Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Virtual Desktop Infrastructure (VDI) – Desktop-Virtualisierung im Computerlabor? URZ-Info-Tag 2009 Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Virtual Desktop Infrastructure (VDI) – Desktop-Virtualisierung im Computerlabor? URZ-Info-Tag 2009 Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig."—  Präsentation transkript:

1 Virtual Desktop Infrastructure (VDI) – Desktop-Virtualisierung im Computerlabor? URZ-Info-Tag 2009 Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig

2 Virtual Desktop Infrastructure URZ-Info-Tag, Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig, URZ-P Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig URZ-P Tel Christian.Brosig_at_ovgu.de Virtual Desktop Infrastructure (VDI): Desktop-Virtualisierung im Computerlabor? 1/5

3 Virtual Desktop Infrastructure URZ-Info-Tag, Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig, URZ-P Server- vs. Desktop-Virtualisierung Gründe für Server-Virtualisierung: Senkung der HW-Kosten Senkung des Energiebedarfes Lastverteilung Senkung des Raumbedarfes Erhöhung der Ausfallsicherheit / Verfügbarkeit Gründe für Desktop-Virtualisierung: Persönliche Desktops bei zentr. Haltung + Administration der dazugehörigen VMs Trennung von Desktop und zugrunde liegender Hardware Persistente Desktops 2/5

4 Virtual Desktop Infrastructure URZ-Info-Tag, Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig, URZ-P Derzeitige Situation in den Computerlaboren des URZ No-Name-PCs (durchschnittlich 3-4 Jahre alt, AK € netto) RIS/NetInstall sowie Vor-Ort-Administration Grundinstallation, weitere Installationen nach Bedarf Relativ starre SW-Konfiguration DC / ADS, WSUS / MS-Update; Aktualisierung von Nicht-MS-Software problematisch Gleicher SW-Stand nur unmittelbar nach Grundinstallation Lokale Benutzerprofile 5 Scanner-Arbeitsplätze 7 Linux-PCs 7 Drucker (DIN A4-A0; Schwarzweiß, Farbe; Papier, Folie u. a. Medien) Druckkontigentierung Zentraler Printserver, lokale Warteschlangen / Druckertreiber 3/5

5 Virtual Desktop Infrastructure URZ-Info-Tag, Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig, URZ-P Anzustrebendes Ziel Nutzer erwartet bzw. wünscht: Möglichst uneingeschränkte Nutzung des Computers Stabilität, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Performance Aktuelle, vorinstallierte / vorkonfigurierte SW-Produkte Lokale Verfügbarkeit seiner Dokumente und Einstellungen Datensicherung und Rücksetzmechanismen Lokale Anschlussmöglichkeiten / Lesegeräte für Wechselmedien Nutzung von lokalen Geräten (Drucker, Scanner, Kamera, Headset, usw.) Systembetreuer möchte: Aufwand für Installation, Wartung und Administration verringern Stabile, zuverlässige und sichere Lösungen Kosten optimieren 4/5

6 Virtual Desktop Infrastructure URZ-Info-Tag, Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig, URZ-P Ausblick Machbarkeitsanalyse im Rahmen eines Bachelor-Arbeit unter Nutzung von VMware View Endgültige Entscheidung nach Abwägung aller Vor- und Nachteile Unklare Punkte / zu erwartende Probleme: Lizenzmodelle Wirtschaftlichkeit Performance … Erfahrungen, Anregungen, Fragen, … ??? 5/5


Herunterladen ppt "Virtual Desktop Infrastructure (VDI) – Desktop-Virtualisierung im Computerlabor? URZ-Info-Tag 2009 Dipl.-Ing.-Inf. Christian Brosig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen