Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ENERGIEUNION GmbH und EnergieFinanz GmbH Wertpapierhandelsbank Schwerin, Januar 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ENERGIEUNION GmbH und EnergieFinanz GmbH Wertpapierhandelsbank Schwerin, Januar 2015."—  Präsentation transkript:

1 ENERGIEUNION GmbH und EnergieFinanz GmbH Wertpapierhandelsbank Schwerin, Januar 2015

2 1 Geschäftsaktivitäten Handelsservice Strom Gas Stromhandel (physisch, finanziell im Kundenauftrag) Portfoliomanagement für Mandanten (Portfolio-, Bilanzkreis-, Energiedaten-, Risikomanagement) Gashandel (physisch, finanziell im Kundenauftrag) Spark-Spread-Handel Gashandelsplattform Stromhandelsplattform

3 130 Handelspartner Handels-, Portfolio- u. Risikomanagementsystem Handelsgarantien – 75 Mio. EUR Handelsumsätze 2014 – 702 Mio. EUR Strom: 10,2 TWh Gas: 16,7 TWh ca Handelsgeschäfte BörseEEX, EPEX, Powernext OTC-Markt Deutschland (ICAP, GFI, Prebone, TFS, Spectron, Commerg) Handelsplattformen Strom: OTC Deutschland, PPL-Online-Fahrplan Gas: OTC Gaspool, NCG (H-Gas) Handelsorganisation 2

4 Stromhandel 69 Handelspartner über EFET-Verträge und Kunden-Rahmenverträge Handelsumsatz 2014: 10,2 TWh Strom (zu ca. 90 % im Spotmarkt/Kundenauftrag gehandelt) Marktgebiet Deutschland E-RISK-Power als Handels-, Portfolio- u. Risikomanagementsystem Aktuell 45 Mio. EUR von VNG-EC ausgereichte Garantien Handelspartnerfreigabe und –Überwachung (Kreditmanagement) erfolgt durch VNG Risikohandbuch und vollautomatisches M-t-M-Überwachungs- und Reportsystem 3

5 64 Handelspartner über EFET- und Rahmenverträge Handelsumsatz 2014: 16,7 TWh / davon 4,8 TWh über die Kundenhandelsplattformen Gaspool/NCG Marktgebiet Deutschland E-RISK-Gas als Handels-, Portfolio- u. Risikomanagementsystem Aktuell 20 Mio. EUR von VNG-EC ausgereichte Garantien Handelspartnerfreigabe und –Überwachung (Kreditmanagement) erfolgt durch VNG Risikohandbuch und vollautomatisches M-t-M-Überwachungs- und Reportsystem Gashandel 4

6 25 Strom- und 9 Gas-Portfoliomanagement-Dienstleistungsverträge mit unterschiedlichsten Anforderungen im 24/7-Dienst 9 Energiedatenmanagement-Dienstleistungsverträge E-RISK als Portfolio- u. Risikomanagementsystem Betrieb von Handelsplattformen via EnergieFinanz GmbH EnergieServiceCloud-Betrieb (CRM-, MK-, EDM-, PFM-, BKM-Prozesse) für EEG- Direktvermarkter, neue Vertriebsunternehmen für Strom und Erdgas Beratungsleistungen (Erstellung von internen Dokumenten wie Risikohandbuch, Portfoliomanagementrichtlinien, Handelskonzepten) Handelsservice / Portfoliomanagement 5

7 von BaFin als Wertpapierhandelsbank lizensiert (gemäß §§ 32, 33 Kreditwesengesetz – KWG) Führt keinen Eigenhandel (keine eigene Risikoposition) durch Führt Finanzkommissionsgeschäft durch und ist als banktechnischer Dienstleister für den Derivatehandel von Kunden konzipiert und etabliert 1. Aufgabe: Organisation und Durchführung von Derivate-Handelsgeschäften (Strom- bzw. Gasfuturen) im Auftrag von Portfoliomanagement-Kunden an der EEX 2. Aufgabe: Organisation und Betreuung von Treuhandkonten von Portfoliomanagement- Kunden, um deren Teilnahme am EEX-Börsenhandel mit Strom bzw. Gas zu ermöglichen 3. Aufgabe: Organisation und Betrieb von Handelsplattformen für den Strom- bzw. Gashandel von Kunden Wird von Bundesbank und BaFin im Rahmen der Europäischen und Deutschen Bankenaufsicht überwacht EnergieFinanz GmbH 6

8 Backup

9 Geschäftstätigkeit  Entwicklung und Vertrieb handelsnaher Dienstleistungen für Großabnehmer, Lieferanten und Weiterverteiler  Ziel: Vermarktung der technischen Möglichkeiten des Trading Floors und des Know how‘s aus dem Energiehandel Geschäftsfelder  Portfoliomanagement-Dienstleistungen  Kraftwerksoptimierung (Wirtschaftlichkeit, Vermarktung, Ergebnissicherung)  Physische Stromlieferungen (back to back)  Betrieb der Stromhandelsplattform  Erbringen von Finanzdienstleistungen (Kommissionsgeschäft mit EEX-Futures) über die EnergieFinanz GmbH  Komplettservice für Energielieferungen an Endverbraucher Portfoliomanagement

10 Ziel: Marktorientierte Optimierung von Einkaufs- bzw. Erzeugungsportfolios Methode: Strukturierte, diversifizierte Bewirtschaftung des Portfolios mit standardisierten Handelsprodukten Basisaufgaben: Strategische Entwicklung und Umsetzung der Optimierungs- und Risikosteuerung Effiziente Abwicklung der täglichen Prozesse VorbereitungHandelskonzeptHandelRisikomanagementAbwicklung PortfoliosimulationStrategisches Portfoliomanagement Beratung / Erstellung Analyse Technisches PFM Beratung Vermittlung Risikodokument Handelsplattform Portfoliobewertung Strukturierung Bilanzkreismanagement Limitüberwachung Reporting Portfolioabrechnung EEX-Zugang Gestaltung E N E R G I E M A R K T Gesetzl. und vertragl. Durchführungsbest. Servicemodule Thematik Servicegruppe Rahmenbedingungen Aktives PFM Module Portfoliomanagement Finanzkom. Futures

11 BKM PFM Energiedaten- management Endkundenbelieferung Betreuung – auch via Call Center (Stammdatenpflege, Abrechnung, Inkasso) Kundenwechselprozesse Netzabrechnung seit 2003 Entwicklung des Servicespektrums seit 2012 seit 2014  Wachsender Anteil am Versorgungsprozess  Vermehrtes Massengeschäft  Höherer Personalbedarf

12 Stromhandelsplattform Produkte  Base, Peak, Off Peak  Stückelung ab 1 MW  vom nächsten Tag bis 2 Monate voraus  Preisinfo für Quartale und Jahr Zahlen und Fakten  seit 2004 online  Ca Geschäfte/a  gehandelte Base bis 100 MW täglich  16 Nutzer

13 Gashandelsplattform Handelsprodukte  1-MW-Produkte  für Tage, Wochenende und die nächsten drei Monate  Preisinfo für Quartale und Jahre  GASPOOL / NCG Zahlen und Fakten  seit April 2008 online  inkl. tägl. Marktanalyse  ca Geschäfte/Jahr  22 Nutzer

14 PPL-Online Profileigenschaften:  Mittlere Leistung kleiner als 1,5 MW  Jahresbenutzungsstunden größer  Lieferzeitraum 3 Monate bis max. 2 Jahre  Lieferung als Bilanzkreisfahrplan  Marktnahe Bepreisung nach HPFC Mit PPL-Online, dem neuen Modul der ENERGIEUNION - Handelsplattform, bepreisen Sie marktnah die Lastprofile Ihrer Sondervertragskunden und initialisieren die Lieferung per Mausklick – kontinuierlich, schnell und komfortabel.  permanenter Zugriff  nachhaltig schnelle Preisinformation  Zugangspauschale ohne Nebenkosten  uneingeschränkte Zahl von Preisanfragen  Marktbeobachtung auf der Handels- plattform  effektive Unterstützung für SVK-Vertrieb

15 Module Lieferanten-Komplett-Service PFMBKMCRMMPKEDM Endkunden- betreuung Lettershop Debit.-nebenkonten Rechnungslegung Mahnwesen Marktpartner- Kommuni- kation Kundenwechsel GPKE/GELI Netznutzung Summenzeitreihen Energiedaten Management Lastprofildaten Jahresmengen Aggregation je Verteilnetz Portfolio- Management Beschaffung Portfolioausgleich Börsenzugang Risikomanagement Bilanzkreis- Management Fahrplanmanag. Regelenergieabr. MaBiS GABi Gas Technisch attraktiv  Zugriff online ohne Hard- und Software Ressourcen  Bildet den Gesamtprozess Versorgung ab  Auch für RLM-Kunden  Modular strukturiert, intuitiv, keine Verschachtelung  Hoch automatisiert (ca. 10% manueller Zugriff) Im Einsatz bewährt  Derzeit Endkunden bei ENERGIEUNION- Mandanten  Derzeit Endkunden durch ENERGIEUNION direkt betreut


Herunterladen ppt "ENERGIEUNION GmbH und EnergieFinanz GmbH Wertpapierhandelsbank Schwerin, Januar 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen