert Eval. hat keine Konsequenten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Demos.doc Rolf Lührs 2002 1 Eval. Zeitpunkt nicht optimal Eval. wird nicht genug beworben Gute Lehre wird nicht honoriert Eval. hat keine Konsequenten."—  Präsentation transkript:

1 demos.doc Rolf Lührs Eval. Zeitpunkt nicht optimal Eval. wird nicht genug beworben Gute Lehre wird nicht honoriert Eval. hat keine Konsequenten Nur wer positive Bewert- erwartet, unterstützt Evaluierung Studierende haben andere Prioritäten Fragebogen Ergebnisse werden nicht veröffentlicht Warum ist das Interesse an der Evaluierung der Lehre eher gering? Nicht genügend Anreize Studierende DozentenKommunikationForm/InhaltKritik an der Durchführung Erklärung Zitate VerbesserungsvorschlägeEsc Erklärung Zitate Lehre ist gut Umfrage Nur wer positives Ergebnis

2 demos.doc Rolf Lührs Mehr AnreizeVerbesserte Evaluierung Verbesserungsvorschläge Ranking Konsequenzen Anreize vs. Verpflichtung Zitate Kommunikation Form/ Inhalt Externe Eval. Zitate Erklärung Warum ist das Interesse an der Evaluierung der Lehre eher geringer? zurück Esc

3 demos.doc Rolf Lührs Ich denke, am wichtigsten wäre, daß die Professoren eine Evaluation auch tatsächlich anerkennen und den Worten Taten folgen lassen. Das kann von der Folien-Schriftgröße bis zum Austausch eines Übungsleiters reichen.(cstim) Zitate: Evaluierung hat keine Konsequenzen (1/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten  Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten

4 demos.doc Rolf Lührs Ich wiederhole mal wieder mein Lieblingsargument der notwendigen Bedingung für mehr Beteiligung: Die Einladung zur Kritik klingt nur überzeugend, wenn diese auch Folgen haben kann. (ok, Zitat geklaut aus der ZEIT, wenn auch in anderem Zusammenhang :-) Das müsste die Möglichkeit zu personellen Konsequenzen einschließen. Davon ist momentan nichts, nirgendwo, in keinem Gremium, zu hören und zu spüren. (cstim) Zitate: Evaluierung hat keine Konsequenzen (2/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize  Konsequenzen Prioritäten Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten B: Kritik Durchführung

5 demos.doc Rolf Lührs So ganz habe ich den Sinn dieseer Sache auch noch nicht verstanden, da die Leute die ihre Lehre(Leere) verbessern könnte sich kaum auf diesen Seiten wiederfinden. Ich hoffe die kritiken (posetiv wie auch negativ) werden aun die Proffessoren weitergeleitet (Rudi13) Zitate: Evaluierung hat keine Konsequenzen (3/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize  Konsequenzen Prioritäten Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten B: Kritik Durchführung

6 demos.doc Rolf Lührs „Ich hoffe die kritiken (posetiv wie auch negativ) werden aun die Proffessoren weitergeleitet“ NEIN ! Das ist das Problem ist ja, dass keiner etwas tut.DEMOS ist als Forum geschaffen, um Kritik anzubringen. Danach passiert absolut nichts. Selbst der "Versuch" der Anrufe bei den Profs bringt nichts, obwohl ich diese Verzweifelungstat des Teams in ihrer Existenz bezweifele. (Dennis) Zitate: Evaluierung hat keine Konsequenzen (4/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize  Konsequenzen Prioritäten Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten B: Kritik Durchführung

7 demos.doc Rolf Lührs Die Motivation von Dozenten ist wirklich sehr wichtig. Man wird schnell demotiviert, wenn man seine Meinung äußert, diese aber nicht angenommen wird. Das ist wie "mit der Wand reden". Bringt in etwa genauso viel. (SirTyrann) Zitate: Evaluierung hat keine Konsequenzen (5/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize  Konsequenzen Prioritäten Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten B: Kritik Durchführung

8 demos.doc Rolf Lührs Ich stimme mit Ihnen darin überein, dass es wirklich wichtig ist, diese Evaluation durchzuführen und auch in dem Punkt, dass sich zu wenig Studenten daran beteiligen. Jedoch denke ich nicht, dass es an genereller Bereitschaft mangelt, sondern eher ein Problem der Faulheit ist. Im vorletzten Semester beispielsweise haben einige Dozenten auf die Möglichkeit und den Nutzen für die Vorlesung hingewiesen. Darüber hinaus denke ich auch, dass der Nutzen vor allem auf unserer Seite liegt. Während des Semesters hört man ständig Kommentare und Kritik an den Dozenten, aber zum Ende der Vorlesungsperiode hat man ganz andere Probleme und versucht, sich mit der Vorlesung und dem Dozenten zu arrangieren, da es darum geht, die Klausuren zu bestehen. (Listad) Zitate: Studierende haben andere Prioritäten (1/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen  Prioritäten Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten B: Kritik Durchführung

9 demos.doc Rolf Lührs Diese Frage ist symptomatisch für viele Studenten an der TU. Die Evaluation ist immer nur zu bestimmten Zeiten am Ende des Semesters möglich, und nur dann wird auch dafür geworben. Vielleicht sollte die Bewertung während des ganzen Semesters möglich sein. Andererseits fehlt hier bei vielen einfach ein wenig Eigeninitiative. Sie halten die Evaluation für eine gute Sache, bemühen sich jedoch nicht, auch einmal daran teilzunehmen. (Hank) Zitate: Studierende haben andere Prioritäten (2/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten  Prioritäten Konsequenzen B: Kritik Durchführung

10 demos.doc Rolf Lührs Das ist wohl wahr, dass der FSR die Lehrevaluierung stärker vorantreiben könnte, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass dieses viel Aufwand bedeutet. Und auf Grund des mässigen Interesse der Studierenden sich in den FSR's zu beteiligen, können die FSR's dieses nicht gewährleisten. Leider ist es so, dass die Studierenden lieber in Kämmerlein mit anderen über die Probleme zu sprechen, als es öffentlich mit den Dozenten zu tun. (Arne) Zitate: Studierende haben andere Prioritäten (3/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Lehre ist gut V: Verbesserung Studierende Dozenten  Prioritäten Konsequenzen B: Kritik Durchführung

11 demos.doc Rolf Lührs Die Lehrenden sind engagiert, wir sind nur ein bißschen viele im ersten Semester und immer noch so etwas wie Versuchskaninchen. Zur Evaluation der Lehre kann ich erst am Ende des 1. Semesters was sagen. (Aidualc) Zitate: Lehre ist gut (1/3) 123U1 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten  Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten

12 demos.doc Rolf Lührs Bevor immer nur herumgenörgelt wird, möchte ich doch gerade die Kritiker, die NUR die Lehre an der TUHH kennen, darauf hinweisen, dass vieles an der TUHH wirklich ausgezeichnet ist. Klar es sind nie ALLE zufrieden und alles könnte auch irgendwie besser sein. Meckern kann man nur über das, was man auch kennt, also über die TUHH. (...) Niemand wird sich hier mehr Mühe geben etwas zu verbessern, wenn niemand es bemerkt und nur gemeckert wird! Bedenkt das! (nig) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten  Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Zitate: Lehre ist gut (2/3) U1

13 demos.doc Rolf Lührs Zustimmung. Die TUHH bietet ein super-Umfeld, um studieren zu können. (Das könnte auch ein Grund sein, warum relativ wenige Studenten zeitweilig ins Ausland gehen -- die TUHH-Bedingung können echt schwer übertroffen werden.) (cstim) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten  Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Zitate: Lehre ist gut (3/3) U1

14 demos.doc Rolf Lührs Umfrage: Lehre ist gut 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten  Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten U1: Ihre Meinung zur Lehre an der TUHH (Eröffnungsumfrage) Wie finden Sie im Allgemeinen die Lehre an der TUHH? N=33 U1

15 demos.doc Rolf Lührs Was hat man davon gute Lehre zu machen? Nichts! Es dankt einem keiner. Ich habe in den ganzen letzten Jahren genau von 2 Studis gehört, dass meine Vorlesungen ihnen gefallen haben. Das motiviert leider nicht sehr lange. BTW: Kritik hielt sich im gleichen Rahmen. Also warum sollte man Zeit in gute Lehre stecken, wenn es doch keinen Unterschied macht? Natürlich bin ich für gute Lehre, aber es sollte dann auch entsprechend gewürdigt werden. Für gute Forschung bekommen man Ruhm und Ehre, für gute Industrieprojekte bekommt man Geld, für gute Lehre bekommt man nix. (Frank) Zitate: Gute Lehre wird nicht honoriert (1/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten  Honorierung Erwartung

16 demos.doc Rolf Lührs "Für gute Forschung bekommt man Ruhm und Ehre, für gute Industrieprojekte bekommt man Geld, für gute Lehre bekommt man nix.“ DAS ist genau der Punkt. Und da ist auch der Unterschied zu den Unis in (lt. Steve) England und (lt. eigener Erfahrung) USA. Dort bekommen die Profs für gute Lehre Ruhm und Ehre ("Distinguished Teaching Award"). Da mit den Studenten auch das Geld kommt, und die Studenten aufgrund der Rankings ihre Uni auch nach der besten Lehre aussuchen, bekommen die Dozenten also indirekt für gute Lehre auch Geld. Aber gerade für letzteres müsste man auch offensiv darüber reden, wo es gute Lehre gibt und welche Professoren offen für Kritik sind (z.B. alle, die sich bisher hier zu Wort gemeldet haben :). (cstim) Zitate: Gute Lehre wird nicht honoriert (2/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten  Honorierung Erwartung

17 demos.doc Rolf Lührs wer keine Lehre machen will, sondern nur forschen der sollte an einem Forschungsinstitut arbeiten oder z.B. bei der Fraunhofer- Gesellschaft anheuern. Da macht man dann schön Projektforschung für die Auftraggeber aus der Wirtschaft, die sich eigene Forschung nicht leisten können oder wollen und bloss BAT IIa löhnen müssen - nicht irgendwelche lästigen teuren Gehaltsverhandlungen mit dringend gesuchten Ingenieuren. Das ist ja gerade der Witz, dass es einem konkret gedankt werden muss, dass man gute Lehre macht - wenn schon nicht mit Ehre und Ruhm, dann doch mit finanziellen Vorteilen. Von den Studis reicht es doch schon als Anerkennung, wenn sie nach der Veranstaltung auf die Pulte klopfen, oder nicht ? (mv) Zitate: Gute Lehre wird nicht honoriert (3/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten  Honorierung Erwartung

18 demos.doc Rolf Lührs Mal abgesehen davon, daß sich auch die meisten Studenten hier nicht beteilitgt, hast Du sicher recht. Und ich sehe hier ein Hauptproblem jeder Evaluation / Verbesserung der Lehre: Das fehlende Interesse einiger Profs. Für die Profs, die Ihre Vorlesungen verbessern wollen, ist die Evaluation sicher hilfreich. Aber die werden meist ohnehin schon recht gute Vorlesungen haben. Aber wie verbessert man die Vorlesungen der Professoren, die Ihren Schwerpunkt auf Forschung oder Industriekontakte legen und die versuchen den Aufwand für Vorlesungen gering zu halten? Vorlesungen zu verbessern, vielleicht besser neu zu machen, macht viel Arbeit. Zitate: Gute Lehre wird nicht honoriert (4/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten  Honorierung Erwartung

19 demos.doc Rolf Lührs Ich stimme zu, daß man "in der Öffentlichkeit" durchaus die Schlußfolgerung schlechte Lehre - schlechter Prof vermitteln *könnte*. Aber es tut doch keiner. Das einzige, was öffentlich vermittelt wird, sind spektakuläre Forschungsergebnisse. Ich denke da auch die Botschaften, mit denen um zukünftige Studenten geworben wird -- wer sagt denn da /würde sagen: "Unsere Profs machen so gute Lehre, daß 50% der Studenten die Lehre als 'sehr gut' bezeichnen" (was ja nicht der Fall ist). (cstim) Zitate: Gute Lehre wird nicht honoriert (5/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten  Honorierung Erwartung

20 demos.doc Rolf Lührs Ein anderer Grund für die geringen Teilnehmerzahlen ist natürlich die Enttäuschung, wenn nur diejenigen Professoren, die in der Evaluation gut abgeschnitten haben, sich je darauf beziehen und Änderungsvorschläge annehmen.Viele andere tun nämlich eine schlechte Wertung als Minderheitsmeinung ab, weil die zufriedenen Studenten es ja nicht nötig hätten, an so etwas teilzunehmen. (hank) Zitate: Nur wer positive Ergebnisse erwartet, unterstützt die Evaluierung (1/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Honorierung  Erwartung

21 demos.doc Rolf Lührs Mal abgesehen davon, daß sich auch die meisten Studenten hier nicht beteilitgt, hast Du sicher recht. Und ich sehe hier ein Hauptproblem jeder Evaluation / Verbesserung der Lehre: Das fehlende Interesse einiger Profs. Für die Profs, die Ihre Vorlesungen verbessern wollen, ist die Evaluation sicher hilfreich. Aber die werden meist ohnehin schon recht gute Vorlesungen haben. Aber wie verbessert man die Vorlesungen der Professoren, die Ihren Schwerpunkt auf Forschung oder Industriekontakte legen und die versuchen den Aufwand für Vorlesungen gering zu halten? Vorlesungen zu verbessern, vielleicht besser neu zu machen, macht viel Arbeit. (Mac) Zitate: Nur wer positive Ergebnisse erwartet, unterstützt die Evaluierung (2/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Honorierung  Erwartung

22 demos.doc Rolf Lührs Ich denke, dass das nicht mal unbedingt Provokation ist. Zumindest nicht, wenn man begründet warum eine Vorlesung gut oder schlecht ist... Schade nur, dass man immer nur die Leute mit Evaluierungen erreicht, die auch kritikfähig sind. Zitate: Nur wer positive Ergebnisse erwartet, unterstützt die Evaluierung (3/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Honorierung  Erwartung

23 demos.doc Rolf Lührs Vielleicht, genau. Denen ist es unangenehm, denen auch ein schlechtes Evaluationsergebnis unangenehm ist. Sanktionen halte ich für das falsche Mittel. Sie werden immer zu einer Bloßstellung führen. Davon wird nix besser. Zitate: Nur wer positive Ergebnisse erwartet, unterstützt die Evaluierung (4/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Honorierung  Erwartung

24 demos.doc Rolf Lührs Vielleicht ist es aber doch für solche Dozenten unangenehm, wenn sie öffentlich für ihre schlechte Lehre "ausgezeichnet" werden. (Lani) Zitate: Nur wer positive Ergebnisse erwartet, unterstützt die Evaluierung (5/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten Honorierung  Erwartung

25 demos.doc Rolf Lührs ich denke mehr öffentliche presenz bzw. werbung wäre nicht schlecht. man hört von der evaluation ja nur in den vorlesungen oder übungen, was wenig motiviert. man könnte zum beispiel massiv flugblätter in der mensa auslegen und verteilen lassen, aufsteller über den campus verteilen die auf die evaluation aufmerksam machen und ein dickes plackat zwischen bibliothek und audimax II spannen das gerade evaluations-zeit ist. vielleicht ein wenig agressiv, sollte aber helfen :- (jörn) Zitate: Evaluierung wird nicht genügend beworben (1/2) 12 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Werbung Ergebnisse Kommunikation Form/Inhalt

26 demos.doc Rolf Lührs Wie sah denn diese Bewertung aus? So kann ich nichts dazu sagen. Aber grundsätzlich finde ich das schon richtig, dass die Studenten die Professoren auch mal beurteilen können. Viele Lehrer kümmern sich da nicht drum, sondern machen schon seit Ewigkeiten immer dasselbe. Zitate: Evaluierung wird nicht genügend beworben (2/2) 12 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Werbung Ergebnisse Kommunikation Form/Inhalt

27 demos.doc Rolf Lührs „Ergebnisse sind nicht einsehbar“ Stimmt nicht. Nach Ende kann man sich einloggen und die Ergebnisse der Vorlesungen einsehen, die man selber auch bewertet hat. Die Kommentare entfallen, aber das war klar. Vorgeschlagenen Änderungen Wer macht das ?Wieder der, der das das letzte Mal gemacht hat, also keiner ? (Dennis) Zitate: Ergebnisse werden nicht veröffentlicht (1/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Werbung  Ergebnisse Kommunikation Form/Inhalt

28 demos.doc Rolf Lührs „Ergebnisse sind nicht einsehbar. Stimmt nicht.“ Stimmt doch. Weil ich halt "dummerweise" keine Grundstudiumsvorlesungen selber mehr höre, kann ich auch kein einziges dieser Ergebnisse mal ansehen (und bzgl. der Aussagekraft mein eigenes Urteil bilden und/oder meine eigene Meinung von früher bestätigt sehen oder ändern etc.). Meine Kritik, daß die Ergebnisse veröffentlich werden sollen, bezog sich *gerade* darauf, daß alleine die Teilnehmer selber die Ergebnisse zu sehen bekommen. Warum diese Geheimniskrämerei? (cstim) Zitate: Ergebnisse werden nicht veröffentlicht (2/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Werbung  Ergebnisse Kommunikation Form/Inhalt

29 demos.doc Rolf Lührs Das klappt aber nciht immer. Für eine von mir geleitete Übung von letztem Jahr habe ich bis heute nciht nciht Ergebnisse bekommen, obwohl sie micht sehr interessiert hätten. Man sagte mir, das täte ihnen leid, aber die Evaluation sei vorwiegend für Dozenten gedacht. (mds) Zitate: Ergebnisse werden nicht veröffentlicht (3/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Werbung  Ergebnisse Kommunikation Form/Inhalt

30 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Evaluierungszeitpunkt nicht optimal (1/5) Das Bewertungs-/Evaluationssystem müsste über das ganze Semester verfügbar sein.Bei der "alten" Evaluation war das Problem, dass die mit einem Mal zu Ende war. Gerade auch Startschwierigkeiten, wie z.B. Übungszettel werden zu spät (den Abend vor der Übung) ins Netz gestellt, können so schnell beseitig werden.Gewinne dabei zu verteilen ist kritisch, da dir Tutoren ja meist auch Studenten sind. (Dennis) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt  Zeitpunkt Fragebogen

31 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Evaluierungszeitpunkt nicht optimal (2/5) Diese Frage ist symptomatisch für viele Studenten an der TU. Die Evaluation ist immer nur zu bestimmten Zeiten am Ende des Semesters möglich, und nur dann wird auch dafür geworben. Vielleicht sollte die Bewertung während des ganzen Semesters möglich sein. Andererseits fehlt hier bei vielen einfach ein wenig Eigeninitiative. Sie halten die Evaluation für eine gute Sache, bemühen sich jedoch nicht, auch einmal daran teilzunehmen. (Hank) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt  Zeitpunkt Fragebogen

32 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Evaluierungszeitpunkt nicht optimal (3/5) Auf der anderen Seite, sollten man als Prof die Möglichkeit haben, Fehler wieder gut zu machen, bevor bewertet wird. Sonst steht man, wenn mal was nicht gut klappt, schlecht da, und wenn man es bereinigt hat, redet keiner mehr drüber, "mußte er ja machen, kam schließlich in der Bewertung."..(Cuemaker) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt  Zeitpunkt Fragebogen

33 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Evaluierungszeitpunkt nicht optimal (4/5) Wenn man eine kontinuierliche Bewertung durchführt und nicht nur eine am Ende des Semester würde man dieses Problem umgehen. Der Feedbackmechanismus sollte sowieso während des ganzen Semester laufen. Damit der Dozent die Möglichkeit hat sich im laufenden Semester noch zu verbessern. (Arne) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt  Zeitpunkt Fragebogen

34 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Evaluierungszeitpunkt nicht optimal (5/5) Noch einen Vorteil einer Dauer-Online-Bewertung. Kurzfristige Ärgernisse können auch kurzfristig angesprochen und möglicherweise gleich einvernehmlich geändert werden! Möglicherweise würde auch die Beteiligung dabei steigen.Nur: Ich wüßte nciht wie man eine Dauerevaluation auswerten sollte! (mds) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt  Zeitpunkt Fragebogen

35 demos.doc Rolf Lührs Zitate: Fragebogen (1/4) Diese Online Bögen bringen überhaupt nichts. Getrennte Meinungen werden einfach zusammengeworfen. Die Befragung müßte differnzierter ablaufen. So hatte ich eine Diskrete Mathe Übung als gut bewertet, eine andere als schlecht.Am Ende aber stand mein schlechter Kommentar, beim falschen Übungsleiter. Des weiteren ist die Bewertung nicht anonym genug. Die Bögen sind noch zu unstrukturiert. (Protheus) 1234 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt Zeitpunkt  Fragebogen

36 demos.doc Rolf Lührs Die Fragen der aktuellen Eval sind zu oberflächlich.= Sie liefern kein Ergebnis!! (Arne) Zitate: Fragebogen (2/4) 1234 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt Zeitpunkt  Fragebogen

37 demos.doc Rolf Lührs Wichtig ist auch, dass die Evaluation vom Fragebogen her kürzer wird.Eine weitere Hilfe wäre die Aufschlüsselung nach den jeweiligen Lehrtableaus, die in den Heftchen für die Studiengänge aufgeführt sind. So muss man nich immer unnötig suchen...(Dennis) Zitate: Fragebogen (3/4) 1234 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt Zeitpunkt  Fragebogen

38 demos.doc Rolf Lührs Also ich fand, daß bei Evaluation die Fragen teilweise zu allgemein und zu schwammig formuliert waren. Ging das nur mir so? Ich würde speziellere Fragen einfacher zu bewerten finden. Vielleicht sollte man sich auch gedanken machen, ob man nicht optional einfach nur ein Kommentar hinterlassen kann (ging das bisher?)....(Keno) Zitate: Fragebogen (4/4) 1234 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt Zeitpunkt  Fragebogen

39 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Ranking (1/5) Zustimmung. Die TUHH bietet ein super-Umfeld, um studieren zu können. (Das könnte auch ein Grund sein, warum relativ wenige Studenten zeitweilig ins Ausland gehen -- die TUHH-Bedingung können echt schwer übertroffen werden.) Eine Evaluation und/oder ein Ranking dient ja nicht (nur) dazu, Kritikpunkte aufzudecken, sondern die bestätigen auch das, was gut läuft. Ein Ranking würde die Dozenten loben, die engagiert dabei sind. Und sowas (das Lob) sollte auf keinem Fall zu kurz kommen, sonst haben die Dozenten zu schnell keine Lust mehr. (cstim) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen Verpflichtungen  Ranking Anreize Evaluierung

40 demos.doc Rolf Lührs "Für gute Forschung bekommt man Ruhm und Ehre, für gute Industrieprojekte bekommt man Geld, für gute Lehre bekommt man nix." DAS ist genau der Punkt. Und da ist auch der Unterschied zu den Unis in (lt. Steve) England und (lt. eigener Erfahrung) USA. Dort bekommen die Profs für gute Lehre Ruhm und Ehre ("Distinguished Teaching Award"). Da mit den Studenten auch das Geld kommt, und die Studenten aufgrund der Rankings ihre Uni auch nach der besten Lehre aussuchen, bekommen die Dozenten also indirekt für gute Lehre auch Geld. Aber gerade für letzteres müsste man auch offensiv darüber reden, wo es gute Lehre gibt und welche Professoren offen für Kritik sind (z.B. alle, die sich bisher hier zu Wort gemeldet haben :). (cstim) Zitate : Ranking (2/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen Verpflichtungen  Ranking Anreize Evaluierung

41 demos.doc Rolf Lührs Was hat man davon gute Lehre zu machen? Nichts! Es dankt einem keiner. Ich habe in den ganzen letzten Jahren genau von 2 Studis gehört, dass meine Vorlesungen ihnen gefallen haben. Das motiviert leider nicht sehr lange. BTW: Kritik hielt sich im gleichen Rahmen. Also warum sollte man Zeit in gute Lehre stecken, wenn es doch keinen Unterschied macht? Natürlich bin ich für gute Lehre, aber es sollte dann auch entsprechend gewürdigt werden. Für gute Forschung bekommen man Ruhm und Ehre, für gute Industrieprojekte bekommt man Geld, für gute Lehre bekommt man nix. Man braucht also ein Anreizsystem für die Dozenten. Vielleicht hilft schon eine Art Ranking? Oder wenn je nach Lehre der Arbeitsbereich zusätzliche Mittel bekommt? Ich weiss leider auch kein Allheilmittel. (Frank) Zitate : Ranking (3/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen Verpflichtungen  Ranking Anreize Evaluierung

42 demos.doc Rolf Lührs So ein Ranking finde ich recht klasse. Dadurch könnten dann die Profs jederzeit gucken ob sie ankommen oder ihre Vorlesungen in letzter Zeit schlechter werden. Problem könnte nur sein, dass sie dadurch Ersties oder überhaupt Studenten, die die Profs noch gar nicht kennen beeinflussen lassen könnten und den Prof oder sogar das Fach von vornherein ablehnen. (MiniVampir) Zitate : Ranking (4/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen Verpflichtungen  Ranking Anreize Evaluierung

43 demos.doc Rolf Lührs So ein Ranking müsste (TU) öffentlich erreichbar sein.Die Bewertung wird dann aus der Evaluation übernommen. (Dennis) Zitate : Ranking (5/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen Verpflichtungen  Ranking Anreize Evaluierung

44 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Konsequenzen (1/9) Die Anerkennung von Verdiensten in der Lehre sollte natürlich auch materiell sein. Also für die besonders engagierten Profs noch weitere Hiwi-, Tutor- und/oder WiMi-Stellen, Sachausstattung (z.B. Beamer) oder einfach so mehr Mittel bieten. Symbolische Anerkennung für die engagierten Profs ist aber genauso wichtig. Das reicht von einem Artikel in der Uni-Zeitung (Spektrum) bis zu Ehrungen in den was-weiß-ich-Versammlungen.Auf der anderen Seite der Skala (d.h. schlechte Lehre) sollte es aber auch noch irgendein ultimatives Druckmittel geben, wenn gar nichts mehr hilft. In der freien Wirtschaft ist das ganz einfach: Wenn ein Mitarbeiter überhaupt gar keine Lust hat, seine Arbeit irgendwie ordentlich zu machen, verliert er seine Stelle. Dieses ultimative Entscheidungsmittel scheint im Zusammenhang mit der Lehre aber gar nicht zu existieren -- und es ist auch merkbar, daß hier sowas fehlt, finde ich (cstim) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

45 demos.doc Rolf Lührs Symbole bringen gar nichts. Ein Dozent, mit dem die Studis zufrieden sind, würde sich sich wohl freuen über eine symbolische Geste. Symbole sind aber KEIN Anreiz irgendwas zu verbessern; Mittel sehr wohl: bessere Studentenarbeitsplätze im Arbeitsbereich, mehr Mitarbeiter = mehr Betreuung = bessere Lehre, etc. Man sollte nicht in erster Linie schlechte Lehre sanktionieren, sondern gute Lehre effektiv fördern. (mv) Zitate : Konsequenzen (2/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

46 demos.doc Rolf Lührs Klar gibt es diese Mittel, der Dozent der eine schlechte Vorlesung hält, dem werden die Gelder gekürzt. Das Geld wird dann an die Dozenten weitergeleitet, die eine gute Vorlesung bieten. Komkurrenz belebt das Geschäft - die Lehre.Auszeichnungen sind schön, aber bringen nichts! Ausserdem kostet das nur- Ich brauche keine Auszeichnung. (Protheus) Zitate : Konsequenzen (3/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

47 demos.doc Rolf Lührs Man braucht also ein Anreizsystem für die Dozenten. Vielleicht hilft schon eine Art Ranking? Oder wenn je nach Lehre der Arbeitsbereich zusätzliche Mittel bekommt? Ich weiss leider auch kein Allheilmittel. (Frank) Zitate : Konsequenzen (4/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

48 demos.doc Rolf Lührs Auf jeden Fall sollte es nicht über Geld laufen, oder wenn dann nur symbolisch. Es gibt Fächer, in denen hat der Lehrende einfach verloren. Und andere sind thematisch Selbstgänger. Dafür darf man doch keinen Prof bestrafen. Außerdem soll das System ja auch zu einer qualitativen Verbesserung führen, und nicht dazu das in der Vorlesung Lambada getanzt wird. (Peter) Zitate : Konsequenzen (5/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

49 demos.doc Rolf Lührs Was wäre, wenn die Professoren über ein Bewertungssystem (Demos ist ein Anfang, vielleicht die Platform) für ihre Vorlesung belohnt würden (Prämien)? Wohlgemerkt, bewertet von den Studenten! Das müßte natürlich auch eine hohe Beteiligung voraussetzen. (Ulf) Zitate : Konsequenzen (6/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

50 demos.doc Rolf Lührs Und dann auf den Flyern bei den unbeliebten/schlecht bewerteten Professoren schreiben: "Nicht empfehlenswert/schlecht"? Vielleicht wäre das ja tatsächlich eine Hilfe, aber dadurch untergräbt man doch die Lehre, vielleicht sollte man die Ergebnisse NUR mit Verantworlichen besprechen, sonst sind nachher die "guten" Vorlesungen total überfüllt...(jarod) Zitate : Konsequenzen (7/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

51 demos.doc Rolf Lührs Wie waere es mit Dozenten motivieren? Wenn der Dozent ein Interesse daran haette, von moeglichst vielen Studenten ein (moeglichst gutes) Feedback zu erhalten, wuerde er auch oefter darauf eingehen. Vielleicht koennte man ja einmal im Monat/ Semester Zeit waehrend der Vorlesung oder Uebung dafuer abstellen.Die Frage ist natuerlich wie man das schafft. Dieser beste VL-Preis ist eine gute Idee, der koennte vielleicht auf der Vollversammlung oder bei der Ersti Begruessung verliehen werden, um ein moeglichst grosses Publikum zu erreichen. (chrsitian) Zitate : Konsequenzen (8/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

52 demos.doc Rolf Lührs Im Forum "konkrete Lehrveranstaltungen" gab es eine spannende Diskussion um Algebra bei Mackens. Was mir auffiel: alles in allem scheint die Veranstaltungen als sehr gut bewertet zu werden. Daher als Vorschalg zum Punkt: "gute Lehre wird nicht honoriert" die Idee: Jedes Semester wird eine bestimmte Veranstaltung zur Veranstaltung des Jahres gewählt - mit einer Begründung, aus der dann alle anderen Dozenten lernen könne. In der Wirtschaft nennt man das "learning from best practices" und hat damit großen Erfolg! Einen Preis (materieller Art) sollte es dafür natürlich auch geben...(Steve) Zitate : Konsequenzen (9/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Konsequenzen Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

53 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Anreize vs. Verpflichtung (1/2) Eine Verpflichtung wären IMHO keine gute Idee, eben aus dem genannten Grund. Allerdings ist es auch schwierig, Studenten, die kein Interesse an der Evaluation haben, zu motivieren. Vielleicht durch individuelle, konkrete Fragen zu jeder Vorlesung. So hat z.B. Herr Matthes bereits gezielte Fragen gepostet, die auch von einigen beantwortet wurden. Wenn nun der Fragebogen ein wenig für die Dozenten angepasst würden, könnte ich mir vorstellen, dass Fragen einfacher beantwortet werden können. Ausserdem ist es bei der derzeitigen knappen Evaluierungsperiode notwendig, dass jeder Dozent, der darauf Wert legt, ein paar Mal auf die Evaluation hinweist. Viele Alternativen kann ich mir im Moment nicht vorstellen. (Listad) 12 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen  Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

54 demos.doc Rolf Lührs Ich hätte folgenden Vorschlag: Alle Unterlagen zu den Vorlesungen müssen zentral gespeichert werden. Die einzelnen Unterlagen kann man nur herunterladen, wenn man eine Bewertung durchgeführt hat. Diese könnte jede Woche erfolgen, wenn das System zulässt, das die Unterlagen immer nur für eine Woche im voraus heruntergeladen werden dürfen.zusätzlich zu den Bewertungen könnten auch noch kleine Verständnisaufgaben gestellt werden, die dem Dozenten einen Feedback darüber geben könnten, ob der Stoff der letzten Woche auch bei den Studierenen angekommen ist. Ein solche System müsste natürlich gebaut oder beschafft werden. (Arne) Zitate : Anreize vs. Verpflichtung (2/2) 12 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Konsequenzen  Verpflichtungen Ranking Anreize Evaluierung

55 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Kommunikation (1/3) Ausserdem ist es bei der derzeitigen knappen Evaluierungsperiode notwendig, dass jeder Dozent, der darauf Wert legt, ein paar Mal auf die Evaluation hinweist. Viele Alternativen kann ich mir im Moment nicht vorstellen. (Listad) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt Extern  Kommunikation

56 demos.doc Rolf Lührs Hier ist ein Vorschlag, der immerhin ein bißchen Konsequenzen aus einem Evaluationsergebnis bewirkt: Der FSR veröffentlicht die Evaluationsergebnisse. Aber man sollte solche Ergebnisse nun nicht als bis in alle Ewigkeit feststehend ansehen. Natürlich wird das im nächsten Semester alles wieder anders ausfallen. Besonders, wenn an den Kritikpunkten gearbeitet wird. Aber das ist ja Sinn der Sache. Der FSR könnte auf deren Vollversammlungen (und/oder deren Flyern) auch mal die besonders positiv auffallenden Professoren loben, evtl. mit dem "Prädikat" "Für Studien-/Diplomarbeit besonders empfehlenswert". (cstim) Zitate : Kommunikation (2/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt Extern  Kommunikation

57 demos.doc Rolf Lührs ich denke mehr öffentliche presenz bzw. werbung wäre nicht schlecht. man hört von der evaluation ja nur in den vorlesungen oder übungen, was wenig motiviert. man könnte zum beispiel massiv flugblätter in der mensa auslegen und verteilen lassen, aufsteller über den campus verteilen die auf die evaluation aufmerksam machen und ein dickes plackat zwischen bibliothek und audimax II spannen das gerade evaluations-zeit ist. vielleicht ein wenig agressiv, sollte aber helfen :- (jörn) Zitate : Kommunikation (3/3) 123 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt Extern  Kommunikation

58 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Form / Inhalt (1/9) Wenn nun der Fragebogen ein wenig für die Dozenten angepasst würden, könnte ich mir vorstellen, dass Fragen einfacher beantwortet werden können. (Listad) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

59 demos.doc Rolf Lührs Also ich fand, daß bei Evaluation die Fragen teilweise zu allgemein und zu schwammig formuliert waren. Ging das nur mir so? Ich würde speziellere Fragen einfacher zu bewerten finden. Vielleicht sollte man sich auch gedanken machen, ob man nicht optional einfach nur ein Kommentar hinterlassen kann (ging das bisher?)....(Keno) Zitate : Form / Inhalt (2/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

60 demos.doc Rolf Lührs Deswegen wäre doch eine Art "fließende Evaluation", in der vor allem textuelle Kommentare (evt. auch anonym?) während des Semesters verfasst, geändert und ergänzt werden können. Diese Dynamik könnte auch bei spontanen "Problemen" oder "Konflikten" (mit dem Dozenten oder dem Stoff) die Kommunikation unterstützen, an der dem Dozenten (siehe andere Beiträge in diesem Forum) gelegen ist. Vielleicht könnte man auch mehr von diesem Schulnotenbewertungssystem ein wenig absehen und mehr _konkrete_, mit Text zu beantwortenden Fragen stellen. (Listad) Zitate : Form / Inhalt (3/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

61 demos.doc Rolf Lührs Ich finde, dass es die Möglichkeit geben soll, sowohl online, als auch traditionell mit Papier und Stift, seine Meinung kundzutun. Es ist nich für jedeN Studierenden normal, ständig online zu sein, sonder dafür ist einiges an Organisation notwendig. (Z.B. sich einen freien Platz im Rechenzentrum ergattern) Ich schätze auch, dass Häufigkeit, aber auch die Art und Weise der Internetnutzung in den Studiengängen der TUHH verschieden sind. Irgendwie müsste die Evaluation ohne viel aufhebens so nebenher laufen. Wie das zu realisieren ist, weiß ich auch nicht so richtig.Vielleicht nach der der Methode des Mindmaping: nach der Vorlesung hat man die Möglichkeit kurz die 3 besten und die 3 schlechtsten Erlebnisse auf einen Zettel zu schreiben und in einen "Kummerkasten" zu werfen. Falls kein Interesse, kann man es auch sein lassen und wenn man später Lust dazu hat, gibt es die ergänzende Möglichkeit im I-net. (...) Dozenten hätten die gleiche Möglichkeit, etwas an den Studierenden auszusetzen, denn ich denke Verbesserung der Lehre führt nur über Kommunikation miteinander. Vielleicht lassen sich auch im I-net zu 'heißen' Themen auch Foren einrichten. Manchmal ist es besser anonymer zu sein, wenn man jemand eine unangenehme Meinung sagen will. Oder auch eine besonderes Lob. (Aidualc) Zitate : Form / Inhalt (4/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

62 demos.doc Rolf Lührs Wenn man eine kontinuierliche Bewertung durchführt und nicht nur eine am Ende des Semester würde man dieses Problem umgehen. Der Feedbackmechanismus sollte sowieso während des ganzen Semester laufen. Damit der Dozent die Möglichkeit hat sich im laufenden Semester noch zu verbessern. (Arne) Zitate : Form / Inhalt (5/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

63 demos.doc Rolf Lührs Noch einen Vorteil einer Dauer-Online-Bewertung. Kurzfristige Ärgernisse können auch kurzfristig angesprochen und möglicherweise gleich einvernehmlich geändert werden! Möglicherweise würde auch die Beteiligung dabei steigen.Nur: Ich wüßte nciht wie man eine Dauerevaluation auswerten sollte! (mds) Zitate : Form / Inhalt (6/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

64 demos.doc Rolf Lührs Bei dieser Dauer-Evaluation könnte man ja bestimmte "Grenzwerte" einführen, wenn z.B. innerhalb einer Woche 10 User eine Vorlesung ganz schlecht bewerten könnte ja automatisch eine mail an einen Koordinator geschickt werden, der dann z.B. speziell zu dieser Vorlesung eine Diskussion/ein Forum starten könnte... (jarod) Zitate : Form / Inhalt (7/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

65 demos.doc Rolf Lührs Naja, da ist wohl was dran. Also, wenn man eh in der Vorlesung sitzt und kurz den Bogen für diese Vorlesung ausfüllt, ist das was anderes als am Ende des Semesters, also wenn man in der Zeit, wo die stattfindet, in Eigeninitiative die ganzen Online-Bögen auszufüllen. Andererseits ist es natürlich irgendwie theoretisch effektiver, die ganze Sache einmal geballt online zu machen, als in jeder Veranstaltung Zettel auszuteilen und auszuwerten und soweiter. (huki) Zitate : Form / Inhalt (8/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

66 demos.doc Rolf Lührs Um bei dem Beispiel Matthes zu bleiben: Um herauszufinden (einigermaßen repräsentativ), ob neue Vorlesungsmethoden von den Studenten als sinnvoll erachtet werden, oder ob wie es vorteilhaft ist, dass die lösungen zu den Übungen ins Netz gestellt werden. Multiple-choice Fragen könnten doch einfacher mit "Ja", "Nein", "keine Angabe" beantwortet werden. Falls man seine Antwort differenzierter angeben möchte, wäre ein kleines Textfeld daneben ergänzbar.Fragen könnten sich auf die Qualität der Folien, Übungsaufgaben oder den Unterrichtstil beziehen.z.B.: Sind die Folien hilfreich, verständlich?(In welchem Maße) Sind die Übungen eine gute Ergänzung zur Vorlesung? (Listad) Zitate : Form / Inhalt (9/9) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung  Form / Inhalt Extern Kommunikation

67 demos.doc Rolf Lührs Zitate : Externe Evaluierung (1/5) Im sind explizit externe Peers vorgesehen, und bei deren besuch werden "teilweise auch Lehrveranstaltungen besucht, damit sich die Peers einen Eindruck von der Arbeitsatmosphäre vor Ort machen können". Das müsste halt nur auch gemacht werden.(cstim) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt  Extern Kommunikation

68 demos.doc Rolf Lührs Ein Didaktik-Experte solle diesen Teil der Eval erstellen.Hier sollten die verschieden Lehrmaterialen aufgeführt werden.Bsp:Folien im NetzLehrbuch hilfreich/oder nicht (René) Zitate : Externe Evaluierung (2/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt  Extern Kommunikation

69 demos.doc Rolf Lührs In Anbetracht dessen, hätte ich zwei Vorschläge: 1. Wir lassen externe mit didaktischen Kenntnissen die Vorlesungen beurteilen. (Aber das will sicherlich niemand)oder 2. wir bitten an der TUHH Didaktik-Kurse an und als Abschluss eines solchen Kurses muss man sich ein Semester in eine Vorlesung setzen und danach einen Bericht über die Vorlesung schreiben. (Arne) Zitate : Externe Evaluierung (3/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt  Extern Kommunikation

70 demos.doc Rolf Lührs Das will ich sehen! ;o)-Aber die Idee ist gut: vorgeschriebene Kurse auch für Professoren (Präsentation und Didaktik). Unabhängige Profis bewerten dann Ihre Art Vorlesungen zu halten. (Ulf) Zitate : Externe Evaluierung (4/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt  Extern Kommunikation

71 demos.doc Rolf Lührs Die Eval sollte von Meinungsforschungsprofis ausgewertet und begleitet werden. (René) Zitate : Externe Evaluierung (5/5) Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize Evaluierung Form / Inhalt  Extern Kommunikation

72 demos.doc Rolf Lührs Warum ist das Interesse an der Evaluierung der Lehre eher gering? In der Online-Diskussion zum Thema ‚Lehre an der TUHH‘, die in der Zeit vom bis geführt wurde, spielte die Frage nach der Teilnahmemotivation der Studierenden und Dozenten eine wichtige Rolle. Zu diesem Thema sind über 150 Beiträge verfasst worden. In einem ersten Schritt lassen sich die Beiträge in zwei Kategorien zusammenfassen: Einerseits wurde festgestellt, dass angesichts der herrschenden Rahmenbedingungen für die meisten Studierenden und Dozenten nicht genügend Anreize bestehen [A], sich aktiv an der Evaluierung zu beteiligen bzw.. sie zu unterstützen. Andererseits wurde die derzeitige Evaluierung in verschiedenen Hinsichten kritisiert [B].[A][B] Beide Kategorien lassen sich dann noch weiter differenzieren. Um die verschiedenen Aspekte im Einzelnen nachzuvollziehen, ist für jede der Unterkategorien eine Beschreibung einsehbar und es können außerdem die jeweiligen Zitatee gesichtet werden. Besonders bemerkenswert ist, dass die Teilnehmern nicht nur ihre Kritikpunkte sehr anschaulich begründet haben, sondern das im Verlauf der Diskussion auch eine Vielzahl von Verbesserungsvorschlägen entwickelt worden ist. Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung

73 demos.doc Rolf Lührs A: Es gibt nicht genügend Anreize zur Teilnahme Ein Grund für das eher geringe Interesse an der Evaluierung der Lehre an der TUHH kann darin gesehen werden, dass es nicht genügend Anreize zur aktiven Teilnahme gibt. Dies gilt anscheinend für beide an der Lehre beteiligten Gruppen, den Studierende und den Dozenten. StudierendeDozenten Die einzelnen Aussagen, die unter dem Titel „zu wenig Anreize“ für Studierenden und Dozenten getrennt aufgeführt werden, sind dabei nicht unbedingt von den Mitgliedern der jeweiligen Gruppen verfasst worden. Entscheidendes Kriterium war der Inhalt der Aussage und nicht die Gruppenzugehörigkeit des Absenders. Da jedoch beide Gruppen Mitglieder der gleichen Organisation (TUHH) sind, mindert das nicht die Plausibilität der Analyse. Zurück zur Übersicht  A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende Dozenten

74 demos.doc Rolf Lührs A1: Es gibt für Studierende nicht genügend Anreize zur Teilnahme In diversen Beiträge wurde bezweifelt, dass die Evaluierung der Lehre tatsächlich zu deren Verbesserung führt, was sich nachteilig auf die Teilnahmemotivation der Studierenden auswirkt. Da es jedem Dozenten selbst überlassen wird, ob und welche Konsequenzen auf die Evaluierungsergebnisse folgen, bleibe oft alles wie es ist.Konsequenzen Im engen Zusammenhang damit steht die Einschätzung, dass nur diejenigen Dozenten Veränderungen gegenüber aufgeschlossen sind, die ohnehin schon qualitative hochwertige Lehrveranstaltungen anbieten bzw.. dass gute Lehre nicht honoriert werde [siehe Dozenten; siehe auch Verbesserungen].DozentenVerbesserungen Ein weiterer Grund für die zu geringe Teilnahmequote kann darin gesehen werden, dass Studierende andere Prioritäten setzen und sich im Wesentlichen auf das Studium selbst bzw.. die Prüfungsvorbereitung konzentrieren. Im Gegensatz zum Engagement zur allgemeinen Lehrverbesserung zahlen sich diese Bemühungen unmittelbar aus.Prioritäten Schließlich deuten verschiedene Aussagen daraufhin, dass die Lehre an der TUHH im Allgemeinen positive beurteilt wird [Lehre ist gut]. Durch eine am Beginn der Diskussion durchgeführten Online-Umfrage wird dieser Eindruck bestätigt [U1].Lehre ist gutU1 Dass sich die Zufriedenheit der Studierenden negativ auf die Teilnahmemotivation auswirkt, erscheint hier als plausible Hypothese. Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize Konsequenzen Prioritäten Lehre ist gut B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Studierende Dozenten

75 demos.doc Rolf Lührs A2: Es gibt für Dozenten nicht genügend Anreize zur Unterstützung der Evaluierung Von verschiedenen Teilnehmern wurde darauf hingewiesen, dass gute Lehre nicht honoriert werde und Dozenten daher oft kein Interesse hätten, in die Verbesserung ihrer Lehrveranstaltungen zu investieren. honoriert Da „schlechte“ Lehre umgekehrt nicht sanktioniert wird, würde die Evaluierung nur von denjenigen Dozenten unterstützt, die bereits qualitativ hochwertige Lehrveranstaltungen anböten [Erwartung].Erwartung Ein telefonische Umfrage, die unter allen Professoren der Fachbereiche ET/IT, AIW und Stadtplanung durchgeführt wurde, widerspricht dieser Einschätzung scheinbar. So gab zwar die überwiegende Mehrheit der Befragten an, die Evaluierung der Lehre für wichtig bzw.. sehr wichtig zu halten [U2, Frage1]. Auch wurde von den meisten Dozenten befürwortet, dass Evaluierungsergebnisse Konsequenzen haben sollten [ [U2, Frage 2a].U2, Frage1U2, Frage 2a Allerdings sind damit wohl keine geregelten und objektivierbaren Konsequenzen gemeint. Das jedenfalls lässt sich angesichts der hohen Quote (50%) der Befragten vermuten, die keine Angaben dazu machten, ob die Evaluierungsergebnisse „symbolische“ oder „materielle“ Konsequenzen haben sollten [ U2, Frage 2b]. U2, Frage 2b Vielmehr gibt über die Hälfte der Befragten an, die eigene Lehrveranstaltung nur dann den Evaluierungsergebnissen folgend zu verändern, wenn sie die vorgebrachte Kritik überzeugt [U2, Frage 3].U2, Frage 3 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Studierende  Dozenten Honorierung Erwartung

76 demos.doc Rolf Lührs B: Kritik an der derzeitigen Evaluierung Die derzeitige Bewertung der Lehre, die am Semesterende über einen im Intranet der TUHH ausfüllbaren Fragebogen durchgeführt wird, ist in verschiedener Hinsicht kritisiert worden. Die Aussagen lassen sich zunächst in zwei Gruppen zusammenfassen, die wir mit „Kommunikation“ und „Kritik an der Durchführung“ bezeichnet haben. Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize  B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation Form/Inhalt

77 demos.doc Rolf Lührs B1: Kommunikation Unter Kommnunikation wurden einerseits alle Äußerungen gefasst, die entweder feststellten, dass zuwenig auf die Evaluierung hingewiesen werde oder angaben, überhaupt erst im Laufe der Diskussion auf diese Möglichkeit aufmerksam geworden zu sein [Werbung].Werbung Andererseits fallen unter diese Rubrik Beiträge, in denen die eingeschränkte öffentliche Verfügbarkeit der Evaluierungsergebnisse beklagt wurde [Ergebnisse].Ergebnisse Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung  Kommunikation Form/Inhalt Werbung Ergebnisse

78 demos.doc Rolf Lührs B2: Form/ Inhalt Kritik an der Form bzw. an der inhaltlichen Gestaltung der Evaluierung bezog sich entweder auf den Evaluierungszeitpunkt oder den Fragebogen und dessen Verbreitung.EvaluierungszeitpunktFragebogen Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Kommunikation  Form/Inhalt Fragebogen Zeitpunkt

79 demos.doc Rolf Lührs V: Verbesserungsvorschläge In der Diskussion zur Lehre an der TUHH wurde nicht nur Kritik vorgebracht, sondern auch Verbesserungsvorschläge entwickelt. Entsprechend den vorher aufgeführten Kritikpunkten haben wir auch die Verbesserungsvorschläge zunächst danach unterschieden, ob sie zusätzliche Anreize thematisiert haben oder mit der Verbesserung der bestehenden Evaluierung betreffen. AnreizeEvaluierung Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung  V: Verbesserung Anreize Evaluierung

80 demos.doc Rolf Lührs V1: Mehr Anreize zur Teilnahme an der Evaluierung Der Vorschlag, aus den Evaluierungsergebnissen ein Ranking der Dozenten abzuleiten, wurde von relativ vielen Teilnehmern unterstützt. Ein solches Ranking hätte demnach einen positiven Einfluss auf die Teilnahmemotivation der Dozenten, weil allein darin eine Belohnung bzw. Sanktionierung der Lehrqualität gesehen werden kann. Für die Studierenden dagegen wäre dies ein Beleg dafür, dass die Qualität der Lehre an der TUHH entsprechende Bedeutung beigemessen wird.Ranking Es wurde auch diskutiert, ob die Evaluierungsergebnisse weitergehende Konsequenzen haben sollten. Diesbezüglich wurden verschiedene Vorschläge erörtert, beispielsweise ob eher symbolische oder materielle Auszeichnungen bzw. Sanktionen angemessen wären. Die Diskussion ist hier jedoch zu keinem eindeutigen Ergebniss gekommen. Konsequenzen Auch die Frage ob die Studierenden eher über Anreize oder Verpflichtungen dazu motiviert werden können, sich vermehrt an der Evaluierung zu beteiligen, kobnnte nicht eindeutig be-antwortet werden.Verpflichtungen Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Ranking Konsequenzen Verpflichtung  Anreize Evaluierung

81 demos.doc Rolf Lührs V2: Verbesserte Evaluierung Unter der Rubrik Kommunikation haben wir Vorschläge zusammengefasst, die eine besser Bekanntmachung der Evaluierung vorgeschlagen haben. Es wurde angeregt mehr Werbung auf dem Campus zu machen und die Professoren aufzufordern häufiger auf die Evakuierung hinzuweisen. Auch solleten die Ergebnisse universitätsintern zugänglich sein und z.B. von den Fachschaftsräten veröffentlicht werden.Kommunikation Form/ InhaltForm/ Inhalt gruppiert diejenigen Vorschläge, welche die Bewertungsmethode selbst betreffen. So wurde intensiv Verbesserungsmöglichkeit für den Fragebogen zur Bewertung der Lehre erörtert. Es wurde hier vorgeschlagen, die Fragen besser an die jeweiligen Lehrveranstaltungen anzupassen und mehr freie Kommentare zu ermöglichen. Auch waren einige der Teilnehmer der Mneinung, dass die Evaluierung nicht einmalig am Semesterende durchgeführt werden sollte, sondern statdessen während des geamten Semesters. Ob mit Blick auf die Beteiligungsmotivation Online-Erhebungen besser als traditionelle Erhebungen sind, wurde unterschiedlich beurteilt. Schließlich wurde noch angeregt, die Evaluierung von externen Fachleuten durchführen zu lassen.externen Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung Anreize  Evaluierung Form / Inhalt Extern Kommunikation

82 demos.doc Rolf Lührs U1: Ihre Meinung zur Lehre an der TUHH (Eröffnungsumfrage) Wie finden Sie im Allgemeinen die Lehre an der TUHH? N=33 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung

83 demos.doc Rolf Lührs U2.: Relevanz von Lehrevaluation unter Professoren (Telefonbefragung) Frage 1/3 Für wie wichtig halten sie die Evaluierung der Lehre? n=32 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung 12a2b3

84 demos.doc Rolf Lührs U2.: Relevanz von LehrEvaluierung unter Professoren (Telefonbefragung) Frage 2a/3 Sollten Evaluierungsergebnisse Konsequenzen haben? n=32 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung 12a2b3

85 demos.doc Rolf Lührs U2.: Relevanz von Lehrevaluation unter Professoren (Telefonbefragung) Frage 2b/3 Wenn ja, eher symbolische oder monetäre Konsequenzen? n=32 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung 12a2b3

86 demos.doc Rolf Lührs U2.: Relevanz von Lehrevaluation unter Professoren (Telefonbefragung) Frage 3/3 Wären Sie bereit, etwas an Ihrer Lehrveranstaltung zu verändern, wenn das Evaluationsergebnis dies nahelegt? n=32 Zurück zur Übersicht A: Zu wenig Anreize B: Kritik Durchführung V: Verbesserung 12a2b3


Herunterladen ppt "Demos.doc Rolf Lührs 2002 1 Eval. Zeitpunkt nicht optimal Eval. wird nicht genug beworben Gute Lehre wird nicht honoriert Eval. hat keine Konsequenten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen